PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ThermikSport SP und EWD



Andreas60
21.01.2011, 10:11
Hallo,
ich habe bei meinem Thermik Sport von Graupner den Schwerpunkt nach Anleitung auf 82 mm eingestellt. Nach dem Anstechen fängt er sich aber zu schnell und zu stark ab, so dass er danach in ein Pumpen übergeht. Jetzt würde man ja normalerweise den SP zurücknehmen. Aber der ist nach Anleitung genau eingestellt und das Ergebnis kann ja so eigentlich kaum gedacht sein. Sollte ich also eher die EWD vergrößern (am Höhenruder hinten etwas unterlegen)?
Andreas

JHO
21.01.2011, 11:12
Hallo Andreas,

EWD nachmessen und verringern, kenne den Wert für Thermiksport leider nicht.

Gruß

DieterK.
21.01.2011, 15:48
Hallo Andreas,

SP 82 mm ist normalerweise ein guter Wert. Ich fliege meinen mit 83 mm. Unterlegen musste ich dabei nichts. Hast Du die vorgesehenen "Schaumstoffunterlagen" auf dem Rumpf für die Flügelauflage angebracht? Kollege hat das nicht und der musste dann am Höhenruder ein wenig korrigieren. Meiner fängt sich auch relativ gut ab, aber ich kann damit gut leben. Loopings macht er wunderschöne, Rollen durch die Knickohren eher "eierig".

Grüssle
Didi

Udo Fiebig
21.01.2011, 17:02
Sollte ich also eher die EWD vergrößern (am Höhenruder hinten etwas unterlegen)?
Nur das nicht, dadurch würde das Modell dann noch heftiger abfangen. :eek:

Ich habe seinerzeit (ist über 10 Jahre her) den Schwerpunkt schrittweise nach hinten verlegt, bis ich dann zufrieden war; leider kann ich nicht mehr sagen wie weit. Habe damit dann sogar (1999) den nicht ganz unbekannten Graupner-Elektro-Cup in Schalkstetten gewinnen können.
Aber trotzdem, der Thermik-Sport ist nun mal kein Hochleistungsmodell, sondern eher für gemütliches Feierabendfliegen gedacht und fliegt sich ein bißchen wie ein (Verzeihung ;)) Omnibus. :D

Gruß Udo

Andreas60
22.01.2011, 08:49
Ja, logisch.... ich muss mich mit diesen Zusammenhängen erst noch vertrauter machen. Ich müsste die EWD natürlich verkleinern. Danke für den Hinweis!

Ansonsten kann ich nur bestätigen, was FliegerDidi beschreibt. Ich bin mit dem Flugverhalten eigentlich sehr zufrieden. Ich hatte mit dem ThermikSport meine ersten Thermik-Erlebnisse und komme noch heute ins Schwärmen, wenn ich daran denke. Und gerade weil er so ruhig und stabil fliegt, nutze ich ihn jetzt zum Lernen des genauen Erfliegens von SP, EWD sowie dem sauberen Kurven fliegen mit QR und SR.

Letztendlich war genau das meine Überlegung: Ist das ziemlich massive Abfangen nach dem Anstechen korrekturbedürftig über die EWD oder kann das einfach so bleiben. Ich werde jetzt wahrscheinlich eine vorsichtige Verkleinerung testen - einfach um Erfahrungen zu sammeln.

Andreas

Andreas60
22.01.2011, 08:53
Nachtrag:
Die Schaumstoffdämpfung habe ich angebracht. Und genau das habe ich mich auch schon gefragt: Ob diese eventuell durch Unebenheiten die Lage des Flügels verändert hat. Ich werde die EWD messen. Leider habe ich nirgends Angaben gefunden, was für ein Wert für den ThermikSport günstig wäre. Die Anleitung enthält nur eine SP-Angabe.
Andreas

Andreas60
24.01.2011, 17:04
Habe heute die EWD gemessen und bin auf einen Wert von ca. 4,5 gekommen. Kann das überhaupt sein? Aber selbst wenn ich etwas ungenau gemessen habe (auf gerader Unterfläche Abstand zur Tragflächen Nasen- und Endleiste, dasselbe beim Höhenleitwerk und Eingabe in ein entsprechendes Programm zum Errechnen der EWD), zu hoch ist sie sicherlich. Also werde ich sie schrittweise verkleinern.
Aber wie?
Ich müsste ja vorne am Höhenleitwerk etwas unterlegen. Dort ist es aber mit einem Holzstift im Rumpf fest eingesteckt. Kann ich auch die Tragfläche hinten unterlegen? Aber dort müsste ich dann wohl viel mehr unterlegen. Und verändert das nicht andere Flugeigenschaften zu sehr (z.B. die Anströmung an der Tragfläche?).
Etwas ratlos,
Andreas

Eckart Müller
25.01.2011, 07:46
Aber wie?
Ich müsste ja vorne am Höhenleitwerk etwas unterlegen. Dort ist es aber mit einem Holzstift im Rumpf fest eingesteckt. Kann ich auch die Tragfläche hinten unterlegen? Aber dort müsste ich dann wohl viel mehr unterlegen.
Abgesehen von der Ermittlung der aktuellen EWD wird mit dieser Anleitung (http://www.rc-network.de/magazin/trickkiste/trick05/trick05.html) auch gleichzeitig die Möglichkeit geboten, Änderungen der EWD durch Unterlegen zu simulieren! Sowohl am Leitwerk wie auch an der Tragfläche...;)

Andreas60
25.01.2011, 11:09
Genau dieses Programm hatte ich verwendet, da ich es ebenfalls sehr praktisch finde – vor allem wegen dieser Angaben, wie viel Unterlage an welcher Stelle welche EWD-Veränderung bewirkt. Und genau deshalb habe ich mir Sorgen gemacht, weil ich am Flügel-Ende erst mit ca 5mm Unterlage in die Nähe einer EWD von 2,5 käme...... Aber vielleicht fliegt man den ThermikSport eben einfach mit einer größeren EWD (wovon hängt eigentlich ab, wieviel EWD ein Flieger benötigt?)?
Deswegen würde mich sehr interessieren, ob schon mal jemand seine EWD beim ThermikSport gemessen hat (man findet nirgends dazu Werte) und mit welcher Konstruktion man die am besten verringern kann.
Andreas

DieterK.
25.01.2011, 19:52
Deswegen würde mich sehr interessieren, ob schon mal jemand seine EWD beim ThermikSport gemessen hat (man findet nirgends dazu Werte) und mit welcher Konstruktion man die am besten verringern kann.
Andreas

Hi Andreas,

habe nie die EWD nachgemessen, da das Fliegerle ja eine jahrzehntlang bewährte Konstruktion ist und der Bau einem ja durch den Plan vorgegeben ist und wenn man sich daran hält, auch keine Überraschungen drohen. Bin mit meinem TSP in diesem Jahr bereits schon wieder 4 mal geflogen und das einzige was ich machen musste war, die Höhenleitwerkstrimmung der (kälteren) Witterung anzupassen, da das ganze "Kunstoffanlenkungszeug" sich bei Kälte doch eher einzieht im Vergleich zum Sommer, wo es sich ausdehnt. Aber das ist ja kein großer Akt.
Vielleicht kann Dir aber doch noch jemand beim beantworten Deiner Fragen helfen.

Grüssle
Didi

Andreas60
27.01.2011, 04:48
Hi Didi,
ja ich bin ebenfalls ein echter Sympathisant des ThermikSport. Ich bin vorher zwei Schaumwaffeln geflogen (EasyStar und Cularis). Als mir mein Modellbau-Händler dann die Flügel des ThermikSport in die Hand gegeben hat und ganz unschuldig meinte: "Das wäre jetzt was für Sie......", da war's um mich geschehen. Er hatte gespürt, dass mich Holz ganz anders anzieht als Schaumstoff und das Kreisen in der Thermik meine Welt werden würde.

Das Ausmessen der EWD ist natürlich eigentlich bei dem Flieger unnötig. Da stimme ich Dir sofort zu. Mich hat das bloß interessiert, um die Zusammenhänge zwischen Flugverhalten, SP und EWD genauer kennen und einschätzen zu lernen.
Wenn ich mich nicht völlig verrechnet habe (und die Konstruktion des TS lässt ja beim Bau keine massiveren Abwichungen zu), dann müsste der TS eben einfach eine wohl beabsichtigt hohe EWD von etwa 4,5 haben.
Ich zweifle wieder, ob es überhaupt einen Sinn macht, den SP zurückzunehmen (wie einige berichten) oder die EWD zu verkleinern (was von beidem käme da eher in Frage???). Der TS ist eben ein gemütlicher und auf Thermik-Nutzung ausgelegter Segler. Rollen wie mit einem Allrounder darf man einfach nicht von ihm erwarten.

Dann wiederum ist für mich interessant, dass offensichtlich der überall beschriebene Abfang-Test nicht immer das Maß aller Dinge ist. Ein Thermik-Segler wie der TS kann dann also auch mit einem wesentlich zu "starken" Abfangen genau richtig eingestellt sein? Gälte das auch für den EWD-Test (den Flieger senkrecht nach unten auf den Kopf stellen und Abfangen beobachten....)?
Viele Grüße, Andreas

kos
18.03.2011, 11:46
Hallo Thermik Sport Sympathisanten!
Wenn alles klappt, bekomme ich auch einen TS in noch sehr gutem Zustand. Farbe blau.
Einfach traumhaft! So wie es aussieht werde ich ihn erst nach Ostern fliegen können. Übergabe zieht sich leider so lange hin.
Bin gespannt und schreibe dann auch meine Erfahrungen. Vielleicht könnt ihr ja mal ein kleines Bild von eueren TS reinstellen.
Gruß Martin