PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächenbau



netzteil
06.01.2011, 23:48
Hallo,

baue gerade einen fox mit 5,6mt und wollte mal fragen was ihr meint wie ich die fläche aufbauen solllte, mit wieviel glasfaser/ kohlefaser ?

habe schon einen durchgehenden kieferholm mit 5mm breite und 5 X cfk rovings verstärkt eingebaut. cfk roving nasenleiste und eine d box mit glasgewebeband 50mm 160g .

wollte nun die fläche oben und unten gleich also jeweils mit
105 g glasgewebe leinwand ganzflächig und unidirektionales kohlegewebe 50g 25 cm breit über die ganze länge verstärkt einlaminieren.
noch glasgewebeband 50mm an querruder verstärken und mit 1,2 mm abachie funier beplanken, dann noch mit 25 g glasgewebe und lackieren....

meint ihr das ist gut so/ ausreichend????:confused:
oder was macht ihr da so in eine fläche?

habe bis jetzt nur kleinere modelle gebaut und habe keine erfahrungen bei so einer auslegung.
gruß

Gast_17021
07.01.2011, 00:25
Moin

Irgendwie scheint dein Holmaufbau etwas arg unterdiemnsioniert bzw einfach unpraktikabel, ungerechnet, ungeeignet. Mir fehlt da irgendwie auch eine anständige Lage gegen Torsion. Wenn du schon mit CFK bauen möchtest, mach das bitte mit einem geeigneten Holm, bei einem weichen Flächenaufbau bringt die Kohle eher Nachteile und mit deinem Hölmchen für max eine 2m-Hangkiste (5 Rovings?????) platzt dir die Kiste ganz einfach beim Erstflug. Beim CB gibts hier (http://www.cb-roter-baron.de/) ein schönes tool zum rechnen. Allerdings kannst du auch in einem der hundert Threads schauen in denen ein Flächenaufbau schön beschrieben wird, so wird das jedenfalls nichts gutes werden, les dich mal ein bissl durch das Wochenende. ;)
zB hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/96535-DG-600-von-Frasa), hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/87495-Holm-in-Styro-Abachi-einbauen?p=796089#post796089) und hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/96089-DG-600-Flächenbau-5m). Kannst aber auch alles in Glas machen wie wir (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/242392-Astir-C-amp-S-1-3-und-1-5-Eigenbau).

Gruß Christian

PIK 20
07.01.2011, 09:10
Kannst aber auch alles in Glas machen wie wir.

Hallo Christian, hallo Netzteil,

ich finde es auch vernünftiger nur in Glas zu arbeiten, ist auch preisgünstiger. Wenn man Kohle verwendet, dann nur Kohle.

Es macht doch in einem System keinen Sinn ein Mischmasch von unterschiedlichsten Materialien, wie Kohle, Aramid und Glas, und die dann auch noch im gleichen Material in ihrer Faser unterschiedliche Festigkeitswerte aufweisen.

Eine gute Konstruktion läßt sich in Glas oder Kohle ausführen. Rechnen läßt sich auch beides, die Gewichte werden sicher unterschiedlich sein, aber auch der Preis.

Und Gewicht hat bei diesen dauervollgasfesten, 800m-ablassertauglichen Konstruktionen nicht geschadet.

Gruß Heinz

Peer
07.01.2011, 10:40
kieferholm mit 5mm breite und 5 X cfk rovings verstärkt eingebaut.

Moin !

Klingt sehr gut für das Höhenleitwerk :D

Im Flügel würde ich nach vorsichtiger Abschätzung auf etwa 100 St. 12K-Rovings (gestaffelt) tippen.
Und auf einen Holmsteg würde ich garantiert nicht verzichten wollen !

Ich empfehle Dir ganz dringend, dich mit der Holmbaumaterie auseinander zu setzen - sonst wirst
Du beim Erstflug bereits böse Efahrungen machen !!

Wie schon erwähnt, ist das Programm von Christian Baron ausgezeichnet !

Peer

Sebastian St.
07.01.2011, 17:26
Hallo netzteil ( hast Du auch einen Namen mit den man Dich ansprechen kann ? ) ,

zurHolmauslegung würde ich Dir als erstes das Holmberechnungsprogram von C.Baron ( http://www.cb-roter-baron.de/downloads.html ) empfelen und den Holm danach dimensonieren und aufbauen und schon garnicht Kiefernleisten mit CFK verstärken , das machtin etwa genausoviel Sinn als wenn man Gummibänder mit Stahlseilen verstärken würde ;)

Gast_17021
07.01.2011, 17:30
Naja, wenn er die Kiefer als Stützstoffersatz ansieht.... allerdings könnte es mit den 5 Rovings minimal eng werden :D

Im Ernst: Kiefer und Glas oder Basalt passt recht gut, habe ich auch schon ein paar mal gemacht und kommt auch wieder in den 5m Astir rein. Kohle aber muss halt einfach in entweder Bocksteif gebaut werden, oder es hat Einweg-ähnliche Eigenschaften wenn´s immer schön gebogen wird und eine nach der anderen Faser reißt.

Gruß Christian

netzteil
07.01.2011, 19:47
Tja da kommt mein bauvorschlag ja scheinbar auf ziemlichen widerspruch...:-)

übrigens mein name ist frank

aber so einiges verstehe ich nicht so genau wenn ich auf verschiedenen internetseiten nachsehe lese ich das carbon einen wesentlich höheres
E-Modul als gfk hat / cfk ca 88000 gfk ca 30000 also ist cfk wesentlich biegsamer und auch zäher bevor es reist.....

und wenn man materialien mit unterschiedlichen eigenschaften miteinander verbindet wieso ist das schlecht ???
das ist doch genau das prinzip der sandwich und composite bauweise oder ??
verschiedene materialien mit unterschiedlichen materialeigenschaften zu verbinden um alle eigenschaften der unterschiedlichen werkstoffe zu vereinen....
aber ok, vielleicht hätte ich doch buche oder sowas nehmen sollen...werde mich wohl mal in das holmberechnungsprogramm einarbeiten.
gruß

Reinhold Krischke
07.01.2011, 20:31
Hallo,

CFK hat blöderweise eine extrem geringe Bruchdehnung, das verträgt sich mit den Kiefernleisten überhaupt nicht.
Einen Kunstflugsegler würde ich extrem steif aufbauen, da soll sich nichts biegen.
Ich kann mich den anderen nur anschließen, setze Dich mal intensiv mit dem Thema Holmbau aber auch Faserorientierungen auseinander. Man kann schon CFK für die Biegebelastung und GFK für die Torsion (+/-45°) kombinieren.

Gruß
Reinhold

Gast_15021
08.01.2011, 10:15
Hallo Frank.
Ich finde das Thema sehr interessant, und neu. Holmaufbau bei Superorchideen aller SPW. wurden schon ausreichend diskutiert.
Holmaufbau beim Kunstflugsegler in dieser Größe weniger.
Von daher finde ich es gut hier zu diskutieren.
Auch mich interessiert dies, ein Fox in dieser Größe kommt nächstes Jahr in meine Projektbox;)
Wie dick ist deine Steckung?
Hast du noch Möglichkeiten am Holmaufbau etwas zu machen, du hast geschrieben dass du schon angefangen hast?
Prinzipell sage ich;
Kohle in den Holm, (wichtig ist die Verkastung, Also OBEN und UNTEN zu verbinden, sonst nutzt dir Kohle nix)
Glas in die Fläche (Leinen, 45° Ausrichtung wegen der Torsionssteifigkeit)

Gruß
Marc

Gast_17021
08.01.2011, 10:28
Moin

Ja, Glas in 45° Ausrichtung (dann aber besser 45/45er Gelege wie dieses (http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p704_320g-m--bidiagonal---glasfasergelege---hp-b320e.html)) könnte man mit CFK in 90° theoretisch verbinden, aber wenn ich einen entsprechenden Holm in CFK sowie die 90° Auslegung in CFK mache, dann möchte ich mich doch nicht bei einer dann nur noch so kleinen Ausgabe für das 45er Gelege auf einen anderen Werkstoff einlassen. Wenn, dann richtig und komplett. Das Risiko das deshalb vielleicht irgendwas nicht 100% passt wäre mir zu hoch. So eine Vesperbrettle-Fläche von einem Fox kann man aber locker in Glas aufbauen. Die Flächen des Fox werden ja so fett, daß CFK eh absolut nicht notwendig ist. Klar wird man dann etwas schwerer, aber wen juckt´s bei der Kiste? Da dürfen´s ruhig auch ein paar kg mehr sein, was wäre denn ein Fox ohne anständigen Durchzug? Whiskey-Cola ohne Whiskey? Absolut unumgänglich ist der CFK-Aufbau bei einer ASH-25, Eta, ASW-22... Meines Erachtens nach unsinnigies Geldrauspulvern bei den Breitwurzelfliegern wie eben Fox, Astir ;) , usw...

Gruß Christian

Gast_15021
08.01.2011, 16:42
So eine Vesperbrettle-Fläche von einem Fox kann man aber locker in Glas aufbauen. Die Flächen des Fox werden ja so fett, daß CFK eh absolut nicht notwendig ist. Klar wird man dann etwas schwerer, aber wen juckt´s bei der Kiste? Da dürfen´s ruhig auch ein paar kg mehr sein, was wäre denn ein Fox ohne anständigen Durchzug? Whiskey-Cola ohne Whiskey? Absolut unumgänglich ist der CFK-Aufbau bei einer ASH-25, Eta, ASW-22... Meines Erachtens nach unsinnigies Geldrauspulvern bei den Breitwurzelfliegern wie eben Fox, Astir ;) , usw...

Gruß Christian
Dem ist m.E. nix mehr hinzuzufügen!!!!!
LG
Marc

netzteil
08.01.2011, 19:42
Hallo marc,
ja das sehe ich genau so .
von einem fox oder ner swift in dieser größe findet man leider sehr wenig .

als steckung habe ich eine 25mm glasfaser steckungsrohr eingebaut. will das ganze mit einem glasstab verbinden .

will eigentlich ein gewicht von ca 12-15 kg hinbekommen da ich auch am hang fliegen will und das nicht nur bei 12 windstärken !
aufballastieren kann man ja immer noch. soll auch kein therik fox werden aber voll acro solls auch nicht sein.
deshalb auch das cfk will das dingen auch alleine über die hangkante schmeißen können .der fox von bruckmann wiegt übrigens auch nur 15 kg und der fliegt damit ja wettbewerbe also vieleicht kein schlechtes gewicht.

also den rumpf von rowie kann ich empfehlen ist ansich sauber gebaut und auch leicht ,werde ihn zwar noch verstärken aber ich will ja auch am hang fliegen.
aber wie auch immer für diesen preis finde ich das dingen top ! an dem kabinenrahmen muss man zwar ein bischen spachteln aber auch nichts schlimmes.
ach ja wie gesagt die steckung und der durchgehenden holmsteg sind schon eingebaut könnte sie natürlich wieder raus schneiden ........will ich halt nicht unbedingt !?!???

gruß frank

Gast_17021
08.01.2011, 21:23
Nicht dein Ernst? Das 5-Roving Dingens hast du ernsthaft in der Fläche drin?

Gruß Christian

netzteil
09.01.2011, 00:31
ja ,ich habs ja jetzt verstanden ein kiefernholm mit 5 rovings ist zu wenig...

wollte den rest der steifigkeit e´ben mit gewebe in den flügel bringen und der kiefernholm soll einfach nur die kraft der steckung in den flügel ableiten...

Gast_17021
09.01.2011, 00:38
Bloß was sollen 5 Kohlerovings vmit der Kraft die aus den mehreren hundert Rovings von dem 25er-Stab kommt anfangen??? Schau dir mal ein paar Threads an wie das bei anderen Flächen so läuft. Bei einem 25er-Stab würde ich in die erste Abstufung des Holms auf jeden Fall 50 Rovings oben und 50 unten einlegen und zusätzlich eine gute Krafteinleitung aussenrum basteln.

Gruß Christian