PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Western Robotics Hercules Super BEC bis 14s und 10A



Adrenalin
13.01.2011, 12:45
Hallo,

ich hab mir jetzt das Western Robotics Hercules Super BEC bis 14s und 10A bestellt.
So wie´s aussieht, kennt das hierzulande keine Sau. :D

Ich würde das gerne in meiner E-Stinson Reliant von Topflite mit 12s Antrieb und 7 "Standard"-Servos (keine Digis) einsetzten. Ist ja ein Scale-Oldtimer und kein Kunstflugmodell mit riesen Ruderklappen und ich werde damit wohl kaum eine gerissene Rolle mit Vollgas fliegen. Von daher reichen die 10A vermutlich ewig um im Kreis herum zu fliegen.

Hat das Teil irgendjemand und kann mal kurz was berichten?

Gruss Adrenalin

AlexBonfire
29.05.2011, 08:34
Hast du mittlerweile Erfahrungen mit dem BEC ?
Ich bin auch auf der Suche nach einem 12s-tauglichem BEC, das 5 HV-Digi-Servos in einer 2,20m 3D-Maschine antreibt.

elektrowilli
11.06.2012, 22:03
Ich möchte hier die Frage auch nochmal wiederholen.
Ich stehe kurz vor dem Erstflug. Hab meine bewährte PowerBox Evolution aus dem Modell geholt und vertraue meine 2,6m Extra jetzt dem Herculers BEC an. Ein wenig mulmig ist mir doch.
Auf jeden Fall ist der Hinweis auf der Beschreibung bezüglich der Spannungswahl per Dip-Schalter ernst zu nehmen: Unbedingt vorher messen! Bei mir ist die Schalter-Belegung exakt invers!

Rainer

Schorch
12.06.2012, 08:38
Bei den Heli-Piloten sind die Western Robotics BEC´s bekannt und beliebt wegen ihrer Zuverlässigkeit. Besonders die Anforderungen der Flybarless-Systeme mit starken Digiservos haben schon einige Piloten mehr zu einem Wechsel auf ein Western Robotice BEC bewogen. Bei den Flächenfliegern hingegen scheint dieses BEC relativ unbekannt zu sein. Solange es nicht permanent strommäßig überlastet wird, gibt es damit keine Probleme.

AlexBonfire
12.06.2012, 09:40
Hab meine bewährte PowerBox Evolution aus dem Modell geholt und vertraue meine 2,6m Extra jetzt dem Herculers BEC an.
In der 2,60m-3D-Maschine würde ich auf jeden Fall den Rat "DO NOT OPERATE THE HERCULES WITHOUT DIRECTED FORCED AIR VENTILATION" in der Anleitung befolgen. Da könnten schnell mal 10A zusammenkommen.

Schau dir mal die BEC's von Marcellinus Pfeiffer ("Linus") an. Sie sind über jeglichen Zweifel erhaben und lachen sich auch über die Lasten in einer 3m-Maschine mit Digiservos in zweistelliger Anzahl kaputt. Das größere der beiden BEC's bringt 40A Dauer an bis zu 18s am Eingang. Galvanisch vom Antriebsakku entkoppelt. Leider nicht ganz billig und nicht einfach so käuflich zu erwerben.
Hier der pasende Thread im RC-Heli Forum: http://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=188451
Und hier die Anleitung: http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=marcellinus%20pfeiffer%20bec&source=web&cd=2&ved=0CFUQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.helifreak.com%2Fattachment.php%3Fattachmentid%3D290554%26d%3D1329503379&ei=svHWT8-nCM744QSa7LCKAw&usg=AFQjCNHR_p0JLtGG28yzBv6d6VOxwwMSvg&cad=rja

elektrowilli
13.06.2012, 00:11
Oh, danke für den Tipp. Das Teil werde ich mal im Auge behalten. Die 30g mehr verkrafte ich dann schon noch.
10A dauer beim Hercules BEC sind doch aber schon eine Ansage. Wenn ich entnommene Kapazität meiner Empfängerakkus bisher sehe, sollte ich durchschnittlich 1-2A benötigen. Das BEC ist im Rumpf verbaut, wird aber schon umströmt. Han allerdings mitbekommen, dass bei HOTT und MC-32 mit GR-32 recht hohe Stromspritzen durch das gleichzeitige Ansteuern von bis zu 7 Servos entstehen. Sollte doch aber immer noch im grünen Bereich liegen, oder?

Rainer