PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen MVVS 116



Werner
17.05.2005, 07:30
Hallo,

Nachdem ich mich für den MVVS 116 für meine C-ARF Red Bull YAK mit 2,6 m entschieden hatte tauchten die ersten Probleme auf die es zu Lösen galt. Da ich aber PW mit seinen Erfahrungen zur Seite hatte ging es als erstes an die Frage der Luftschraubengröße. Es ist immer schwierig für ein neues Produkt auf dem MArkt die richtigen Lösungen zu finden. Andreas Engel bot seine Hilfe an und schickte gleich mehrere Zwei- und Dreiblattluftschrauben zum Testen. Hier die erste Hürde, der Lochkranz stimmt mit keinem anderen Hersteller überein. Ich sehe das als eindeutigen Minuspunkt, denn es muß mal wieder eine neue Bohrschablone hergestellt werden und die Luftschrauben sind nicht für andere Motore zu verwenden.
Als nächstes kam die Frage nach den Dämpfern. Die Firma Krumscheid baute durch die Erfahrungen mit dem MVVS 58 ein Dämpfersystem in die YAK.
Der Erstflug erfolgte dann mit der Vergasergrundeinstellung und der neuen Engel 27 x 14 Zweiblatt. PW und ich hatten beschlossen den Motor in der Luft und nicht auf dem Prüfstand einlaufen zu lassen. Den 6. Flug machte dann Daniel Brüssow mit der immer noch sehr fetten Vergasereinstellung. Auf dem Acromasters-Meeting in Mücke wurde dann etwas magerer gestellt und die 27 x 14 drehte mit fast 6600 U/min. Da auch Andreas Engel vor Ort war wurde eine 29 x 12 montiert und er Motor legte weiter an Leistung zu.
Leider überhitzte der Motor jetzt sehr stark. Ich habe dann das riesige Loch in der Haube im oberen Teil zur Hälfte durch ein 1mm Sperrholzbrett geschlossen und das Problem war verschwunden.
Klaus Krummscheid bot mir an den Motor bei sich in der Firma auf dem Prüfstand zu testen und optimal einzustellen und die Dämpfer abzustimmen.
Letzten Freitag fuhr ich dann mit PW nach Menden um den Motor abzuholen. Die Vohrführung von Vater und Sohn Krumscheid zeigte uns ein im Laufverhalten komplett anderen Motor. Es war ein neuer Krümmer in Kreuzform montiert (optimale Krümmerlänge) die Vergasernadeln waren getauscht. (die Originalen wackeln und haben Spiel)(wird von MVVS abgestellt) Herr Krumscheid hat das Con-Jet-System zum Testen abgebaut und einen Schlauch am Vergaserdeckel montiert um die Luft zu beruhigen.
Der Motor läuft jetzt weich im Leerlauf, nimmt schlagartig Gas an und reagiert auf jeden Zacken Gas. Die max. Drehzahl liegt mit der 29 x 12 Engel jetzt bei 6250 U/min im warmen Zustand.
Da der Motor bis jetzt erst 6 Liter Sprit hat und somit immer noch nicht richtig frei ist wird diese Drehzahl noch um ca. 150 U/min zunehmen. Ich denke, dass letztendlich eine Engel 30 x 12 die optimale Luftschraube für die YAK darstellen wird.
Alternativ ist sich der Engel 27 x 12 Dreiblattprop.
Im Flug ist nun mehr als genug Power vorhanden und es macht einfach Spass mit dem Flieger zu fliegen.
Ich möchte mich aber auch hier nochmal bei Andreas Engel und vor allem bei der Firma Krumscheid bedanken.
Wer zu dem Motor irgendwas zu sagen hat oder Fragen hat sollte es an dieser Stelle zum Ausdruck bringen, da es jedem der sich für diesen Motor interessiert zu Gute kommt.

Gruß Werner

http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1116307780.JPG

saflyer
12.05.2006, 09:59
Ich habe auch einen MVVS 116 bestellt. Moechte aber gerne wissen wie ich die optimale Kruemmerlaenge bestimmen kan.

Machine geht in eine Colombo-Anderson Extra 330 L 33%

Peter