PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SKY-EV 2M von Art Hobby - Abachiflächen bebügeln oder lackieren?



kuvera
29.01.2011, 20:24
Hallo

Ich möchte die Holzflächen des SKY-EV 2m von Art Hobby sichtbar lassen. Nun frag ich mich, ob ich den besser mit oracover Transparent bebügeln soll, oder eher mit einem Kunstharz lackieren soll? Was meint Ihr?

Gruss
Severin

599791

Technische Daten
Spannweite: 2000mm
Länge: 1040mm
Tragflächeninhalt: 31.26dm2
Profil: SD7080 modified

Sting 249
29.01.2011, 20:36
Hi

Zum einlassen der Flächen gib es bei Art Hobby einen extra Lack, der Zellulosefasern beinhaltet, so behältst du nicht nur die sichtbare Beplankung sonder die Oberfläche wird durch die Fasern noch viel Härter. Da schlagen beim Landen nichtmal mehr Steine durch, sondern es gibt im Lack dann nur Oberflächliche Kratzer.

MFG

Christian

Alpina1
29.01.2011, 22:14
Servus Severin,

ich bügle immer die Flächen und Leitwerke mit Oracover transparent, gerade bei den Arthobby Seglern, da Folie doch wiederstandsfähinger ist als nur mit Lack, außerdem habe ich nicht so gerne Grasflecken auf dem Flügel und bei Beschädigungen hält die Folie einfach mehr aus. Das bißchen mehr Gewicht, kann der Flieger ruhig verschmerzen.

Grüße aus den bayrischen Voralpen

Peter

"nur wer rausschmeißt kann fliegen;):cool:"

gaspet
29.01.2011, 22:59
Auf gar keinen Fall Bügelfolie - Du verschlechterst die Flugeigenschaften drastisch!!
Wir haben einen Art Hobby Thermik 2,5m mit Folie gemacht (oralight rot transparent) und alternativ eine Fläche mit dem Arthobby Lack seidenmatt. Ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Langsamflugeigenschaften, Abrisseigenschaften, Thermikleistung um Klassen besser. Außerdem eine viel härtere und widerstandsfähigere Oberfläche. Kein Vergleich mit Folie - der Lack härtet die Oberflläche - Schmutz und Grasflecken einfach abwaschen oder mit Reinigungsbenzin säubern. Dir Folie ist viel empfindlicher und bringt keinerlei Härte oder Festigkeit für die Fläche!!!
Arthobby Lack oder einen klaren seidenmatten Holzlack auf Wasserbasis verwenden.
Einmal streichen - leicht mit 400er überschleifen und dann nochmal dünn streichen oder rollen.
Weniger Arbeit wie es sich anhört - aber in jedem Fall den Aufwand wert.
Außerdem ist bügeln sehr problematisch, da das Furnier sehr dünn ist und Du mit der Hitze sehr vorsichtig umgehen mußt, sonst hast Du Dellen im Flügel.
PG

Andreas60
30.01.2011, 05:08
Ich würde auch jedenfalls zu Lack raten. Ich habe die Tragflächen meines Timon einfach mit Porenfüller und anschließend mit Bootslack bestrichen. Das hat ebenfalls eine die optische Schönheit des Holzes erhaltende und zugleich erstaunlich harte Oberfläche ergeben. Das nächste mal würde ich vermutlich den Arthobby-Lack testen und die Härte vergleichen. Diese Arthobby-Segler sind einfach optisch und in der Thermik ein Traum!
Andreas

P.S.: Ich überlege als nächstes den High Aspect oder den Ibis zu bauen. Kann mir jemand sagen, worin überhaupt der Unterschied zwischen beiden liegt?

Hacki
30.01.2011, 09:29
Moin,

das Beplankungsfunier besteht nicht aus Abachi, sondern aus Pappelholz.

Gruß Frank

kuvera
30.01.2011, 10:02
OK, dann mach ich Lack.

Hab aber keine Lust zu warten, bis ein bei Art-Hobby bestellter Lack bei mir Eintrifft.
Geht Parkettlack aus dem Baumark auch?
Oder wo kriegt man Bootslack her?
Andere Sinnvolle Alternativen?
Gruss Severin

gaspet
30.01.2011, 10:09
Hallo - erprobte Methode:
1x Clus Schleifgrund rollen - leicht überschleifen mit 400er Papier - dann mit Sprühlack farblos seidenmatt dünn lackieren - funktioniert super.
Aber die beste Lösung ist wirklich der Art hobby Lack.
PG

Sting 249
30.01.2011, 12:34
Servus

Wenn dir das von Art Hobby zu lange dauert, habe noch 5 Flaschen im Keller, bei Bedarf pn

MFG

Christian