PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Langsame Rolle



Gerald Lehr
24.05.2003, 21:59
Sodele, dann oute ich mich mal als Flieger der keine langsame Rolle hinkriegt.

Eine schnelle ist kein problem, die krieg ich auch relativ schön hin. Aber halt nicht die langsame.

Ich fange einfach an und gebe Quer rechts, bis die Kiste langsam rumkommt. Auf em Rücken wird etwas gedrückt damit der Flieger gerade bleibt und dann wars das mit langsam bei mir.

Also erkläre mir mal einer in einfachen Worten wann ich was steuern muß um das hinzubekommen.

X-Wing
24.05.2003, 22:44
ähnlich wie 4 Zeitenrolle? also rechts, seite links geben, so 'ne art messerflug, dann weiter rechts auf dem kopf etwas drücken, dann weiter rechts messerflugähnlich, aber diesmal seite rechts, sonst kommst dem Boden näher und dann wieder normal... und das bitte in einem fliesenden übergang... gaaaaarnicht schwierig, herr lehrer, oder ??? :D

[ 25. Mai 2003, 22:03: Beitrag editiert von: X-Wing ]

Gerald Lehr
24.05.2003, 22:54
vormachen herr schüler :D

Michael Maly
24.05.2003, 22:59
Hallo Gerald,

mein Vorschlag:

Quer rechts und mit Beginn des Rollens Seitenruder links;

der Ausschlag beginnt kontinuierlich und erreicht sein Maximum bei 90° Schräglage rechts und geht ebenso zurück bis auf 0 im Rückenflug;

bei 90° rechts beginnt der Tiefenruderauschschlag, der ebenfalls im Rückenflug das Max erreicht und bei 270° 0 ist;

im Rückenflug beginnt der Seitenruderausschlag rechts - bei 270° voll und bei 360° wieder Null.

Wenn man auf einem Knüppel Seite und Höhe fliegt, beschreibt der Knüppel im Verlauf der Rolle einen kontinuierlichen Kreis.

Neuland ist für alle irgendwann die saubere Benutzung des Seitenruders und da liegt zumindest bei meinen Flugkünsten der Hase im Pfeffer. Üben soll helfen....

Gruß von Michael, der ständig übt...

[ 24. Mai 2003, 23:00: Beitrag editiert von: Michael Maly ]

David
24.05.2003, 23:05
Hallo,

also diese Erklärungen klingen ja eindeutig!

aber ob ich im Stande bin das im Flug zu schaffen?
der saubere Umgang mit dem Seitenruder ist mein Problem!

üben tu ich doch eh :D

bye

David

Gerald Lehr
24.05.2003, 23:24
So ist es - der saubere Umgang mit dem Seitenruder. So gehts mir halt auch - aber ich werde mich durchbeißen.

Randolph
25.05.2003, 12:23
Hallo Kunstflieger,

ohne Worte zu verlieren siehst Du hier: http://www.balsadust.net/randolph.broemer/Diablotin_2000_F3A/ ,eine langsame Rolle!
Alles durchgesteuert mit Seite/Quer und Höhe!

Das "Geheimniss" liegt in den Zwischenzeiten und ist gar nicht so schwer. Es ist ein immer wieder kehrender Prozess, der immer und immer wieder geübt werden muss. Wenn Du einen PC-Simulator Dein Eigen nennen kannst, übe Ihn rein "motorisch"! Dann wird Dir auch auf Deinem Flugplatz diese schwer vorkommende Figur sehr leicht gelingen!

Viele Grüsse,

Randolph Brömer

Viele Grüsse

Randolph Brömer

ThorstenR
25.05.2003, 12:32
Hallo Randolph,

das mit dem Simulator ist ein super Tipp!
Deine Videos sind aber auch ausgezeichnet
und fein anzuschauen :)

Gerald Lehr
25.05.2003, 13:47
Hi Randolph,

Flusi läuft leider nicht mehr auf meinem Rechner :mad:

Deswegen ja die Frage wie man das aussteuert.
Ich fliege Gas/Seite links und Quer/Höhe rechts

Die Videos sind echt klasse auf Deiner HP.

Randolph
25.05.2003, 19:22
Hallo Gerald,

da Du also die gleiche "Belegung" fliegst wie ich, also hier eine Kurzanleitung:

Langsame Rolle nach links gedreht: Zuerst Querruder links geben. Die Rollgeschwindigkeit sollte jetzt bis zum Ende der Figur gleichbleiben. Dann sofort erst wenig dann mehr Seitenruder rechts geben, bis das Seitenruder ab der Messerfluglage wieder langsam rausgenommen wird. Von der Messefluglage an, wird jetzt das Tiefenruder gegeben. Erst wieder ein wenig dann mehr. Bis wieder nach dem Rückenflug es wieder langsam zurückgenommen wird. Jetzt kommt wieder das Seitenruder zum Einsatz. Allerdings jetzt nach links. Erst wieder wenig, dann mehr und wieder zurück. Das wars! Die Rolle sollte jetzt vorbei sein. Bitte immer nur so viel unterstützen, wie eben benötigt wird, das das Modell nicht fällt oder steigt.

Viel Spass beim Training,

Randolph Brömer

Gerald Lehr
25.05.2003, 19:51
Super, danke für die Anleitung - werde ich nächstes WE sofort versuchen umzusetzen.

Und das WE ist ja nicht weit - Donnerstag ist Feiertag, juchhe :D

Steffen
27.05.2003, 10:11
Hi Gerald,

Wenn Dir die Koordination von Seitenruder und Höhenruder bei der langsamen Rolle noch schwer fällt, dann empfehle ich schrittweise Übungen:

ausheben der Rolle (vor dem rollen die Bahn leicht nach oben anheben) und nur mit Querruder fliegen, kein Seitenruder, kein Höhenruder, einfach die Rolle langsam fliegen. Querruderausschlag weniger als sonst bei der vollen Rolle. Die Rolle läuft natürlich über einen Buckel, Ziel ist es mit dem gleichen Abwärtswinkel wie Aufwärtswinkel rauszukommen.
Das ganze mit verschiedenen Rollraten und jeweils den dazu passenden Aushebewinkel suchen.

Stufe zwei: weniger ausheben, im Rückenflugbereich mit einem feinen dosierten Tiefenruderausschlag (wenn im Rückenflug notwendig) die Nase wieder etwas anheben. Ziel der Übung: erstes reduzieren des Buckels in der Rolle.

Stufe zwei, zweiter Teil: Rolle wieder ohne Tiefenruder, aber dafür in den Messerlagen mit Seitenruder fliegen. Nur wenig Seitenruder, nur etwas die Nase stützen, damit sie nicht eintaucht. Große Seitenruderausschläge braucht man nur bei extrem ewig langsamen Rollen.

Stufe drei: alles zusammen, immer mit moderaten Ausschlägen auf Seiten- und Höhenruder.

Von Stufe zu Stufe das Ausheben verringern, Ziel ist zum Schluss das ganze genau horizontal ohne jede Beule zu fliegen, geraudeaus ohne Richtungsfehler und mit konstanter Rollrate natürlich.

Und wenn man das in die eine Richtung kann, fängt man an, sie in die andere Richtung zu fliegen und schon geht nix mehr :p

Ober man beginnt im Rücken und prompt nimmt man das Seitenruder in die falsche Richtung (Sequenzänderung)

Drinsitzend geht das wirklich leichter, das steht fest ;)

Übrigens ganz am Rande: [Erbsenzähler on] eigentlich heisst das superlangsame Rolle
http://www.rc-network.de/upload/1054022855.gif

die normale Rolle nennt sich langsame Rolle
http://www.rc-network.de/upload/1054022880.gif
und dann gibt es noch die ungesteuerte Rolle (reissen/stossen)
http://www.rc-network.de/upload/1054022911.gif
http://www.rc-network.de/upload/1054022927.gif

Superlangsam heisst im Segelkunstflug mindestens 10 Sekunden für die ganze Rolle.

Ciao, Steffen

Gerald Lehr
01.06.2003, 22:51
Hi Leute danke für die Hilfe.

So langsam sieht die langsame Role bei mir auch langsam aus.
Aber es ist schon wesentlich schwieriger Seite, Quer und Höhe zu koordinieren als ich dachte.
Ich glaube meine 38 Lenze lassen da schon ein wenig grüßen :D :D
Das wildeste heute war, daß ich vergessen habe nach dem Rückenflug das Höhenruder zu neutralisieren. Der Flieger hat schon irgendwie langsam gerollt aber was für eine Figur da schlußendlich rausgekommen ist weiß ich nicht so genau :D
Aber wie gesagt, so langsam bekomme ich es in Griff.

Kai Jansen
02.06.2003, 12:19
Original erstellt von glehr:
Hi Leute danke für die Hilfe.

So langsam sieht die langsame Role bei mir auch langsam aus.Prima Gerald,
noch das eine l und dann kannst du die langsame Rolle perfekt. :D

Grüße von Kai :)

Jan
13.07.2003, 18:02
...wieso eigentlich? Ist doch eine langsame Role. Deshalb nur ein L! Das war es doch, was Du zum Ausdruck bringen wolltest Gerald, oder?

Gerald Lehr
13.07.2003, 22:14
Nun ja Jan,

so ungefähr :D :D :D

macfree
14.07.2003, 12:09
Hallo!

Ich habe angefangen, Messerflug zu trainieren. Links, rechts, auf mich zu, von mir weg. Die langsame Rolle ist dabei dann von ganz alleine gekommen.

Lg, Wolfgang