PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Staufenbiel Spirit V Erfahrungsaustausch



DaWilli
01.02.2011, 08:43
Hallo zusammen,
da im Forum der Spirit V von Staufenbiel so gut wie gar nicht erwähnt wird dachte ich mir, ich rege mal was an...
Letzten Herbst habe ich mir einen gegönnt. Aufgebaut nach "Anleitung" (Faltblatt), ging problemlos.
Nur die Anlenkungen für das V-Leitwerk waren schwergängig, der Draht wird doch ziemlich gebogen, wenn er aus dem Rumpf kommt und scheuert an den Durchgangsbohrungen (habe ich leicht aufgebohrt). Ist das bei Euch besser? Wie habt Ihr das gelöst?
Vorne im Rumpf geht es sehr eng zu, mit dem empfohlenen 60A Regler (halte ich für übertrieben - habe im Stand 42 A gemessen) passt der 3zeller 2100 mAh Lipo gerade mal so rein. Da werde ich wohl einen schmaleren Regler nehmen (50A).
Leistungsmäßig ist der Antrieb mehr als ausreichend, der Spirit zieht locker im 45° Winkel nach oben, nach 15 s ist man auf guter Ausgangshöhe.
Schwerpunktangabe stimmt, nach Herstellerangaben eingestellt fängt er sich im leichten Bogen ab. Macht man ihn etwas schneller, fängt er laut und deutlich an zu pfeifen. Bin mir noch nicht sicher, ob das ein Merkmal für Qualität ist;)
Ausgiebige Tests bezgl Thermik konnte ich noch nicht machen, dafür war es mir einfach zu kalt.
So, nun seid Ihr dran, ich freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch!

Viele Grüße,
Christoph

micbu
01.02.2011, 08:54
Such mal nach "GEM" von TopmodellCZ oder auch unter dem Namen "Paprika". Der Spirit hat nur einen anderen Namen ist aber mit den beiden anderen Modellen identisch. Das Modell ist schon älter. Es gibt tonnenweise Beiträge über das Modell.
http://www.topmodel.fr/goodsdoc/099013_time_1144493649.pdf
http://www.ezfw.de/mbg/200807_schroecken.htm

Viele Grüße, Michael

Torsten.
01.02.2011, 13:13
Hallo Micha,

da muss ich dich leider Enttäuschen, dass der Spirit mit dem GEM identisch wär;)
Fängt beim Rumpf an, der Spirit hat einen 10cm kürzeren Rumpf als der GEM selbst die Flächenauflage ist anders sowie der vordere Rumpfteil ist anders gebaut.
Der Spirit hat ein RG 15 Profil und der GEM ein MH 32 usw.....

Sehen aber sehr ähnlich aus:)

Gruß,

Torsten

micbu
01.02.2011, 13:57
Glaub mir, die Modelle sind gleich. Mittlerweile gibt es den GEM nur noch so, wie auch beim Stauffi.
Die Bilder bei Topmodel zeigen die alte Version.
Vergleich mal MH-32 und !!RG-15 mod!! das "mod." bitte nicht vergessen. Das sind identische Profile.
Rumpflänge einmal mit Spinner und Ruder und einmal ohne beides gemessen ;)
Nee, leicht überarbeitet wurde schon. Rumpfauflage und Länge, korrekt.
Stauffi hat lediglich seine eigene Bespannung bekommen, genauso wie beim
Hawk alias Wilco die Lackierung.
Den GEM gibt es nun lediglich in einer Neuauflage mit klitzekleinen Veränderungen (z.B. Tragflächenauflage).
Egal was du aktuell kaufen wirst, GEM oder Spirit, du wirst immer das gleiche Modell bekommen.
Ich habe selbst den GEM (und noch einige andere Modelle) von TopmodelCZ importiert.

GEM/Paprika/Spirit
http://www.topmodelcz.cz/index.php?&desktop_back=eshop&action_back=zbozi_detail&id_back=2235&desktop=foto&id=167


Viele Grüße, Michael

msX
10.05.2011, 01:20
Mein Spirit V ist endlich "in die Luft gegangen". Fummlig war die Montage der Servos für das V-Leitwerk, ich habe "Old-School" HS-55 verwendet, die als einzige genau hineinpassen. Ich habe Löthülsen verwendet und kann so die Ausschläge einstellen (was für ein gefummle bei der Montage!) Insgesamt sind mir die Seitenruderausschläge noch etwas zu gering (obwohl ich bereits mit 125% Dual Rate auf SR fliege). In den Flächen sind Digitalservos verbaut, die Original-Anlenkungen habe ich gleich mal entsorgt.

Der Spirit V geht einfach gut. Mit der Staufenbiel-Motorisierung geht er nahezu senkrecht und fliegt sich fast wie ein richtiger Hotliner. Rauf, runter, enge Loopings, schnelle Vorbeiflüge, wieder hochziehen, das kann er alles (das hätte ich gar nicht so "dynamisch" erwartet). Schwerpunkt lässt sich mit einem 2200er nicht realistisch einstellen, mein Erstflug war hecklastig (SP Messen? :o ), es hat dann noch ein paar Flüge gedauert, bis ich endlich die erforderlichen 30g Blei hineingetan habe (ist ja nicht so, dass der Spirit etwas hecklastig schlecht fliegt, nur neigt er beim Landeanflug zum Aufbäumen, was natürlich nicht so schön ist).

Dieses Wochenende am Sudelfeld konnte er zeigen, dass er auch gute Hangqualitäten hat. Thermik ist nicht so ganz sein Ding (er geht auch erstaunlich langsam und kann Thermik auskreisen, aber selbst der Falcon zeigt mehr Thermikleistung, als der Spirit). Richtig Spaß macht es im Hangaufwand 8-ten mit höherer Geschwindigkeit zu fliegen. Der Spirit V ist ein Allrounder mit "Heiz-Tendenzen" und da passt der E-Antrieb ebenfalls sehr gut!

Insgesamt macht der Spirit V viel Spaß und das Preisleistungsverhältnis ist einfach :)

642760

shocki
04.10.2011, 17:37
Ich hätte gerne zusätzlich zu meinem Blizzard einen Allroundsegler, der in der Thermik besser funktioniert. Beim Blizzard heißt es raufheizen und dann mehr oder weniger schnell wieder runter kommen. Gemütliches Kreisen ist damit nicht möglich. Hätte gerne etwas, mit dem ich entspannt fliegen kann aber bei Bedarf auch ein wenig rumturnen und richtig Gas geben kann. Außerdem ist der Blizzard mit 1,4 m sehr klein. Verliert man schnell aus dem Auge.

Hatte vorher einen Radian Pro. Das war das andere Extrem. Zwar gut in der Thermik aber ansonsten viel zu langsam und schnell langweilig.

Ich frage mich jetzt, welchen Geschwindigkeitsbereich (ohne Klappen) der Spirit abdeckt?
Für die Landungen ist Butterfly wahrscheinlich schon mal sehr gut. Das kenne ich noch vom Radian Pro. Aber wie sieht es mit der Grundgeschwindigkeit (ohne Klappen, Motor aus) aus? Das Modell ist ja nicht gerade extrem leicht.

Falls der Spirit nicht das richtig für mich sein sollte, freue ich mich auch über Alternativvorschläge. Obwohl der Spirit auf den ersten Blick sehr gut aussieht. Auch vom Preis her.

msX
04.10.2011, 17:45
Der Spirit liegt zwischen den beiden. Er ist ein Kompromiss zwischen Hotliner und Thermik-Segler. Durch die Wölbklappen kann er Punktgenau und sehr langsam gelandet werden. Der Spirit ist bevorzugt im mittleren Geschwindigkeitsbereich unterwegs und eignet sich nicht, um leichte Thermik auszukurbeln. Er ist also eher ein Spaß/Allround Gerät mit beschränkten Thermikfähigkeiten.

shocki
04.10.2011, 18:15
Danke. Das hört sich ja eigentlich genau passend an. Ich vermute einen guten Thermiksegler der gleichzeitig flott (nicht zwingenderrmaßen auf Hotliner Niveau) fliegt gibt es nicht, da sich das gegenseitig ausschließt?

Für einen Thermiksegler bräuchte man ein geringeres Gewicht und für eine schnellere Gangart ein Höheres? Davon abgesehen, würde man unterschiedliche Flächenprofile benötigen. Sehe ich das richtig?

msX
04.10.2011, 18:18
Ja, richtig, aber F3J/F3B Voll GFK/CFK Flieger schaffen durchaus einen sehr guten Kompromiss zwischen "allem". Das wird aber deutlich teurer...

shocki
04.10.2011, 18:19
Da bei mir doch noch ein wenig latente Absturzgefahr besteht, wenn z.B. etwas Unvorhergesehens passiert, möchte erst einmal mit etwas Günstigerem in die GFK Welt starten ;)

Übrigens tolle Landschaft bei Dir! (Neid)

Eifelpirat
04.10.2011, 23:43
Hallo Zusammen,

habe ebenfalls einen Spirit V und muss sagen, dass das Teil generell ein netter Flieger ist... Dachte eigentlich es wäre ein günstiger 4 Klappen Segler..., aber vom Segler, so finde ich, sind wir da doch deutlich entfernt... Trotzdem, fliegen, ein wenig Looping etc. macht Spaß... Beim Erstfug stellte sich der SP, trotz nach Angabe eingestellt, als deutlich zu weit hinten heraus. Also musste ein wenig Blei in die Nase, da shon alles (Akku etc.) so weit vorne lag, dass es nicht anders ging. Hat eigentlich mal jemand die EWD nachgemessen?? Bin noch nicht dazu gekommen, da ich den Vogel ehrlich gesagt nur ein paar mal geflogen habe. Aber ich vermute, dass die nicht stimmt! Bei dem Verhalten meines Spirit tippe ich mal auf 0 bis -. Als Regler habe ich übigens einen Mystery (gibt einen Shop im Ebay, kommt wohl aus England) verwendet, da dies letztes Jahr der einzige zu einem vernüftigen Preis war, der ein UBEC mit 5Ah hatte... Regler selber hat 60 Ah. Regler hat 17€ gekostet und ist für diesen Flieger, schon alleine wegen der flachen Bauform, echt zu empfehlen...

msX
05.10.2011, 00:40
War bei mir genauso! Der SP war bei mir viel zu weit hinten und ist es eigentlich immer noch. Die EWD kann gar nicht stimmen. Aber V-Leitwerk und EWD ist sowieso so eine Sache. Inzwischen habe ich ein weiteres Problem: Die V-Leitwerksanlenkung ist irgendwie weich, der Spirit fliegt nicht mehr so knackig, wie am Anfang. Ich muss da irgendwas machen, weiß noch nicht was... Die Anlenkungen bringend einfach nicht!

In den QRs/WKs habe ich Digitalservos mit ordentlichen Anlenkungen verbaut, hier ist der Spirit V sehr präzise.

shocki
05.10.2011, 10:01
Dachte eigentlich es wäre ein günstiger 4 Klappen Segler..., aber vom Segler, so finde ich, sind wir da doch deutlich entfernt...

Schade. Ist natürlich die Frage, ob es am EWD liegen könnte.

Eifelpirat
05.10.2011, 22:27
Tja..., die EWD könnte dazu beitragen..., allerdings ist meines Erachtens das gesamte Konzept nicht als Segler gedacht. Es ist keinerlei V Form vorhanden (außer am Höhenruder ha,ha, ha), und die Silhouette im Flug ist kaum für größere Höhen geignet (OK. subjekives Empfiden). Hingegen geht Rolle Loping Rücken echt gut (solange die Fläschebefestigung es zulässt. Kleiner Tip: die inneren Klappen (wir wollen hier nicht von Wölklappen reden...) abtrennen anschrägen neu anschlagen und bei den Querudern mitnehmen. Macht direkt mehr Spaß, dann rollt der Bock auch ordentlich...

shocki
06.10.2011, 10:20
Mhh. Dann ist die Frage, ob die Klappen überhaupt notwendig sind. Dadurch wird der Flieger ja auch wieder schwerer.

Merlin
06.10.2011, 10:55
Der Spirit ist vor allem zu schwer, um als "Thermiksegler" gut zu funktionieren. Nimmt man mal 30g/dm² als Obergrenze (Erfahrungswert) dann dürfte er max ca 1100gr wiegen.
ps. und was die WK angeht. Ein RG15 hat relativ wenig Wölbung, Positive verwölbt wird es mit Sicherheit beim Thermikfliegen etwas besser werden.

Gruß
Bernd

peterpu
06.10.2011, 11:05
Mhh. Dann ist die Frage, ob die Klappen überhaupt notwendig sind. Dadurch wird der Flieger ja auch wieder schwerer.
Unabhängig von der Frage, inwieweit das modifizierte RG15 mit Verwölbung besser "floatet" - mach die Klappen rein, allein schon wegen der Butterfly-Landungen.

Thermikkurbeln ist zwar tatsächlich nicht die Stärke des Modells, aber ich finde schon, dass es besser geht, wenn die Klappen 3 mm runtergestellt werden.

shocki
06.10.2011, 11:06
Ja klar ich würde die Klappen rein machen. Allein schon für die Landung. Es ist wohl einfach so, dass das Grundgewicht an sich recht hoch ist.
Also ist es doch so, dass es einen wirklichen Allround Flieger nicht gibt? Es sei denn man würde einen voll GFK Flieger verwenden?

Oder gibt es noch andere Alternativen? Es muss natürlich kein Hotliner und Thermikschleicher in einem sein. Er sollte beides ein wenig können.

shocki
06.10.2011, 21:19
Mhh. Vielleicht wäre der Ion Pro von Freudenthaler mit 1000g Gewicht eine Alternative. Gibt es auch mit Klappen.

Frank69
20.04.2012, 21:15
Ich bin mit meinem sehr zufrieden, ist sicher kein Thermikschleicher aber auch kein schneller Hotliner.

Da ich schon gelesen hatte das man bei dem angegebenen Motor Blei benötigt habe ich gleich den schwereren Dymond 3548 gekauft!
Aber auch hier war noch eine Zugabe von ca. 25 Gramm Blei notwendig um den Schwerpunkt einzustellen ( bei mir 69mm; ist aber sicher nicht kopflastig)
Als Akkus verwende ich 3S 2200mAh die ca.195 Gramm wiegen, von der Steigleistung war ich etwas enttäuscht obwohl er eigentlich ganz gut ging.

Jetzt habe ich einen Turnigy 35-48 / 970 U/V mit einer Aeronaut 14X6 verbaut = TOP, jetzt bin ich zufrieden:cool:

was hat mir nicht gefallen:

Die Anlenkungsdrähte vom V Leitwerk haben ca. 10 cm keine Führung und haben sich durchgebogen, ich habe sie durch aufkleben
von Kohlerohren verstärkt und habe dazu jetzt vertrauen.

Im Rumpf geht es sehr eng zu, beim nächsten mal würde ich versuchen die Servos im Rump hintereinander zu setzen um größere Servoarme montieren zu können.

Aber der flieger macht mir Spaß und am Hang werde ich das Kohlerohr noch gegen einen Rundstahl austauschen um noch mehr Durchzug zu bekommen:D

Birdy47
21.04.2012, 18:51
Hallo

ich würde wohl den Spirit für ca. 180 € inkl. Servos, BL-Motor, Regler bekommen. Bisher fliege ich Nuris v. Schweißgut, einen Kult und eine grössere ASK 23
v. Robbe.

Also der Spirit ist ja wohl keine reine Thermikmaschine, aber wie seid ihr denn beim " reinen Segeln" mit dem Modell zufrieden ?

Klaus

malerlrn
26.05.2012, 23:20
Also, ich meine, für 180.- machst du nichts verkehrt. Obwohl der Spirit Imho nicht Fisch und nicht Fleisch ist. Als Hotti zu lahm und als Segler zu schwer. Aber wenn man - wie ich - ein bisschen Kunstflug üben möchte, ist er ganz ok. Beim 2200er Akku habe ich auch ca. 30 gr. Blei vorne drin. Habe jetzt einen 2600 mAh Smart Devil bestellt. Passt gut rein, aber auch noch etwas zu leicht. Werde wohl demnächst einen 4S probieren. Dann müsste er ganz gut gehen ... Also dann, viel Spaß mit euren Spirits.

malerlrn
27.05.2012, 21:48
So, ich muss meine Meinung etwas revidieren: Klappen ca. 3 mm nach unten und der Flieger steigt wie blöd in der Thermik. Hätte ich nicht gedacht. Aber habe heute einen Steigflug gemacht auf ca. 150 - 200 m. Danach war ich bestimmt zwanzig Minuten oben uns bin zwitweisen auf ca. 350 - 400 m gestiegen. Also, der Spirit geht doch ganz ordentlich, entgegen der Meinungen hier bei RCN...

silberkorn
27.05.2012, 21:54
Was wiegt denn die Schüssel flugfertig?

Gruß

Alex

Gast_44647
28.05.2012, 09:48
So, ich muss meine Meinung etwas revidieren: Klappen ca. 3 mm nach unten und der Flieger steigt wie blöd in der Thermik. Hätte ich nicht gedacht. Aber habe heute einen Steigflug gemacht auf ca. 150 - 200 m. Danach war ich bestimmt zwanzig Minuten oben uns bin zwitweisen auf ca. 350 - 400 m gestiegen. Also, der Spirit geht doch ganz ordentlich, entgegen der Meinungen hier bei RCN...

Ich habe mit meiner Spirit ähnliche Erfahrungen gemacht wie du: Klappen nach unten und es ist ein klasse Thermikflieger. Mein längster Flug waren mal 2 Stunden - bei optimalen Bedingungen allerdings. Für mich ist der Spirit ein preisgünstiger guter Allrounder. Ein Thermikschleicher ist er nicht - will er auch nicht sein.
@ Silberkorn : er wiegt 1400 bis 1500 g - je nach Akku.

Tigeronnet
28.05.2012, 10:34
Hallo,

ich habe vor 2 Jahren mir auch einen Spirit geholt. Der Flieger ist relativ gutmütig zu fliegen, außer man legt den Schwerpunkt etwas weiter nach hinten um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Was mir in knapp 50 Flugstunden aufgefallen war :

* die Ruderhörner am V-Ltw sind nicht sehr haltbar (Hart und brachen leicht, nach dem 2. Flug war nach einer normalen Landung eines gebrochen), deshalb ausgewechselt
* V-Ltw war nach ca. 15 Std. lose, habe es dann mit 24h Harz verklebt, vorher mit 10 Min. Epoxy.
* Servobrett hat sich nach ca. 10 Flügen aus der werkseitigen Verklebung verabschiedet und fast zum Verlust des Modells geführt (wurde mit 24h Harz und Glasgewebe neu geklebt)
* Originale Beklebung ist eine tolle Farbkombination zur Tarnung am Himmel, bei strahlend blauem Himmel geht es, bei Wolken wird es schwierig

Der Spirit ist ein Allrounder der durchaus Anfängertauglich ist. Wie schon in anderen Beiträgen nicht wirklich Thermik tauglich, aber auch nicht wirklich schnell. Da der 4-Klappenflügel nur mit Bremsklappen, aber nicht mit Wölbklappen versehen ist. Trotz fehlender V-Form der Flügel nur eine moderate Rollrate.

Spass macht das Landen aus ca. 50m Höhe mit einem senkrechten Abstieg mit gesetztem Butterfly und bei Fuss absetzen, ebenso das senkrechte Steigen, was mit der angebotenen Motorisierung recht gut gelingt.

Als Nachfolger für den Spirit habre ich jetzt einen Espresso von Valenta, wenn man beide nacheinander fliegt, nimmt ma den Spirit nicht mehr in die Hand. Denn der Unterschied ist echt riesen groß, allerdings eben auch im Preis.

Jetzt noch eine kleine Bemerkung zu Höhen, die angesprochen wurden. Mein Dragon, ebenfalls mit V-Ltw. ausgestattet, hat mir mein Limit bei ca. 500m Höhe über Ground aufgezeigt (Höhe mit GPS gemessen und nicht geschätzt), da war kein Leitwerk mehr zu erkennen gewesen, Rumpf nur noch zu erahnen und Tragflächen mit ihren 3m Spw. noch erkennbar.
Also wenn Jemand mit dem Spirit auf 400m steigt, dann mit müssen das Augen wie ein Adler sein. Das hätte ich mir nie zugetraut.
Auch hätte ich ernste Bedenken in dieser Höhe, denn wenn ein schneller Abstieg nötig sein müßte (z.B. bei uns bilden sich oft große Thermikblasen mit bis zu 30 m/s steigen), das dann die schwächliche Höhen-/Seitenruderanlekung das mit macht.

Alles in Allem, 50 Stunden Flug, viel gelernt, Spass gehabt und als Sprungbrett hin zu den Voll-Gfk genutzt.

Viele Grüße
Franz-Josef

TDM14
23.08.2012, 08:44
Ich bin mit meinem sehr zufrieden, ist sicher kein Thermikschleicher aber auch kein schneller Hotliner.

Da ich schon gelesen hatte das man bei dem angegebenen Motor Blei benötigt habe ich gleich den schwereren Dymond 3548 gekauft!
Aber auch hier war noch eine Zugabe von ca. 25 Gramm Blei notwendig um den Schwerpunkt einzustellen ( bei mir 69mm; ist aber sicher nicht kopflastig)
Als Akkus verwende ich 3S 2200mAh die ca.195 Gramm wiegen, von der Steigleistung war ich etwas enttäuscht obwohl er eigentlich ganz gut ging.

Jetzt habe ich einen Turnigy 35-48 / 970 U/V mit einer Aeronaut 14X6 verbaut = TOP, jetzt bin ich zufrieden:cool:

was hat mir nicht gefallen:

Die Anlenkungsdrähte vom V Leitwerk haben ca. 10 cm keine Führung und haben sich durchgebogen, ich habe sie durch aufkleben
von Kohlerohren verstärkt und habe dazu jetzt vertrauen.

Im Rumpf geht es sehr eng zu, beim nächsten mal würde ich versuchen die Servos im Rump hintereinander zu setzen um größere Servoarme montieren zu können.

Aber der flieger macht mir Spaß und am Hang werde ich das Kohlerohr noch gegen einen Rundstahl austauschen um noch mehr Durchzug zu bekommen:D

Kannst Du mal bitte ein Foto von den Verstärkten Anlenkungsdrähten einstellen.

Gruß Dirk

DaWilli
23.08.2012, 09:50
Da sind ja einige Sachen, die alle Piloten stören ...
Bei mir ist bei einer Landung, die gar nicht mal so hart aussah, der Flächenverbinder angebrochen. Habe ich durch Zufall nur im direkten Sonnenlicht gesehen. Das hätte den nächsten Flug abrupt beendet. Also Obacht!

Motorisierung (die mitgelieferte) ist mehr als ausreichend, macht richtig Spaß.

Die Klappenstellung kann ich bestätigen, mit 3mm wird er langsamer. Die höhere Grundgeschwindigkeit ist auch gar nicht so schlimm, weil man sich in der Höhe doch leicht verschätzen kann. Jedenfalls für mich ein Sicherheits-Plus.

Die Federstahlanlenkungen sind wirklich etwas fragil, halten aber bislang. Besser wäre es, die Ruder vom V-Leitwerk von oben anzulenken, damit beim Höhe ziehen der Draht auch wirklich gezogen wird.

Beim Akku, den Servos und dem Regler musste ich sehr suchen. Es gibt da den Testbericht (modellflieger-magazin Oktober/November 2010), wo die DES 488 BB MG für HR und SR empfohlen werden. Man kann sich ja baugleiche andere Servos aussuchen.
Der empfohlene 60A Regler war zu dick und passte nicht neben den Akku.:mad: Da musste ich nochmal einen schmaleren Regler besorgen (rc-brushless shop). Als Antriebsakku habe ich einen dreizeller 2200 mAh von Turnigy, der passt saugend in die Kabinenöffnung.
Blei brauche ich keins.

Allerdings die Einschlagmuttern zur Tragflächenbefestigung fallen gerne mal raus :eek:

Alles in allem aber ein schöner, wendiger Segler der etwas flotteren Art, bei etwas Thermik bleibt er auch oben, kann aber bauartbedingt (Gewicht) nicht mit den Floatern mithalten. Aber das weiß man ja im Vorherein.

Ich mag ihn :)

Viele Grüße,
Christoph

wwolf
09.01.2014, 16:51
Hi,
noch ein schönes gutes Neues!
Habe vom Weihnachtsmann auch einen SPIRIT EVO bekommen, den ich in den nächsten Tagen zusammenkleben will.
1.) Bisher bin ich nur Flieger ohne Wölb(klappen) geflogen, und habe bei meiner MC20 die Querruder über einen der beiden zwischen den Kreuzknüppeln befindlichen Schiebereglern zum Landen hochgestellt.
Hat gut gefunzt. Wie macht Ihr das beim Spirit? Es muß ja zum einen die Klappe nur ein paar mm nach unten zum langsam machen, andererseits voll runter und QR hoch zum landen. 3-Wege-Schalter ist mir zu wenig "feinfühlig".
2.) Bringt es was, QR und Klappen ein bißchen hoch zu stellen, damit er flotter wird?
3.) Macht es Sinn, beim rumturnen mit QR runter auch die Klappen auf dieser Seite mitzunehmen, um ihn wendiger zu machen?

Bin gespannt wie ihr das so handhabt ...

wwolf
12.01.2014, 11:06
Hallo Jungs,
fliegt das Teil keiner mehr oder falscher fred :confused:

kallefly
12.01.2014, 19:53
Unabhängig vom jeweiligen Flieger sollte man die Bremse ( entweder QR hoch oder Butterfly )
nicht auf einen Schalter/Schieber legen sondern auf den Gas/Brems - Knüppel ....feines Dosieren ist nur so möglich !!!
Stell dir vor, du würdest bei deinem Auto die Bremse per Knopfdruck betätigen - fatal !!!!!

Zur Erhöhung der Rollrate mische ich die Wölbe zu ca 50% den QR zu.

wwolf
12.01.2014, 22:24
Ja klar, aber wenn ich durchstarten muß?
Im Normalflug habe ich Gas auf Gasknüppel und schalte beim Landen dann um auf Klappen/Butterfly auf Gasknüppel - oder wie :confused:

Erdie
12.01.2014, 22:24
Ich habe im Spätherbst den Spririt V Evo PNP gekauft und bin zufrieden. Ausgerüstet mit dem Graupner 60A Telemetrie Regler und 2200er 3S Dymond Akku geht er problemlos senkrecht hoch. Ich bin der Meinung, dass 60A richtig dimensioniert sind, da laut Telemetrie ab und zu Ströme über 50A auftreten können und etwas Reserve kann nicht schaden. Bei mir liegen Akku und Regler etwas chaotisch übereinander, vorne ist ein Balsabrett, damit der Lipo nicht gegen den Motor stoßen kann. Schwerpunkt stimmte auf Anhieb. Bremse habe ich auf den Drosselhebel gelegt, der im Motorbetrieb auch als Drossel dient.

Wenn man Butterfly verwendet kann man gegen etwas stärkeren Wind fast senkrecht runter landen - genial. Mir fällt auf, dass man in der Butterflystellung immer noch immens Höhe ziehen kann ohne das die Strömung abreißt. Da das das erste Flugzeug dieser Art ist, das ich fliege, kann ich nicht einschätzen, ob das bei Seglern dieser Art völlig normal ist. Auf jeden Fall kommt er mir sehr gutmütig vor.

Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Speed, aber das ist wohl die normale Entwicklung eines Modellflug Suchtkranken. Demnächst möchte ich mal etwas Hangflug probieren, Damit habe ich bisher Null Erfahrung. Der Spirit V ist ein Flugzeug, das ich entspannt fliegen kann. Das ist nicht so bei allen Flugzeugen, die ich habe.

Ein großes Ärgernis waren die Servos, die mit falsch angebrachten Servohebeln eingeklebt waren. Statt sie rauszureißen, habe ich Löcher in die Flächen gebohrt, um die Hebel zu lösen. Das hätte nicht sein brauchen. Aber sonst ein schönes Flugzeug.

wwolf
12.01.2014, 22:27
Ja, das mit den Servos war bei mir auch so auf WK.

micbu
13.01.2014, 09:41
@wwolf
Meiner Erfahrung können solche Umschalter ein Modelleben sehr verkürzen.
Meine Empfehlung: Motor auf einen Schalter und die Bremsklappen auf den Gashebel.

Michael

Tigeronnet
13.01.2014, 10:18
Hallo,

ich fliege alle meine E-Segler mit der Kombination Motor und Bremsklappen auf dem gleichen Knüppel (Gas Kanal), umgeschaltet wird mit einem Knüppelschalter. Zur Landung wird auf Bremsklappe umgeschaltet und wenn es nicht langt oder ein anderer Umstand mich dazu zwingt durchzustarten, wird nur der Schalter am Knüppel umglegt. Ohne Zeitverzögerung fahren die Klappen ein und der Motor läuft mit der Gasstellung sofort an. Dies hat mir schon einige Male das Modell gerettet.

Grüße
Franz-Josef

kallefly
13.01.2014, 11:00
Genau das meine ich.
Entweder zwei Flugphasen ( normal und Landestellung ) oder - was ich bevorzuge - den Motor auf einen Schalter legen.
Beim E-Segler beträgt die Motorlaufzeit doch immer nur ein paar Sekunden, da brauche ich keinen Gasknüppel.
Aber die Bremse muß dosiert werden können, sonst wird der Flieger ein verkürztes Leben haben.
Bei mir liegt der Motor auf einem Knüppelschalter - also ohne hingucken erreichbar - das funtz ganz ausgezeichnet.

kallefly
13.01.2014, 11:01
Sorry - es heißt natürlich Gas auf Knüppelschalter :):D

wwolf
13.01.2014, 11:36
<<Sorry - es heißt natürlich Gas auf Knüppelschalter >>
jetzatle :p
Bei meiner MC 20 ist leider kein Knüppelschalter dran ... (was machen denn die "Daumenflieger?)

UweHD
13.01.2014, 11:42
...Bei meiner MC 20 ist leider kein Knüppelschalter dran ... (was machen denn die "Daumenflieger?)
MC-20 HoTT? In dem Fall nimm doch einfach den Taster auf der Gehäuse-Rückseite zum Umstellen zwischen Gas und Bremse auf K1.

micbu
13.01.2014, 11:42
Die legen das Gas auf einen gut erreichbaren Schalter oder auf den Schieber an der Gehäuseseite.

Michael

UweHD
13.01.2014, 11:51
Die legen das Gas auf einen gut erreichbaren Schalter oder auf den Schieber an der Gehäuseseite....
Ja, ich denke auch dass man bei der MC-20 das Gas am besten auf den seitlichen Drehgeber legen sollte (sofern man eine proportionale Regelbarkeit wünscht)

wwolf
13.01.2014, 13:47
Stimmt, diese komischen Taster unten drunter habe ich noch nie gebraucht - wär ne Lösung!

Erdie
13.01.2014, 20:19
Ich wünschte, ich hätte solche komischen Tasten an meiner MX16 ;)

wwolf
13.01.2014, 21:54
Da würde sie auch mehr Sinn machen als bei nem Pult-Sender.

Erdie
13.01.2014, 23:01
Ich glaube, wir kommen vom Thema ab. Spirit V?

skyfreak
05.04.2014, 16:30
ein freundliches servus und moin moin in die runde

seit heute bin ich auch stolzer besitzer eines Spirit V.
noch die alte version in gelb/blau.
ein fliegerkollege hat sich endlich überreden lassen und ihn mir verkauft samt standbox.

nun möchte ich mich mit dem einstellen des fliegers beschäftigen.
der Kollege ist mir sicher behilflich, leider wohnen wir ein wenig weit auseinander und auch zeitlich passt es nicht immer überein.

dies ist mein erster 4 klappen segler und ich habe im netzt nichts gefunden an anleitungen.
ich fliege graupner hott. zum einen bin ich mir nicht sicher wie viele flugphasen ich am anfang benötige, zum anderen tue ich mich auch noch ein wenig schwer mit der Programmierung der MX-20 Hott. (bisher habe ich nur einen easystar II geflogen - den ich mittlerweile bei fuss lande, komme sonts aus der kopter Fliegerei und da wird fast alles über die FW der flight control und nicht in der funke eingestellt und gemischt.)

cool wäre es wenn jemand auch hott fliegen würde und mir seinen modellspeicher zum import via SD card senden könnte.

ich denke ich benötige mindestens flugphasen
- normal
- speed
- thermik
- landung

da ich als wildflieger in der hallertau unterwegs bin und meine flugwiesen nicht die längsten sind bin ich ein wenig unsicher grade was z.b. die Landung mit Butterfly (?) angeht. aber auch wie ich für thermik die wölbklappen setzen muss, ob man die zu den querrudern mitnehmen sollte? wieviel Differenzierung etc.

oder gibt es unter den Profis hier hott flieger aus der hallertau, die mir bei der Programmierung und dem einfliegen/erfliegen der settngs behilflich sein könnten?

jede hilfe und info ist herzlich willkommen und wird gerne mit einer kühlenhopfenschale nach meinem 'maiden' mit dem spirit dotiert ;)

freue mich auf euren input und sage schon mal
besten dank und ... always happy landings,

der skyfreak



... so, und jetzt werde ich mich erst mal durch die knapp 50 posts in diesem faden und allem was ich sonst zum spirit hier im rcn finde wühlen.

skyfreak
23.05.2014, 13:07
hallo

ich habe meinen spirit V von staufenbiel leider gecrashed :( jetzt wird er wieder restauriert.
da ich auch an den flächen (wurzelrippe) reparieren muss, war es notwendig die oracover folie ein wenig zu entfernen.

ich habe staufenbiel schon angeschrieben um in erfahrung zu bringen, welche genauen farbwerte das sind, bisher noch ohne rückmeldung.
es handelt sich um die alte version des spirit V in gelb/blau.
ein kollege hat oracover farbkarte(n), so dass ich die tage mal schaue ob ich die genauen farbwerte herausfinde, dann reiche ich diese sofort nach.

da die mindestabnahme bei oracover 2m sind und die gleich mal über 25€ kosten (und das mal 2 für blau und gelb + porto) ich aber nur 25-30cm x 10-15cm pro farbe benötige, habe ich die hoffnung, dass jemand hier im forum was über hat.

wie gesagt maximal ein DINA4 blatt pro farbe und selbstverständlich gegen bezahlung.

ansonsten muss ich was anderes draufbügeln, denn >50€ für die paar qcm die ich benötige, stehen in keinem verhältnis.
... aber das auge fliegt ja auch mit ;) und es wäre cool die selben farben wieder zu verwenden

wenn also jemand aushelfen könnte, wäre ich sehr glücklich.

habe auch einen neuen thread in der börse gestartet, dachte mir aber, dass ich zur Sicherheit auch mich an diesen faden dran hänge, da ja nicht alle auch immer in der börse/sonstiges surfen
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/456023-suche-Oracover-(Reste)-gelb-blau

happy landings,
der skyfreak

1166801


nachtrag:
soeben kam mail von staufenbiel

Das Gelb ist das Cadmiumgelb (033) und das Blau (050) von Oracover

kleine_Moazagotl
15.07.2015, 16:41
Hallo,

ich habe 2 Fragen zum "Spirit V evo".

1.
Ist der Flieger "urlaubsgepäckfreundlich", sprich kann man das V-Leitwerk für den Transport problemlos abschrauben und wieder montieren?

2.
Bringt man den HACKER-Lipo 3s 3000 rein?
Länge (Tiefe) : 138 mm
Höhe : 20 mm
Breite : 43 mm
Gewicht : 249 g

Danke und Grüße

Frank

TDM14
15.07.2015, 18:12
Hallo,

zu 1. würde ich sagen nein

zu 2. ich fliege die Turnigx 3 S 3000; ist eng aber geht

Dirk



Hallo,

ich habe 2 Fragen zum "Spirit V evo".

1.
Ist der Flieger "urlaubsgepäckfreundlich", sprich kann man das V-Leitwerk für den Transport problemlos abschrauben und wieder montieren?

2.
Bringt man den HACKER-Lipo 3s 3000 rein?
Länge (Tiefe) : 138 mm
Höhe : 20 mm
Breite : 43 mm
Gewicht : 249 g

Danke und Grüße

Frank

kleine_Moazagotl
09.08.2015, 20:10
Hallo,

inzwischen habe ich den "SPIRIT V EVO" bestellt und auch erhalten - qualitativ ist am Rumpf und den Flächen nichts zu bemängeln :)

Da ich mich noch zu den "fortgeschrittenen Einsteigern" zähle, habe ich eine Frage zu den Ruderhörnern, da hier die Anleitung nicht gerade aussagefähig ist.

Im Lieferumfang sind 6 Ruderhörner aus GFK und 4 kleine GFK-Platten mit Schlitz.
Sind diese 4 GFK-Platten für die Querruder und Wölbklappen?

Wie macht man die Ruderhörner am besten fest? Muss man da durchgehend einen Schlitz in die Ruder fräsen und dann einharzen?

Wäre schön wenn jemand ein paar Bilder von den Ruderhörner einstellen könnte (Querruder, Wölbklappen, V-Leitwerk)

Danke!

Grüße
Frank

ptfahrer
19.12.2015, 20:18
Hallo zusammen,

Ich habe mir einen Spirit V gegönnt und hätte da zwei drei fragen.

Wo habt Ihr den Regler genau verstaut da doch sehr wenig Platz in dem Spirit ist. Evtl auch mal ein Bild rein setzen.

Welche Akkus bis welcher Größe passen rein? Ich habe bisher 3S 2200mah drinnen leider ist da die Flugzeit doch recht wenig daher meine frage.

Viele Grüße

tekilla
29.12.2015, 15:21
Regler hinter den Akku oder daneben, je nach dem, was du für nen Regler hast und welchen Akku.
Freund hatte bis 3200mAh drin, war mit ewig probieren im Laden.
Wird dadurch aber Hölle schwer.
Fliege auch mit 2200...

Waltair
30.12.2015, 22:25
@ptfahrer
Sieh mal im Nachbarthema Spirit-V-evo-von-Staufenbiel (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/424328-Spirit-V-evo-von-Staufenbiel?p=3834025&viewfull=1#post3834025)
Da sind auch Bilder des Akkueinbaus.
VG Waltair

Drambuie_on_ice
30.12.2015, 23:27
Ich fliege ihn normal mit 2200er Turnigy 3s. Ich hab einen 2800er Zippy mal reingedrückt. Es war saueng und er bekam mehr Durchzug beim Anstechen.
Da ich mich beim Butterfly immer noch nicht traue, war er dann leider auch mit ca. 200m Gleitflug beim Landen nur runterzukriegen.:rolleyes:
Ich fliege lieber den 2200er. Er ist leichter und mehr mein Entspannungsflieger. Mit dem 2800er mache ich ihn doch immer wieder zum Rumbolzgerät.

Grüße aus Randberlin

Waltair
13.01.2017, 00:11
Hallo
Ich habe ein Paar Stellen am Rumpf meines Staufenbiel Spirit Evo V (rote Tragflächen) ausgebessert.
Mit welchem weißen RAL-Farbton treffe ich die Oberflächenfarbe am besten.
viele Grüße, Waltair.

Waltair
29.01.2017, 00:41
Dann will ich mir mal selber antworten.
Verwendet habe ich RAL 9016, verkehrsweiß und bin damit sehr zufrieden.
Hinweisen möchte ich aber auf die aufschlussreiche Diskussion nebenan: Mischbankweiß
(http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/607988-Wei%C3%9F-Der-passende-Farbton-bzw-Lack-f%C3%BCr-Segelmodelle!?p=4213421&viewfull=1#post4213421)
VG Waltair

esc
29.01.2017, 11:20
Dann will ich mir mal selber antworten.
Verwendet habe ich RAL 9016, verkehrsweiß und bin damit sehr zufrieden.
Hinweisen möchte ich aber auf die aufschlussreiche Diskussion nebenan: Mischbankweiß
(http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/607988-Wei%C3%9F-Der-passende-Farbton-bzw-Lack-f%C3%BCr-Segelmodelle!?p=4213421&viewfull=1#post4213421)
VG Waltair

Hallo Waltair
Danke für deinen Hinweis!!! Muss meine Vitesse auch noch nachlackieren.
Spirit und Vitesse haben das gleiche Weiß.

Jonischus
29.01.2017, 11:34
Hallo zusammen. Nach einem Abstürtzlä letztes Jahr, hab ich meinem Spirit ein neues Kleid spendiert 😊17299681729969

esc
29.01.2017, 12:37
Hallo zusammen. Nach einem Abstürtzlä letztes Jahr, hab ich meinem Spirit ein neues Kleid spendiert 😊

Oh oh ...Drohnenlackierung :D

Jonischus
29.01.2017, 13:33
Drohnenjäger :cool:

cappy0815
20.06.2017, 11:24
Hallo zusammen,

ich habe einen gebrauchten SPIRIT V (alt) erstanden und stöber etwas im Forum.

Zurätzlich zu skyfreaks noch unbeantworteten Fragen habe ich auch noch welche ...


[...]dies ist mein erster 4 klappen segler und ich habe im netzt nichts gefunden an anleitungen.[...]

... geht mir genauso ...


[...]
ich denke ich benötige mindestens flugphasen
- normal
- speed
- thermik
- landung
[...]

Ausserdem stellt sich noch die Frage, wie viele Kanäle benötige ich mindestens und sinnvollerweise und perfekt?

Mindestens 4 (aber Käse, oder?)
THR, AIL, 2xV(ELE/RUD)

Sinnvoll 6:
THR, 2xAIL, 2xV, Klappen

Perfekt 7:
THR, 2xAIL, 2xV, 2xKlappen

Ist das so korrekt?

Habe kurzfristig nur einen X6R von FrSky am Start ...

Gruß Cappy

Jonischus
04.12.2017, 13:40
Hi zusammen

Ich hab bei Tomahawk-Aviation einen neuen E-Segler mit Namen Mistral entdeckt. Nur kommt mir der Flügel so vor als ob
dieser vom Spirit ist. Sprich; gleiches Profil, gleiche Spannweite, gleiche Geometrie und auch der Aufbau scheint identisch zu sein.
Nur der Rumpf ist halt anders mit T-Leitwerk.
Täusch ich mich da?

Gruss Oli

robbyram
04.12.2017, 16:13
Ausserdem stellt sich noch die Frage, wie viele Kanäle benötige ich mindestens und sinnvollerweise und perfekt?

Mindestens 4 (aber Käse, oder?)
THR, AIL, 2xV(ELE/RUD)

Sinnvoll 6:
THR, 2xAIL, 2xV, Klappen

Perfekt 7:
THR, 2xAIL, 2xV, 2xKlappen

Ist das so korrekt?

Habe kurzfristig nur einen X6R von FrSky am Start ...

Gruß Cappy[/QUOTE]



Hallo Cappy,
habe Deine Frage erst jetzt gesehen.
7 Kanäle ist optimal,
6 Kanäle geht auch, Klappen auf einen Kanal, da Du die Klappen nicht mit den QR nach oben fahren kannst, ist zumindest beim Spirit evo so.
Flugphasen brauchst Du eigentlich 3 Normal, Thermik und Speed.
Je nach Gewohnheit Motor auf einen Schalter Butterfly auf K1 oder beides auf K1.
Gruß Robert

rolldinger
07.09.2018, 13:05
Ich habe meinen jetzt fertiggestellt, hab einen 3200er Akku und den vergleichsweise schweren 60A Dymond Regler drin und musste trotzdem vorne Zusatzgewicht reinpacken, damit der Schwerpunkt auf 70mm kommt - Gesamtgewicht liegt bei 1720g, angepriesen wird er mit 1400g. Hab ich da einen schweren Rumpf erwischt? Was wiegen Eure Spirits?

Durch den großen Akku hatte ich von kein Platz für den Empfänger, der liegt jetzt hinter den Servos, was vom SP natürlich nicht optimal ist, aber so schlimm ist es auch nicht, sind ja nur ein paar Gramm und noch kein großer Hebel um den SP. Dafür habe ich die Verbindungskabel zu den Flächen um 75% gekürzt, das hat ca. 20g gespart. Die Stahlseelen der Bowdenzüge werde ich vielleicht noch durch Kohle ersetzen, mal sehen. Vielleicht gefällt er mir ja als "Bomber" mit etwas Durchzug.

Das Zusatzgewicht habe ich als Messingdrehteil in den Spinner gepackt (32g). Weitere 19g liegen als Blechplatte unter dem Motor. Die Motorkühlung ist dadurch nicht mehr so gut, mal sehen, wie nötig die ist. Bei Probeläufen im Stand hatte ich den Eindruck, dass der Motor nicht schnell warm wird, was mich bei dem großen Propeller überrascht hat.

Erstflug hoffentlich noch heute.

Gruß
Bernd

rolldinger
07.09.2018, 23:36
Erstflug erfolgreich überstanden! Beim ersten Flug hatte ich noch keine Motorbremse programmiert, das hat kein Spaß gemacht! Mit Bremse dann alles gut. War überrascht, wie flach er trotz des hohen Gewichts gleitet, mit gesetzten Klappen auch relativ gemächlich. Was er gar nicht mag: voll Höhe ziehen! Da schmiert er sofort ab, auch, wenn er nicht besonders langsam war. Nach Strömungsabriss voll ziehen und warten, bis er sich gefangen hat, funktioniert also nicht, zumindest nicht bei 1720g Startgewicht. Aus 200m senkrecht runter gelassen wird er ganz schön schnell und setzt das Tempo auch recht ordentlich und laut heulend wieder in Höhe um. Die Rollrate ist mir dagegen zu gemütlich, da werde ich noch mehr Wölbklappe zumischen.
Die Stabilität um die Hochachse scheint nicht groß zu sein, ist das ein V-Leitwerktypisches Phänomen?

Bin insgesamt recht zufrieden mit dem Flieger!

wwolf
08.09.2018, 08:54
Na prima! Jetzt kannst Du noch etwas mit dem SP experimentieren. Vielleicht kann ja noch Blei raus?

rolldinger
09.09.2018, 01:18
Habs getestet - SP auf 70 taugt mir besser als auf 72. Er bleibt also so schwer wie er ist. So schlecht fliegt er damit gar nicht. Auch Thermikfliegen ist möglich, sie muss halt ein bisschen stärker sein. Hab ihn heute bis zur Sichtgrenze gekurbelt und dann senkrecht runter geholt. Das verträgt er problemlos.

kalle123
09.09.2018, 11:25
Hab hier noch einen ungebauten Spirit V (Ja, ich weiß :))

Hab mal in die Schachtel geschaut und den BL Motor und den Prop raus geholt.

Prop ist ein 14x8 und der BL Motor wiegt 165 g. Zum Motor hab ich keine Daten.

In der Anleitung steht was von Dymond AL 3542 oder HQ 3644 und Prop 9x7 oder 13x6.5

http://imgur.com/kwOL836l.png

Weiß da jemand weiter ...

Gruß KH

berbie
09.09.2018, 19:10
angeregt durch diesen Thread haben wir (Sohnemann und ich) die alte Spirit heute mal wieder
in die Luft befördert. Gewicht und Schwerpunktangaben haben mich etwas stutzig gemacht.
Messmethode vorher: Flieger in die Luft gehalten... wiegt. Schwerpunktermittlung auf zwei Fingerspitzen...
Schwerpunkt vorhanden:-)
Heute war eine CG-Waage von Mahmoudi vorhanden:
Gewicht ( ohne Blei) mit 3s 2200 mAh Akku: 1364 g
Schwerpunkt laut Waage: 83,6 mm

Ruderausschläge nach Anleitung.
Das Ding fliegt nach wie vor super. Ist halt kein Thermikspezialist aber auch kein Hotliner.
Die üblich Kunstflugfiguren einschließlich Negativloop gehen gut. Messerflüge sind als solche
nur ganz kurz zu erkennen:D

Fliegerischen Gruß
Bernd (der aus Gruiten, der zur Zeit auf seiner mz-18 Phasentrimm vergeblich sucht :confused:)

rolldinger
10.09.2018, 07:30
Hallo Kalle, wie der Motor heißt, kann ich Dir auch nicht sagen, soviel ich weiß, wird der einzeln von Horizon Hobby nicht vertrieben. Schlecht ist er nicht, er bleibt auch ohne Turbospinner im normalen Betrieb recht kühl und zieht den Flieger in Verbindung mit der beigelegten Luftschraube mit ca. 14m/s senkrecht hoch.

Gruß, Bernd

rolldinger
10.09.2018, 07:41
@berbie:
Dass der Flieger mit einem Schwerpunkt bei 83mm gut fliegt, erstaunt mich sehr, ebenso wie die große Gewichtsdifferenz zu meinem Flieger. Allein durch einen schwereren Akku und Trimmgewichte ist die nicht zu erklären!

Gruß, Bernd

kalle123
10.09.2018, 07:46
Hallo Bernd.

Werde den Motor/Prop mal auf den Prüfstand packen und Drehzahl, kv, Schub und Strom bestimmen. Dann weiß ich zumindest, wo ich da ungefähr liege.

Gruß KH

esc
10.09.2018, 17:32
@berbie:
Dass der Flieger mit einem Schwerpunkt bei 83mm gut fliegt, erstaunt mich sehr, ebenso wie die große Gewichtsdifferenz zu meinem Flieger. Allein durch einen schwereren Akku und Trimmgewichte ist die nicht zu erklären!

Gruß, Bernd

Da gebe ich dir Recht...wir rätseln im Verein auch über den Spirit.
Ein Kollege fliegt den mit 1300 Lipo ohne Blei, ein anderer muss trotz 3200 Lipo Blei reinpacken.
Alle 5 Spirits haben Unterschiede, ich selbst fliege den EVO mit 2200 Lipo und 30gr. Blei
Da stimmt in der Produktion was nicht am Rumpf :confused:

Jonischus
10.09.2018, 19:55
Was habt Ihr denn für eine EWD? Vielleicht ist ja der Rumpf verbogen? Hab bei mir eine EWD von ca 1.5Grad gemessen.
Fliege meinen ohne Blei mit 2200 3S Akku. Muss ihn im 45 Grad Sturzflug durch ziehen holen. Empfinde ihn so als neutral zu fliegen.

Gruss Oli

berbie
10.09.2018, 21:22
da bin ich bei Olli.

Abfangbogen ist bei uns, wenn überhaupt vorhanden, sehr gering. (Also ziehen bevor die Spirit einschlägt:))
Die Leitwerkservos sitzen bei uns unter den Flächen. Der Akku unter der Kabinenhaube nah am Motor.
Der erste Regler (irgendwas mit Dymond 60) hatte sich bei uns bei einem Rudercheck (kurz vor dem Abwerfen)
komplett verabschiedet. Er wurde durch ein Hackermodell ersetzt (nicht so dick, besseres S-BEC) wodurch der Akku
nicht mehr so dünn sein musste. Der Regler sitzt neben dem Akku an der Rumpfwand. Der Empfänger befindet sich
hinter den Flächen in der Rumpfröhre.
EWD wurde von uns nie überprüft, da die Spirit ja einwandfrei fliegt.
(Das Knurren der Digitalservos nervt allerdings gewaltig :mad:)

Gruß Bernd (der aus Gruiten, der heute Blaster 3.5 und Solius geflogen ist :cool:)

Jonischus
11.09.2018, 11:41
Hallo
Höhen under Seite Servos sind auch bei mir unter der Fläche, Empfänger (GR-16 Hott) im hinteren Teil. Als Regler ist ein JEP 60Amp unter dem Antriebsakku. Das die Servos lärm machen hat mich auch extrem gestört, hab daher ind den Flächen Corona‘s eingebaut. Die zur Flachmontage mit 4.5kg Kraft. Damit sind die Rollen auch viel schneller und knackiger, da die Originalen nicht die nötige Kraft aufbringen können. Und vor allem ist nun Ruhe im Gebälk:)
Gruss Oli

rolldinger
12.09.2018, 12:06
Ist es wirklich so, dass die mitgelieferten Dymond Servos mit den Querrudern überfordert sind? Es sind ja immerhin Digitalservos, die mit aller Kraft versuchen, das Steuersignal in Weg umzusetzen. Wenn die das nicht schaffen, wäre das eine eklatante Fehlauslegung. Hast Du mit dem Wechsel der Servos die Größe der Ausschläge beibehalten?

Jonischus
12.09.2018, 20:32
Gleiche Ausschläge. Die mitgelieferten Servos sind meiner Meinung nach an ihrer Leistungsgrenze.