PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jägerhaus vs. Katherinenlinde



Tobias Reik
27.11.2004, 18:12
Hallo miteinamnder,

ich war heute das 2. Mal auf dem Jägerhaus (Esslingen bei Stuttgart) zum Fliegen und hatte das 2. mal Störungen...
Da diese Störungen auf der Teck nicht sind schließe ich daher, daß sie nur Regional sind und nicht vom Modell od. Sender kommen.
Nun frage ich mich, wo in meiner Umgebung könnte ich alternativ fliegen ?
Die Katherinenlinde kenne ich von Drachensteigen - ist es dort erlaubt zu fliegen ?
Sind die Probleme auf dem Jägerhaus bekannt ???

Freue mich auf ein Feedback.

Grüße Tobi

[ 27. November 2004, 18:12: Beitrag editiert von: Biest ]

Konrad Kunik
27.11.2004, 20:14
Ich verschiebe das mal zum Hangflugführer, die kennen sich sicherlich besser aus. ;)

Udo Fiebig
28.11.2004, 10:27
Hallo Tobi,
zunächst mal: auf welcher Frequenz/Kanal fliegst Du, bzw. bist Du geflogen?
Dann, auf dem Segelflugplatz Esslingen-Jägerhaus darfst Du offiziell nur als Mitglied des Aero-Clubs fliegen (oder evtl. als Gastflieger gegen Gebühr).
Das dort immer wieder Störungen (meist kurz, aber knackig) festzustellen sind, ist mir als Mitglied des Aero-Clubs (und Jägerhaus-Pilot) bekannt. (Denke immer noch mit Grausen an den Einschlag meines Sharon-Pro).

Gruß Udo

Tobias Reik
28.11.2004, 14:02
Hallo Udo,

nach einem Gespräch mit Martin Gulla und Joerg Haecker fühlte ich mich schon irgendwie befungt dort fliegen zu dürfen... ;)

Ich fliege auf Frequenz 61. Am Samstag war der Boden Nass - trotzdem empfinde ich Funkstörungen bei einer entfernung von ca. 200m zum Modell nicht als tolerierbar...

Für mich stellt sich halt die Frage, ob es überhaupt sinn macht dem Aeroclub beizutreten, wenn ich dann im Bermuda-Dreieck fliege (mit den zu erwartenden entsprechenden verlusten) und derzeit auch keine Winde oder Schlepper für meine Segler vorhanden ist...

Grüße Tobi

P.S.: Ich mach mich jetzt mal auf den Weg zur Teck...