PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leki von Graupner



Fliegeringo
19.07.2003, 17:43
Hallo Leute komme gerade vom Platz und habe den Kofferraum voll Schrott. Die Extra ist in der Luft im Überflug mit Halbgas einfach auseinander gebrochen. Eine Flächenhälfte ist abgeschert.
Der Flieger war nur insgesamt ca.8 Miunten in der Luft.
Werde Montag erst mal bei Graupner anrufen was die dazu zusagen haben, hat irgendjemand die selben Erfahrungen gemacht. Und nicht das das alles war ich habe heute auch noch die Extra 300 mit 160cm Spannweite von Graupner, bei der ist im Flug das Höhenleitwerk gebrochen , habe aber noch glück gehabt konnte noch landen, obwohl das Getriebe den Geist aufgegeben hat. Zwei Flieger von der selben Firma an einem Tag ist mir zu viel.
Gruß Ingo

Figaro
19.07.2003, 18:29
Hy Ingo,
das HLW Prob. bei der 160 Extra ist ja bekannt. Graupner versendet kostenlos einen Streben-Kit um das HLW abzustreben. Bei den neuen Auslieferungen ist der Kit schon dabei.
Aber das die Leki Extra auch Probs hat ist ja heftig. Scheint so als ob die Chinesen die Graupner beliefern nicht das gelbe vom Ei produzieren.

Andre

PW
24.07.2003, 17:12
Hallo Ingo,

was hat Graupner gesagt?? Würde mich mal interesssieren.

Gruss

PW

Fliegeringo
25.07.2003, 22:21
Hallo habe die Woche bei graupner angerufen und mit dem zuständigen gesprochen. Ich soll alles einschicken die wollen sich das ansehen und eine Stellungnahme abgeben. Fals das ein Baufehler ist, werden sie mir den Schaden ersetzen. Zwei Kollegen haben vor kurzen auch die Kästen von den Fliegern bekommen und wir haben uns die Flächen mal genauer angeschaut. Die Rippen sind schon im Lieferzustand gebrochen und das Steckunsrohr ist nicht mit allen Rippen verklebt. werde euch berichten wenn ich wieder was von Graupner gehört habe.
Gruß Ingo

NochnModell
27.07.2003, 22:26
Mmmh, also Stabilitätsprobleme habe ich mit meiner LEKI nicht. Ich habe bisher ca. 20 Flüge gemacht und so ziemlich alle Teile großzügig belastet. Insbesondere das Fahrwerk hält eine Menge aus. Die LEKI ist das erste Graupner-Modell welches ich nicht aus dem Karton heraus verstärken musste.

Aber ein ganz anderes Problem: Meine Waage zeigt 6750g an !!!!! Ich habe nicht die geringste Ahnung wie dieses Gewicht zustande kommen soll. Ausser dem Baukasteninhalt enthält mein Flieger nur folgende Komponenten: OS Max 160 mit Standarddämpfer, 2 x 5 Twicell 2100 Ah, 5 Hitec-Digital-Servos und ein Empfänger. ??????????????????

Wer kann mir sagen, was der Bausatz aus dem Karton heraus wiegt ?
Was wiegen denn Eure LEKIs ?

Andreas

PW
28.07.2003, 11:20
Hallo Andreas,

das Gewicht ist wirklich recht hoch; aber Dein Dämpfer und Deine 2 Akkus machen aus was aus.

Der spezielle 0S 160 Greve Dämpfer wiegt nur ca. 80-90 g; der Originals bestimmt über 250 g.

Zwei Akkus der Grösse 2100 sind aus meiner Sicht ebenfalls zu viel.

Wir fliegen in unseren F 3A Modellen 2x2 m selbst bei Digital Servos max. einen Akkus mit max. 1400 g.

Ein Akkus reicht völlig aus. Recht gut sind die neuen Nim Sanyos mit 2100 mA bei nur ca. 27 g die Zelle.

Diese beiden Sachen würde ich ändern.

Aber ich muss zugeben. Das Gewicht ist dann immer noch recht hoch.

Unsere F 3A Modelle mit 2x2 m und OS 160 wiegen zwischen 4,5 und 5 kg.

Gruss

PW

NochnModell
28.07.2003, 13:49
Ja, Peter, so habe ich mir das heute morgen auch mal ausgerechnet. Ich werde auf jeden Fall einen 5-Zeller wieder rausschmeissen und mir ein Gfk-Fahrwerk zulegen.
"Manni" Greve hat mir am Wochenende schon seine fantastischen Resorohre vorgeführt, das wäre in der Tat das Optimum. Sollte der Gewichtsunterschied tatsächlich so groß sein, werde ich wohl mal bei ihm vorstellig werden.

Trotzdem, wenn mir jemand mal das Gewicht der rohen Bausatzkomponenten posten könnte, wäre ich sehr dankbar.

Crash-Hoschi
22.11.2004, 21:22
Hallo Fliegeringo

Habe heute deinen Beitrag über die Extra gelesen. Habe mir vor kurzem auch eine Leki Extra 180cm zugelegt.
Mich würde noch interessieren, was in der Stellungsnahme von Graupner rausgekommen ist.
Evt. kann ich durch entsprechende Massnahmen dem gleichen Schicksal entgehen. Danke.

Fliegeringo
25.11.2004, 21:53
Hallo, die Stellungnahme von Graupner möchte ich hier nicht breit treten, nur meine eigene Schuld laut Graupner. Bei meiner Extra ist eine Flächenhälfte im normalen Überflug mit Halbgas regelrecht geplatzt. Was dann mit dem Modell passiert brauch ich dir nicht sagen. Aber jetzt zu dem Problem. Nimm die Flächen und schau von der Wurzelrippe in die Fläche und kontrolliere die Rippen, unsere waren alle längs gebrochen. Für die jenigen die jetzt denken warum fliegt mann damit, haben wir erst später festgestellt. Ja ich weiß nicht an meinen Modell,das war Schrott, sondern an den zwei Bausätze die meine Kollegen hatten. Und die Flächen die von Graupner getauscht wurden, sah das ganze noch schlimmer aus, obwohl wir denen das Problem genau beschrieben haben. Die haben sich nicht mal die Mühe gemacht die Flächen zu kontrolieren.

Einen schönen Abend noch.
Gruß Fliegeringo

Crash-Hoschi
25.11.2004, 22:43
Also meine Rippen sehen soweit ok aus.
Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit der 180 Extra LEKI von Graupner?
Wie sind die Flugeigenschaften?
Wie wirkt sich das relativ hohe Gewicht auf auf die Landung aus?

Danke für Info`s

Icetrain
25.11.2004, 23:46
Hallo,
meine LEKI 1,80 wiegt auch 6Kg. Also ich würde die Flugeigenschaften als echt anfängertauglich beschreiben, du kannst sie extrem langsam machen (trotz hohem Gewicht) und sie will kaum abreißen. Ich habe die LEKI auch schon sehr hart ran genommen, aber außer Querruderflattern keine Probleme. Ich werde sie aber nächstes Jahr verkaufen, da sie mir ein bißchen langsam ist mit dem 120er SE2000.