PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur Propwahl Seglerantrieb mit Drivecalculator



RS
19.01.2011, 14:39
Hallo,
ich bräuchte bissel Hilfe zur Propellerauslegung. Hier habe ich schon einige Inputs aus dem Xperiencefred geholt.
Modell ist Xperience Pro E von Nan. Gesamtgewicht wird so 2500gr. sein.
Antrieb KIRA 480-31/5,2:1 mit Regler Koby55
Akku 3zelliger 3200 25C
Durchmesser Mittelteil 48mm

Der Drivecalc. gibt mir für eine 17x9 42mm 51,4 A mit Eingangsleistung von knapp 545W.
Mit meinem vorhandenen Mittelteil von 48mm müßte die Leistung und der Strom wohl noch steigen. Um wieviel?

Liege ich da richtig? Wie realistisch ist der Wert vom Dc?
Welche Luftschraube wäre sinnvoll für die beschriebene Antriebscombo und den Flieger?

Danke für die Hilfe!

Ralph

loscho
19.01.2011, 14:56
Hallo Ralph,
ich hatte diese Frage auch schon. Ein Kontronik 600 mit Getriebe war mit 42er Mittelteil gerechnet. Ich hatte ein 48-er Mittelteil. Gerd Giese hat mir geantwortet, dass dann ca. 20% mehr Strom gezogen wird. Das entsprach auch sehr gut der später von mir gemessenen Realität.

Gruß
Lothar

Reisenauer Antriebe
19.01.2011, 15:03
Hallo Ralph,

meine Messdaten sind bei 11 Volt mit 17x9 55,4 Amp. bei 5712 U/min.
Eta dabei mit Festtiming 6° 81%.
Mit 48er Mittelteil werden es dann 57 Amp.

Für ein Modell mit 3,33m wäre eine 20x13 RF das Optimum gewesen.
Wirkungsgrad Vorteil ca 20%.

Kannst Du aber Deinem Antrieb natürlich nicht zumuten.

Gruß Andy Reisenauer

RS
19.01.2011, 17:31
Danke für die Inputs.
Leider gibt es keine Daten für eine 17x8. Wenn ich interpoliere komm ich da auf ca. 10% weniger Strom als bei der 17x9. Alternativ eine 18x8, wo 46A für 42mm Mittelteil ausgerechnet werden.

Der Regler ist mit 55A Dauerstrom angegeben, Zielvorgabe für mich wären da so um die 50A...

Gerd Giese
19.01.2011, 18:26
Hallo Ralph,

meine Messdaten sind bei 11 Volt mit 17x9 55,4 Amp. bei 5712 U/min.
Eta dabei mit Festtiming 6° 81%.
Mit 48er Mittelteil werden es dann 57 Amp.

Für ein Modell mit 3,33m wäre eine 20x13 RF das Optimum gewesen.
Wirkungsgrad Vorteil ca 20%.

Kannst Du aber Deinem Antrieb natürlich nicht zumuten.

Gruß Andy Reisenauer

... ach watt'ne heile Welt::p;):D

Reisenauer Antriebe
19.01.2011, 18:39
Hallo Ralph,

HD Verhältnisse von unter 0,5 sind nicht anzuraten.
Warum kannst Du gern im

Standschubthread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/191977-Standschub-Kpl.-vergessen-Diskussionsthread)

nachlesen :eek:

Der Durchschnittstrom beim Fliegen
dürfte eh gut 10% niedriger sein.

Gruß Andy Reisenauer
(Mit 17x8 am 48er 50 Amp.)

gast_15994
19.01.2011, 18:41
*

fwolf15
20.01.2011, 12:50
@ralph
Gratulation zum 6000sten Beitrag


595208

RS
20.01.2011, 17:32
Danke für Eure Inputs. Werde die Meßwerte dann noch posten

@fwolf15: Von 6000 bin ich noch weit entfernt. Manche Namen gibt's mehr als ein mal auf der Welt... ;-)

lg, Ralph

fwolf15
20.01.2011, 23:04
ich meinte auch den Powercroco Ralph ;-)
Also den Dr. ;-)

Christian Persson
22.01.2011, 10:21
Ich würde hier eine 16x10 wählen.

Frank Thorn
22.01.2011, 11:19
16x10 Graupner passt perfekt zu deinem Motor und legt sich sehr gut an schlanke Rümpfe an.

Ich habe diesen Antrieb in einem Carisma08 mit 2,7 kg und auch in meinem E-Virus. Die Stromaufnahme mit dem Prop ist etwa wie die 15x10 Aeronaut aus dem DriveCalculator.

Der DC kann nur Anhaltspunkte liefern, damit man nicht komplett daneben liegt am Anfang. Das Feintuning geht nur über probieren.
Andy Reisenauer hat recht. Die 20x13 RFM ist der Hammer für ein f3j Modell. An den Daten im DC kann man das nicht wirklich sehen, aber in der Praxis zeigt sich der Unterschied. Da gehört allerdings dann ein kleiner Außenläufer mit Getriebe hinten dran.


Gruß
Frank