PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extra 2.3m von Composite arf



bundi
05.11.2003, 20:58
Hallo Leute
hat jemand dieses Modell schon in natura gesehen
oder geflogen?
Ist es möglich das die Maschine genau so fliegt wie die 2.6m Version?

Gruß
bundi

PW
06.11.2003, 08:22
Hallo BUndi,

kenne den ersten Prototypen und der Flieger geht wirklich super. Als Antrieb war ein DA-50 eingebaut. Ich würden dem DA aber ein Rohr verpassen. Auch der ZG 62 wäre super für den Flieger oder ein ZDZ 80 Boxer.

Gruss

PW

foka4
06.11.2003, 09:26
Was mich an dem Flieger überzeugt hat, ist die sehr reale Darstellung der Möglichkeiten und Grenzen des Modells.
Gut, das ganze ist natürlich auch amerikanisiert, was den Produkthaftungsaspekt angeht.
Aber ich finde es schon sehr hilfreich und ehrlich, wenn Composite davor warnt, in diese "preisgünstigste" Extra auch ebensolche Servos einzubauen.
Die Unterscheidung zwischen einem Setup nur für klassischen Kunstflug (kleine Ausschläge) und zum anderen die Auslegung für 3D Manöver ist ein guter Zug.
Zitat: Bei zu weicher Servoanlenkung könnten die Ruder flattern, diese würden jedoch nicht abmontieren, sondern eher das ganze Heck abreissen.
Abenteuerliche Vorstellung - ich will dies nicht ausprobieren.

Ich halte Euch weiter auf dem Laufenden...

PW
07.11.2003, 11:23
Hallo Joachim,

der Hinweis von COMPOSITE-ARF ist korrekt.

Zum 3D Fliegen benötigst Du super Servos. Lange Servohebelarme zur Erzielung der grossen Ausschläge sorgen für entsprechende Belastungen auf dem Getriebe eines Servos.

Mit einem 4041 Servo z.Bsp. wird Du nicht lange fliegen können, da sich Spiel aufbauen wird um die Null-Lage mit der der Folge, dass dann sogar beim normalen Fliegen die Ruderklappen sich aufschwingen, die Klappen flattern und der Flieger abstürztz.

Also der Hinweis ist völlg o.k.aus meiner Sicht zum Schutz des Kunden.

Gruss

PW

tlam
07.11.2003, 14:35
Hallo zusammen,

mich interessiert das Modell auch. Es würde gerade noch in mein Auto passen (leider kein Kombi).

Meine Frage währe nun ob sich Servos vom Schlage der Hitec 5945 für diese Belastungen (3D) eignen, oder ob es doch die erheblich teueren Servos von Graupner seien müssen.

Grüße, Thomas

PW
07.11.2003, 15:55
Hallo Thomas,

es muss kein Graupner sein. Es muss auch kein digitales sein.

Aber es muss entsprechende Kraft haben. Ich weiss nicht, was das von Dir genannte Servo zieht.

Gruss

Peter

SW
07.11.2003, 16:20
Hallo Thomas
wieso sollten die Hitec 5945 nicht reichen???? Von den Stellkräften her ziehen sie das gleiche wie das 8411er von Graupner. Ich selbst fliege sie in einer 3,3m "kleinen" Raven. Haben jetzt ca. 60 Flüge und keine Probleme!

tlam
07.11.2003, 17:17
Danke PW und SW,

da bin ich ja beruhigt, dass die Hitec genügen. Immerhin sind die ziemlich kräftig (bei 6,0 V: 13 kg/0,13 sec).

Die Extra 330 wird mein erstes Modell sein, bei dem ich Servos dieses Kalibers brauche. Da bei 8 Servos der Preisunterschied zwischen Hitec 5495 MG und Graupner DS 8411 ca. 400,- € ausmacht, dacht ich mir - frag doch lieber mal die Profis.

Grüße, Thomas

foka4
07.11.2003, 17:25
Hallo Thomas,

das 5945 ist das stärkste Servo von Hitec im Standardformat.
Mit 13kg an 6Volt ist es (vom Papier her) noch deutlich stärker als das 8411.
Mit seinem Ganzmetallgetriebe allerdings auch schwerer.
Ich denke, das mir 2 analoge 945er auf Höhe, 1 dickes 5735 auf Seite und 4 JR4421 auf Quer reichen sollten.

tlam
07.11.2003, 17:43
Hallo Joachim,

dein Vorschlag klingt vernünftig.

Ach ja, da währe noch die frage des Antriebs. Mir schwebt da so was um die 60ccm mit Reso vor. Mein Neffe verbaut gerade einen ZDZ 60 mir Resorohr. Mal sehen, wie der so läuft. In Stuttgart hab ich auf dem Stand von Bichler den MVVS 58iW gesehen. Ich weis ja das man auf die PS–Angaben nichts geben kann aber 8 PS bei ca. 1980g mit Zündung, klingen schon beeindruckend. Wenn der Motor was taugt, währe das auch eine Alternative.

Grüße, Thomas

foka4
07.11.2003, 18:34
Hallo Thomas,
ich vertraue auf einen 3W60 Heindel Benziner, zusammen mit dem bewährten KS Rohr 1060.

Du hast vermutlich auch die verschiedenen Detailbilder auf der Composite Seite gesehen ?
Beim Bild des Baukasteninhalts ist der Motordom zu sehen. Dieser ist, wie im Text beschrieben, für Direktmontage eines bestimmten Motors bestimmt. In diesem Fall sicher der DA50, da dieser im Prototyp eingebaut war.
Später sollen noch spezifische Dome für andere Motoren folgen.
Ich werde jedoch den Dom wohl ganz weglassen, denn er verträgt sich nicht mit dem Einbau eines Hydromount. Das HM braucht selbst mehr Bautiefe und die Schwinggummis wollen schön am Rand des Motorspants platziert werden. Also werde ich meinen Aufbau von dort aus selbst machen.

Der ZDZ60 scheint mir eine passende Wahl zu sein. Ein Reso sollte schon dabei sein, denn die Kiste wird wohl schon deutlich über 9kg wiegen.

Von der sagenhaften Leistung des MVVS hörte ich auch schon - und nehme es gelassen zur Kenntnis.
Wie kann man die Leistung eines Motors erhöhen ?
- Besserer Füllungsgrad
- Höhere Drehzahl
- Höhere Verdichtung
- Schärfere Steuerzeiten
(- und mehr Hubraum)
Jetzt kannst Du Dir selber mal überlegen, wie MVVS das wohl hinbekommen wollte.
Für eine deutlich bessere Füllung braucht man einen Turbo oder Kompressor, eine höhere Drehzahl wird niemand in den Fliegerkreisen akzeptieren wegen Lärm, eine höhere Verdichtung verschlechtert die Laufruhe (auch anderer Sprit ?) und schärfere Steuerzeiten verschlechtern das Ansprechverhalten im Teillastbereich. Und der Hubraum wird wohl überall gleich gemessen...?

Gast_102
09.11.2003, 09:17
Joachim,

Um eine bessere Füllung gegenüber Kettensägenmotoren zu bekommen ist ein kompressor nicht wirklich nötig.

Es reicht dann schon aus :
Andere Steuerzeiten
mehr Überströhmkanäle
passende Vorverdichtung (Kurbelgehäuse)
Andere Form des Zylinderkopfes (Brennraumgestaltung)
um nur einige Möglichkeiten aufzutun.

Und mit den Infos schaust mal den DA oder MVVS an ....

Und ausserdem vergessen fast alle das zum Motor auch Krümmer ,Auspuff und Zubehör gehören. Damit kann man auch Leistung vernichten.

Roland Schmitt
09.11.2003, 12:43
Diese Extra soll es ja auch mit einem speziellen Motordom für den ZG62 geben. Weiß jemand (PW?) wann der bestellt werden kann?

Gruß
Roland

foka4
09.11.2003, 22:00
Hallo Peter,

zum Teil hast Du vielleicht recht.
Aber Kettensägenmotoren sind das ja nun wirklich nicht mehr, was wir kaufen. Bei den Solos vor 15 Jahren war das vielleicht noch so.
Wobei ich Dir recht gebe, dass die Anzahl Überströmkanäle durch die Verwendung der Laufgarnituren aus der Großserie vermutlich nicht das Optimum darstellt. Jedoch sind die Kurbelgehäuse in den meisten Fällen schon spezifische Bauteile.

Den Hinweis auf den DA verstehe ich nicht so ganz.
Was die DA´s auszeichnet, vorallem den 50er, ist das unglaublich geringe Gewicht, da kommt auch ein ZDZ50 nicht dran.
Aber Leistungsmäßig ?
Im Reigen der 50er ist der DA sicher ganz vorne, aber an einen 60er reicht er nicht heran, weder an ZDZ60 noch ZG62 oder 3W60.
Und die 8PS, die dem MVVS nachgesagt werden, würden ja im Bereich eines 3W75 oder ZDZ80 sein ?
Meiner Ansicht nach ist dies einfach nicht möglich.

Ich halte es im Übrigen nicht für sinnvoll, diesen Beitrag zu der Extra auf eine Motorendiskussion umzuleiten. Vielleicht kann man dazu ja einen eigenen Beitrag eröffnen ?

@Roland:
Diese Frage nach dem Motorträger stellst Du am besten einem der Reps, Marc Froen oder Manfred Greve. Die können dann für Dich im Werk nachfragen und einen Termin nennen. So wie in der Modellbeschreibung dargestellt, sollen div. Motorträger folgen, hier entscheidet vielleicht die höchste Popularität des Motors oder die Anzahl der direkten Nachfragen dazu, welche Variante als nächstes folgen wird.

PW
12.11.2003, 11:31
Hallo,

der Flieger wird ab nächsten Monat wohl ab Lager lieferbar sein.

Der Prototyp wiegt 8,7 kg mit dem DA 50 und Topfdämpfer. Hiermit ist Torquen möglich, aber das Wegsteigen könnte "schneller" sein. Es geht zwar, aber eben recht langsam.

Hier würde ich dann den DA-50 mit Resorohr ausrüsten und dann ist die Sache o.k. und der Flieger bleibt dann immer noch deutlichst unter 9 kg. Die Akkus (Empfänger/Zündung müssen ganz vorne placiert werden beim DA-50, weil diese recht leicht ist).

Mit anderen Motoren ist man dann auf jeden Fall über 9 kg. Aber es hängt ja auch immer davon ab, was man so alles in den Flieger reinbaut (Hydro Mount oder nicht, zwei Akkus oder nur einen, Akkuweiche oder nicht, NC Akkus oder leichtere Akkus etc.).

Wie gesagt, es ist keine Kunst, den Flieger auch auf über 10 kg zu bauen.

Der DA 50 mit Rohr ist aus meiner Sicht die beste Alternative in Punkte Gewicht und Leistung.

Bzgl. der verschiedenen Dome war mal was im Gespräch, aber so wie es aussieht, wird das Modell zunächst nur mit einem Dom geliefert. Habe gerade mit A. Gietz hierüber gesprochen.

Mal sehen, aber vielleicht kommt alles auch ganz anders. Der Aufwand wäre in Produktion recht gross, jeder Bestellung den entsprechenden Dom zu verpassen.

Ansonsten fliegt das Modell einfach super und ist mit 2,3 m sehr handlich.

Gruss

Peter

PW
15.11.2003, 11:04
Hallo,

schaut mal im Verbrennerforum nach, da gibt es einige Drehzahlangaben zu DA-50.

Danach ist der Motor sogar stärker als der ZG 62 bei deutlichst geringerem Gewicht.

PW

Richard
07.12.2003, 13:21
Hallo PW,

du schreibst, daß du dem DA50 ein Resorohr verpassen würdest. Beim Prototyp wurden die Akkus ganz nach vorne versetzt.

Kriegt man den Schwerpunkt mit Resorohr noch hin?

Danke

PW
07.12.2003, 21:13
Hallo,

mit einem leichten Resorohr (z.Bsp. Greve) geht das ohne Probleme.

Gruss

PW