PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einfluß der Propeller auf Flugeigenschaften von Multicoptern?



StephanB
18.01.2011, 19:10
Hallo miteinander,
ich habe bisher auf meinem TriKK und QuaKK APC 8x3,8 verwendet. Die Propeller sind recht steif und stabil. Einer wiegt 7,2 Gramm. Nun habe ich die Gaui 8-Zoll Propeller versucht. Diese sind dünner und weniger steif. Ein Gaui-Propeller wiegt 4,2 Gramm.
Mir scheint, daß QuaKK mit den Gauis ruhiger in der Luft steht. Kann es sein, daß das geringere Gewicht der Propeller zu einem schnelleren Nachregeln führt? Oder bilde ich mir da was ein?
Grüsse
Stephan:)

Michael Brakhage
18.01.2011, 19:40
hi

mag ja schon sein, das ein so marginaler gewichtsunterschied von 3 gramm ausreicht um die regelung dahin gehend zu optimieren, das der prop schneller beschleunigt oder abgebremst werden kann. also mehr dynamik im antrieb ist.
ich habe seit heute auch die gaui drauf. vorher die vom conrad quadro. die fand ich mit 10x4.5 etwas zu groß für die fc2228-1200. mangels tageslicht konnte ich heute abend leider nicht mehr fliegen. werde es morgen nachholen.

die schlechtesten ergebnisse hatte ich bisher mit den apc 8x3,8. anscheinend sind die zu schwer. oder was wiegen die?

Stein Elektronik
18.01.2011, 19:54
Hi !

Na, ich denke eher, dass die weichen flexiblen Gaui Props wie eine Art Stoßdämpfer wirken und Vibrationen oder sonstige Einflüsse etwas weg filtern.

Ist aber nur so eine Idee...

Gruss
Hans-Willi

Nostromo
18.01.2011, 20:37
Es ist so wie Stephan schon vermutet hat, je geringer das Gewicht desto schneller werden die Regelimpulse umgesetzt;)

Sonne06
18.01.2011, 20:46
Ja, aber...

schnellere Regelimpulse sind gut und wichtig, jedoch musste ich feststellen, als ich von EP auf APC gewechselt habe, das scheinbar schnellere Regelimpulse allein nicht ausreichen, um einen stabilen Quadro und Tricopter zu bekommen.
Durch die schwereren APCs liegen meine beiden jetzt deutlich (!) ruhiger in der Luft als mit den leichten EPs.

StephanB
18.01.2011, 20:58
Ja, aber...

(..) Durch die schwereren APCs liegen meine beiden jetzt deutlich (!) ruhiger in der Luft als mit den leichten EPs.

Hi Sonne,
kannst Du deine Feststellung, die ich keinesfalls anzweifle, begründen?
Grüße
Stephan

Nostromo
19.01.2011, 01:49
Bei den " Proficoptern " ( MK,QCC, usw ) werden ja nicht grundlos die Regler umgeflasht damit sie mit 500MHZ laufen oder sie werden direkt übern I²C Bus angesteuert.

Gruß Willy

funtana2mal2
19.01.2011, 10:48
Also ich kann sagen das bei den "Profikoptern" die EPP's durchaus Probleme bereiten. Die sind einfach zu Flexibel und versetzten den ganzen Rahmen in Schwingung, was dem stabilen Kopterflug nicht gut tut. dann lieber die etwas schwereren APC mit ruhigen Lauf. Da wird das Nachregeln zwar etwas langsamer aber insgesamt wird der Flug schon ruhiger...

LG

Lucas

Sonne06
19.01.2011, 11:31
Also ich kann sagen das bei den "Profikoptern" die EPP's durchaus Probleme bereiten. Die sind einfach zu Flexibel und versetzten den ganzen Rahmen in Schwingung, was dem stabilen Kopterflug nicht gut tut. dann lieber die etwas schwereren APC mit ruhigen Lauf. Da wird das Nachregeln zwar etwas langsamer aber insgesamt wird der Flug schon ruhiger...

LG

Lucas

Ja, so ist es. Kann ich voll und ganz bestätigen. Der Spurlauf ist eindeutig besser, weil die APC Propeller stabiler sind.

Nostromo
19.01.2011, 11:44
Wenn man die Epp auswuchtet laufen die auch schön rund ;)

StephanB
19.01.2011, 13:54
Hi,
ein guter Freund von mir hat mir zwischenzeitlich geantwortet, daß er von den leichten/weichen Gaui wieder zu den schweren/steifen APC zurückgewechselt ist, weil ihm das Flugverhalten mit den Gauis zu schwammig war.

Wir haben also hier zwei gegenläufige Beobachtungen.

Versuch einer Standortbestimmung:
-Einerseits höhere Flugstabilität durch schnelleres Regeln bei leichteren Propellern.
-Andererseits höhere Flugstabilität/exakteres Handling bei steiferen Propellern.

Da wir alle wissen, wovon wir reden :D , gehe ich davon aus, daß es keine eindeutige Wahrheit gibt. Es scheinen subjektive Vorlieben und der individuelle Copter mit seinen Eigenschaften mit in die Beurteilung einzufliessen.

Oder:

Wer baut uns eine ultraleichte ultrasteife 8-Zoll-Carbonlatte in links/rechts? :D

Grüße
Stephan

Manni-RC
19.01.2011, 15:14
vl. in nem halben jahr ;)
schonmal tests mit extrem schwehren props gemacht? also z.B. aus Holz?
Könnte mir vorstellen, das der dann sehr stabiel und träge in der luft liegt!?
Vl. eine idee für Anfänger!?

gruß Maik

Sonne06
19.01.2011, 15:25
Wenn man die Epp auswuchtet laufen die auch schön rund ;)

Hatte ich gemacht, aber der Spurlauf.... :eek:

funtana2mal2
19.01.2011, 15:46
Holzlatten wuerde ich nicht ran machen, die sind dann wirklich zu schwer fuer die klein motroerchen. (schlechte Regelzeiten -> schwammiges Flugverhalten)
Ja der Spurlauf der EPP ist sogar out of the box richtig miss, und wie schon gesagt dadurch entstehen auch schwingungen die es der FC nicht einfach machen, da kann man auswuchten wie man will!

Wie Stephan halt schon meinte... man kann echt Glueck haben mit den ganzen Setup des Kopters, egal was man verbaut hat und alles funzt tadellos, oder halt nicht, laesst sich vorher immer schlecht sagen :p

LG

Lucas

EDIT: die Carbonlatten haben bisher die besten Resultate gebracht! Leicht und Steif, was das material eben so ausmacht. Aber fuer 4 kleine Props 100€ auszugeben... muss wohl jeder selber!

Reto Probst
19.01.2011, 17:11
Wer baut uns eine ultraleichte ultrasteife 8-Zoll-Carbonlatte in links/rechts? :D
Grüße
Stephan

Hallo
Da gab es doch bei den X-Ufo Jünger diverse Leute die linke und rechte Propeller abgeformt haben und in CFK laminiert.
Vielleicht hat da noch wer zwei Paar zum testen übrig.
Ich hatte damals Versuche mit Glashohlfasergewebe gemacht, bin aber wieder auf die Originalpropeller umgestiegen weil das laminieren der Propeller ziemlich aufwändig war.

Gruss
Reto

funtana2mal2
19.01.2011, 17:47
oder halt die hier:

http://www.lcc-shop.de/index.htm?http://www.lcc-shop.de/xaranshop_k006001s001_1.htm

die wie gesagt recht teuer sind!

LG

Lucas

hänschen
19.01.2011, 18:09
hat schon mal einer die Props von Streicher probiert?
Hier fragen:http://www.sto-streicher.de/index.php?option=com_content&view=article&id=46&Itemid=27

StephanB
19.01.2011, 20:45
oder halt die hier:

http://www.lcc-shop.de/index.htm?http://www.lcc-shop.de/xaranshop_k006001s001_1.htm

die wie gesagt recht teuer sind!

LG

Lucas

Hi Lucas,
erst 100 Euro fürn Copter und dann 100 Euro für die Props?
Nö! :D
--
Sind eigentlich Ingenieure anwesend?
Zunächst muß ich meine Messung von gestern revidieren. Auf einer besseren Waage ergaben sich jetzt folgende Gewichte:
APC 8 x 3,8: 7,15 Gramm
Gaui 8 x ? : 4,90 Gramm
Differenz ist somit 2,25 Gramm.
Der Zusammenhang zwischen Gewichtsänderung und Änderung der Reaktionsgeschwindigkeit wird vermutlich nicht proportional sein(?).
Kann das jemand näherungsweise quantifizieren?
Grüße
Stephan

StephanB
19.01.2011, 20:49
Hallo
Da gab es doch bei den X-Ufo Jünger diverse Leute die linke und rechte Propeller abgeformt haben und in CFK laminiert.
Vielleicht hat da noch wer zwei Paar zum testen übrig.
Ich hatte damals Versuche mit Glashohlfasergewebe gemacht, bin aber wieder auf die Originalpropeller umgestiegen weil das laminieren der Propeller ziemlich aufwändig war.

Gruss
Reto

Hi Reto,
ich hab' meine alten Formen auch noch, aber erstens passen die möglichen Props nicht zu meinem Quad und ich habe leider die Zeit zum Selbstmachen nicht mehr.
Grüße
Stephan

funtana2mal2
20.01.2011, 17:34
Sind eigentlich Ingenieure anwesend?
Zunächst muß ich meine Messung von gestern revidieren. Auf einer besseren Waage ergaben sich jetzt folgende Gewichte:
APC 8 x 3,8: 7,15 Gramm
Gaui 8 x ? : 4,90 Gramm
Differenz ist somit 2,25 Gramm.
Der Zusammenhang zwischen Gewichtsänderung und Änderung der Reaktionsgeschwindigkeit wird vermutlich nicht proportional sein(?).
Kann das jemand näherungsweise quantifizieren?
Grüße
Stephan

Man kann ja die "Aenderung der Rotationsgeschwindigkeit" auch ruhig beschleunigung nenen. Hierzu braeuchte man noch das Drehmoment des Motors welches man dem Traegheitsmoment der Luftschraufe gegenueberstellt! Da die Luftschraube ja nicht nur Traegheit durch Masse aufweist, sondern auch Luftwiederstand im sinne von Abtrieb also schub, wird es gar nicht einfach!
Obwohl wenn man davon ausgeht das alle Latten den gleichen Luftwiederstand haben koennte es sogar funktionieren.

Also fehlt nur noch das Drehmoment des Motors...

Grob kann ich sagen, was jetzt deine Props betrifft duerfte die Beschleunigung von sagen wir 0 auf 1000 rpm bei der schweren Latte ca. doppelt so lange dauern!

Ich kann die das mal durchrechnen wenn du willst... wuerde mich selber auch interessieren. Vorausgesetzt du sagst mir was fuer ein Motor du hast :D

LG

Lucas

StephanB
20.01.2011, 17:48
Hallo Lukas,
das finde ich eine tolle Initiative von Dir. Danke.
Ich verwende Tgy 28-26B 1350 (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4908) Motoren. Hoffe, die Info hilft weiter.

Gespannt...
Stephan:)

eCalc
25.06.2011, 08:57
Hallo,

Hat jemand schon mal schwebestrommessungen gemacht mit props unterschiedlicher steigung (gleicher durchmesser! z.B. 10x4.7 gegen 10x3.8)?

wie gross ist da der unterschied im strom beim schweben?

danke & gruss
eCalc