PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Scorpion von Aviation Design



gast_7323
11.01.2011, 14:22
Hallo und guten Tag,
Gibt es Erfahrung und Flugdaten zu dem E-Imp.Modell von Aviation Design " Scorpion"
Es ist gedacht für E-Imp.mit ca.4-5 Kp oder Turb.bis 5Kp.
MfG HiAmp,Peter

christan-f3a
11.01.2011, 16:11
Hallo,

Du meinst den e-Scorpion bzw. Midi Scorpion (ist wohl das gleiche Modell) - oder !?

Da konnte man vor ca. 2 Monaten noch nichts geaues zum Modell sagen und gestern habe ich auf erneute Anfrage die Antwort erhalten, daß mit ca. 4 Monate Lieferzeit zu rechnen ist.

Ob's da wohl schon jemanden mit Erfahrung mit dem Teil gibt ......:(

Gruß,
Christian

gast_7323
11.01.2011, 20:11
Ja Christian den meine ich.
Wirst wohl recht haben das noch keiner in der Luft umhersaust.
Warten wir mal ev. meldet sich ja ein Kollege.
Ich fand den Preis nicht unattraktiv, das Design gefällt mir auch recht gut.
MfG HiAmp,Peter

Nordic Wings
11.01.2011, 20:18
Der wird auch nicht anders fliegen als der Scorpion / Super Scorpion. Ist eben nur eine kleinere Variante. Die Eigenschaften sollten gleich sein.

Gruß Stefan

KUDI
12.01.2011, 14:14
Hallo Peter
Du hättest doch ein Projekt für die Wartezeit:
590966
Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben..:confused:.

Oder hätte sonstwer Lust für mich eine vergrösserte Eclipse mit 1.6m Spannweite für 90-er oder 100-er-Impeller testzubauen.

KUDI
www.keiro.ch

Reini450
13.01.2011, 10:57
Lust haette ich schon.
PN an Dich ist gestern rausgegangen.

Gruss Reini

strotti
20.01.2011, 20:45
weiß jemand was der scorpion kosten soll?
lg dirk

Thomas Ebert
21.01.2011, 11:00
Hallo,
laut Wendler 775.- plus Versand

http://shop.strato.de/epages/15452660.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15452660/Products/200305/SubProducts/200305-blue


Gruß, Thomas

tulura
02.07.2011, 11:25
... immernoch keine Flugberichte? Der Flieger wäre auch für mich sehr interessant.

Tulura

Jetfrank
02.07.2011, 13:05
Dann mußt du wohl einen Bericht machen.....:):):):):):):)

Gruß Frank

Peter Kaminski
03.07.2011, 12:35
Hallo,
laut Wendler 775.- plus Versand

http://shop.strato.de/epages/15452660.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15452660/Products/200305/SubProducts/200305-blue


Gruß, Thomas

Noch mal zur Aktuallisierung. Aviation Design hat mir letzte Woche mitgeteilt, dass der E-Scorpio (in der Werbung des Händlers steht ja Scorpio Midi aber dürfte wohl der E-Scorpio sein) im Moment nicht lieferbar ist, da man eine neue Fertigungsstätte sucht. Die Situation besteht nun auch schon seit einiger Zeit, so dass man wohl nicht in Kürze eine Lösung parat hat. Schade denn das sollte nämlich auch mein nächstes Modell werden.

Peter

SpeedFlap
17.09.2012, 17:58
** Thread wiederhochhol... **

Nachdem wieder ein Jahr ins Land gegangen ist, hat AD die kleine E-Scorpion wohl auf der Jetpower vorgestellt und auch geflogen, wie ich vernommen habe.
Ich war nicht da, aber hat von euch sie jemand in der Hand gehabt? Gibts neue Infos zur Verfügbarkeit?

Habe selbst mal eine Anfrage laufen.

Claus

Matter
17.09.2012, 19:20
Hallo Claus

von mir bekommst du ein Bild mit Preis

Gruß Thomas

tulura
17.09.2012, 20:52
... hab den Elektroskorpion auch auf der JP gesehen. Mein erster Gedanke: Geiler Flieger aber ob der mit einem 90er Impeller gescheit geht....?

Tulura

SpeedFlap
17.09.2012, 21:31
Jetfan mit 12s bestimmt... vielleicht auch 10s wenn die Einläufe gut sind.

Den Preiszettel kann ich nicht wirklich lesen, aber schätze irgendwas mit 6xx.

Matter
18.09.2012, 13:18
Jetfan mit 12s bestimmt... vielleicht auch 10s wenn die Einläufe gut sind.

Den Preiszettel kann ich nicht wirklich lesen, aber schätze irgendwas mit 6xx.

Hallo Claus

Preis kann ich dir auch nachliefern 894,60 euro

Gruß Thomas

SpeedFlap
18.09.2012, 19:45
*schluck*. 6xx würd ich ja machen, so etwa Savex L-39, Jet-Teng Viper vergleichbar. Aber alles was recht ist... Für den Preis gibts schon Jets der 110/120er Klasse.

Goldie
18.09.2012, 20:05
Hey Claus,

gib dir einen Ruck!
Die Modelle sind (nun) vom feinsten verarbeitet und darüber hinaus fliegen sie sehr sehr gut!

SpeedFlap
18.09.2012, 20:46
Ich glaubs ja gern...
Der alte Preis bei Wendler für 775,- ist dann wohl auch Geschichte. Ob da nun der Wechsel des Auftragsfertigers wohl auf den Preis durchschlägt?

Goldie
19.09.2012, 07:48
Hi Claus,

so hatte ich Eric verstanden.

Dass die Produktion nun wieder in der EU ist hat seinen Preis, dafür ist die Qualität um Klassen besser und darüber hinaus
ist auch das Gewicht reduziert, weil die Leute die die Modelle laminieren Ihren Job gut drauf haben.

Thomas Ebert
19.09.2012, 12:24
Hallo,
und wie läuft jetzt der Vertrieb, direkt bei AD oder weiter über Wendler?

Gruß, Thomas

Goldie
19.09.2012, 13:54
Hallo,

ich vermute mal wie gehabt.

Du kannst dierekt bei AD bestellen oder auch bei Wendler.

SpeedFlap
19.09.2012, 18:24
Preise sind von Eric bestätigt.

E-Scorpion € 894,80 + optional klare Kabinenhaube €20,30
Spring Air Fahrwerksmechaniken € 151,30 + 3 Räder € 35,90 bei Montage an Drahtbeinen
CNC Federbeine mit Rädern und Bremsen € 393,50

Versand €70 nach D

Die sind im Moment in Produktion mit begrenzter Stückzahl. Auslieferung frühestens November. Sie arbeiten daran, das Produktionsproblem zu lösen.


Claus

feldi
10.11.2012, 20:13
Hallo
werr weiß ob da auch ein 120iger Imp rein passt :confused:
ist er mittlerweilen lieferbar ??

Kalle

WeMoTec
12.11.2012, 18:19
werr weiß ob da auch ein 120iger Imp rein passt
Warum sollte man in ein solches Modell einen 120er Impeller machen? Das hätte doch nur Nachteile.

Oliver

feldi
13.11.2012, 07:37
hab einen rum liegen und nen 90iger müßt ich mir kaufen.:eek:
hab übrigens Aviation angeschrieben wegen Lieferfähigkeit, sollte angeblich in 2 Wochen lieferbar sein.
und der 120iger passt nicht,:cry: warum auch immer. :cry:
vieleicht will ja auch jemand tauschen, meinen 120iger Deiss mit Lehner Motor gegen einen evtl. Schübeler :rolleyes:

lg Kalle

Thomas Ebert
16.09.2013, 15:34
Hallo,
also, ich hol das mal wieder hoch. Weil ich eigentlich absolut keinen Bedarf :rolleyes: an neuen Modellen hatte,
wollte ich dieses Jahr auf der Jetpower nur mal gucken, evtl. ein paar Kleinteile.

Die Kleinteile sehen jetzt so aus::D:D

1049206

104920310492041049205

-Erste Übung, wie immer, die Waage sprechen lassen:

Haube 67 g
Schubrohr 59 g
Pendel-HLW re 70 g / li 70 g
Seitenleitwerk re 110 g / li 107 g
Rumpf mit Spanten und Einlauf 1167 g
Fläche 764 g
Nozzle 8 g
Kleinteilebeutel 140 g

Macht gesamt 2.572 g nicht ganz geringes Bausatzgewicht. J.G. meinte, bei den Spanten im Rumpf könnte man noch sparen (5 mm Sperrholz), aber ich lass das erst mal so.
Eric empfiehlt eine Wren 44, und die Festigkeit dürfte auch darauf ausgelegt sein.... Trotzdem will ich es mit einem 90er versuchen, und habe mir bei J.G. den neuen Schübi DS-51-AXI HDS mal vorbestellt. Mal sehen, was da mit 10 s geht.

-Anleitung auf Englisch, 23 Din A 4 Seiten mit Bildern
-Messepreis war etwa wie letzes Jahr, Mütze und Jacke habe ich auch noch in den Karton bekommen, nochmal Danke an Eric:)!
Eric spricht übrigens prima englisch, für alle, die wie ich kein Französisch können (und dabei war die junge Dame, mit der ich den Karton vom Laster holen durfte, so charmant...:cry:).
-Design ist eine Mischung aus in der Form lackiert und Schneidplotter-Folien, sehr sauber aufgebracht. Und die Speedbrake ist vorbereitet:

1049202

-Keine Seitenruderanlenkung vorgesehen, je ein 15 mm-Servo je HLW (Empfehlung S9650), auf Quer 2x11 mm (Empfehlung S3150)

Ich habe es nicht eilig mit dem Bauen (viel muss man sowieso nicht machen), und werde deshalb hier nur in größeren Abständen den Fortschritt berichten.

Das aufs Gramm gleiche Gewicht der HR, nur 3 g Differenz bei den SLW bestätigen aber für mich die Qualität des Vogels.

Gruß, Thomas

bimbim328
16.09.2013, 16:45
Hallo Thomas,

schöne Kleinteile hast Du da mitgebracht.;)
Mit dem E-Scorpion habe ich letztes Jahr auch mal geliebäugelt,
ist dann letzten Endes doch was anderes geworden.
Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben :D
Also mal schön Bilder vom "bauen" einstellen.
Was für ein Fahrwerk wirst Du verbauen?

Mfg Thomas

tulura
16.09.2013, 18:18
Sehr schöner Flieger, hab ich auch schon mit geliebäugelt.
Bin auf den Baubericht und deine Erfahrung gespannt!

Tulura

fredi0_9
16.09.2013, 18:23
Hi,

Bin auch interessiert wie der fliegt. Tolle OPtik
....Stand auch lange vor dem Vogel :-).

Gruß

Manfred

Thomas Ebert
16.09.2013, 19:41
Hallo,
ich bin nicht sooo der Druckluft-Fan (ich kriegs nie wirklich dicht:o).
Das Fahrwerk wird das 120er Eflite (Aufnahme in den Brettchen muss etwas verkleinert werden), und kleine Nachläuferbeine vermutlich von Jet1A.
Hauptfahrwerksräder 55 mm an 105er Bein, Bugfahrwerksrad 40-45mm an 120er Bein. Die Beine bestelle ich aber erst, wenn ich mit den Drahtbeinen von Eflite genaue Längen sehen/probieren konnte.

Ich habe erst am Sonntag gekauft, da war das schwarz-gelbe Design schon ausverkauft, Swiss meiner der Vorletzte.
Vielleicht melden sich hier ja noch andere Käufer?

Bis jetzt einziger Kritikpunkt: Im Steckungsrohr des HLWs habe ich bds etwas Spiel, das gefällt mir jetzt nicht so optimal. Vermutlich bin ich mal wieder zu pingelig, einwandfrei funktionieren wird es auch so, aber :D ich fürchte, am Ende ist das Messinglagerrohr draussen und 2 kleine Alublöcke mit Kugellagern drin - wenn das nicht zu schwer wird. Versuch macht klug, oder so.


Gruß, Thomas

gast_7323
18.09.2013, 01:40
Hi Kollegen,
jetzt hab ich ja endlich ein paar verläßliche Informationen;) Leider ist in der Zeit vom 11.1.2011 bis jetzt eine heftige Preissteigerung eingetreten.
Bin nach wie vor nass drauf ,aber muß dann erst noch sparen und andere Projekte auf die Reihe bekommen.:rolleyes:
Schön zu hören das eine Menge Kollegen diese Maschine gut finden.
Schaun wir mal was so läuft.
MfG HiAmp, Peter

michi5100
18.09.2013, 07:54
Ich kann vom dem Scorpion nichts finden. Zumindest finde ich nichts über die Spannweite, welche Spannweite und Länge hat er den. Sehr intresantes Model.

"M"
18.09.2013, 08:56
Hi,

http://www.adjets.com/
http://www.airfighter.eu/epages/15452660.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15452660/Products/200305/SubProducts/200305-blue

Grüße
Meinhard

michi5100
18.09.2013, 09:42
Anscheinend bin ich blind, ich finde nur die Lieferzeit. Aber Spannweite und Länge finde ich nicht.

Thomas Ebert
18.09.2013, 10:13
CARACTÉRISTIQUES :
ENVERGURE : 1,25 m
LONGUEUR : 1,50 m
MASSE À VIDE : 3,2 Kg
MASSE AVEC BATTERIES : 4,2 Kg
MASSE VERSION RÉACTEUR : 4 Kg

Von der ADjets-Seite. Über die orangefarbenen Punkte oben die Bilder durchklicken bis zum E-Scorpion (anklicken), dann ein bisschen nach unten scrollen;)

Gruß, Thomas

michi5100
18.09.2013, 10:23
Anscheinend bin ich blind, ich finde nur die Lieferzeit. Aber Spannweite und Länge finde ich nicht.

Thomas Ebert
18.09.2013, 11:16
Anscheinend bin ich blind, ich finde nur die Lieferzeit. Aber Spannweite und Länge finde ich nicht.
:D:D
Scheint so, wenn Du das sogar 2x schreibst.;)

Spaß beiseite: Die ADjets-Seite ist in der Bedienung schon etwas eigenartig, und beim Wendler sehe ich auch keine Daten.
Länge 1,50m, Spannweite 1,25m

Thomas Ebert
18.09.2013, 15:32
Die Scharnierkonstruktion sind 2 Stiftscharniere, die einseitig in Alurohre gesteckt werden. Die Aluröhrchen versteifen gleichzeitig die Klappe.
Die beiden Scharnierabdeckungen der Klappe habe ich leicht schräg gekürzt, so dass 90° Öffnungswinkel möglich sind. (Die Anleitung schweigt sich hierzu aus, bzw. lässt Raum für eigene Interpretationen)
1050291
Geöffnet sieht das dann so aus:
1050292
1050293
Das Gegenlager im Rumpf wird einfach nur stumpf mit eingedicktem Harz verklebt:
1050294

Bei der EDF-Version soll laut Anleitung die Speedbrake nur durch ein s3150 betätigt werden, bei der Turbinenversion ist ein Pneumatikzylinder vorgesehen (Der Tank liegt da, wo das EDF-Servo hin müsste, hinter der Kabinenhaube im Rumpfrücken).

Damit kommt mein derzeitiges Problem: Pneumatik will ich nicht (siehe Fahrwerk). Beim Servo kann ich mir nicht vorstellen, dass
a) ein 3 kg-Servo richtig dimensioniert ist (speziell 11mm-Klasse) und
b) ist der Servoweg doch sehr limitierend für den Öffnungswinkel.

Liest hier jemand mit Erfahrung mit elektrischen Aktuatoren mit? Wie schnell fahren die Dinger (vor allem in Richtung ein), und wieviel Schubkraft haben die? Bei lado habe ich nur 2 Größen gesehen, aber keine technischen Daten dazu.
Derzeit tendiere ich zu einem Servo mit etwa 10 kg bei 6V, und dann etwas längerem Servohebel für den Weg.
Leicht muss das Ganze aber auch noch bleiben;)

Gruß, Thomas

michi5100
18.09.2013, 16:14
Danke für die daten.;)


Ich hatte mal einen Normalen Scorpion, bei dem war die Speedbrake nicht angelenkt. Und war auch nicht nötig, er wurde auch so schön langsam zum Landen. Als Wartungsdeckel zum betanken hätte ich es für gut befunden.

SpeedFlap
18.09.2013, 20:30
Deckelservo:
Entweder ein 180° Servo für (kleine) mechanische Einziehfahrwerke, oder ein normales Servo umbauen.

Sofern das Poti im Servo einen theoretischen Messwinkel von 270° hat, geht folgendes:
Man lötet 2 gleiche Vorwiderstände vor die beiden äußeren Anschlüsse des Potis (Werte muss man ermitteln/errechnen). Das Getriebe muss dann größere Winkel fahren, um den gleichen Spannungsteilerwert hinzubekommen. Der Fahrbereich vergrößert sich auf bis das Doppelte, und du kannst das Gestänge günstiger untersetzen. Zudem lässt sich für den ausgefahrenen Zustand der Klappe ein Totpunkt des Servohebels einstellen, sodaß das Servo trotz Winddruck keinen Dauerstrom mehr zieht.

Claus

Thomas Ebert
19.09.2013, 22:06
Ich habe mir mal ein DES 718 bestellt. 55 g, 180 Grad, 10 kg Stellkraft bei 6 V, Haltekraft 20 kg.

Der Bausatz zeigt leider doch ein paar Schwächen, die in der Preisklasse nicht sein sollten. Die Anlenkungshebel für die Pendelruder sind leider 2 linke (ok, kann man mit Standbohrmaschine und Gewindeschneider korrigieren) statt 1 Paar. Schlimmer ist eine unzureichende Verklebung zwischen Balsa-Hilfsholm und Unterschale im Bereich des linken Querruders. Foto wird nachgeliefert. Ist nachklebbar, aber das muss doch nicht sein...

JetJimmy
20.09.2013, 22:26
Hallo Zusammen

Ich habe den anderen EScorpion auf der Jetpower gekauft. :D
@ Thomas: Puuuuhh da hab ich ja Glück gehabt, dass ich vor dir den Schwarz/Gelben bekommen habe. :p

Die Gewichte muss ich ja nicht mehr auflisten, hat Thomas ja schon gemacht, sind bis auf wenige Gramm identisch.
Meine Höhenruderanlenkungen sind richtig, also recte und linke Seite.
Die Tragfläche habe ich noch nicht genau begutachtet.

Fange jetzt mit der Speedbreake an. Sie soll mit einem HS 5245 (55Ncm) angelenkt werden, die Alurörchen lasse ich weg und verstärke sie mit Kohleroofings. Das Servo kommt auf das Bretchen, auf dem der Zylinder vorgesehen ist.
Habe heute alles mit Sekundenkleber ghäftet und kontrolliert ob ich so hinkomme, Passt.

Mache demnächst mal Fotos.

Gruß Jörg

Thomas Ebert
21.09.2013, 11:11
Hallo Jörg,
dann drück ich Dir mal die Daumen, dass Deiner qualitativ besser ist.
Soeben hat sich ohne nennenswerten Karftaufwand, ohne jeglichen Werkzeugeinsatz, nur bei leichter Torsion per Hand die Steckung eines HLWs verbschiedet.
Ganz rausziehen lässt sie sich nicht, es hängt wohl noch ein bisschen Holz von der einzigen Stützrippe am Ende dran, aber sie lässt sich frei drehen!
Klebespuren an der Stelle, die durch die GFK-Schale geht? Fehlanzeige.

10516811051682

Gott sei Dank passiert das am Boden/beim Bau, und nicht, wenn das Ding mit entsprechender Geschwindigkeit in der Luft ist:mad:.
Das Design finde ich super - aber die Verarbeitung??

Noch das Bild von der Fläche:

1051683

Die Mumpe-Raupe hatte nie Kontakt zur Unterschale. Die Unterschale braucht aber die Abstützung dort, da sie das QR-Servo trägt.

Nachdenkliche Grüße, Thomas

Thomas Ebert
21.09.2013, 12:29
1051699

JetJimmy
21.09.2013, 14:38
Hi Thomas

Also meine Höhenruder halten,aber ein ungutes Gefühl bleibt.
1051732


Aber alle anderen Alubolzen habe ich ohne nennenswerten Kraftaufwand gelöst:
Seitenrudersteckung groß und klein
1051734

Flächensteckung
1051737

Dei Verklebungen an der Fläche sind soweit O.K.

Wie verstärkst du die Höhenrudersteckung.

Ich habe ein 6mm Kohlerohr in das Alurohr eingeharzt.
1051760

Ich überlege ein Loch in die Flosse zu bohren, im Bereich des plattgedrückten Alurohrs und ein Kohlestab D=2mm einzukleben.
Was hälst du davon?
1051759

Schade für den Preis hätte ich mir besseres erwartet, sah so gut aus.

Gruß Jörg

JetJimmy
21.09.2013, 14:41
Hir noch Bilder von meiner Speedbreake Anlenkung.

Ausgefahren
1051761

Eingefahren
1051762

Gruß Jörg

Thomas Ebert
21.09.2013, 16:17
Die Rohre haben eigentlich eine gute Dimensionierung, auch das flachgedrückte Ende wäre ok. Das nützt nur leider gar nichts, wenn die Krafteinleitung in die GFK-Schale über einlagiges 3mm-Hartbalsa erfolgen soll, das auch noch großzügige Erleichterungsbohrungen hat. Da ist der Leichtbau etwas arg übertrieben. Im HLW sieht ab Werk etwa das so aus:

1051795

In das mittige Loch wird der flache Teil des Rohres gesteckt. Die "Brücken" vor und hinter dem Rohr sind nur wenige mm.

Deine Verstiftung verbessert vielleicht die Situation etwas, aber:
Weder beim SLW noch beim HLW gibt es eine Wurzelrippe/Holzverstärkung. Die "Lagerung" des Steckungsrohrs in diesem Bereich ist ohne jede Verstärkung direkt die dünne GfK-Schicht, nur mit einer dünnen Mumpe-Raupe.
Ich tendiere im Moment eher dazu, entweder neue Penderuder komplett selber zu bauen, oder mit einer 0,3 mm Scheibe am Dremel die Naht an Nasenleiste und Nicht-Wurzelrippe zu öffnen, und 2 entsprechende Holzteile von dort her einzubringen. Wegen der Folie würde man das vorne nacher nicht sehen.

Ich brauch jetzt erst mal eine Denkpause, heute will ich das Teil nicht mehr sehen....

Gruß, Thomas

JetJimmy
21.09.2013, 17:45
Beim herausziehen der Rohre am Seitenruder ist sofort die Naht aufgerissen, und man konnte sie leicht weiter aufreißen. Dremeln braucht man vielleicht garnicht, ich habe die naht mit einer Segeringzange aufdrücken können.

1051861

1051862

Hast recht eine ordentliche Stützrippe ist am besten.

Ich mache mal im Garten weiter, der hat es auch nötig.

Gruß Jörg

Gast_38673
21.09.2013, 20:57
... leider muß ich es loswerden.....da kann das Modell noch so schön und die Kauffreude noch so groß sein, aber ich würde das Ding eintüten und mit konstruktiver Kritik verpasst, dem Händler zurückschicken. Wir zahlen alle nicht gerade wenig Geld für unser Hobby..... dann wundert man sich, wieso sich das Modell ohne Fremdeinwirkung in der Luft zerlegt. Hier geht es ja nicht um optische Mängel, mit denen man zur Not leben könnte, sondern um fundierte statische und dynamische Konstruktionsprobleme.
....aber ich weiß... man machts ja doch nicht. bzw. nur die Wenigsten.
Bitte berichtet weiter über diese Mängel. Nur dann kann die folgende Produktion evt. besser werden !

Gruß KH

Thomas Ebert
21.09.2013, 21:15
Natürlich hast Du recht (vor allem, wenn eine P60 als Obergrenze für den Antrieb genannt wird),
aber es packt einen natürlich auch irgendwie der Ehrgeiz;)
oder anders gesagt: Wer gibt schon gerne zu, dass er mal wieder auf einen Blender hereingefallen ist...

Wenn ich mir am Ende nicht sicher bin, dass das HLW als Ergebnis des chirurgischen Eingriffs stabil+geschwindigkeistsfest genug ist, werde ich aber bestimmt kein Risiko eingehen!

JetJimmy
22.09.2013, 15:01
Hallo

Ich habe gestern Abend eine Email an AD (Aviation Desing) gesendet und das Problem, so gut ich in englisch konnte:rolleyes:, beschrieben und als Anhang meine Bilder hinzugefügt.
Ich habe darum gebeten die mangelhaften Teile in verbesserter Qualität mir zu ersetzen.

Thomas vielleicht möchtest du dies auch tun, um den Druck auf AD zu erhöhen.

Eine Antwort habe ich noch nicht bekommen.

KH du hast vollkommen Recht, ich werde den Flieger, falls erforderlich, auch zurückgeben.

Leider wird so immer mehr den Chinesen in die Hände gespielt und am Schluss heißt es wir Verbraucher würden kein Geld für Qualität ausgeben wollen.:mad:

So jetzt gehe ich erst mal fliegen.:)

Gruß Jörg

Goldie
23.09.2013, 09:14
Hallo zusammen,

hatte ich nicht im Ohr, dass man wegen der bisher teilweisen schlechten Qualität die Produktion wieder in die EU verlagern wollte?

Sind das denn etwa schon Modelle aus der neuen Produktion? Das wäre dann in der Tat sehr enttäuschend, zumal man auch den
Preis deutlich angehoben hat.

Mein erster Phoenix hatte ähnliche Mängel, das Bild anbei zeigt die Verklebung des Flächenholms am hinteren Ende. Ich habe damals
AD einen Mail mit sauberster Dokumentation alle Mängel geschrieben und ohne Umschweife einen neuen Bausatz erhalten. Ich kann
euch bei den hier gezeigten Beanstandungen nur ermutigen das gleiche zu tun!!!

Thomas Ebert
23.09.2013, 15:42
Hallo Jörg, hallo Micky.
Ich habe Eric auch gemailt, und auf die Mängel hingewiesen.
Ein Tausch des Bausatzes löst aber leider das Problem nicht - weil es um eine konstruktive Schwachstelle im HLW geht! Im neuen HLW wäre doch wieder nur 3 mm Balsa zur Kraftaufnahme. Zerstörungsfrei lässt sich das auch nicht prüfen
Die SLW werden nicht auf Torsion belastet, hier reicht mir nachkleben und abstützen.

Die Verklebungen in der Fläche habe ich mit insgesamt 6 g Gewichtszunahme für etwa 12 ccm Microballons-Harz-Gemisch nachgeklebt. Die Fläche ist jetzt bocksteif. Ich habe sie an den Enden gelagert, mittig mit 16 kg Blei belastet, ohne Reaktion.

Für die HLWs habe ich mich auch entschieden, wie ich es machen werde. In groben Zügen läuft es darauf hinaus, die Steckung mit 2 Rippen zu verkleben, die noch mit einer Sperrholzbrücke verbunden sind. Die GFK-Wurzel wird entfernt, so dass der Lolli von der Seite her eingesetzt werden kann. Hauptarbeit ist dabei das anpassen der Rippen.
Die Gewichtszunahme sollte sich auch in Grenzen halten.

Gruß, Thomas

Thomas Ebert
23.09.2013, 17:51
Jörg,
ich habe gerade mit meinem Brake-Servo ein bisschen rumgespielt. Wenn ich es an die Position setze, wo Deines liegt, kollidiert der Servoarm in der untersten Position mit dem Mantel des Impellers.
Ok, Du hast ein 17 mm Servo, vielleicht auch einen kürzen Servohebel, aber das Bild oben sieht jetzt für mich etwas knapp aus. Mach mal den Servohebel in die tiefste Position, und schau von hinten in den Rumpf. Nicht dass Du beim Impellereinbau eine Überraschung erlebst;).

Gruß, Thomas

JetJimmy
23.09.2013, 23:56
Hallo Thomas

Leider muss ich mich nun outen, ich werde keinen Impeller verbauen.

Es soll meine P60 SE platz finden.:D:D:D
Dann ist noch platz für die Anlenkung, sie ragt ca. 5mm unter dem Spannt heraus.

Ich habe vor dem Kauf mindestens 20 mal Eric gefragt ob dies möglich ist und er hat mir immer versicher der Jet ist dafür maximal ausgelegt, ich solle nur keine Sturzflüge mit Vollgas fliegen.

Ich werde ein Loch in die Wurzelrippe dremeln und zwei Sperrholzspanten mit Kohleverstärkungen einkleben.

Ich würde gerne, trotz des anderen Antriebes, mich weiter hier mit euch austauschen.

Gruß Jörg

Thomas Ebert
27.09.2013, 17:40
Es soll meine P60 SE platz finden.:D:D:D

Igitt:D:D:D
(meine P60SE habe ich vor 2 Monaten verkauft, aber ich hatte mit einer Wren 44 Gold geliebäugelt;))

Ich hoffe aber, mit dem Impeller den leiseren und damit am Platz unkritischeren Antrieb zu haben.

Aber meine "Problemchen", eher ärgerliche Kleinigkeiten, gehen weiter. Das beiliegende Schubrohr hat vorne 95mm, hinten 82mm.


...
Spaß beiseite, die 75 mm gelten für Midi Fan, Stumax und Jetfan. Andere Impeller brauchen zum Teil größere Düsen, kein Impeller braucht eine kleinere Düse.
Wobei man ab 81 mm keine Düse mehr hat (keine Einschnürung), also wenn man alle 90er Impeller abdecken will, geht der Bereich von 75 bis 81 mm.
...
Oliver (Hervorhebung von mir)

Also GFK-Schubrohr längs aufschneiden, beschneiden, wieder verkleben - dann kann ichs auch gleich selber machen...

tulura
27.09.2013, 21:15
Also GFK-Schubrohr längs aufschneiden, beschneiden, wieder verkleben - dann kann ichs auch gleich selber machen...

... oder die fertige CFK-Düse von WeMoTec nehmen.

Tulura

Thomas Ebert
27.09.2013, 21:43
... oder die fertige CFK-Düse von WeMoTec nehmen.

Tulura
War meine erste Idee, aber mit 32 cm ist da die längste leider immer noch zu kurz, gebraucht werden 42-44 cm;)
Es ist ja keine große Arbeit (das Laminierharz härtet schon aus), nur halt irgendwie so überflüssig:)

WeMoTec
27.09.2013, 21:46
Mal abgesehen davon, daß die Düsen aus GfK sind, kann ich bei der Länge helfen.
Es gibt 20cm Verlängerungen. Macht zusammen mit einer 25er Düse = 45 cm, ist aber beliebig in der Länge anpaßbar.

Oliver

tulura
27.09.2013, 22:19
Mal abgesehen davon, daß die Düsen aus GfK sind

ja, weiß ich ja eigentlich auch, hatte "schwarz" vor Augen und schon C statt G getippt :rolleyes:

Tulura

Thomas Ebert
14.11.2013, 08:51
Sodele, hatte mal wieder ein bisschen Zeit zum Basteln:

Ich habe die HLWs an der Wurzel-nicht-Rippe rechteckig geöfnnet, und so sieht es drinnen aus:
1077801

Aus den Balsasplittern habe ich das herausgebrochene Teil zur Original-Lagerung der Steckung rekonstruiert.
1077800

Jörg, auf Deinem Bild weiter vorne, wo Du das HLW testest, hälst Du den Daumen genau auf diese Lagerstelle.
Damit entlastest Du das Balsainnenleben genau von der kritischen hebelnden Kraft. Und dort muss die gesamte! Torsionskraft aufgenommen werden, denn: In der Nähe der Wurzel gab es bei mir noch einen kleinen Microballons-Harz-Klecks, der aber von der Alusteckung schon ohne jede Spur abgeplatzt war (und beim Öffnen einfach rausfiel). Der hält nix!

Das hier habe ich aus 5 mm Sperrholz gezimmert. (5mm, um genügend Klebefläche zu haben)

1077805

1077804

Und so sieht es jetzt aus, muss noch ein bisschen versäubert werden:

1077806

Ich habe bei beiden HLWs das Rohr mal in Alubacken eingespannt, und dann die Hinterkante mit Gewicht belastet.
Je 5 kg ohne Probleme. Das Mehrgewicht liegt jetzt bei 22 Gramm je Seite. Vielleicht Overkill, aber lieber so als anders:D.

Gruß, Thomas

"M"
05.03.2014, 18:23
Hi zusammen,

@ Erbauer,

Wurden die Mängel i.d. Zwischenzeit behoben?

Sind die Modelle schon geflogen ? Erfahrungen ?

Danke und Grüße
Meinhard

Thomas Ebert
05.03.2014, 19:44
Hallo Meinhard,
ich dachte, ich wäre fertig, aber die Lagerung des Pendel-HLW hat einfach zu viel Spiel (Messingröhrchen hat Übermaß) :(
Also werden jetzt 8mm-Lager besorgt, und 2 Lagerböcke geschnitzt. Ausserdem will ich auf längere Hebel umrüsten.
Wenn mir das Design nicht so gut gefallen würde: :cry:...
Gruß, Thomas

Thomas Ebert
13.07.2014, 14:19
Hallo,
da ich mal wieder auf den Scorpion angesprochen wurde, ein kleines Update. Ich habe lange überlegt, wie ich mit einfachen Mitteln eine bessere Pendellagerung hinbekomme. Die fertigen Lagerböcke mit Kugellagern (für 8 mm Achsen), die ich gefunden habe, waren alle zu wuchtig, und hätten Änderungen am verbauten Spant erfordert. Dazu hatte ich keine Lust.
Meine Lösung sieht daher je Seite so aus:
Ein Stück Messingrohr 44mm lang, Innen-D. 12mm, Aussen 14mm.
Mittig in dieses Röhrchen ein Kugellager 12x8x3,5 mit Loctite 603 eingesetzt.
An beiden Enden ein Nadellager 12x8x8 eingepresst.
Diese Lagereinheit ist nahezu spielfrei und wird einfach eingeharzt wie das originale 9 mm Messingrohr.
Ausserdem habe ich die Servos noch auf 20mm-Type und 3 mm Kugelkopf umgerüstet.
1188824118882511888271188828

Was jetzt noch an Spiel im Pendel-HLW drin ist, stammt praktisch nur noch aus dem Servo, und ist kein Vergleich mehr zu vorher.
Das Mehrgewicht hinten (beide Lager zusammen ca. 45g) kann ich für die Akkus vorne sowieso gebrauchen.
Zum Fliegen werde ich aber erst nach den Sommerferien kommen:cry::cry:.

Gruß, Thomas

JetJimmy
20.07.2014, 21:53
Hallo Thomas

Nach langer Pause melde ich mich mal wieder.

Ich habe einen Sperrholzspant mit einem Schlitz an die Rippe geklebt und mit Kohle verstärkt.

Hier der Spant
1192104

Und hier eingeklebt, die beiden Balsavierkant dienen nur zum Andrücken des Spantes und der Kohleverstärkung.
1192105

Am Ende habe ich eine Lage Kohlefaser und längs zum Rohr, oben und unten, Balsastreifen zur Lagerung des Rohres eingeharzt.
1192106

Die Öffnung für die Montagearbeiten habe ich nur mit klarem Klebeband verschlossen, so kann ich beim Wintercheck dort mal reinschauen.

Das Seitenruder habe ich mit einem Sperrholzspant verstärkt.
1192107
Ich habe den Spant mit Zahnstochern fixiert und mit einer kleinen Kohlematte eingeharzt.
1192116

Die Tragfläche ist auch fertig, ich habe die Fahrwerksaufnahme verstärkt.
1192117

Eingebaut habe ich Mechaniken von Springair mit Eigenbau Beinen und Flyweelz Reifen.
Die hatte ich noch im Fundus.
Querruderservos sind Graupner DES 567 MG
1192119

Jetzt bin ich beim Einbau der Höhenruderservos.
Es werden DES 678 MG von Graupner.

Gruß Jörg

Thomas Ebert
20.07.2014, 22:12
Hallo Jörg,
tröstlich, dass Du auch noch nicht wirklich weiter bist wie ich:D.
Aber diese kleinen Verstärkungsarbeiten halten doch ganz schön auf. Deine Lösung sollte gegenüber meiner deutlich leichter sein!
Gruß, Thomas

JetJimmy
22.07.2014, 21:53
Ich hoffe , dass die Verstärkungen nicht so schwer geworden sind, habe aber noch nicht´s nachgewogen.

Habe die Höhenruderanlenkungen fertig.
1193173
Ich habe 3mm Messingschrauben mit einem 1,5mm Loch versehen, den Kopf abgedreht und mit einem 0,8mm Stahldrat verlötet. Dann habe ich die Kohlerörchen eingeharzt und mit einem Alugabelkopf geklemmt.
Das hält auch ohne Kleber und habe damit eine höhere Sicherheit.
Blechgabelköpfe löte ich auch grundsätzlich auf dem Gewinde fest.

Und das Akkubrett habe ich noch entfernt und gegen ein größeres aus 5mm Balsa ersetzt.
1193179

Als nächstes widme ich mich dem Bugfahrwerk.

Gruß Jörg

JetJimmy
03.08.2014, 01:40
So habe diese Woche wieder bisschen weiter gemacht.
Habe die Höhenruderlagerung erneuert, die Messingröhrchen mit dem Lötkolben erhitzt und herausgezogen (Spiel 0,1mm). Ich habe zwei neue Röhrchen aus Alu gedreht (Spiel 0,02 bis 0,03mm), angeraut und eingeharzt.
Ich habe noch Balsaverstärkungen und Kohlerowings eingefügt.

Aber Bilder sagen mehr als Worte.

Vorher ohne Messingröhrchen
1197984

Aluröhrchen
1197985

Nachher
1197986

Das Bugrad habe ich schon fertig bis auf die Anlenkung. Bilder folgen noch.

Gruß Jörg

JetJimmy
04.08.2014, 22:27
Hallo zusammen

Ich habe mal wieder weitergemacht und bin jetzt fertig bis auf den Einbau des Antriebes.

Bugfahrwerk
1199056

Er steht auf eigenen Beinen.
1199059
1199062
1198927

Und gewogen habe ich auch. Die Werte rechts sind nach den Reparaturen gemessen.
1198929

Und komplett ohne Antrieb und Empfänger mit Stromversorgung wiegt er 3096g.
Somit stellt sich jetzt die Frage nach dem Antrieb.

Variante...........Antrieb...................................Schub....Gewicht.Voll........Leer.....S chubgewichtsverhältniss

1. Jetcat P60SE................................................6kg...........6978g........5177g.........0,859 / 1,158
2. Wren MW44..................................................4,5kg.........5580g........4660g.........0,802 / 0,965
3. Wemotec 90er Evo 12S HET 650-68-1130 74A....4,5kg.................5130g......................0,877
4. Wemotec 90er Evo 10S HET 650-68-1340 80A....4,2kg.................4867g......................0,861
5. EJets Jetfan 90 V2 12S HET 700-68-1200 94A.....5,1Kg.................5230g......................0,975
6. EJets Jetfan 90 V2 12S HET 700-75-1250 128A...6,2Kg.................5410g......................1,127
7. EJets Jetfan 90 V2 10S HET 700-68-1400 99A.....4,7Kg.................5020g......................0,936

Jetzt habe ich die Qual der Wahl. Als Akkus habe ich immer SLS XTRON 40C 4000mAh gewählt.
Der Vorteil von der Jetcat ist, ich habe sie schon, aber das Abfluggewicht ist sehr hoch:cry: und das Schubgewichtsverhältniss ist nicht gerade berauschend (im Schnitt 1,011). Außerdem ist das Landegewicht auch sehr hoch, auf das Leergewicht kommen noch ca. 250g Restsprit. Die Wren ist mir eigentlich zu teuer.
Bleiben die EDF´s, da habe ich keinerlei Erfahrungen. Anhand der Tabelle würde ich Variante 5 oder 7 bevorzugen, ausreichend Power bei moderatem Gewicht und Strom.:)

Was meint ihr dazu. Gibt es noch andere Varianten die ich vielleicht nicht kenne. Schubgewichtsverhältniss sollte bei 1 liegen und nicht zu schwer sollte der eScorpion werden.

Ich hoffe auf eure Hilfe und bitte keinen Glaubenskrieg.:p

Gruß Jörg

tomtom
05.08.2014, 15:54
Servus,
mit ner Kolibri T35 müßtest du nass bei ca. 4,5Kg liegen.
Währe die leichteste Variante.

Gruß
Thomas

JetJimmy
05.08.2014, 16:34
Hi Thomas

Das ist wohl richtig, aber da mir die Wren 44 schon zu teuer ist, ist es die Kolibri auch. Außerdem ist das Schubgewichtsverhältniss dann nur 0,777 voll und 0,875 leer. Ich suche nach einem Antrieb mit einem Schubgewichtsverhältniss von nahezu 1.

Aber trotzdem danke für deinen Tipp.

Gruß Jörg

"M"
05.08.2014, 18:00
Hi Jörg,
...
MidiEvo/HetGehäuse - Het 700-68-1125
Jive 120+HV BEC
2x6S1P 4500 er 20C Pichler X1

verbaut so in einem Carf Spark, Leistung und Gewicht top!

http://rc-network.de/forum/showthread.php/455360-CARF-Spark-mit-90-mm-Wemotec-Midi-Fan-EVO?highlight=CARF+spark

Grüße
Meinhard

JetJimmy
05.08.2014, 22:42
Hallo Meinhard

Ich habe deine Beiträge durchgelesen und hört sich interessant an. Weißt du inwieweit sich eine Einlauflippe gegenüber einem Duct auswirkt? Deine Schubdaten übertreffen ja noch die Herstellerangaben, woran liegt das?

Gruß Jörg

WeMoTec
06.08.2014, 00:13
@ JetJimmy:
Der "M" ist schon jemand, der sehr genau weiß, was er tut. Außerdem gibt es überhaupt keine "Herstellerangaben" zu seinem Antrieb. :D

Beim Vergleich Ejets/WeMoTec mußt Du berücksichtigen, daß die angegebenen Schubwerte unter verschiedenen Bedingungen gemessen wurden, einmal mit einer kleinen Einlauflippe, einmal mit einem VDI Trichter.
Erhellend mag da ein Vergleichstest in der Aviator sein, der demnächst erscheinen soll.

Dann gibt es einen Unterschied zwischen Prüfstandschub und eingebautem Schub. Hier ist mit Verlusten zu rechnen. Das ist allerdings nicht weiter schlimm, denn ein Schub-/Gewichtsverhältnis von 1:1 im Modell ist arg übertrieben. "Echte" 0,8:1 sind reichlich.
Also wenns auf dem Papier 1:1 ist, dann paßt das schon.

Bei Deiner Gewichtsbilanz hast Du anscheinend die Gewichte der unterschiedlichen benötigten Akkus nicht berücksichtigt.

Nehm mal die Faustformel: Strom/20 = Kapazität in Ah.

Also: 80A => 4.000er Zellen
100A => 5.000er Zellen
120A => 6.000er Zellen.

"Echte" 30C Zellen sind für den Alltag ziemlich gut, von allem jenseits 40C rate ich ab, da der Pflegeaufwand erheblich ist, oder die Akkus schnell einbrechen.

Wenn Du die Akkugrößen berücksichtigst, dann wird sich Deine Bilanz nochmal erheblich verschieben.

Oliver

JetJimmy
07.08.2014, 15:10
Hallo Oliver
Ich möchte ein Schubverhältnis von 1:1 und höher, da nur so gescheiter Kunstflug mit konstant Speed möglich ist.

Z.B. Ich fliege ein großes Looping mit einer Rolle im Scheitelpunkt und habe ein Schubverhältnis von 0,8 , so muss ich schon vor dem Looping vollgas geben um Schwung zu hohlen, genauso muss ich früh wieder Gas geben damit ich mit der selben Geschwindigkeit aus dem Looping heraus komme wie ich reinfliege. Das Prinzip zieht sich so durch ein komplettes Programm durch. Dann brauche ich große Akkus damit ich mit hohem Gasanteil das Programm fliegen kann und habe einen hohen durchschnittlichen Stromverbrauch. Außerdem muss ich schnell fliegen, wodurch die Figuren nicht so gut wirken, so mal mir dann die Puste bei Kraftvollen Figuren ausgeht und selbst sauber geflogene Figuren schlecht aussehen.
Fliege ich mit 1:1 oder mehr kann ich eine kraftraubende Figur langsam anfliegen und habe genügend Schub wenn ich ihn benötige. Dann kann ich das komplette Programm langsamer fliegen und benötige durchschnittlich wenig Strom.
Ich denke deine Regel Strom/20 sollte für den gemittelten Strom gelten und der ist nicht nur Antriebs abhängig sondern auch abhängig von der Modellabstimmung.

Gruß Jörg

WeMoTec
07.08.2014, 15:33
Ich denke deine Regel Strom/20 sollte für den gemittelten Strom gelten und der ist nicht nur Antriebs abhängig sondern auch abhängig von der Modellabstimmung.

Ich muß sagen, noch vielem Unsinn, den ich in den letzten Jahren über 1:1 gehört und gelesen habe, ist Deine Erläuterung die erste (!) der ich folgen kann. :)

Zu der Faustformel:
Wie jede Faustformel, ist das eine erste Näherung, bezieht sich aber auf die maximale Stromaufnahme, nicht den Durchschnittstrom.

1/20 oder 20C heißt ja, daß der Akku nach 3 Minuten komplett leer ist, bzw. mit Reserve nach 2,5 Minuten. Da Du aber länger fliegen willst, muß sich der Durchschittsstrom deutlich niedriger einstellen, z.B. bei 1/10 für 5 Minuten sichere Flugzeit.

Die Erfahrung zeigt aber, daß ein Antrieb, der auf 1/20 ausgelegt ist und ein Schub-/Gewichtsverhältnis von 0,8:! bis 1:1 aufweist, bei einem Modell das kunstflugmäßig bewegt wird (also nicht mit Dauervollgas geprügelt), zu Flugzeiten zwischen 5 und 6 Minuten führt.

Oliver

JetJimmy
07.08.2014, 16:04
Ich nutze momentan ein Jetco von Paf mit einer P60SE und 5,3Kg trocken un 7Kg nass. Leider habe ich da das eben beschriebene Problem und die Figuren gelingen mir nicht so gut oder sie sehen so "gehuscht" aus. Meine Intention den eScorpion zu kaufen war ursprünglich gedacht ein neues Modell für meine P60 zu bekommen mit einer besseren Bilanz. Leider hat sich das als nichtig erwiesen. Da der eScorpion als Alltagsflieger herhalten soll und ich nichts gegen eine Elektrifizierung habe, so lohnt sich der Weg zum Flugplatz auch für 1-2 Stunden, würde ich gerne auf EF umschwenken.
Hast du vielleicht eine stärkere Antriebsauslegung für mich, bei der Vollgas nur kurzzeitig genutzt wird?
Z.B. mit Motor HET 700-68-1200 bei 12S oder einem anderem Motor?

Gruß Jörg

"M"
07.08.2014, 16:37
Hi Jörg,

meine Antriebsempfehlung vom Spark ist schön leicht da 20/40C Zellen ( so gerade ) , ein 120 HV Regler incl. BEC verwendet werden kann bei ca. 5 kg Schub.
Der Spark fliegt damit wirklich ausgezeichnet incl. prima Kunstflug.

Noch stärker wird sicher der 700-68-1200 er sein oder gar ein 700-75-1250 (selber noch nicht germessen ).

Da brauchts aber mind. einen fetten 160 er Regler incl. ex. BEC und große Zellen.
M.M. macht das den Schubgewinn wieder weg....

Viel. hat O.Wennmacher den 700-75-1250 mal vermessen?

Grüße
Meinhard

JetJimmy
07.08.2014, 21:26
Hi Meinhard

Ich würde das schon gerne probieren, größere Akkus sind schnell und leicht eingebaut, den Motor nachträglich ändern ist schwieriger, so mal ich denke, dass bei den hohen Drehzahlen Motor mit Impeller gewuchtet werden muss.
Ich habe halt die Erfahrung gemacht das die (mehr) Power immer besser sist, auch wenn sie selten oder nur immer kurzfristig genutzt wird. Eine Flugzeit von 4-5 min währen ok. Ich kann mir ja verschiedene Akkupacks anschaffen und nach belieben nutzen.

Weißt du vielleicht wie sich der Motor HET 650-68-1340 (http://shop.wemotec.com/index.php?a=180) an 11S verhält, ist ja bis 12S und 120A zugelassen?

Vielleicht währe das ja eine Alternative für mich.

@ Oliver
Kannst du etwas dazu sagen? Hast du da Erfahrungen oder schon Tests durchgeführt?

Gruß Jörg

WeMoTec
07.08.2014, 23:21
Beim 1340er an 11s hätte ich Bauchschmerzen. 10s ist hier inzwischen Standard, wird aber auch gut warm.

Der 700-68-1200s wird ja gerne an 12s eingesetzt und ist eine dauerhafte Lösung knapp unter 100A.

Bei sehr beherztem Gaseinsatz wg. Flugzeit wäre der 700-75-1250 aber wirklich eine interessante Option. Strom liegt je nach Akku bei 120-130A maximal und der Schub bei ca. 60-62N.

Oliver

Thomas Ebert
06.09.2014, 11:50
So, eigentlich soll das Krabbelvieh ja langsam fliegen lernen - es wird aber wieder nix draus, erst ist noch mal Hirnjogging gefragt.
Mein Antriebs-Setup:
Schübeler DS-51-AXI-HDS mit HET 650-68-1500, (als open duct verbaut, saugt mächtig durch den Bugfahrwerksschacht;))
MasterMezon 130
Akku 8S 5000mAh (35C, 1080g)

Schub senkrecht hängend gemessen 3640g, dabei 100A Stromaufnahme.

Gewicht bisher (Flugfertig bis auf Auswiegen) 5270g
Schub:Gewicht also 0,69:1

Soweit, sogut, jetzt kommt das Problem.
ALLE meine Modifikationen fanden HINTER dem Schwerpunkt statt. Trotzdem liegt der Schwerpunkt im Moment etwa 2cm vor der Herstellerangabe. Obwohl ich hinten schon deutlich schwerer gebaut habe, bräuchte ich derzeit 190g Blei unter der Nozzle.
Vor dem Schwerpunkt liegen nur Akku, Regler, Empfänger an den vorgesehenen Positionen. Den Regler kann ich noch ein paar Zentimeter nach hinten bringen. Akku weiter nach hinten geht schon nur noch, wenn ich den duct weitgehend entferne.
Und nu? Ich hasse Blei, wenn ich nicht tauchen will:confused::cry:
Leichterer Akku? Ginge wohl nur mit weniger C-Rate oder weniger Kapazität.
Ketzermodus: Vielleicht doch die Wren?

Gruß, Thomas

SpeedFlap
06.09.2014, 13:01
2cm ist ganz schön viel.
Rechnerisch müsste der Akku ganze 10cm nach hinten,
oder der Impeller (was wiegt der genau?) ca. 15-20cm nach hinten.
Alternativ den Regler hinter den Impeller neben das Schubrohr. Bei Open Duct und offenem Ring am Heck (genügend Durchbrüche in den Spanten?) entsteht um das Schubrohr ein Nebenstrom, der für die Reglerkühlung reichen könnte.

Claus

bimbim328
06.09.2014, 13:18
Hallo Thomas,

das gleiche Problem hatte ich eben bei meinem JTM xXx-Jet.
Der Schwerpunkt musste noch gut 15mm weiter nach hinten und
trotz 300 Gramm Blei im Heck war ich deutlich zu Kopflastig (HR 2mm hochgetrimmt).
Ich habe den Impeller 5cm weiter nach hinten gesetzt, den Regler direkt auf den Impeller
gepackt (25cm weiter nach hinten) und einen meiner beiden Akkupack´s (6s5800) auf den
Einlaufkanal verlegt (ca.12cm weiter nach hinten).
In der Summe konnte ich 180Gramm Blei aus dem Heck nehmen und bin mit dem Schwerpunkt jetzt
hoffentlich da wo ich hinwollte (bin erst Gestern mit dem Umbau fertig geworden und noch nicht wieder geflogen).

Das alles hat so einige Umbauten mit sich gebracht, aber es war die Mühe wert.
Wenn Du also in die Richtung noch was verändern kannst würde ich das tun.

Gruss Thomas

Thomas Ebert
15.09.2014, 20:07
Aber der Reihe nach:
Der Impeller ist 25 mm nach hinten gewandert. Der Regler ist volle 25 cm weiter hinten, dadurch sind auch fast 50g Motorkabel weggefallen. Und unter der Nozzle kleben jetzt 100gr Blei.
Damit ist der Schwerpunkt jetzt exakt auf der Herstellerangabe.
Bei dem schönen Wetter gab es damit kein Zurück mehr: Vogel flieg oder stirb!:D:D

1222974
1222975

Durchatmen:
1222976

Startstrecke 30-40m, Steigwinkel ganz ordentlich, Strom in diesem Moment 99A:
1222977

In der Luft dann problemloses Handling, Schwerpunkt passt, wenig Trimmen.
Aber die Landung: Holla die Waldfee, der Vogel kommt schnell und schwer rein.... Aber immerhin unbeschädigt zum Stillstand gekommen, Flugzeit 5 Min, 3000 mAh verbraucht.

Gruß, Thomas

tulura
15.09.2014, 20:18
Glückwunsch und viele tolle Flüge!

Tulura

Thomas Ebert
15.09.2014, 20:18
In der Luft einfach nur schön:
1222995
1222996

Anflug zur 2. Landung: Zu hoch, zu schnell, Speedbrake nur halb gesetzt, klarer Fehler meinerseits...
1222997

Stillstand erst im hohen Gras, dabei hat leider der gesamte Bugfahrwerksspant + -Träger aufgegeben:
1222998
Da heisst es jetzt leicht, aber stabil reparieren (siehe Schwerpunktproblem).


Die Bugfahrwerksmechanik braucht auch etwas Zuwendung, mal wieder die Anlenkungsschraube. Die Nocke ist ganz!
Die Behotec-Beine (NLM) haben leider keinen Anschlag, die Federn sind überdehnt. Die 5,2 kg scheinen etwas reichlich dafür zu sein (ne, aber meine Landungen sind zu schlecht;))

Gruß, Thomas

Edit: Danke, Tulura!

JetJimmy
15.09.2014, 21:50
Hallo Thomas

Herzlichen Glückwunsch. Und viele tolle flüge.
Schade, dass du schon wieder reparieren mußt.

Ich habe heute den Impeller eingebaut und muß jetzt noch bisschen programmieren und testen.
Ich habe, nach deinem letzten Post, den Impeller um 30mm nach hinten versetzt und mein Schwehrpunkt passt ohne Blei.

Vielleicht klappt es noch diese Woche mit dem Erstflug.

Gruß Jörg

P.s. Bist du am Wochenende auf der Jetpower? Sollen wir uns dort mal auf ein Bier treffen?

"M"
13.10.2014, 14:21
Hi zusammen,

@Jörg,

welches Setup ist es denn geworden?
War schon Erstflug ?

Grüße
Meinhard

Herbert L39
13.10.2014, 18:22
In der Luft einfach nur schön:
1222995
1222996

Anflug zur 2. Landung: Zu hoch, zu schnell, Speedbrake nur halb gesetzt, klarer Fehler meinerseits...
1222997

Stillstand erst im hohen Gras, dabei hat leider der gesamte Bugfahrwerksspant + -Träger aufgegeben:
1222998
Da heisst es jetzt leicht, aber stabil reparieren (siehe Schwerpunktproblem).


Die Bugfahrwerksmechanik braucht auch etwas Zuwendung, mal wieder die Anlenkungsschraube. Die Nocke ist ganz!
Die Behotec-Beine (NLM) haben leider keinen Anschlag, die Federn sind überdehnt. Die 5,2 kg scheinen etwas reichlich dafür zu sein (ne, aber meine Landungen sind zu schlecht;))

Gruß, Thomas

Edit: Danke, Tulura!
Servus Thomas haben keinen Anschlag dann mach dir halt einen ist doch keine Große Sache als Modellbauer,habe die gleichen mit Anschlag links & rechts auf gleicher Höhe,ein Gewinde M2&2Schrauben Fertig

JetJimmy
13.10.2014, 23:30
Hallo zusammen.

Ich hatte mich für den HET 700-75 / 1250 an 12S entschieden und habe bei Schübeler angefragt in Verbindung mit dem DS-51-AXI HDS.
Habe den Impeller auch bekommen, leider hat er sich beim ersten Probelauf zerlegt.:eek:
Nach dem ich ihn zurückgegeben habe wurde mir von Daniel Schübeler von diesem Setup abgeraten.
Ich bekomme jetzt einen DS-51-AXI HDS mit HET 700-68 / 1200 an 11S.
Laut Daniel Schübeler, ist dass das Maximum welches auf Dauer hält.
Regler ist ein Graupner BRUSHLESS CONTROL + T 160 HV, G6, Leider hatte ich den Timer noch nicht eingestellt und es wurden keine Telemetriedaten gespeichert.

1237472
1237473

Was ist passiert?
Ich habe langsam Beschleunigt und kurz vor Vollgas ist die Motorwelle gebrochen. Die Flügel des Läufers haben sich dann völlig zerlegt.
Bleibt die Frage, ist die Welle zuerst gebrochen oder ist ein Flügel des Impellers weg geflogen und die Welle ist durch die Unwucht gebrochen.

Der Ersatzimpeller soll Ende dieser, Anfang nächster Woche geliefert werden.
Werde dann wieder Berichten.

Gruß Jörg

SpeedFlap
14.10.2014, 10:25
Hoppla. :eek:
Und ich dachte, der HDS setzt da an, wo Jetfan und Midi Evo an ihre Grenzen kommen. Zumindest von der thermischen Belastbarkeit her. Aber das allein scheint nicht zu reichen.

WeMoTec
14.10.2014, 10:28
Träum weiter. :D

Antares
14.10.2014, 14:32
Hallo,

Naja, vielleicht ist das nicht gut zu erkennen, aber die Bruchstelle sieht so aus, als wenn da eine Kerbwirkung oder Vorschädigung war.
Der Absatz in der Welle ist nicht so wünschenswert sauber gedreht bzw. geschliffen, eigentlich sollte der Übergang gut ausgerundet sein; okay, mag zu dem Preis auch zuviel verlangt sein.
Könnte als "Sollbruchstelle" bezeichnet werden. War die 5mm Version, nicht?

Nach den Daten für den HDS waren das ca.45T Upm, über 4kW, ~5kg Schub. Wenn dann eine Resonanz auftritt... :eek:

Gruß,
Harald

Funflyer 69
14.10.2014, 15:25
Der HET 700-75-1250 hat intern eine 8 mm-Welle, welche außen auf 5 mm abgedreht ist. Meiner läuft übrigens bei 5,25 kW im Midi-EVO hervorragend.....

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach ist/sind hier ein/mehrere Blatt/Blätter weggeflogen. Die darauf folgende Unwucht hat die Motorwelle gekillt. Woher meine Annahme stammt? Weil sich bei mir mal ein Stumax genauso verabschiedet hat. Ich gehe davon aus, dass der HDS vorher super gewuchtet war - da bricht die Motorwelle nicht mal eben so. Außerdem ist das schon der dritte geplatzte HDS, von dem ich höre.....

Gruss
Sascha

JetJimmy
14.10.2014, 19:56
Hallo

Die Vermutung von Harald hatte ich auch, der Bruch hat auch keine glatte Bruchstelle.
Aber es fehlt auch ein kompletter Flügel.

Vielleicht bekomme ich von Schübeler noch ein feedback, werde dann natürlich berichten.

Und ja es war die Version mit 5mm Welle, der Fan hatte auch schon die Flügel mit dem neuen Materialverbund.

Gruß Jörg

JetJimmy
31.12.2014, 12:52
Hallo zusammen

Nach langer Pause melde ich mich wieder. Was ist passiert?

Schübeler hat mir den Impeller Mitte Oktober zugesandt, leider haben sie ihn von sich aus(über unsere Vereinbahrung hinaus) nochmals gedowngradet auf einen Motor mit 1125 U//min.
Da ich dies nicht wollte habe ich ihn zurückgesandt und mein Geld gefordert.

Eine Ursache konnte von Schübeler nicht benannt werden.

Nach Geldeingang bestellt ich bei WEMOTEC den Midivan mit dem Het 700-75-1250.
Bei WEMOTEC wurden mir keine Versandkosten berechnet. (Bei Schübeler sind es 8 Euro zuzüglich MWST also 9,52 Euro. Geht also auch anders)

Ich habe ihn mit Open Duct montiert.

Hier die Bilder

1277868
1277869
1277873
1277882
1277878
Wie würdet ihr den Abstand vom Einlauf zum Impeller beurteilen, zu kurz oder O.K.?
Den Einlaufring musste ich etwas Abschleifen, da sonst die Fläche da gegendrücken würde.

Getestet habe ich ihn natürlich auch, hatte aber nichts da um den Schub zu messen.
Ich habe das Modell senkrecht gehalten und er wollte leicht wegsteigen, also über 1:1 bzw über 5300g.

Hier die Werte der Telemetrie.
Vor dem ersten Start, die Außentemperatur lag bei 0°C.
1277889

Nach 30s Vollgas.
1277890

Leider sind die Akkus bei den Temperaturen stark eingebrochen.
Ich denke das geht im Sommer viel besser, außerdem sind das noch alte Akkus von meinem Hotliner.
Ich werde mir noch einen Satz Akkus kaufen.

Ich wünsche euch allen einen guten rutsch ins neue Jahr.
Gruß Jörg

Christian Abeln
31.12.2014, 13:29
Open Duct? Bei nem Kanal bis direkt vor dem Impeller der auch noch brauchbar aussieht?
Nur aus Neugier: Warum macht man sowas?
Ist echt nicht böse gemeint, das interessiert mich wirklich.

Funflyer 69
31.12.2014, 15:35
Hallo Jörg,

um Deine Frage zu beantworten: Der Abstand zwischen Einlauf und Impeller ist in Deinem Fall ziemlich genau 5 cm zu groß:cool:.

Schönen Rutsch
Sascha

JetJimmy
31.12.2014, 17:30
@ Christian Abeln

Der Einlaufkanal ist 7cm zu kurz, wenn ich den Impeller weiter vorne einbaue komme ich mit dem Schwerpunkt nicht mehr hin. Der Kanal ist außerdem 5mm zu tief und müsste geändert werden. Ich wollte hier arbeit sparen und natürlich Gewicht.

@ Funflyer 69


Wie würdet ihr den Abstand vom Einlauf zum Impeller beurteilen, zu kurz oder O.K.?
Danke, aber Ist der Abstand von 5cm groß genug um eine optimale Saugwirkung zu erzielen oder sollte der Abstand größer sein (vielleicht 8cm oder sogar 10cm)

Gruß Jörg

"M"
31.12.2014, 20:55
Hi zusammen,


Getestet habe ich ihn natürlich auch, hatte aber nichts da um den Schub zu messen.
Ich habe das Modell senkrecht gehalten und er wollte leicht wegsteigen, also über 1:1 bzw über 5300g.

Jörg, das hört sich doch gut an , auch noch bei "schwachen Akkus"...
Ob nun 5cm , 7 cm oder 10 cm Abstand , bei dem Antrieb würd ich mir keine Sorgen machen
nur vor dem Sauger alles gut fest machen.:D

Einfach Fliegen gehen - Dremeln kann man später immer noch.;)

@All,
gleich ne schöne Feier!;)

Grüße
Meinhard

Funflyer 69
01.01.2015, 11:26
Hallo Jörg,

schau Dir mal an, wie das Reinhard in seiner F-18 sehr einfach gelöst hat. Ein Stück Hart-PVC, wenn Du Angst hast noch eine Lage GfK drumherum. Fertig!

Gruss
Sascha

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/345749-Skyemaster-F15-EDF?highlight=skyemaster

JetJimmy
01.01.2015, 14:42
Ich werde es erst mal so lassen, einen Kanal bauen kann ich immer noch. Wenn das Wetter wieder gut ist und ich nüchtern bin, dann mache ich mich an den Erstflug.;)

Werde natürlich berichten.

Frohes neues Jahr.
Gruss Jörg

michi5100
16.05.2016, 14:13
Gibt's hier eigentlich was neues? Ist jemand bereit seinen Scorpion abzugeben, in gute Hände.

feldi
19.06.2016, 22:54
Hallo, hab mir einen zugelegt, sieht gut aus von der Oberfläche und Verarbeitung.
was mich jetzt etwas stutzig mach das ihr trotz der beiden Seitenruder Kopflastig seid ???
Muss wirklich der Impeller 5cm oder Mehr nach hinten ??
Sind euere Seitenruder auch nicht vorgesehen zum Anlenken ?? ein Sportjet und keine Seitenruder .
Hat hier jemand Zeit und Lust meine beider Ruder mit Hohlkehle versehen und anlenken ??, hab leider etwas wenig Zeit, ich müsst es halt dann übern Winter machen.

Kalle

gast_7323
20.06.2016, 12:52
Als ich 2011 den thread aufgemacht habe ,vermutete ich auf keinen Fall eine so lange Laufzeit ! Derweil haben sich meine Prioritäten
stark verschoben und ich werde leider diesen interessanten Jet nicht mein eigen nennen.
Freu mich aber immer wenn ich die doch sehr interessanten Beiträge lese und ab und an auch neue Erkenntnisse sammle.
z.B WeMoTec ist fast was Preis/Leistung angeht unschlagbar. Der Schübi kocht auch nur mit Wasser und noch so einige Qualitätsinformationen.Wünsche allen Scorpion E-Trieblern den richtigen Schwerpunkt und gute Landungen.
Mfg Hiamp, Peter