PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Servos für 6m ASK21



polotuner54
12.01.2011, 15:48
Hallo
habe mir bei Rödel die neue 6M ASK 21 bestellt, bin jetzt gerade am schauen nach Servos für Quer und Höhe.
Daher wollte ich euch mal um Rat fragen was für stellkräfte da gefordert sind?

Meint ihr auf Quer reichen HS-5645MG?? da hätte ich noch zwei neue, oder lieber was stärkeres wie die HS-7954SH (bei 6V)?? Und hat schon jemand erfahrungen mit denen gemacht??
Und wie Stark sollte das HLW Servos sein??

Wäre euch sehr Dankbar über paar vorschläge und erfahrungen!

Howi
12.01.2011, 22:46
Hallo
habe mir bei Rödel die neue 6M ASK 21 bestellt, bin jetzt gerade am schauen nach Servos für Quer und Höhe.
Daher wollte ich euch mal um Rat fragen was für stellkräfte da gefordert sind?

Meint ihr auf Quer reichen HS-5645MG?? da hätte ich noch zwei neue, oder lieber was stärkeres wie die HS-7954SH (bei 6V)?? Und hat schon jemand erfahrungen mit denen gemacht??
Und wie Stark sollte das HLW Servos sein??

Wäre euch sehr Dankbar über paar vorschläge und erfahrungen!

Meine hat zwar nur 5,66m ,ich verwende auf allen Rudern die 5645MG,denke das reicht,bei meiner DG 1000 habe ich sie auch drauf und reichen vollkommen aus!

polotuner54
13.01.2011, 22:02
He OK, und du meinst die reichen auch bei vollem Kunstflug?? möchte die Maschine ja schon ausfliegen :-)
dann brächte ich ja nur fürs HLW nen gescheites Servo.

flyingsharky
14.01.2011, 02:11
hallo,
lest mal den Bericht auf f-schleppontour.de von Ulf Reichmann. Sein Beitrag steht unter "Tips und mehr" und heisst "Technik im Modell".
Viele Grüße

Airport002
14.01.2011, 10:12
Hallo polotuner54 (Vorname wäre toll),

ich hab mir eine ASK-21 von Erwin Schreiber bestellt
http://www.rc-flight-academy.de/12.html

Gestern war ich bei ihm, da auch ich mir jetzt die Elektronik für das Modell bestellen möchte:

er empfiehlt die Graupner DES-707 für alle Ruder.
Erwin hat sehr viel Erfahrung im F-Schlepp und im Segelflug,
diese Servos baut er in seine und in viele Kundenmodelle ein (auch in den 6m Duo-Discus und die OMF 100-160 SYMPHONY)
Vorteile:
- kraftvoll
- schnell
- stellgenau
- und günstig ca. 29,-€

Ich werd sie wohl auch einbauen,
nur aufs Höhenruder kommt das Hitec HS-7954 (macht bei 6V 24kg), weil ich's auch mal richtig krachen lassen will....:)

An die ASK-'ler:
sehn wir uns am 04.-05.06.2011 zum Internationales Großsegler Treffen in Nördlingen??

Armin S
14.01.2011, 12:49
Hallo ASK-Freunde,
ich hab auch gerade die ASK von Rödel im Bau. Servotechnisch werden bei mir auf Höhe und Seite Futaba BLS 452 mit 14kg Stellkraft verbaut, auf die Querruder kommen Futaba S 9156 mit 24 Kg Stellkraft. Die Querruder sind nicht zu unterschätzen, vor allem wenn doch mal flotter im Kunstflug geflogen wird. Was die weiter oben angeführten Hitec´s drücken weiss ich nicht, aber weniger sollt es nicht sein.
Grüße
Armin

polotuner54
14.01.2011, 13:01
He, schön jemanden kenne zu lernen der auch solch eine ASK baut :-)
Die 5645mg machen 119NM
Ich sehe die meinungen gehen stark auseinnander, ich glaube dann gehe ich doch lieber auf nummer sicher und nehme die HS 7954sh mit 24kg, dann bin ich auf der sicheren seite:-)

Flugplatzkind
14.01.2011, 21:05
Hallo,
frag doch einfach den Hersteller der kennt die 21 ggf. am besten.

polotuner54
14.01.2011, 21:08
Habe ich schon;)
Habe soeben auch paar 7954SH hier gekauft, falls noch jemand dreibraucht, habe dann noch drei neu 7954SH, sobald sie eingetroffen sind abzugeben ;)

fg Timo

Sebastian St.
15.01.2011, 14:31
Hallo Timo ,

bei Deiner Servoauswahl kommt es mir so vor als wenn Du mit Kanonnen ( oder noch größeren balistischen Flugkörpern ) auf Spatzen schießen würdest , lade Dir mal das Programm zur Rudermomentberechung von J.Rusow - http://home.germany.net/100-173822/Rudermoment_V14.zip- herunter und ermittel mal die Geschwindigkeit die nötig wäre um das von Dir gewählte Servo an seine Stellkraftgenze zu bringen ;)
Und wenn man bei dieser Geschwindigkeit dann voll in die Ruder greifen würde ist wäre bestimmt mit dem einem oder anderen Strukturschaden zu rechnen :eek:

polotuner54
15.01.2011, 14:47
he
danke, werde ich gleich mal runter laden
Bin auf die 7954 gegangen da mir Rödel gestern geschrieben hat das es schon servos um die 14kg Stellkraft sein sollten, und da es da von Hitec nichts gibt bin ich dann auf die gegangen, da bin ich auf alle fälle auf der sicheren Seite, auch wenn mal etwas schwerer gehen sollte :-)

Sebastian St.
15.01.2011, 16:08
Hi ,

hab mal mit einem Discushöhenruder im Maßstab 1:2 " gerechnet " , bis zu einer Geschwindigkeit von 82 m/s entsprechend 295 km/h würde mit dem 7954 noch ein Vollausschlag von 25° erreicht werden , bei 104 m/s -375 km/h immerhin noch 12 ° . Da das Höhenruder der 6m ASK 21 kleiner sein dürfte lägen da die kritischen Geschwindigkeiten höher , ich bezweifel jedoch das man dies geschwindigkeite erreicht , ich weiß von einer 1:3 er 21 die bei einem " Ablasser " ca 180 km/h ( gemessen mit Jeti Staurohr ) erreicht hat ;)

592435

polotuner54
15.01.2011, 17:11
He, der Link funktioniert leider nicht.
Wie groß genau das HLW der ASK ist weiß ich ja auch noch nicht, denke das es ca. 130cm haben wird so im Dreh.
Nur wenn ich das kleinere 5645mg einbauen würde, das macht gerade mal die Hälfte, bin ich der Meinung einfach bei einem Fluggewicht von 20kg am Grenzbereich.

Anfänger
15.01.2011, 17:35
Hi,
soweit ich es bei meinen Modellen von F3B bis 6m Segler und Motormaschinen bis 3,6m sehe, ist selten das Servo zu schwach, sondern es ist Spiel in der ganzen Kette von Servo bis Ruder.
Mal ehrlich 25kg auf dem Höhenruder, da stelle ich mich gerade das Höhenruder unter der Belastung von 1 Kiste Bier vor :).

Die ASK21 in 6m mit 300 km/h möchte ich gerne sehen :).

Gruß,
Herwig

Sebastian St.
15.01.2011, 18:33
@ Timo :

hab den link korregiert , sollte jetzt funzen ;)

PS : Bei halber Fluggeschwindigkeit ist nur noch 1/4 der Kraft nötig

StratosF3J
18.01.2011, 08:58
Hallo zusammen,

mich wundert es, dass hier die Themen
- Getriebespiel
- Rückstellgenauigkeit, und
- Temperaturdrift

nicht angesprochen werden. Das erforderliche Drehmoment kann ja mit der Exceltabelle sehr gut ermittelt werden. Wie sieht es aber mit den Punkten von oben aus? Welche Servos für Großsegler zeigen hierzu besondere Eigenschaften und haben sich bereits in der Praxis bewährt?

Gruß
Thomas

Armin S
18.01.2011, 16:37
hallo Jungs,
was ich nicht so ganz versteh, Timo baut nen Segler der schon an der 20 Kg Grenze ist und der wenn er fertig ist so um die 3000 Euronen kostet. Ich denke das es hier auf ein paar Euro mehr für ordentlich starke und stellgenaue Servos eigentlich nicht drauf ankommt. Was haste denn gespart wenn Dir der Kübel wegen einem ausgeleierten Servo das die meiste Zeit im Grenzbereich betrieben wurde runterfällt. Ich hab mir angewöhnt lieber ein paar Kilo mehr Stellkraft und dafür weniger Stomstärke in den Kabeln. Ist natürlich nur mein Denken und jeder soll so machen wie er es für richtig hält. Aber bei der ASK handelt es sich halt doch nicht nur um ein 2 Meter Modell.
Wenn ich die Ausmasse der Flächen und der Ruder mit meinem 6 Meter Duo Discus vergleiche, kommt mir der Duo wie Spielzeug vor. Die Flächen haben an der Wurzel fasst die doppelte Tiefe, das HLW ca 40% mehr Fläche. Und Fahrt macht die ASK auch richtig gut, das schaut aufgrund der Größe langsamer aus als es ist.
http://www.youtube.com/watch?v=taSN6tvRY-s
Bei 1:40 ist ein flotter Überflug mit anstechen aus ca 100 m Überhöhung, noch nicht die Topspeed.
Grüße
Armin

StratosF3J
18.01.2011, 21:09
Hi Armin,

ich vertrete die gleiche Philosophie wie Du. Lieber ein paar Euros mehr in gute Servos investieren, aber, welche sind denn die wirklich guten Servos? Ich habe schon sehr gute Servos verbaut, die nach kurzer Zeit großes Spiel im Getriebe zeigten. Dies ist dann sehr unerfreulich, wenn man sich sehr viel Mühe für eine nahezu spielfreie Anlenkung macht :cry:.

Ein kleiner Hinweis noch. Das Drehmoment eines Moters ist direkt propertional zum Strom, d.h. größeres Drehmoment bedeutet höheren Strom. Die Motorkonstante kphi gibt dann die Steigung des Stromes vor. Dies aber nur am Rande zu diesem sehr interessanten Thema.

An alle,
gibt es Erfahrungen von Großmodellservos bzgl.
- Spiel
- Rückstellgenauigkeit
- Temperaturdrift

Gruß
Thomas

StratosF3J
19.01.2011, 16:59
Hi zusammen,

das HS-7985MG wird sehr viel in großen Scale Modellen verbaut. Dies wäre doch bestimmt auch was für viele Funktionen wie z.B. QR, HR, SR der ASK21 und bestimmt auch was für meine DG-1000 :D. Mann kann es auch auf 180 Grad programmieren und somit auch etwas fürs EZFW, Bremse und evt. auch was für die SK. Wobei da evt. das Drehmoment zu kleine ist, wenn ich nach der Faustformel rechne, Gewicht=Stellmoment.

Gruß
Thomas

Sebastian St.
19.01.2011, 20:47
...... wenn Dir der Kübel wegen einem ausgeleierten Servo das die meiste Zeit im Grenzbereich betrieben wurde runterfällt. I

Hallo Armin ,

ich glaube nicht , daß Du in der Lage bist , ein 12 kg Servoz.B. auf demHöhenruder in einer 6 m ASK 21 ständig imGrenzbereich zu betreiben .überleg mal bis zu welche Geschwindigkeit das Servo noch den Vollausschlag schaft , darüber schlägt das Ruder immer noch aus , aber halt nicht mehr so weit . was u.U. das Modell retten kann , wenn man bei einer 6 m ASK 21 bei " Full Speed " das Höhenruder noch voll durchzieht ( durchziehen kann ) sollten die Flächenholme entsprechend ausgelegt sein , sonst haste sehr schnell Knackimpulse im Holm ;)
Nicht umsonst haben die manntragenden Flugzeuger Manövergeschwindigkeiten , d.h. daß gewisse Ruder-Klappenauschläge nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit zuläßig sind , oder schlägst du bei 200 km/h in einem PKW die Lenkung bis zum Anschlag ein ???





......Faustformel rechne, Gewicht=Stellmoment.



Hi Thomas ,

diese Faustfornel kenne ich nur fürs Schleppkupplungsservo , wobei man dies auch " überlisten " kann wenn man es überlegt einsetzt ;), so hab ich z.B. in meinem 22 Kg Schlepper " nur " ein 4kg ( Royal BB von MPX ) Servo auf der Schleppkupplung , diese öffnet aber selbst ohne Verzögerung , wenn der volle Standschub -> 30 kg- auf dem Seil lastet .

Zum Thema welche Servos im Großsegler meine einsetzte :

ASK 18 , M 1:2,4 , 6,66 m ,19 kg , Erstflug 1997 - Bruch - nicht servobedingt :rolleyes:

Querruder je Seite 1 Royal BB
Höhe 2 Profi Sevo vomMPX , die ganz alten mit < 4kg
Seite 1 Profi Servo -siehe oben -


Bruckmann Salto , M 1: 2,25 , 6,7 m , 17 Kg , Erstflug 2002

V-Leitwerk je Ruder 1 Volz Micromaxx
Querruder je Ruder 1 C 4621 , 2009 auf HS 645 umgebaut wegen 2G4 Vertröglichkeit ( Servoimpulswiederholrate )

Discus CS , M 1:2 , 7,5 m ,23 Kg , Erstflug 2009

Querruder je Ruder 1 C 4421 ( 2 Stück )
Höhenruder je Ruder 1 C 4421 ( 2 Stück )
Seitenruder 1 C 4421

In meinem Schlepper ( 3,6 m Swiss Trainer , ZDZ 160 ) verwende ich mittlerweile folgende Servos :

Querruder: ca 10 cm x 50 cm je Seite 1 HS 645
Höhenruder ca 10 cm x 50 cm je Seite 1 HS 645
Seitenruder ca 10 cm x 50 cm 1 HS 645
Landeklappen ca 10 cm x 100 cm ca 80 °Ausschlag 1 Hs 5645 jauf 180 ° programiert je Seite

Für meinen Discus 2 C ,M 1:2 , max 24,9 kg max plane ich :

Querruder außen : Futaba 3150
Querruder innen : DS 8411
Seitenruder DS 8411
Höhenruder 2 Futaba 3150 oder JR DS 3288;)

StratosF3J
20.01.2011, 08:06
Hi Sebastian,

vielen Dank für die sehr ausführliche Beschreibung der von Dir eingesetzten Servos. Das zeigt die ganze Palette an Möglichkeiten auf.

Was sind denn Deine Erfahrungen bzgl. Spiel und Rückstellgenauigkeit?

Gruß
Thomas

Sebastian St.
20.01.2011, 21:39
Hallo Thomas ,

betüglich Spiel habe ich die Erfahrung gemacht , das es sich bei Seglern nicht bzw.kaum im laufe der Zeit vergrößert , also wenn sich ein Servo im Neizustand spielarm ist bleibt es auch meist so . Stellgenauigkeit ist bei all den oben aufgeführten in ausreichender Präzision Servos gegeben .
Meiner Erfahrung nach ist aber aber genau so wichtig eine vernünftige Anlenkung zu erstellen mit möglichts langen Hebeln , entweder durch Verwendung von langen Servo- und Ruderhörnern oder z.B. einer RDS Anlenkung , denn wenn hier geschludert wird nützt das beste Servo nix .
Ich hätte z.B.absolut keine Bedenken die ASK 21 kpl. mit HS 645 auszurüßten .

FX2000
18.03.2012, 23:01
diese Faustfornel kenne ich nur fürs Schleppkupplungsservo , wobei man dies auch " überlisten " kann wenn man es überlegt einsetzt ;), so hab ich z.B. in meinem 22 Kg Schlepper " nur " ein 4kg ( Royal BB von MPX ) Servo auf der Schleppkupplung , diese öffnet aber selbst ohne Verzögerung , wenn der volle Standschub -> 30 kg- auf dem Seil lastet .



Hi Sebastian,

bin grad dran die Schleppkupplung für meine 5 m 18 kg Astir auszulegen.
Könntest Du mir bitte veraten wie du oben beschreiben mit einem 4kg Servo eine Schleppkupplung von einem 22kg Schlepper betreiben kannst?

Ich wollte so http://www.f-schleppontour.de/html/schleppkupplung.html eine Kupplung einbauen und such jetzt noch das passende Servo und bin dabei über deinen Beitrag gestolpert...

LG
Stephan

Sebastian St.
19.03.2012, 10:34
Hallo Stephan ,

im Prinzip ist meine SK genauso wie auf den Bildern bei dem Link , bei mir ist der Schlitz zum Einführen des Seils aber nur knapp 4 mm breit , so daß für dem Draht ein Weg von 7 mm mehr als ausreichend ist . Servoseitig verwende ich einen Kugelkopf der einen Einhängepunkt von 6 mm ermöglicht ( 4 kgcm / 0,6cm = 6,7 kg ) und somit eine Zugkraft von 6,7 kg am Kupplungsdraht zur Verfügung steht .

Der Kupplungsdraht (Stahldraht mit 2 mm Durchmesser ) wird servoseitig in einer Stufenbohrung geführt , vom Servo aus gesehen ca 10 mm lang 3mm Durchmesser auf ca 3 mm lang mit 2,5 mm Durchmesser , das Gegenlager " hinterm " Schlitz ist eine Bohrung mit 2,5 mm . Der Abstand Servo - Kupplung beträgt ca 10 cm so das der geringe Gestängehub von knapp 2 mm ( durch die Drehbewegung ) nicht weiter auswirkt .

Vorteil dieser " Klapperpassung " ist das der Kupplungsdraht ( theoretisch ) nur auf 2 Punkten und nicht auf einer Fläche aufliegt und somit die Reibung zwischen Führung und Kupplungsdraht sehr gering ;)

Hoffe das ich die Erklärung verständlich hinbekommen habe , sonst einfach fragen ;)