PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnellschleifgrund von Clou



ide
13.02.2004, 13:14
Hallo zusammen,

hier wurde schon mehrfach beschrieben wie man Flaechen mit Clou Schnellschleifgrund fuer
eine Folienbespannung (Orastick) vorbereiten kann -> bessere Folienoberflaeche.
Ich habe mir das Zeug auch einmal besorgt, und dabei festgestellt, dass da viel Loesungsmittel
drin ist, welches das Styropor der Flaeche bei Kontakt aufloest.
Habe ich das richtige gekauft? Ich meine man kann doch nicht ganz ausschliessen, dass das
der Schleifgrund mit dem Styro in Kontakt kommt, z. B. an den Ausschnitten fuer die Servos.

Viele Gruesse Ide
---------------------
steht nun bei den Lacken
HWE

[ 13. Februar 2004, 14:16: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Bienengräber
13.02.2004, 15:15
Hallo Ide

Das Lösungsmitel ist auf Nitrobasis, deshalb auch der Geruch. Beim Verarbeiten sollte man an einem gut belüfteten Platz arbeiten und besser nicht Rauchen. ;)
Das Lösungsmittel hat die Eigenschaft Styro aufzulösen. Ich habe aber bisher keine Probleme gehabt. Besser ist die Servohalterungen oder Ausschnitte vorher zu verkleiden.

Gruß Holger

Reiner_Pfister
13.02.2004, 15:15
Hallo,
hast du richtig gekauft, mache dies auch immer als Grundierung unter meine Folie und sehr gute Ergebnisse erreicht.
Ich trage dies mit einem Schaumstoffroller auf nicht zu viel auf einmal aufnehmen, dann kommt auch nichts in die Servoschächte rein.

elektroernie
13.02.2004, 16:49
Hi
Is zwar offtopic aber trotzdem: Nehmt ihr normale Bügelfolie oder Klebefolie. Irgendwie fehlt mir der Glaube für diese Methode: Wenn ich eine Spachtelstelle an einer Tragfläche habe, so bekomme ich an dieser Stelle beim Bügeln immer Blasen. Eigentlich logisch, wo soll die Luft auch hin? Oder wirds mit Schnellschleifgrund nur glatter, aber nicht (luft-)dicht?
CU
Ernie

Claus Eckert
13.02.2004, 18:34
Kleiner Tipp am Rande:

Etwas Talkumpulver (Apotheke oder Drogerie) dazu mischen und schon lässt es sich noch besser schleifen. Evtl. vorher testen.

Ich nehme Klebefolie.

[ 13. Februar 2004, 18:35: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]

Dieter Wiegandt
14.02.2004, 07:51
Talkumpulver ist okay, ich verwende das bei den Clou-DDS-Lacken. Die Mischung ist dann ein richtiger Porenfüller.
Ich verwende Bügelfolie. Natürlich kommt es an manchen Stellen zu leichter Blasenbildung. Das erkennt man aber vorher und sticht dann mit einer Stecknadek rein und umbügelt diese Stelle. Dadurch entweicht die Luft. Zum Schluß über das Löchelchen bügeln, da siehst du nix.

Ich kann aber zur Vorbereitung den W o o d p e c k e r (http://www2.towerhobbies.com/cgi-bin/wti0001p?&I=LXHZ26&P=7) sehr empfehlen. Da bist du dann gänzlich im grünen Bereich

ide
16.02.2004, 08:22
Hallo zusammen,

Vielen Dank fuer die Antworten. Dann werde ich mal ganz vorsichtig loslegen.

Viele Gruesse Ide

AJ
27.02.2004, 20:29
Hi,

ich habe mal bei Clou auf der Homepage gestöbert und dort neben dem bekannten DDS-Lack auch einen "DD-Parkettsiegellack" gefunden. Im Gegensatz zum DDS-Lack (nach 6 Stunden) ist der schon nach 30min fingertrocken, kann schon nach 3-4 Stunden geschliffen werden.
Klingt so wie der g4 von Voss-Chemie.

Aber kann man mit dem DD-Parkettsiegellack auf Tagflächen beschichten ?

Wo bekommt man den her ? Ich hab leider keinen Händlernachweise auf der Homepage gefunden.

psychodirk
08.01.2008, 18:25
Talkumpulver ist okay, ich verwende das bei den Clou-DDS-Lacken. Die Mischung ist dann ein richtiger Porenfüller.
Ich verwende Bügelfolie. Natürlich kommt es an manchen Stellen zu leichter Blasenbildung. Das erkennt man aber vorher und sticht dann mit einer Stecknadek rein und umbügelt diese Stelle. Dadurch entweicht die Luft. Zum Schluß über das Löchelchen bügeln, da siehst du nix.

Ich kann aber zur Vorbereitung den W o o d p e c k e r (http://www2.towerhobbies.com/cgi-bin/wti0001p?&I=LXHZ26&P=7) sehr empfehlen. Da bist du dann gänzlich im grünen Bereich


Das "Ding" erinnert an eine Keule aus dem Mittelalter (:-)))

Dieter Wiegandt
08.01.2008, 20:57
Ist zwar ein alter Thread, aber das Ding sieht martialischer aus, als es ist.
Es hinterläßt auf der Fläche nur sehr kleine Löcher im Balsa.

Voll GFK
08.01.2008, 22:05
Das "Ding" erinnert an eine Keule aus dem Mittelalter (:-)))
Nöö, gibts mittlerweile auch aus Flensburg. Damit wegen Tower kein Popcorn-Thread draus wird.
Klebefolie habe ich einmal und nie wieder verwendet, hab auch unten drunter Clou gestrichen, hat nie geklebt, und ausserdem musste ich ja zwischenschleifen. Standen jede Menge Fasern hoch, gehärtet durch Clou. Ich hätte vielleicht was mit dem Honigtuch aus dem Lackiererfachhandel machen können, wusste ich damals aber leider noch nicht.
Meines Erfahrung nach geht Folie am besten mit anbügeln am Rand, Heissluft und anreiben am besten. Ein Ausweichloch offen lassen, die heisse Luft muss entweichen, beim Auskühlen wirds eh enger. Was dann immer noch an Blasen da sein sollte, paar Tage warten, und dann evtl. aufstechen. Allerdings treibt das Bügeln dann oft wieder neue Blasen.
Bei Rippenflächen sind Löcher in den Rippen wichtig, sonst zieht es die Folie mit dem Erkalten in die dichten Felder ein. Bzw. die Klebung löst sich an der an sich festen Rippe wegen Hitze/Überdruck.