PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MPX Mentor Tuning



HorstGas
06.01.2011, 18:09
Hi Leute,
hab mich hier neu angemeldet, hab auch schon fleißig eure Beiträge (speziell vom Mentor) gelesen.

Mit meiner MPX EasyCup war ich eher unzufrieden, das Flugbild war nicht so besonders;
im Langsamflug und bei anständig Höhenruder taumelte das Ding recht unkontrolliert. Schwerpunkt ist eh schon vorverlegt, hat nichts gebracht. Nachdem ich doch auch öfters zwischen den Häusern fliege ist es dann doch ein bissl riskant einen Flieger nicht unter Kontrolle zu haben.

Vor Weihnachten (hab mir einfach den Mentor sleber als Geschenk gemacht) hat der Lindinger einen Mentor (RR) um 199 Euronen verkauft. Ich hab mir das Teil geschnappt, gleich ein Original Tuningset mit 5S LiPo dazubestellt.
Ein bissl bastel-bastel und fertig war der Mentor (eh klar bei RR), anfangs hat es mir mit der originalen LS Kupplung gleich 2x die Kupplung mit LS runtergezogen -fazit, Originalteil ist für nix, besseren besorgt - gut der hält!

Bin dann gelich ein paar Runden geflogen und ich kann nur sagen - TOP Flugverhalten! :cool:

Nach dem 3x fliegen hab ich mal den Fliger durchgecheckt und sie da, die Motorplatte hatte sich wie eine Banane gekrümmt. Blöde Geschichte... hat total stabil gewirkt! Da hab ich mal in diesem Forum gelesen das ich nicht alleine bin, mit diesem Schwachpunkt.

Eine Idee muß her; nachdem ich ja in einer Fliegerwerft arbeite sollte das ja kein Problem sein;
Schritt 1: Hab eine 3mm Aluplatte genommen, die der Originalplatte nachgebaut und gebohrt.
Wenn die Motorplatte zu schwach ist, ist es wahrscheinlich der ganze Motorträger, also - neue Konstruktion.
Schritt 2: Die Anschläge für die Verstellschrauben (Motorzug 4x) durchbohrt, M3 Gewinde hindurch. (6x anschrauben hält besser als 2x)
Schritt 3: Die beiden Verschraubungspunkte weiter durchgebohrt -bis in den Holmträger, der dahinter anfängt.
Schritt 4: Den Holmträger ca 3cm vom hinteren Ende von der Seite mit 10mm durchbohrt und einen Alurundling (ebenfalls 10mm) mit einem quer durchlaufenden M3 Gewinde eingebaut (eingeklebt.
Schritt 5: eine lange M3 Gewindestange (20cm) an beiden Motorverschraubungspunkten durchgeschraubt bis sie hinten in den Alurundling mit dem M3 Gewinde fixiert ist.
Schritt 6: Alumotorplatte mit 4x kurzen M3 Schrauben und oben Beilagscheiben (damit der Motorsturz stimmt)anschrauben und dann 2x M3 Muttern auf die heruasstehende Gewindestange schrauben (hab sie noch zusätzlich mit Stopmuttern gesichert).

Nun zieht der Motor an einer mächtigen Aluplatte (die es sicher NICHT verbiegt) und überträgt seine Kraft einmal auf die 4 Einstellschrauben in die originale Motoraufnahme und zum anderen zieht er über die lange Gewindestange mitten am Holm.

Fazit, heute 4 x geflogen, nix verbiegt sich, nichts bewegt sich! :D

Weil ich gerade dabei war, hab ich gleich auch das Schwimmerset modifizeirt und Schneeschuhe daraus gebaut. Die Schwimmer sind ja viel zu große für Schnee, aber mit den erheblich verkleinerten Schneeschuhen ist es absolut genial fliegen.

Hab gleich auch 10cm Räder und hinten 35mm Rad montiert, absolut suveränes verhalten auf unebenen "Pisten".

Fotos werden nachgereicht.

Ach ja, weil mein Kater so Fliegernarrisch ist hab ich meinen Flieger gleich lackiert wie er aussieht :eek:

HorstGas
07.01.2011, 16:45
http://images3.bilder-speicher.de/show-image_100b-11010717121154.jpg (http://www.bilder-speicher.de/11010717121154.gratis-foto-hosting-page.html)

HorstGas
07.01.2011, 16:46
geh sch.. a bissl klan des ganze...