PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ZUsammenspiel Lipo, Regler, Motor



tdakis
10.01.2011, 21:25
Hallo zusammen,

da ich im Modellflug noch Neuling bin, hoffe ich bei Euch Antwort auf meine Frage zu finden.
Mich würde interessieren, was mit einem Flugregler geschieht, der für bspw. 40A ausgelegt ist, der Motor aber 45A Strom zieht (und der Akku diese 45A liefern kann).
Auch würde mich interessieren, was mit einem Akku geschieht, dem 45A abverlangt werden; er aber lediglich 40A liefern kann (und der Regler die 45A verträgt).

VIelen Dank für Euere Hilfe

JAyThaRevo
10.01.2011, 22:10
Hallo zusammen,

da ich im Modellflug noch Neuling bin, hoffe ich bei Euch Antwort auf meine Frage zu finden.
Mich würde interessieren, was mit einem Flugregler geschieht, der für bspw. 40A ausgelegt ist, der Motor aber 45A Strom zieht (und der Akku diese 45A liefern kann).
Auch würde mich interessieren, was mit einem Akku geschieht, dem 45A abverlangt werden; er aber lediglich 40A liefern kann (und der Regler die 45A verträgt).

VIelen Dank für Euere Hilfe

Ganz einfach. Ein Regler welcher zu viel (mehr als zulässig) Strom schalten muss wird, vereinfacht ausgedrückt, heiß und brennt irgendwann durch. Diese Grenze wird von Herstellern eher konservativ angelegt, dh wenn der Regler für 40A ausgelegt ist wird er bei 43A nicht gleich durchbrennen. Das kommt auch immer auf den Hersteller darauf an. Bei chinesischen Stellern sollte man das Limit genau beachten. Kontronik, Schulze, YGE,... sind da doch einiges besser.
Als Bsp.: Bei hotlinertypischen Einschaltzeiten (2-5s) schaffte ein Schulze Regler sogar an die 500A für wenige Sekunden.

Bei den Akkus ist ist es so ähnlich. Es kommt darauf an ob dieser Strom auf Dauer abverlangt wird oder nur kurzzeitig. Kurzzeitig wird es dem Akku wohl keine Probleme bereiten. Auf Dauer gesehen wird der Akku ebenfalls warm werden und die Spannung wird "einbrechen". Dh die mittlere Spannung des Akkus wird geringer sein.

tdakis
11.01.2011, 08:48
Ganz einfach. Ein Regler welcher zu viel (mehr als zulässig) Strom schalten muss wird, vereinfacht ausgedrückt, heiß und brennt irgendwann durch. Diese Grenze wird von Herstellern eher konservativ angelegt, dh wenn der Regler für 40A ausgelegt ist wird er bei 43A nicht gleich durchbrennen. Das kommt auch immer auf den Hersteller darauf an. Bei chinesischen Stellern sollte man das Limit genau beachten. Kontronik, Schulze, YGE,... sind da doch einiges besser.
Als Bsp.: Bei hotlinertypischen Einschaltzeiten (2-5s) schaffte ein Schulze Regler sogar an die 500A für wenige Sekunden.

Bei den Akkus ist ist es so ähnlich. Es kommt darauf an ob dieser Strom auf Dauer abverlangt wird oder nur kurzzeitig. Kurzzeitig wird es dem Akku wohl keine Probleme bereiten. Auf Dauer gesehen wird der Akku ebenfalls warm werden und die Spannung wird "einbrechen". Dh die mittlere Spannung des Akkus wird geringer sein.


Hallo JAyThaRevo ,

vielen Dank. Das hat mir sehr geholfen !

Viele Grüße