PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gemini MPX oder Trainer z.B. Graunper Elektrotrainer 140 als Folgemodell ?



blauaeugle
03.01.2011, 23:07
Hi Leute,

ich suche ein Folgemodell, um meine Flugfähigkeiten zu verbessern.
Mein fernes Ziel ist, der perfekte Kunstflug und die einwandfreie Beherrschung eines jeden Modells.
Nach Einstiegmodellen, wie dem (Acro)Spatz von Conrad und dem High-Sierra 2m Segler, fliege ich seit ein paar Jahren den Elispoid Segler von Staufenbiel (2800 mm Spannweite und über H, S, Q und Motor (Ultra 930/6) gesteuert). Den beherrsche ich, würd ich mal sagen, sicher. Macht viel Spaß.
Als einfachen und günstigen Einstieg in die Motorfliegerei bzw. Kunstflugfliegerei hatte ich mir dann noch die Faszination von Graupner -ein Doppeldecker aus Depron, sehr leicht, 1000 mm Spannweite, sehr langsam fliegend- zugelegt. Hier konnte ich viele Kunstflugfiguren ausprobieren bzw. trainieren.
Allerdings mit der für den Flieger typischen sehr schönen langsamen Geschwindigkeit und denr wenn man will "ruppigen" Flugmanövern.

Welche Flieger würdet Ihr mir als nächstes empfehlen?
Geht der Gemini von Multiplex? Oder ist der zu schnell?
Was haltet Ihr vom Elektrotrainer 140 von Graupner?
--> für beide hätte ich bereits die Antriebe und Servos.

Vielen Dank im Voraus für Eure Beratung!

Beste Fliegergrüße
Marko;)

DJTornado
04.01.2011, 00:21
Hi Marko,
die Gemini ist ein gutmütiger Flieger, kann langsam fliegen und steckt auch Bruchlandungen meist sehr gut weg. Motorisierung würde ich mit einem 100-130g Motor an 3S mit einem 2200er Lipo. Für den Einstieg in den normalen Kunstflug sicherlich geeignet, wenn auch nocht so direkt wie meine Epptasy.
Den Graupner-Trainer kenne ich nicht, dürfte aber mit dem MPX Mentor vergleichbar sein. Ist eine ganz andere Klasse und mE nicht der Einstieg in den Kunstflug.

reflexc1
04.01.2011, 08:38
Hallo Marko,

wenn Dir die Gemini gefällt nimm sie.
Ich habe schon meine zweite, die erste ist nach einigen Flugstunden einem Fehler zwischen den Ohren zum Opfer gefallen.
Man wird halt übermütig ;-).
Mit dem Flieger kannst Du wunderbar jeglichen Kunstflug lernen. Und wenn Du das mit der Gemini beherrscht kannst Du praktisch
jeden Flieger fliegen. Als Antrieb nehme das MPX Tuning Set oder ähnliches mit 3s 2200mAh Akku und Du hast Power ohne Ende.
Einem reinen Anfänger würde ich den Flieger so aber nicht geben. Je nach Rudereinstellung reagiert die Gemini schon zackig.

Gruß
reflexc1

Crashpilot
04.01.2011, 12:19
Kann ich nur zustimmen .Wäre blöd wieder mit nem trainer zu fliegen ,wenn du schon Fliegen kannst.Mach nen gescheiten Antrieb rein,dann macht er sicher spass.
Gruß Jan

sunnywelt
04.01.2011, 15:25
gemini ist gut.
Mit Acro Master Antrieb und Prop 10x5"

und so ging er, bis ich ihn verkaufte:
http://www.myvideo.de/watch/2078393/Gemini_von_MPX_Kunstflugdoppeldecker

gruss
Sunny

mreasy2002
04.01.2011, 20:13
Der Trainer S von Graupner finde ich auch super, denn hatte ich. Würde ich mir sofort wieder kaufen. Der kommt ja mit Motor und Regler. Hab damals, weil ich es besser nicht wusste gleich nen 3s Akku rein. Damit geht die Kiste senkrecht und auch leichter Kunstflug ist gar kein Problem. Mit 135 Euro, oder was der aktuell kostet finde ich das mit der Ausstattung echt ok.

reinika
04.01.2011, 20:50
hallo

beim gemini ist darauf zu achten, die ausschläge am höhenruder maximal nach herstellerangabe zu verwenden. lässt man mehr höhenruder zu, beginnt das teil nervös zu kippen.
in dieser beziehung ist der acromaster viel zahmer und lässt auch eine entwicklung richtung 3D ausschläge zu.

gemini fliegt sehr schön und sieht gut aus, acromaster bietet mehr entwicklungspotential.

gruss
reini

blauaeugle
04.01.2011, 23:15
Hallo Leute,

vielen Dank an Euch für die tollen Tipps.
Ihr habt mich ermutigt bzw. überzeugt. Ich denke ich werde zum Gemini greifen.
@ Reini, vielen Dank für den Tipp mit dem Acromaster.Der Gemini sagt mir derzeit jedoch mehr zu. Vielleicht nach der Gemini.

Könnt Ihr mir noch sagen, wo ich die stärkeren und präzieseren Servos verbauen sollte? Also Querruder, oder Höhe und Seite?
(Ich habe noch zwei neue Robbe digital Servos 61 BB MG, die ich verbauen würde. Dies sind meiner Meinung nach dann die stärkeren und präziseren.
2 weitere werde ich zukaufen müssen. Dachte an Hitec HS 55.)

Und weiterhin habe ich noch die Motoren AXI 2217/12 und den Graupner 350 8,4V bei mir "rumliegen". Letzterer ist schwerer (106g) und taugt daher wohl mehr Eurer Empfehlung. Habe den Strom mal mit meinem Unilog gemessen. Er zieht im Stand mit einer Graupner 10x6 Latte ca. 40 A .
Was sagt Ihr, ist das ein guter Motor für den Gemini?

Danke nochmals für Eure Tipps.

Fliegergrüsse Marko

reinika
05.01.2011, 00:03
hi marko

deine motoren sind beide etwas hochtourig, das lässt nur kleine props mit wenig effizienz zu.
du wirst damit etwas mehr strom für weniger schub verbrauchen, als mit einem der weniger hoch dreht (gilt für 3S accu).
das gewicht ist kein problem, empfehlen würde ich ca 300 watt, dann gehts gut ab.
ideal ist der acromaster antrieb (tuning set).

selber hab ich einen turnigy SK 3542 1000KV drin. 145 gr. prop APC E11x5.5 zieht 34 A .
das geht richtig scharf aufwärts.

auch einen T 3548 800KV hatte ich schon drin.
mit APC SF12x6 zieht der etwa gleichviel strom, reisst aber noch heftiger nach oben.
er ist aber mit ca 170gr zu schwer, der gemini damit kopflastig.

als servo taugt alles ab ca 1.5 kg stellkraft. bei mir sind passend zur leistung HS 81 drin, mit 2.5 kg stellkraft.

prüfe auch ob deine accus ins accufach des gemini gehen, das ist relativ kurz.

viel spass mit dem teil:)

reini

blauaeugle
06.01.2011, 17:43
Hallo Reini,

danke für die Tipps.
Lt. MPX sind wohl wie ich jetzt nachlesen konnte HS55 vorgesehen. Paßt denn das HS 81,da es etwas größer ist, in die Servosschächte? Oder hat solche der Gemini nicht?
Würdest Du das HS81 mit Kunststoff oder Metallgetriebe empfehlen? Ist das Kunststoffgetriebe präziser?
Ist das Mehrgewicht von ca 8 gr. /pro Servo ausschlaggebend?

Sollte ich die kleinen leichteren digital Servos dann auf Seiten -und Höhenruder legen?

Fliegergrüsse
Marko :)

reinika
07.01.2011, 00:19
hi marko

verwende ruhig die empfohlenen servos oder ähnliches. das ist bewährt. servoschächte sind vorhanden.

für die HS81 musst du etwas platz machen. das war aber nur als hinweis zu den starken antrieben gedacht.
wollte dich jedoch nicht irritieren, denn das ist ohnehin zuviel leistung, hin und wieder biegt mein gemini schon deutlich !
macht aber spass, wenn du etwas routine hast, vorher eher riskant. (ich fliege seit cs 35 jahren RC-modelle)

servopräzision an schaumfliegern ist relativ, da die dicken endkanten ohnehin einiges dämpfen.
ich hab im flügel metall und im rumpf kunststoffgetriebe drin. aber nur weil die gerade noch rumlagen. geht beides problemlos.

kauf dir das teil, bau komponenten rein, die der werksempfehlung etwa gleichwertig sind und du wirst freude haben.

gruss
reini

blauaeugle
07.01.2011, 23:20
Hi Reini,

vielen Dank für die ausführlichen Infos.
Übrigens: Ich habe noch 2 Servos S-811 (Conrad Elektronik) in meiner Modellbaukiste gefunden-so gut wie neu. Die werde ich dann in der Fläche verbauen.
Ich hoffe nur, dass dies nicht doch irgendwelche merkbaren Nachteile hat (Mehrgewicht, Materialschwächung durch Freimachung). Aber wenn Du gute Erfahrungen gemacht hast, sehe ich da zunächst mal keine Probleme :) .
Bin gespannt, wie alles funktioniert.

Jetzt muss ich mir nur noch endlich den Flieger besorgen.

Vielen Dank nochmal für die Hinweise und Tipps.

Fliegergrüsse
Marko