PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2011 Neuheit von Graupner-Amigo IV als ARF-Modell



Rhönlerche
02.02.2011, 22:57
http://www.graupner.de/de/products/2ed5af8d-8e96-43e7-a6b0-59bda12cdfe2/9546/product.aspx

Hallo,was haltet ihr davon?Graupner legt den legendären Amigo in der vierten generation
als ARF-Modell auf,finde ich sehr gut und liegt voll im Trend im ARF-Zeitalter,gibts aber auch
als lasergeschnittenen Bausatz.Denke ich werde mir ihn zulegen und nochmals in Erinnerungen schwelgen,mg.olli

GC
03.02.2011, 14:59
Sieht ja nicht schlecht aus! Kann man ja für 149,00 € auch verlangen.

Nur mal so am Rande:

Mein Amigo-Baukasten, also der erste Amigo, hat mal 12,40DM gekostet. Nun ja er hatte auch 23cm weniger Spannweite und war nicht ARF. Aber trotz Arbeitsleistung aus Fernost eine Preissteigerung von runden 2.500%.

Ich bin aber überzeugt, daß Du mit der vierten Generation des Amigos viel Spaß haben wirst. Meiner aus der ersten Generation ist leider als Freiflugmodell - als er endlich richtig eingestellt war - bei einem Handstart an einem leichten Hang in der Thermik verschwunden.

Gertax
03.02.2011, 15:08
Na da siehste mal was das damals für ein Sch... war......;)

Find ich auch gut daß der Amigo bei Graupner nicht ausstirbt.
Ich glaube den werd ich mir zulegen sobald er lieferbar ist. Allerdings um ganz Nostalgisch zu bleiben in der Bausatzversion. Balsastaub rules..... Preis ist sogar günstiger als der alte Amigo 3 und lasergeschnitten ist mal wirklich ein gutes Argument. Geil.:)

LG
Arthur

fwolf15
03.02.2011, 16:45
Mein Amigo-Baukasten, also der erste Amigo, hat mal 12,40DM gekostet. .

nur interessehalber: wann war das denn?

Wolfgang

GC
03.02.2011, 16:53
12,40 DM hat das Teil 1965 gekostet. Jetzt können wir ja mal die durchschnittliche jährliche Verzinsung ausrechnen.;)
Es sind knappe 8% jährliche Preiserhöhung bei zugegebener deutlicher Mehrleistung.

Was ich nicht so ganz verstehe, warum Graupner nicht einen Laser geschnittenen Bausatz des Ur-Amigos rausbringt.

Hier dürfte im Rahmen der allgemeinen Retrorisierung doch eine ganz gute Nachfrage sein.

hänschen
03.02.2011, 17:01
[url]
gibts aber auchals lasergeschnittenen Bausatz.D

das ist für mich die wirkliche Neuheit: sie fangen an beide Segente zu bedienen: Super!!!!

wenn du aber einen "richtigen" Amigo willst: schau dich hier um: Amigo 1, 2 bekommst du von Kollegen als Frästeilesatz...

unser Amigo 2 ist übrigens, auch noch ohne RC, ebenfalls in der Thermik entschwunden...:cry:

Wings Unlimited
03.02.2011, 17:39
...endlich wieder mal ein Baukasten

Gast_32271
03.02.2011, 17:46
Amigo III Bausatz 133,50 €
Amigo IV Bausatz 115,00 €
Amigo IV ARF 149 €


wow da hilft kein nachdenken da weiß ich was ich bestelle

Sniping-Jack
03.02.2011, 20:20
Allerdings stören mich die Baukasten-Preise etwas.
Ich finde den Unterschied zum ARF einfach zu gering.
Ein 2-Achs-Segler dieser Größe und Bauweise sollte
nicht deutlich über 200 Mark (um das mit dem Retro mal
konsequent zu nehmen) kosten.

Oder 160 Mark für ein Graubele. Das ist einfach zuviel.
Imho. Und deswegen werde ich sicher nicht auf diesen
Retro-Zug aufspringen, auch wenn ich altersttechnisch
sicher dazu "berechtigt" wäre. ;)

Ralf_K
03.02.2011, 20:44
Moin zusammen,

ich finde es super das der Amigo lebt und Graupner die beiden Versionen anbietet.
So kommen auch diejenigen die nur linke Händen mit lauter Daumen haben einmal in den Genuss einen Amigo fliegen zu dürfen :D.

Achso, mein erster Amigo ist ehrenvoll in einem elenden Springbaum dahin gegangen.
Der aktuelle Amigo 2, oder auch Familienamigo genannt, wird von mir aber auch teilweise von meiner Tochter gequält und trägt es mit Gelassenheit.

blubblub
04.02.2011, 00:11
Hallo zusammen ,
ARF ist nicht mein Ding da schnitz ich mir lieber selber einen.
Aber der Motoraufsatz gefällt mir :)

Gruss
Michu

GC
04.02.2011, 08:48
Ich hatte nur den davongeflogenen ungesteuerten Amigo und anschließend einen gebraucht gekauften Amigo II den ich irgendwann verkauft habe.

Ich frage mich, wo denn die Verbesserungen der neuen Generationen liegen. Diese Geheimnisse blieben mir bis jetzt verschlossen. Außer ... beim Amigo I waren die Rippen noch nicht gestanzt sondern nur auf die Balsabrettchen gedruckt.

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen habe ich gehört. daß Graupner für das Jahr 2033 einen inzwischen hochgezählten Amigo XIII plant, der aus Voll-Gfk ist und Querruder haben soll. ;)

hänschen
04.02.2011, 09:42
dieses Thema habe ich erst die Tage mit einem ehem. Mitarbeiter des Marktführers diskutiert:
Bei Baukästen war und ist nichts gross zu verdienen, da könnt Ihr fragen wen Ihr wollt, von AF... bis Z...
Der Verdienst liegt im Zubehörverkauf.
Johannes Graupner hat dies sein Leben lang durchgezogen, da hat sich bis heute nie wirklich was verändert.
Ich gehe mal davon aus, dass die Holzteile in Kirchheim produziert werden, da schon immer eine moderne Holzbearbeitung vorhanden war.

Mefra
04.02.2011, 18:23
Schönes Modell der Amigo ;)

Nun fehlt nur noch der legendäre Cirrus im Graupner Programm (seufz....)


Also Jungs von Graupner, falls Ihr das hier mitlest:

Bitte, bitte bringt den Cirrus wieder, mit 3 mtr. Spannweite, Rippenfläche, meinetwegen auch ohne Querruder und Störklappen, aber bitte mit einem guten Rumpf ;)

Das Modell passt so gut in das Graupner Programm. :cool:

Ich würde sofort einen nehmen.....;) Sicherlich finden sich noch weitere Abnehmer für das Modell..

grossegler
04.02.2011, 18:55
Hallo,
ich frage mich wen man damit ansprechen will.
Den Anfänger?
Der ja mit den Easyglidern dieser Welt bruchfrei das fliegen lernt.
Wohl nicht.
Oder den absolutem Retrofreak der meint, dass es nur alte Modelle sein sollen.
Den vielleicht.
Meiner Meinung nach oritentiert sich die breite Masse der Piloten an wettbewerbsnahen Modellen um auch solche Flugleistungen erwarten zu können.
Wenn ich nun F3J heranziehe, mit einem nicht ganz taufrischen Modell, dann hinkt der Vergleich zum Amigo doch meilenweit. Keine Chance.

Wenn Graupner hier glaubt Marktanteile zu gewinnen, dann viel Glück.
Wenn man die Fotos der ARF Modelle von Nürnberg anschaut, dann weis man was man in Zukunft kauft oder kaufen soll.

Soll nur meine Meinung darstellen.

Bis in ein paar Jahren kann bald kein Jugendlicher mehr einen Balsaflieger zusammenbauen.
Schade drum

Gruß
Wolfgang
Grossegler

Nuri-Klaus
04.02.2011, 21:21
das ist für mich die wirkliche Neuheit: sie fangen an beide Segente zu bedienen: Super!!!!

wenn du aber einen "richtigen" Amigo willst: schau dich hier um: Amigo 1, 2 bekommst du von Kollegen als Frästeilesatz.....:cry:

Sollte steter Retro-Tropfen am Ende doch den Stein höhlen????

Meine Meinung dazu dürfte ja wohl klar sein -- die Kluft zwischen Schaumwaffeln und Schalentieren gehöhrt schon lange wieder geschlossen.

Es soll ja immer noch ein paar Leute geben, die Spaß am bauen haben----soviel darf ich wohl nach den Erfahrungen mit Operation Retro (http://www.niegratschka.de/Retro2010/index.html)und den daraus entstandenen Kontakten und Projekten sagen.

Weitaus grösser ist sicherlich die Gruppe, die sich zwar einen holzigen Flieger im Retro-Look wünscht aber einfach nicht mehr Bauen kann oder will.
Ob da allerdings ein Amigo das Richtige ist? Hier wäre sicher eine upgegradete Ka10, ein Cirrus oder eine Foka die bessere Wahl.

Aber vieleicht hat der Amigo IV ja auch das Potential zum Einsteigersegler-- nicht zum Fliegen lernen sondern zum Bauen lernen.
Da hakts schon lange---das ist die Lücke. Ein gut gemachter Laser-Baukasten ist hier natürlich recht am Platze.

Also--- Note "sehr gut" an den Marktführer trotz des vermeintlich hohen Preises.

Und man möge auch die alte Volksregel aus den 80ern bedenken, die besagte." Bei einem Eigenbau-Segler kostet jeder Zentimeter eine Mark"
Heutzutage wohl eher eine Eurone................. wenns überhaupt langt.

Allerdings darf so ein Amigo IV erst an Operation Retro 2031 teilnehmen;)

SZD 22 Mucha
06.02.2011, 17:26
ZITAT :
Aber vieleicht hat der Amigo IV ja auch das Potential zum Einsteigersegler--
nicht zum Fliegen lernen sondern zum Bauen lernen.
Da hakts schon lange---das ist die Lücke. Ein gut gemachter Laser-Baukasten ist hier natürlich recht am Platze.

Guten Abend zusammen,

Auch ich habe versucht den Jugendlichen, in einer weiterführenden Schule, das Modellflugzeugbauen lernen zu wollen, leider bin ich kläglich gescheitert,
mit der Antwort der Lehrerschaft:

so etwas braucht doch heute niemand mehr, das kann man doch fertig kaufen !

ob ein so teurer Laser-Baukasten dann noch die Jugendlichen hinter dem Ofen wegholt?

Vielleicht wäre ein AMIGO III in Eigenleistung mt Unterstüzung einer Fräsmaschine,
der gleichen Größe im neuen LOOK attraktiver !!
Wenn es denn Jugendgruppen gäbe, die sich für den Selbst-Holzbau interessieren,
ich hätte das Potenzial aber nicht die Räumlichkeiten. Alle werden ein Auskommen
mit der Tastatur haben, aber nicht mehr mit Hände Arbeit.

Berufsbildung? Wofür ?
Computer Können alle,
CAD was ist das?
CNC wie geht das?
was ist das denn ?

Alle sitzen vor einer Tastatur, alle wissen nicht mehr wie es geht, eine Fantasie Wirklichkeit werden zulassen, einfacher ist,Leben am Schirm zu vernichten:
Nichts für ungut,
Danke den Lesern dieser Zeilen.

Olaf

Nuri-Klaus
06.02.2011, 17:46
ZITAT :
Aber vieleicht hat der Amigo IV ja auch das Potential zum Einsteigersegler--
nicht zum Fliegen lernen sondern zum Bauen lernen.
Da hakts schon lange---das ist die Lücke. Ein gut gemachter Laser-Baukasten ist hier natürlich recht am Platze.

Guten Abend zusammen,

Auch ich habe versucht den Jugendlichen, in einer weiterführenden Schule, das Modellflugzeugbauen lernen zu wollen, leider bin ich kläglich gescheitert,
mit der Antwort der Lehrerschaft:

so etwas braucht doch heute niemand mehr, das kann man doch fertig kaufen !

ob ein so teurer Laser-Baukasten dann noch die Jugendlichen hinter dem Ofen wegholt?

Vielleicht wäre ein AMIGO III in Eigenleistung mt Unterstüzung einer Fräsmaschine,
der gleichen Größe im neuen LOOK attraktiver !!
Wenn es denn Jugendgruppen gäbe, die sich für den Selbst-Holzbau interessieren,
ich hätte das Potenzial aber nicht die Räumlichkeiten. Alle werden ein Auskommen
mit der Tastatur haben, aber nicht mehr mit Hände Arbeit.

Berufsbildung? Wofür ?
Computer Können alle,
CAD was ist das?
CNC wie geht das?
was ist das denn ?

Alle sitzen vor einer Tastatur, alle wissen nicht mehr wie es geht, eine Fantasie Wirklichkeit werden zulassen, einfacher ist,Leben am Schirm zu vernichten:
Nichts für ungut,
Danke den Lesern dieser Zeilen.

Olaf


Da hast du leider "fast" absolut Recht....................

Andererseits sind die paar wenigen Ausnahmen, die dieses "Fast" ausmachen genau die, die mir Mut machen!

Und da diese Sonderfälle bei ihren Altersgenossen "voll die Aussenseiter" sind, müssen halt wir alte Deppen sie in unsere liebenden Arme nehmen.......so sie denn Wert drauf legen.(Auch wenn wir durch den Schmerz über die allgemeine Verblödung kaum mehr die Motivation dafür aufbringen können).

PS. Auf Anhieb fiele mir da z.B. der "Tercel" ein--- Neu und "verbastelsicher" konstruiert, wie einst die Carrera-Holzflieger und dabei "küchentischtauglich".
Und auf keinen Fall so ein Balsa-Puzzle, wie es beispielsweise der "Benny" war. (Schäften lernen is erst bei Stufe2.)
Steuerung gleich über Quer und Höhe... Mini-Flitsche... irgendwie sowas.

hänschen
06.02.2011, 19:24
Aber vieleicht hat der Amigo IV ja auch das Potential zum[B] Einsteigersegler-- nicht zum Fliegen lernen sondern zum Bauen lernen.


so war das ja früher auch: erst "kleiner Uhu", dann, je nach Oma´s Geldbeutel ;), ...Amigo (erstmal ohne RC).

An dem Thema baggere ich bei Graupner jetzt schon 2 Jahre...

soec
06.02.2011, 19:49
Hey,

also ich finde es super, dass Graupner den Amigo als Arf- und Baukastenverion herausbringt.
Ich selber zähle mich mit 22 Jahre zu den "Jüngeren" Modellbauern.;-) Ich habe obwohl es schon bei meinen Anfängen die ersten Schaumwaffeln gab ( Conzelmann Wingo...) noch mit dem klassischen Holbaukasten Erfahrungen gesammelt. Darüber bin ich sehr froh, denn ich baue bis heute gerne Holzmodelle, wie gerade den Miles von Fineworxs. Aber auch Arf-Modelle gönne ich mir hin und wieder. Ich finde aber, dass ein Modellflieger schon so ein paar handwerkliche "Grunbautechniken" kennen sollte, die durch die klassichen Holzbaukästen optimal erlernt werden können.
So bietet Graupner für diejenigen, die gerne selber bauen einen feinen Baukasten und so mancher Arf-Käufer wird durch das Modell vielleicht auch angeregt werden sich mal an einen Baukasten zu wagen.

Gruß
Stephan

Nuri-Klaus
06.02.2011, 22:25
Hey,

also ich finde es super, dass Graupner den Amigo als Arf- und Baukastenverion herausbringt.
Ich selber zähle mich mit 22 Jahre zu den "Jüngeren" Modellbauern.;-) Ich habe obwohl es schon bei meinen Anfängen die ersten Schaumwaffeln gab ( Conzelmann Wingo...) noch mit dem klassischen Holbaukasten Erfahrungen gesammelt. Darüber bin ich sehr froh, denn ich baue bis heute gerne Holzmodelle, wie gerade den Miles von Fineworxs. Aber auch Arf-Modelle gönne ich mir hin und wieder. Ich finde aber, dass ein Modellflieger schon so ein paar handwerkliche "Grunbautechniken" kennen sollte, die durch die klassichen Holzbaukästen optimal erlernt werden können.
So bietet Graupner für diejenigen, die gerne selber bauen einen feinen Baukasten und so mancher Arf-Käufer wird durch das Modell vielleicht auch angeregt werden sich mal an einen Baukasten zu wagen.

Gruß
Stephan

@ Olaf....siehst Du, das mein ich.....;)
@Stephan----------Danke für die Steilvorlage----post mal Bilder deiner Miles bei " Holzbaukästen (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/246526-Neue-Holzbaus%C3%A4tze) ".

kwikfly
30.03.2011, 19:05
Meiner Meinung nach oritentiert sich die breite Masse der Piloten an wettbewerbsnahen Modellen um auch solche Flugleistungen erwarten zu können.
Wenn ich nun F3J heranziehe, mit einem nicht ganz taufrischen Modell, dann hinkt der Vergleich zum Amigo doch meilenweit. Keine Chance.


Wettbewerbsnah...
Einerseits ist es klar, dass gute Platzierungen auf Wettbewerben nur mit hochaktuellem Material erzielt werden können, andererseits führt das zu immer aufwändigeren, teureren und tief spezialisierten Entwürfen die sich nicht jeder anschaffen kann oder will.
Wäre denn ein einfacher und trotzdem spannender Wettbewerb in der Amigo-Klasse nicht denkbar? Spaß und Erholung kann man doch auch mittels einfacherer Technik haben, oder etwa nicht?

Den Amgio gab es schon immer, es gibt ihn jetzt und er soll uns bitte auch zukünftig erhalten bleiben. Ich halte es für eine gute Idee von Graupner den Flieger in zwei Versionen anzubieten. Interessant wäre es zu erfahren, wie sich beide Baukastenversionen anteilsmäßig verkaufen - es wäre die Antwort auf unsere Frage über das Mengenverhältnis von ARF-Fliegern und Holzbauern.
Hoffe, der Amigo wird noch in dieser Saison lieferbar sein...

hänschen
30.03.2011, 20:30
Spaß und Erholung kann man doch auch mittels einfacherer Technik haben, oder etwa nicht?

stimmt, F3J war am Anfang nichts anderes, siehe Riser, Algebra, Sagitta 900, etc.
Dann wurde es in Deutschland entdeckt und die Aufrüstung begann.
Wobei uns Sonntagsflieger hat es tolle, leistungsfähige Besenstiele gebracht, nach langer Abstinenz hab ich jetzt auch einen, das ist wie Amigo³ !!!
Die Tage bin ich mal wieder Mosquito (als Segler) geflogen, da sind einfach Welten dazwischen.

StephanB
30.03.2011, 20:45
Hallo,
(..) Meiner Meinung nach oritentiert sich die breite Masse der Piloten an wettbewerbsnahen Modellen um auch solche Flugleistungen erwarten zu können.
Wenn ich nun F3J heranziehe, mit einem nicht ganz taufrischen Modell, dann hinkt der Vergleich zum Amigo doch meilenweit. Keine Chance.
(..)
Gruß
Wolfgang
Grossegler

Hallo Wolfgang,
Leistung ist erst mal zu definieren. Wir saßen vor Jahren bei totem Wetter am Altstädter Hof im Allgäu. Keiner von uns kam hoch, mal 2-3 Minuten mit Glück. Dann kam ein älterer Herr hochgeschnauft mit einem Amigo-Fliegerle unterm Arm. das war ca. so alt wie er selbst. :D Hats rausgeschoben, fand einen winzigen Bart und kurbelte dann 2 Stunden am Himmel rum. Wir hatten bei der Wetterlage mit den teils Voll-GFK-Kisten keine Chance. OK, F3J hatte keiner dabei. So kanns aber auch gehen.

Ich hab auch auf einem Amigo gelernt und finde es gut, daß er wieder da ist.
Ich meine,damals um die 40-50 DM bezahlt zu haben, oder warns noch meine Eltern, die das Portemonnaie gezückt haben? Ich weiß es nicht mehr. :)

Grüße
Stephan

Bombapilot
30.03.2011, 21:40
@ Nuri-Klaus:

Sau geil eure Retro Aktion, habe mir die Seite gründlich angeschaut und mein Herz lacht, da ich mir erst letzte Tage einen alten Amigo mit Cox Motor gekauft habe :-)

Aber wie zum Henker heißt denn dieser tolle Vogel hier und bekommt man dafür einen Plan oder Frästeilesatz? Der ist echt zum verlieben :-)

Gast_7158
30.03.2011, 22:35
Nur mal so ein Tipp: Sollte der Vogel etwa FALKE heißen?

bie
31.03.2011, 10:05
Nur mal so ein Tipp: Sollte der Vogel etwa FALKE heißen?

Niemals! Der heißt EKLAF, sieht man doch deutlich... :D

GC
31.03.2011, 11:22
Kennt noch jemand das Thema? :)

Es ist ja alles Geschmacksache im Leben.

Wenn schon Nostalgie, dann aber richtig und den Ur-Amigo bauen.

Oder was gutes aus Holz, da gibt es für das Geld bestimmt was besseres - zumindest aus meiner bescheidenen Sicht - nämlich z.B. den 4-Klappen Climaxx mit 245 cm Spw. vom höllischen Himmlein ;) für momentan 135€!

Aber wie war das doch mit dem Geschmack ...

hänschen
31.03.2011, 11:50
naja, Nostalgie ist für viele von uns der Amigo II, den ersten kennen nur noch wenige...
Die Zeit bleibt aber nicht stehen,deshalb finde ich es schön, dass Graupner jeder Generation Ihren Amigo bereithält.

Eckart Müller
01.04.2011, 10:11
...Amigo II, den ersten kennen nur noch wenige...
Dem kann ich abhelfen, wenigsten ein wenig!
Das einzige Bild, was ich von meinem Ur-AMIGO habe. Damals war das bei mir mit dem Fotografieren nicht so wie heutzutage...:rolleyes:


626370

War seinerzeit meine lfd. Nr. 22 mit 'nem 08er COX!

Patrick Kuban
01.04.2011, 11:43
Hallo,


Dem kann ich abhelfen, wenigsten ein wenig!
Das einzige Bild, was ich von meinem Ur-AMIGO habe. Damals war das bei mir mit dem Fotografieren nicht so wie heutzutage...

Uiihh, schon mit HR-Steuerung!

Hier ein anderer, aber nachgebauter, der hat's HLW in der Freuflugpositionierung ;-) (Den Nachbauer werde ich morgen wohl treffen.)

http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Ur-Amigo_1_k.jpg

Und mit "Flugbuch" im Cockpit:

http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Ur-Amigo_2_k.jpg

servus,
Patrick

hastf1b
01.04.2011, 12:34
Nochmal der Versuch die Reihenfolge des Amigo "auf die Reihe zu bekommen".

Der "erste" Amigo nannte sich "Amigo" weder Ur- noch I. Spannweite war 177 cm unverwechselbares Kennzeichen Seitenleitwerk hinter dem Höhenleitwerk. (Bild 1)

Dann gab es lange, lange Zeit den Amigo II. Spannweite 200 cm Seitenleitwerk vor dem Höhenleitwerk. (Bild 2)

Dann kam der Amigo III. (Bild 3)

Und jetzt die neue Version in ARF und als Kasten. (Kein Bild)

Gruß Heinz

626405

626408

626409

Eckart Müller
01.04.2011, 13:34
Hat vielleicht noch jemand eine schöne (mind. 300 dpi) Vorlage von AMIGO in der Schreibschrift für mich?
Würde mich freuen!:)

GC
01.04.2011, 18:17
Eckart,

willst Du den Schriftzug von dem noch nicht abgelösten Amigo Abziehbildern oder vom Plan? :D

Patrick hat natürlich recht: der Amigo hieß Amigo und nicht Amigo I, denn der Johannes wußte ja noch gar nicht, als der Amigo rauskam, daß es einen Nachfolger nämlich den Amigo II geben wird. Wir sagen nur Ur-Amigo, um zu betonen, daß es der erste war.

GC
01.04.2011, 18:30
Reicht das? Ist vom Plan.

GC
01.04.2011, 18:45
Und so sieht mein Baukasten aus - nur das Modell ist in der Thermik freifliegend - wie die Regenwürmer - auf nimmer wiedersehen :( ;) weg!

GC
01.04.2011, 18:49
Gibt es eigentlich irgendwo einen CNC-gefrästen oder Laser geschnittenen Bausatz für den Amigo?

Eckart Müller
01.04.2011, 19:27
Ja, die Planvorlage ist gut. Danke!

fliegerassel
01.04.2011, 20:00
Ich glaube über Leistungen oder Preise kann man streiten. Und ob eine solche Weiterentwicklung der betriebswirtschaftliche Bringer ist, sei auch mal dahingestellt. Aber es ist und bleibt doch ein sehr schönes Segelflugmodell, mit klaren Formen, guten Proportionen und bestimmt immer noch guten Flugleistungen. Ich glaube, es gibt noch sehr viele Modellbauer, die gern mal wieder ein Modell haben möchten, das mit zwei billigen Servos klarkommt und mit dem Modellflug noch Genuss ist.
Wir setzen uns auf unserem Platz im Sommer gern mit dem Stuhl an die Bahn und lassen einfachste 2-Achs Segler fliegen. Das macht wirklich Spaß...

Gruß Mirko

SZD 22 Mucha
01.04.2011, 21:29
Hallo,
guten Abend zusammen,

wer jetzt noch einen Bauplan mit Frästeilesatz haben will,
melde sich bei mir,

Olaf
bitte PN mit E-mail

Patrick Kuban
03.04.2011, 00:37
Hallo,


[..] unverwechselbares Kennzeichen Seitenleitwerk hinter dem Höhenleitwerk. (Bild 1)

Das dachte ich aufgrund des Katalogbildes auch lange Zeit, aber es ist trotzdem ned ganz richtig. Ich werd' morgen die Planausschnitte hier einstellen, die beide Möglichkeiten belegen. Jetzt is' mir dafür zu spät |–)

Guëts Nächtli!
Patrick

Fasthufi
03.04.2011, 08:34
Hallo,

im Plan vom Amigo I gibt es tatsächlich beide Möglichkeiten. HLW vor oder hinter dem SLW. Hinter dem SLW war für eine HLW Steuerung gedacht.
Ich habe einen Amigo I zum restaurieren und dachte der Vorbesitzer hat den verkehrt aufgebaut, bis ich an dnenPlan gekommen bin.

Gruß,

Günter

Patrick Kuban
03.04.2011, 21:46
Hallo,

hier der FF-Amigo:

http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Antik/Amigo-HR_ohne_FS.png

Der Haken 43 am SR dient der Kurvensteuerung nach dem Abfallen des Hochstartseils, der Haken 61 auf dem HR nimmt den Gummi für die Thermikbremse auf.


http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Antik/Amigo-HR_mit_FS_1.png

Hier verwirrt etwas, daß zwei Möglichkeiten eingezeichnet sind: für die Reichen mit zwei Bellas die Schubstange (V-U-T-S-R-H) zur separaten Ansteuerung des HRs. Für die Halbreichen mit nur einer Bellamatic die Torsionsanlenkung M des HRs, die vom SR automagisch mittels N mitgenommen wird: wenn ein Seitenruderausschlag stattfindet, wird ein wenig Höhe gerudert. Da der Amigo als Freiflugmodell für Nicht-Wettbewerbler vermutlich nicht soo auf Kante genäht war, daß er beim Einfliegen in eine Blase einen (erwünschten) Strömungsabriß an einem Flügel durch gezielten Einbau einer Flügelverwindung bekommt und sogleich einkreist und selbst zentriert, mußte der geneigte Aviateur am Sender das SR eh immer ein wenig antippen, daß er in der Kurve und (hoffentlich ;-) in der Thermikblase bleibt. Da ist die Vergrößerung der EWD erwünscht, um einem Abtauchen oder gar Spiralsturz entgegenzuwirken. Das hätte man natürlich auch mit einer einfachen Seilanlenkung am Steuersegment der Bella machen können, aber das wäre damals[TM] möglicherweise zu einfach gewesen. Immerhin lockte das kommende Jahr 2000 mit Atomturbinen in Autos, auch fliegenden ;-) Mich würde nur interessieren, was A bzw. K ist. Vielleicht eine Feder, die das HR wieder in die Normalstellung zurückdrückt? Eine Entfliegeverhinderung mittels Thermikbremse sehe ich da auch erstmal nicht. Ich hatte den Plan gestern auch leider nicht studiert, sondern "nur mal eben" zwischen Tür und Angel handgescannt. Den Besitzer dieses Plans kann ich mangels Mailadresse/IN-Zugang nicht hierher holen, aber da gäb's noch einen anderen.

servus,
Patrick

Lototos
04.04.2011, 10:35
ich habe auch mit dem AMIGO 2 das Bauen und Fliegen gelernt.
Dank CNC Technik habe ich mir letztes Jahr meinen AMIGO 2 neu erschaffen.

Also erst einmal habe ich mir den Plan und die Baubeschreibung besorgt, dann alles digitalisiert und für meine CNC Fräse aufbereitet.

Ich habe alles mit Folie bespannt, so wie damals (ca 1975) Das Rote ist einfach rotes Klebeband und der schwarze Strich ist Linierklebeband.

Im nachhinein würde ich die Fläche wegen der Schränkung lieber mit Papier und Spannlack bespannen, da Folie bei Sonneneinstrahlung doch hier und da die Form ändert.

Was dabei raus kam seht Ihr hier. Habe allerdings noch keine Haube drauf.

628138

628139

628140

628141

628142
Mein Hund passt immer sehr gut auf meine Flieger auf:D

Gruß Manni

GC
04.04.2011, 11:09
Hi Patrick,

die "Entfliegeversicherung" oder auch Thermikbremse, gibt es bei vor dem SR liegenden HLW. Eine Glimmschnur brennt ab und durchtrennt dabei einen Gummiring. Ein zweiter Gummiring zieht das HLW hoch bis zu einer EWD von 45 grad. Das HLW schlägt dabei an einen 1cm langen Buchenrundstab (im Plan Nr. 41). Der Amigo kommt dann wie ein welkes Blatt runter.

Wer das bei einem freifliegenden Modell nicht gemacht hat, dem flog der Amigo früher oder später weg, so wie bei mir. ;)

Lototos
04.04.2011, 11:50
Das könnte man dann auch "geplantes Verlustrisiko" nennen:D

Gruß Manni

Frankensteiner
04.04.2011, 18:29
Hallo Patrick,



Das dachte ich aufgrund des Katalogbildes auch lange Zeit, aber es ist trotzdem ned ganz richtig. Ich werd' morgen die Planausschnitte hier einstellen, die beide Möglichkeiten belegen.

mein Gott, Du hast recht. Die Ausführung mit dem SLW vor dem HLW ist mir bie jetzt noch nicht ins Bewusstsein gelangt, da sie offenbar nie abgebildet wurde. In Prospekten, Katalogen, auf Baukästen und im Bauplan, überall sieht man die Freiflug-Ausführung mit dem HLW vor dem SLW. Bis auf dem 1:1 Bauplanausschnitt halt und einer kleinen Skizze im Bauplan, die das Heck des ferngesteuerten Amigo von unten zeigt. Man lernt nie aus.



Mich würde nur interessieren, was A bzw. K ist. Vielleicht eine Feder, die das HR wieder in die Normalstellung zurückdrückt?

Laut Plan: A = Balsaholm 560 x 5 x 3, K = Stahldraht Haltefeder 80 x 0,5

Ciao
Klaus

GC
06.04.2011, 00:49
Na da seht Ihr mal, womit man sich als 12 -jähriger Bub so rumschlagen mußte

und nun als erfahrene Modellbauer wissen wir immer noch nicht, was das bedeuten sollte.

Ich hatte mir damals auchj lange überlegt, wo ich das HLW hinbauen sollte: vor oder hinters SR.

ICH ENTSCHIED MICH FÜR DAVOR; WEIL ICH KEIN gELD FÜR EINE FERNSTEUERUNG HATTE:


Hallo,

hier der FF-Amigo:

http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Antik/Amigo-HR_ohne_FS.png

Der Haken 43 am SR dient der Kurvensteuerung nach dem Abfallen des Hochstartseils, der Haken 61 auf dem HR nimmt den Gummi für die Thermikbremse auf.


http://dl.dropbox.com/u/1807770/Modelle/Antik/Amigo-HR_mit_FS_1.png

Hier verwirrt etwas, daß zwei Möglichkeiten eingezeichnet sind: für die Reichen mit zwei Bellas die Schubstange (V-U-T-S-R-H) zur separaten Ansteuerung des HRs. Für die Halbreichen mit nur einer Bellamatic die Torsionsanlenkung M des HRs, die vom SR automagisch mittels N mitgenommen wird: wenn ein Seitenruderausschlag stattfindet, wird ein wenig Höhe gerudert. Da der Amigo als Freiflugmodell für Nicht-Wettbewerbler vermutlich nicht soo auf Kante genäht war, daß er beim Einfliegen in eine Blase einen (erwünschten) Strömungsabriß an einem Flügel durch gezielten Einbau einer Flügelverwindung bekommt und sogleich einkreist und selbst zentriert, mußte der geneigte Aviateur am Sender das SR eh immer ein wenig antippen, daß er in der Kurve und (hoffentlich ;-) in der Thermikblase bleibt. Da ist die Vergrößerung der EWD erwünscht, um einem Abtauchen oder gar Spiralsturz entgegenzuwirken. Das hätte man natürlich auch mit einer einfachen Seilanlenkung am Steuersegment der Bella machen können, aber das wäre damals[TM] möglicherweise zu einfach gewesen. Immerhin lockte das kommende Jahr 2000 mit Atomturbinen in Autos, auch fliegenden ;-) Mich würde nur interessieren, was A bzw. K ist. Vielleicht eine Feder, die das HR wieder in die Normalstellung zurückdrückt? Eine Entfliegeverhinderung mittels Thermikbremse sehe ich da auch erstmal nicht. Ich hatte den Plan gestern auch leider nicht studiert, sondern "nur mal eben" zwischen Tür und Angel handgescannt. Den Besitzer dieses Plans kann ich mangels Mailadresse/IN-Zugang nicht hierher holen, aber da gäb's noch einen anderen.

servus,
Patrick

kwikfly
02.05.2011, 15:35
Der Amigo IV ARF ist nun lieferbar und kann über den Fachhändler Eures Vertrauens bestellt werden!

:)

hastf1b
22.05.2011, 12:38
Hat mittlerweile jemand den Amigo lV in ARF oder als Bausatz erworben und kann etwas über Qualität und Flugeigenschaften berichten? Besonders würde mich der Bausatz interessieren. Wie sieht es mit den Lieferzeiten aus?

Schöne Grüße Heinz

nohensi
22.05.2011, 13:08
Hat mittlerweile jemand den Amigo lV in ARF oder als Bausatz erworben und kann etwas über Qualität und Flugeigenschaften berichten? Besonders würde mich der Bausatz interessieren. Wie sieht es mit den Lieferzeiten aus?

Schöne Grüße Heinz

wenn man bedenkt, das es dafür fast 3 Frässätze gibt.

hastf1b
22.05.2011, 13:35
nohensi

Bist du sicher das du meine Fragen verstanden und beantwortet hast?:confused:

Heinz

hänschen
22.05.2011, 15:12
wenn man bedenkt, das es dafür fast 3 Frässätze gibt.

wenn man bedenkt was eine Lokomotive kostet...;)
ne im Ernst, der Preis ist o.k. vergleichbare Bausätze kosten durchaus ähnlich.
Ein Frässatz ist noch lange kein Bausatz, zumal wenn ihn einer nach Feierabend im heimatlichen Keller erstellt...

@Heinz: der Bausatz kommt nicht aus Asien, sondern wird bei Graupner im Haus produziert, die Frage nach der Qualität sollte sich damit erübrigen...

V max
23.05.2011, 20:33
Hi,

ich habe mir gestern einen Amigo 4 ARF bestellt! Ich werde mal ein paar Fotos und Gewichte Posten wenn er angekommen ist.

Gruß Olli

hastf1b
23.05.2011, 22:27
Das wäre nett. Danke.

Gruß Heinz

V max
25.05.2011, 16:39
Hallo,

so der Amigo ist heute eingetroffen. Voller Vorfreude das Packet geöffnet, erste Fläche in der Hand und schon enttäuscht. Schlecht verschliffen und noch viel schlechter bebügelt. Am Knickohr liegt die Folie auf 15cm nicht auf der Fläche. Das Profil ist sehr dünn und von unten Hohl, leider nur an der Wurzel da auf voller Spannweite die Folie nicht an den Rippen haftet. Das gleiche bei der 2ten Fläche. Höhenruder sieht ähnlich aus. In den Rumpf wurden beulen eingeschliffen, die Nase dafür Eckig und nicht Symmetrisch.
Das beiliegende Zubehör ist verglichen mit dem Flieger von einigermaßen guter Qualität! Ich werde dann mal versuchen alles nachzubügeln. Hier noch die Gewichte:

Fläche links: 163 gr.
Fläche rechts: 164 gr.
Höhenruder: 56 gr.
Seite: 17 gr.
Rumpf: 188 gr.
Kleinkram: 55 gr.
____________________

Gesamt: 643 gr.

Das ist schon ok und stabil ist der Amigo auch. Mal sehen wie es mit dem Schwerpunkt hinkommt. Die Servos sollen in höhe der Flächen Endleiste montiert werden. Und der Akku soll auf eine Rutsche. Diese liegt unter der Kabine, ca. 10 Zentimeter von der Rumpfspitze entfernt.
Fotos werde ich spätestens morgen einstellen.

Gruß Olli

hastf1b
25.05.2011, 17:03
Oh, das hört sich ja nicht so gut an. Hast du mal erwägt das Modell zurückzugeben?
Wenn beim bebügeln eines Profils mit hohler Unterseite nicht richtig vorgegangen wird ist es sehr schwierig das nachträglich zu beseitigen. Die Folie muß zuerst fest an den Rippen haften erst dann kann man die übrige Folie straffen. Wenn das nicht so gemacht wurde ist die Folie so stark geschrumpft das sie nicht mehr an den Rippen haften bleibt. Wenn du das nachbügelst hält das zwar für einen Augenblick löst sich dann aber wieder schnell ab.
Mache die Bilder bitte bevor du etwas nachbesserst.

Gruß Heinz

Lototos
25.05.2011, 18:54
Hallo,

so der Amigo ist heute eingetroffen. Voller Vorfreude das Packet geöffnet, erste Fläche in der Hand und schon enttäuscht. Schlecht verschliffen und noch viel schlechter bebügelt. Am Knickohr liegt die Folie auf 15cm nicht auf der Fläche. Das Profil ist sehr dünn und von unten Hohl, leider nur an der Wurzel da auf voller Spannweite die Folie nicht an den Rippen haftet. Das gleiche bei der 2ten Fläche. Höhenruder sieht ähnlich aus. In den Rumpf wurden beulen eingeschliffen, die Nase dafür Eckig und nicht Symmetrisch.
Das beiliegende Zubehör ist verglichen mit dem Flieger von einigermaßen guter Qualität! Ich werde dann mal versuchen alles nachzubügeln. Hier noch die Gewichte:

Fläche links: 163 gr.
Fläche rechts: 164 gr.
Höhenruder: 56 gr.
Seite: 17 gr.
Rumpf: 188 gr.
Kleinkram: 55 gr.
____________________

Gesamt: 643 gr.

Das ist schon ok und stabil ist der Amigo auch. Mal sehen wie es mit dem Schwerpunkt hinkommt. Die Servos sollen in höhe der Flächen Endleiste montiert werden. Und der Akku soll auf eine Rutsche. Diese liegt unter der Kabine, ca. 10 Zentimeter von der Rumpfspitze entfernt.
Fotos werde ich spätestens morgen einstellen.

Gruß Olli

Hallo,
genau so hab ich mir das gedacht, ne Leute da hat nohensi schon recht.
Ich bau mir meine Flieger lieber selbst, das ist billiger und ich brauch mich über gelieferten Schrott nicht ärgern.:cry:

Gruß Manni

V max
25.05.2011, 20:37
Ich habe jetzt alles so weit nachgebügelt. Es ging ganz gut bis auf den schmalen zierstreifen am Rumpf, das schein nur ein klebestreifen zu sein. Und das Seitenruder hat scheinbar eine andere Folie, mit der gleichen Temperatur wie bei den Flächen verbrannte sofort die Folie. Hier noch ein paar Fotos vor dem Bügeln.
649500649495649496649497649498649499649501
Ich werde versuchen den Amigo bis Freitag fertig zu bekommen und dann mal fliegen. Also bis jetzt bin ich schwer enttäuscht:cry:

Gruß Olli

lpaelke
25.05.2011, 20:48
Also ich habe meinen seit letzter Woche, und muss sagen, ich bin zufrieden.
Ja, man hätte einige Sachen besser schleifen können, und nachbügeln war auch nötig (aber auch an den konkaven Stellen problemlos).
Da habe ich schon deutlich schlimmere "ARF"-Flieger gesehen.
Und mal ehrlich: Der Straßenpreis für die ARF-Version liegt kein 30 Euro über dem Bausatz, und bei dem kommt noch die Folie dazu. Für den Preis finde ich die Qualität wirklich OK.
Perfektionisten müssen halt selber bauen (und z.B. die Zierlinie auf dem Rumpf auch erst mal so schön hinkriegen).
Der Bauaufwand hält sich wirklich in Grenzen, ich war nach einem Nachmittag locker fertig.
Was schon etwas nervt, ist die lange, schmale, nur durch die unter der Tragfläche liegende Öffnung zu erreichende Rumpfnase, in die man irgentwie das Blei hineinbusieren und dort auch sichern muss. Und auch das Heck könnte man sicher selber etwas leichter bauen, dann käme man vermutlich mit etwas weniger als den knapp 200 g Blei aus, die ich jetzt vorne drin kleben habe.
Dazu noch ein kleiner Hinweis: Der Schwerpunkt sollte eher ein bischen weiter nach hinten, als nach vorne. Also nicht zuviel Blei ganz vorne verkleben, wo man es nicht mehr raus bekommt.
Und in die Bauanleitung hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: Der Seitenruderausschlag geht natürlich nicht 10 mm nach oben und unten, sondern 20-25 mm nach links und rechts. Das konnte aber per eMail-Nachfrage an Graupner schnell geklärt werden (kompetente Antwort in weniger als 3 Stunden!).

Und fliegen tut er genauso, wie seine Vorgänger auch: Ein gemächlicher 2-Achs-Segler halt.

Beste Grüße,

Lutz.

hänschen
25.05.2011, 22:14
Wozu gibts eigentlich ein Rücktrittsrecht? Ist etwas nicht in Ordnung: einpacken, evtl. Mängelbeschreibung und zurück. Nur so kann man solche Sachen auch abstellen.
Behalten, Löcher reinbrennen, Frust schieben, hier veröffentlichen ist der schlechtere Weg.

Für den der´s kann hat Graupner den Bausatz parat...;)

V max
25.05.2011, 22:30
Ich komme gerade aus dem Bastelkeller. Die Servos ( Standart 5077) habe ich nicht in das original Servobrett gebaut sondern so weit wie möglich nach vorne in ein selbsterstelltes Servobrett. Vorher muß man allerdings den Akku einbauen, den bekommt man nur noch raus wenn man beide Servos ausbaut.
Um den Akku einzubauen (4 Zellen AA als Würfel) müßen einige Spanten herausgearbeitet werden um ihn bis ganz nach vorne zu bekommen. Die Anlenkungsdrähte sind aus 2mm Stahldrat. Ich habe sie gegen Bowdenzüge aus Kunststoff mit Stahllitze getauscht. Die wiegen nur ein drittel. Dann den Schwerpunkt ausgewogen. Ich brauche 80 Gramm Blei in der Nase. Und dann das beste, der gang zur Waage. 960 Gramm Flugfertig allerdings ohne Deko. Das sind 140 Gramm weniger als die Herstellerangabe. Viel zu bauen gab es sonst nicht. Der Erstflug kann also kommen!

Gruß Olli

hänschen
25.05.2011, 22:41
2 mmStahldraht ist natürlich schon etwas heavy...:confused:

V max
26.05.2011, 12:33
Ja 2mm sind wirklich schwer, ich lege die beiden "Rundeiesen" nachher mal auf die Waage. Aber 2 Innenzüge sind nicht wirklich teuer und man kann sie ja einfach austauschen! Das Gesamtgewicht würde auch hinkommen wenn man alles Original lässt. Die Flächen habe ich gerade auf verzug kontrolliert, alles bestens und die Folie hält auch noch an den Rippen.
Bin gespannt auf den Erstflug!

Gruß Olli

MarkusN
26.05.2011, 12:44
...erste Fläche in der Hand und schon enttäuscht. Schlecht verschliffen und noch viel schlechter bebügelt. ...Merke: Es heisst ARF. Die Qualität dieser Arbeiten ist der Grund, warum mein erster ARF Segler aus dem Hause Graupner auch mein letzter war. Es ist eben ein Unterschied, ob ein hochmotivierter Modellbauer werkelt, der die Früchte seiner Arbeit einsetzen will, oder eine lausig bezahlte Thailänderin im Akkordlohn. (Und das ist weder rassistisch noch sexistisch gemeint.)

kwikfly
27.05.2011, 15:21
Hallo Amigos,
also "mein Chinese" hat's gekonnt: mein Bausatz ist von guter Qualität, stabil, sauber gebaut, ohne Dellen oder sonstigen Unzulänglichkeiten und schön bebügelt, auch die konkave Profilunterseite, ohne jegliche Beanstandung.
Leider fehlt die Möglichkeit den Rumpf vorne an der Kabinenhaube zu öffnen, so muss man Blei und Akku von hinten reinpfrimeln was nicht unbedingt einfach ist. Die Bauanleitung ist verbesserungswürdig, so wird auf Installation und Betrieb des Motoraufsatzes überhaupt nicht eingegangen was für einen Anfänger ganz hilfreich wäre - denn der Amigo soll doch nach wie vor den Anfängern zum Erfolg verhelfen, oder?
Leider ist der Motoraufsatz Nr. 2910 momentan nicht lieferbar. Schade, denn ich denke einige Käufer des Baukastens hätten gerne gleich auch den Aufsatz erworben. Hier ist die Warendisposition wohl nicht optimal gelaufen. Vielleicht kann der Motorträger in Zukunft neu aufgelegt werden für den kleineren Brushless-Motor, die jetzige alte Version war um einen 600er Speed konstruiert und ist jetzt unnötig groß.
Alles in allem jedoch ein schöner, klassischer und handlicher Segler! Toll, dass man bei Graupner weiterhin an den Amigo glaubt!
Am Wochenende geht's auf den Flugplatz - ich erwarte keinerlei Schwierigkeiten in der Luft, kann mich hierzu aber gerne nochmal melden.
Viele Grüße
kwikfly

hänschen
27.05.2011, 15:54
Hallo Amigos,
also "mein Chinese" hat's gekonnt: mein Bausatz ist von guter Qualität, stabil, sauber gebaut, ohne Dellen oder sonstigen Unzulänglichkeiten und schön bebügelt, auch die konkave Profilunterseite, ohne jegliche Beanstandung.

kwikfly

jeder so wie er´s verdient...;)

V max
27.05.2011, 17:05
Hallo,

na dann habe ich es wohl nicht vedient;)
Komme gerade vom Platz. Leider ist bei Windstärke 4 nicht wirklich viel an den Flugeigenschaften auszumachen. Der Originale Hochstarthaken ist auf jeden Fall zu weit vorne. Er steigt am Gummi trotz des heftigen Gegenwindes nur sehr flach. Ich habe die Standart Servos doch nicht genommen sonder 13 Gramm exemplare genommen. Abfluggewicht war jetzt 935 Gramm. Für das Geringe Gewicht geht er erstaunlich gut gegen den Wind, liegt wohl mit an dem sehr dünnen Profil. Das Seitenruder wirkt auch sehr gut, war ohne Probleme zu fliegen bei dem Wind.

Gruß Olli

hastf1b
27.05.2011, 17:47
Hallo V max und kwikfly, könnte bitte mal einer (oder auch beide) ein Bild des kompletten Modells zeigen? Ich weis es gibt Katalogbilder aber die sind meistens "geschönt".

Gruß Heinz

kwikfly
31.05.2011, 10:06
Hallo Heinz,
wird gemacht, es hat sich etwas verzögert, ich baue gerade den Aufsatz und wenn der fertig ist mache ich paar Bilder.
Grüße
Christian

hastf1b
31.05.2011, 10:47
O.K. Danke.

Heinz

V max
01.06.2011, 21:51
Hallo,

hier ein Link zu meinen Bildern:
https://picasaweb.google.com/102385101137558889682/NeuerOrdner?feat=directlink
Morgen gehts zum ersten mal bei gutem Wetter ans Gummi, bin gespannt!

Gruß Olli

hastf1b
01.06.2011, 22:15
Danke für die Bilder. Macht einen guten Eindruck.

Heinz

kwikfly
09.06.2011, 23:24
Hallo Gemeinde,
mal wieder zum Amigo ARF:
die Bauqualität, ich hatte es oben beschrieben, ist gut, auch wenn die Schnauze etwas sorgfältiger hätte verschliffen werden können. Sonst alles wirklich gut gebaut. Jedoch gibt es in dieser ersten Serie ein paar Unzulänglichkeiten auf die ich kurz eingehen möchte:
- Servoempfehlungen auf Internetseite und in Bauanleitung weichen ab. Bestellt man sich die Servos schon vorher gem. Website hat man ein paar unpassende Standardservos die nicht passen.
- In der Bauanleitung wird auf den "Hauptkatalog FS" verwiesen. Ich dachte den gibt's nicht mehr?
- Schwerpunkteinstellung von ca. 110mm hinter der Nasenleiste nicht einstellbar. Selbst wenn man die Servos nach vorne versetzt bringt das nicht viel. Es sind ca. 100g (!!!) Blei in der Rumpfnase nötig. Nur, wie bekommt man die da vorne rein?
Es bringt dann nicht viel wenn die Bauanleitung wohlgemeint empfiehlt: "Der notwendige Bleibalast muss dauerhaft und unverrückbar im Rumpf befestigt werden." Ja, wie denn? Es ist doch nicht jeder Gynäkologe!
Daher die dringende Empfehlung: bei den nächsten Serien muss der Rumpf im vorderen Bereich zu öffnen sein, auch wenn die Stückkosten dadurch teurer werden. Lieber 5 Euro mehr verlangen, aber diese Fummelei ist pure Frust für einen Anfänger, der den Kram dann möglicherweise hinschmeißt.
Würde mich mal interessieren wie es andere Amigo-Besitzer hinbekommen haben ohne den Rumpf aufzusägen?
- Auf die Variante mit Motoraufsatz wird in der Bauanleitung überhaupt nicht eingegangen.
- Gut hingegen ist die sehr passgenaue Möglichkeit des abnehmbaren Höhenleitwerks!
Ein paar Bilder habe ich beigefügt.
Viele Grüße
kwikfly

Lototos
10.06.2011, 07:20
Hallo,

hier ein Link zu meinen Bildern:
https://picasaweb.google.com/102385101137558889682/NeuerOrdner?feat=directlink
Morgen gehts zum ersten mal bei gutem Wetter ans Gummi, bin gespannt!

Gruß Olli

ist echt blöd, links setzen und dann ist da nichts hinter

dumm gelaufen

Gruß Manni

hänschen
10.06.2011, 08:26
der neue Hauptkatalog "FS" sollte demnächst erscheinen...
Warum der Flieger vorne zu ist, muss man wohl nicht verstehen...:confused:

MarkusN
10.06.2011, 10:27
Warum der Flieger vorne zu ist, muss man wohl nicht verstehen...:confused:Sowas nennt man Fertigungsoptimierung. Die einzige Stelle am Flieger, wo wirklich sauber eingepasst werden müsste, wird eingespart. So wie die Konstruktion steht, könntest Du theoretisch Flügel, Leitwerke und Rumpf in je einem eigenen Werk produzieren und erst im Karton verheiraten.

Es wäre allerdings ein Leichtes gewesen, den Rumpf oben mit einem Tiefziehteil zuzumachen. Widerspricht aber der Nostalgie-Idee, und für die Festigkeit der vorderen Rumpfsektion ist so ein offenes Boot auch nicht eben günstig. Es gibt aber Konstruktive Auswege, ohne gleich eine Gynäkologen-Lösung zu realisiseren.

hänschen
10.06.2011, 10:30
stimmt Fertigungsoptimierung zu Lasten des Gebrauchs, war bisher eben bei Graupner sooo nicht üblich...
also: Bausatz nehmen, selber basteln...;)

Ralf_K
10.06.2011, 12:39
Moin zusammen,



- Schwerpunkteinstellung von ca. 110mm hinter der Nasenleiste nicht einstellbar.


Schwerpunkt bei 110mm würde bedeuten das der IVer so wie der Amigo II ein tragendes Höhenleitwerk haben müsste. Ist das so ?

hänschen
10.06.2011, 12:44
den Bildern nach siehts fast so aus, heisst das, dass der Scherpunkt dann weiter hinten liegt? ich kapier das nie...:rolleyes:

Ralf_K
10.06.2011, 13:13
..... der Scherpunkt dann weiter hinten liegt?

Du hast völlig recht lieber Hans, der Scherpunkt liegt beim Amigo immer hinter dem Schwerpunkt und zwar am Übergang zum Leitwerksträger direkt hinter der Flügelauflage. Jedenfalls war das bei meinen diversen Amigo's immer so :D.

Nixwiewegundzwarweitweg....

hänschen
10.06.2011, 13:16
ach deshalb flog meiner nie gscheit...:rolleyes:;)

MarkusN
10.06.2011, 14:36
den Bildern nach siehts fast so aus, heisst das, dass der Scherpunkt dann weiter hinten liegt? ich kapier das nie...:rolleyes:

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Wenn ein Flieger ein Scheunentor von einem Leitwerk an einem langen Leitwerksträger hat, wie der Amigo, dann rutscht der Neutralpunkt nach hinten. Mit ihm auch der sinnvollerweise geflogene Schwerpunkt. Damit muss das Leitwerk im Gleitflug (v.A. im Langsamflug) Auftrieb liefern, und dann ist es auch sinnvoll, ihm ein (mässig) tragendes Profil zu geben.

Ob das Leitwerk profiliert ist oder nicht ändert nichts daran, ob es Auftrieb liefern muss, und in welche Richtung. Die richtige Profilierung kann ihm aber bei seiner Aufgabe helfen, oder dagegenwirken. (Letzteres ist beispielsweise beim Ur-Flamingo der Fall.)

Wings Unlimited
20.07.2011, 13:10
..jetzt gibt es auch die Bausatzversion...freu :-)
Hätte fast Lust den selbst zu bauen.

SirToby
06.04.2012, 21:32
Kann mir mal jemand sagen, warum der AMIGO IV im Gegensatz zum AMIGO II zur Bleiente geworden ist?? Ich habe vor ein paar Jahren den II'er nach Plan nachgebaut, sogar den dünnen 4 mm Flächenstahl durch eine 5 mm Steckung ersetzt und die Holmverkastungen verstärkt. Das Fluggewicht meines AMIGO II liegt bei 700 g!!! Mit einem 4 zelligen Eneloop (Mignon-Größe), zwei Graupner Servos C261 und einem Graupner C12 Empfänger.

Von meinen früheren Amigos weiß ich, daß die auch mit 1 kg Fluggewicht fliegen, aber mit 700 g ist das Ding nicht zu toppen.

Grüße
Tobias