PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trex 450 Pro Sport Heckservo bzw. Gyro



Aero-Soft
17.01.2011, 09:02
Hallo Gemeinde

Ich habe mir im August 2010 einen Trex 450 Pro Sport Super combo gekauft.
Flog bis gestern auch ganz Nett.
Da ich Anfänger bin, habe ich bis jetzt nur ein wenig Schwebeflug geschafft.

Jetzt zum Problem.
Gestern habe ich mal wieder meine Obligatorischen Schwebeflüge gemacht und auf einmal Schoss das Heck um 180° rum. :eek: Da ich nicht sehr hoch war, ist nichts passiert bis auf eine nasse Hose.;-)
Ich habe daraufhin das Heckservo geprüft und siehe da es war tot. Es lag keine Spannung mehr an.
Daraufhin habe ich den Heli komplett Strom los gemacht und bin erst mal eine Rauchen gegangen.:D
Anschließend habe ich das Servo aus dem Gyro gezogen und wieder eingesteckt, um zu prüfen ob die Steckverbindung OK ist. Und siehe da, das Servo funktionierte wieder. Ich habe dann ca. ½ Stunde lang den Heli in die Hand genommen und das Heck geschwenkt und alles funktionierte so wie es soll..
Ich habe dann einen 2. Flug versucht, was auch ca.3 Minuten gut ging. Wuppssss wieder eine 180° Drehung, wieder schnell runter und habe den Motor ausgemacht.
Heckservo getestet und siehe da es funktioniert ganz brav. :mad:
Kann es sein, dass der Gyro Spinnt oder ist es das Servos. Kennt jemand das Problem.
Verbaut ist der Orginal Gyro + Servos der in der Combo dabei ist.


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie mit nach Hause nehmen.:D:D:D:D

Thommy
17.01.2011, 12:43
Hallo,
kann es sein, dass Du zwischendurch die Empfindlichkeit des Kreisels verstellst ?
Und Du da womöglich an der Grenze zwischen Heading mode und normalem Mode aggierst ?
Gruß
Thommy

Aero-Soft
17.01.2011, 12:48
Hallo

Ich stell die Empfindlichkeit ziemlich runter. Kann es daran liegen?????
Benutzte dafür die mittleren Schieber von meiner MC24.

Es geht ja auch eine gewisse Zeit gut, für ca.3 Minuten (ohne Verstellung). Nur dann knallt das Servo auf einmal voll rein oder fällt komplett aus.

Thommy
17.01.2011, 12:59
Hallo,
geh einfach mal mit der Empfindlichkeit am Boden auf den Übergangspunkt zwischen Heading und Normal =Empfindlichkeit null, und gibt dann mal Ausschlag auf Heck.
Bei mir ist es im Moment das gleiche, ich habe dann nämlich null Ausschlag auf Heck.
Sobald ich die Empfindlichkeit in irgendeine Richtung vergrößere -> alles wieder normal.
Bin gerade nach sehr langer Helipause auch wieder am Einsteigen und das kommt mir auch spanisch vor.
Mir fehlt im Moment nur die Zeit die einschlägigen Heliforen zu durchsuchen, aber ich vermute, dass man dort dutzende Seiten zu dem Thema finden kann.

Gruß
Thommy

Aero-Soft
17.01.2011, 13:17
Hallo Thommy

Was mich nur ein wenig stutzig macht, ist die Tatsache das beim ersten mal die komplette Spannungsversorgung am Servo fehlte.:( Dieses aber nicht mehr aufgetreten ist.

Aber ich werde parallel dazu mal sämtlich Foren durchsuchen.

Ich würde am liebsten den ganzen rummel mal zum Händler senden.(Gewährleistung) nur leider habe ich seinerzeit das Ding im Urlaub (Dolomiten) gekauft. Ist schon blöd wenn man im Urlaub auf einmal Freude daran hat einen Heli zu kaufen.

Danke und Gruß

Aero-Soft
17.01.2011, 16:30
Hallo

Habe mal ein wenig gesucht, kann es sein das es an der Statischen aufladung liegt??????
Wenn ja.. warum tritt es erst jetzt nach ca.20 flügen auf.

Chris.
17.01.2011, 18:14
Hab auch schonmal mit sowas zutun gehabt .vor längerem
Das war ein digitales Servo (S9254) dass im Winter für kurze Zeit einen Stromausfall bekam.Das Heck schlug auch herum und war unsteuerbar.Das ganze konnte man provozieren indem man das Servo ausbaut,einige Zeit Ausschläge gibt während man den Servoarm leicht mit den Fingern festhält.Nach ein paar Sekunden Last war dann Stromausfall -
also defekt.


Gruß Chris

Aero-Soft
17.01.2011, 20:15
Hallo

Ich habe das jetzt mal getestet. Danke für Dein Tipp. 5 Minuten hin und her unter last(leicht die Finger ans Servo gehalten). Das mistding will einfach nicht sterben:mad:.

Ich versteh die Welt nicht mehr.

Gruss

Gast_29535
18.01.2011, 08:48
Hi,

den Grund für den schlagartigen "Heckzucker" wirst Du in der statischen Aufladung des Heckrohrs finden. Ausgelöst wird dieser durch den Riemen der an der Unterkante das Metal des Heckrohrs schleift. Da er aus syntetischen Fasern wie Nylon besteht und mit einer Gummierung überzogen ist, kann sich das Heck, welches ja Autark ist statisch aufladen. Hingegen vieler Meinungen, es würde sich da ja nur um Niederspannungsbereiche handeln, ist es in Wahrheit so, das sich das ganze Heck mit einigen tausend Volt aufläd. Sichtbar kann man das ganze mit einem "Voltagedetector" machen. Die Fima Flucke vertreibt die besten dieser Art für ca. 30 Euro, erhältlich beim großen "C". Überschreitet die Spannung einen gewissen Bereich, löst diese einenen Fehlimpuls am Servo aus und das Heck schlägt aus.

Abhilfe schafft Dir ein antistatischer Riemen, oder eine ableitung durch ein Kabel vom Heckrohr zum Minuspol der Spannungsversorgung. Solltest Du zusätzlich feststellen, das sich das Heck leicht weiterbewegt, kannst Du einen Ferritring über die Motorkabel legen. So nah wie möglich am Motor um die Störquelle zu beseitigen. Der Ferritring am Reglerkabel diehnt zur Fehlimpulseleminierung. Löst also nicht das Problem an der Ursache (Der Ferritring ist aber eine zusätzliche Absicherung).

Das Servo wird heiß wenn es nach einem solchen Ausschlag mechanisch ansteht und fällt aus. Daher hattest Du keine Reaktion mehr. Das nennt man ein "thermisches Problem". Es tritt besonder dann auf, wenn die Aussentemperaturen besonders niedrig sind, und die Last zur Erzeugung der nötigen Kräfte besonders steigt. Leidiges Problem, hatte ich anfangs bei meinem T-Rex 450 Sport ebenfalls.

Ich hoffe das hilft Dir,
Gruß
Olaf

Aero-Soft
18.01.2011, 09:22
Hallo

Klingt plausibel. Ich werde es mal Testen und eben kurz bescheid geben ob das Problem beseitigt ist.

Vielen Danke für deine ausführliche Erklärung.:):):):):)

Gruß

Chris.
18.01.2011, 14:25
Hallo Thommy

Was mich nur ein wenig stutzig macht, ist die Tatsache das beim ersten mal die komplette Spannungsversorgung am Servo fehlte.:( Dieses aber nicht mehr aufgetreten ist.



Mit Heckaufladung hat das aber nichts zu tun..



Gruß Chris

Thommy
18.01.2011, 21:28
Hallo,
ia es nun denn ein Sport oder ein Pro, letzterer hätte nämlich Starrantrieb, da lädt sich nämlich nichts aus. Habe bei mir jetzt nochmal Heck neu montiert, Heckservo-Servo und Kreisel neu justiert und siehe da es ist viel besser.
Trotzdem bleiben ein paar wundersame Dinge, die mit Kreisel und der Empfindlichkeit zusammenhängen.
Leider fehlt mir im Moment die Zeit zum genauer analysieren.

Gruß
Thommy

neotask
18.01.2011, 22:20
Hi, bist Du Dir sicher das es stromlos war und nicht nur der Motor im Servo am sterben ist ? Da bleibt dann auch oft der Motor stehen . Noch eine andere Frage dazu: wann genau ist das Heck abgedreht, beim Pitch geben oder in der Schwebe(Stillstand) ?
Ich würde mal einfach ein anderes Servo verbauen .

Gruß Olli

Aero-Soft
21.01.2011, 10:26
Sorry für die Späte Antwort.
Es handelt sich um einen Sport( mit Riemenantrieb).
Es geschied in keiner speziellen Situation(Schweben, Pitch +, leichte achten fliegen) völlig egal.

Ich habe mir ein Gestell gebaut, wo der Heli fest montiert wird aber frei drehen kann.

Ich habe mehrere Akkuladungen durch geballert, verschiedene Drehzahlen, Empfindlichkeit des Gyros während des Laufens verstellt, im Laufen den Gyro von HH in Normal Modus umgestellt, Empfindlichkeit so runter geregelt bis wirklich kurz vom Normal Modus.

Und…….. nix passiert. Er steht wie eine 1 und reagiert hervorragen auf Heckrotor Ausschlägen die ich mit meinem Sender veranlasse.:eek::eek:

Bei dem Letzten versuch ( 3. Akku) ziemlich am Ende habe ich den Heli einfach mit ca. 1200 U/min laufen lassen und wollte schon aufgeben. Auf einmal Wupppsss eine ca. 180° Drehung, bzw. kurzer starker Ausschlag, danach wieder vollkommen normal.:cry::cry::cry::cry:

Habe noch kein Kabel für die „Erdung“ gezogen, da ich erst einmal den Fehler sicher reproduzieren möchte um nachher sich zu gehen, dass er auch weg ist.
Eine Störung kann ich ausschließen, da ich in meiner MC-24 das 2,4 gh. Jeti System verbaut habe und ein 2. Heli ohne Probleme läuft. Zudem sagt die Jeti box das alles sauber ist. (Spannung und empfang.)

Meine überlegen war auch schon, ob vielleicht der Riemen zu locker ist und dieser evtl. überspringt!?

Ich musste dann auch weiter versuche abbrechen, da die kleine Kreische im Wohnzimmer ziemlich laut ist und ich das Schreien der Ritzel nach 1 ½ Stunde lang nicht mehr ertragen konnte. :D

Gast_29535
27.01.2011, 10:25
[QUOTE=Aero-Soft;2165155]
Habe noch kein Kabel für die „Erdung“ gezogen, da ich erst einmal den Fehler sicher reproduzieren möchte um nachher sich zu gehen, dass er auch weg ist. ...
[QUOTE]

Und wenn genau DAS der Fehler ist ???

Das ist aber nicht unbedingt eine saubere Fehleranalyse die Du da durchführst, wenn Du einfach eine mögliche Fehlerquelle herausnimmst, stehen lässt und alles andere erstmal versuchst. Wenn Du den Fehler reproduzieren möchtest, wieso schließt Du die statische Ladung als Fehlerquelle aus? Wenn der Fehler wo anders liegt, kannst Du das doch eh komplett vergessen. Zieh einfach mal ein Kabel, lege einen Ferritring um die Motorkabel wie ich es beschrieben habe und probiere es aus. Dreht er immer nohh weg, wird es das nicht gewesen sein. Es kann aber eine Urache von mehreren sein. Es aber quasi bis zum Schluss "aufzuheben" ist so als sage man: Mein Auto fährt nicht mehr, aber den Tip mit dem Tanken gehen hebe ich mir zum Schluss auf. Erstmal schaue ich nach, ob die Reifen rund sind, und das Lenkrad dreht, dann kann ich immer noch tanken :D

Sollte das alles nichts helfen, dann schick die Teile zu Robbe und die Herrschaften werden alles überprüfen und gegebenenfalls sogar ersetzen. Die sind da ziemlich kulant. Es dauert zwar einige Zeit, aber es funktioniert.

By the way: Wenn der Heckservo keine Spannung mehr hat, nachdem er so gezuckt hat, wieso sollte das nichts mit der Aufladung zu tun haben? Die schlagartige Spannungszunahme überfordert den Servo, er erhitzt und fällt in Folge dessen aus. Kühlt er wieder ab und es ist nichts verbrannt, läuft er wieder. Nur weil ein Servo nciht dreht, heißt es nicht automatisch, das keine Spannung anliegt.

Gruß,
Olaf

Aero-Soft
14.02.2011, 12:53
So.... Liebe Gemeinde

Ich hatte leider jetzt erst Zeit zu Testen. Sorry für das Späte Feedback

Bin nun hingegangen und habe ein Erdungskabel verlegt und 3 wunderbare Flüge ohne Zucken und Ruppeln hingelegt.
Das Problem schein Geschichte zu sein.
An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an euch.:D:D:D

Auf die Nummer mit der "Erdung" währe ich nie gekommen.

Gruß Aero-Soft