PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komponentenwahl Raven ca. 2,5m ????



Volker H. Liebl
06.12.2003, 20:25
Hallo Kollegen,

ich will nächstes Jahr mit meinem Kollegen jeweils eine Raven mit ca. 2,5 m Spannweite aufbauen

Unsere Probleme:

Wir haben uns bisher den Raven von Delro, Engel und Mühlbauer & Sixt angesehen. Leider gibt es wenig Erfahrungsberichte über die Maschinen. Deshalb sind wir auf der Suche nach Erfahrungen, Testberichte... Den Bericht über die Delro in der ?Modellflieger? kennen wir.

Die Maschinen sollen gut torquen bzw. genügend Leistung haben. Wir wollen einen 100'er Boxer einbauen. Zur Auswahl stehen für uns der ZDZ, DA, 3W und King. Der ZDZ passt wahrscheinlich nicht unter die Haube, somit scheidet dieser evtl. aus? Einen Einzylinder wollen wir eigentlich nicht einbauen, da wir den tollen Sound und die Laufeigenschaften vom Boxer nicht missen möchten. Weiterhin möchten wir uns das Hydro-Mount System sparen.

Dem DA wird nachgesagt, dass er die beste Leistung hätte. Der King wird für seinen ruhigen Lauf mit hohem Drehmoment in ?niedrigem? Drehzahlbereich gelobt (Vorteil Lautstärke !). Von ZDZ höre ich völlig unterschiedliche Meinung -> von sehr gut bis ja nicht nehmen (thermische Probleme)

Unser Problem insgesamt: Mit je mehr Kollegen wir uns unterhalten, umso verwirrter bzgl. der Wahl der Maschine + Komponenten werden wir. Könnt ihr ein wenig Licht ins Dunkle bringen? ;)

Auch sind wir sehr daran interessiert, welche und wie viele Servos ihr so verbaut.

Für viele Antworten, Erfahrungsberichte etc. wären wir sehr dankbar. Da in einem Gespräch einfach mehr Information rüber kommt, würden wir uns auch gerne telefonisch an Euch wenden...

dv
06.12.2003, 22:06
Hallo Volker

Ich habe die 2,5m Raven von Delro.Eingebaut ist ein DA100 mit MTW Dämpfern.Als Prop fliege ich die 25x12 CFK 3Blatt von Engel.Die Maschine wiegt ohne Sprit flugfertig 10,4kg.Als Servos
habe ich auf jedem Ruder ein HS 5945 Digital von Hitec.Doppelstromversorgung mit 2x Sanyo 2100 nimh 5 Zellen.Torquen geht auch,nur würde ich beim nächsten mal die Maschine mit größeren Rudern bauen,weil es dann deutlich einfacher geht.Aber normal ist die Delro Raven ja auch für den klassischen Kunstflug gemacht wurden und da geht sie hervorragend.Zum 3D
Fliegen dann ebend gleich die Ruder größer bestellen.

Gruß Dirk

pw ragow
06.12.2003, 22:50
Hallo Volker ich hatte das selbe problem wie ihr und ich habe dann auch lange hin und her überlegt.
Meines erachtens müsst ihr euch erstmal genau überlegen was ihr fliegen wollt, ob 3-D oder Kunstflug im F3A-X Stil.Da ich beides machen wollte hab ich mich für die Composite ARF Extra 330l entschiedn, die ich am besten finde.

Sie hat 2,6m und wiegt zwischen 10,5-12kg.Als Motor haben wir bei uns im Verein den DA IN EINER DER o. g. Extra 330l und einen King in einer Cap die auch 2,6m hat, beide gehen entlos und fliegen sehr gut.Ich habe meine inzwischen wieder verkauft da ich mir eine 3m Maschine kaufen will.
Aber die Extra 330l geht sehr gut.

Zur Raven von Delro kann ich nur sagen, dass sie sicher sehr gut fliegt aber im 3-D sicher nicht so besonders gut.Als Servos würde ich durchweg die Graupner 8411 nehmen und ich würde eine Doppelstromversorgung wie das DPSI reinnehmen das funktioniert immer sehr gut, aber immer vor jedem Flug die Akkus messen.Bei der Delro Raven würde ich einen ZDZ 80 nehmen der schüttelt genauso wie ein DA 100 und kostet bedeutend weniger und er wiegt nicht so viel wie der DA 100 mit 2 Dämpfern!

Gruß phillip.winter@arcor.de

Unsere Homepage unseres Vereines
www.bvm-ragow.de (http://www.bvm-ragow.de)

PW
07.12.2003, 09:59
Hallo,

ich fliege die Delro Raven mit 2,5 m und dem ZDZ 100 mit zwei KS Dämpfern sowie einen 24x12 Engel Dreiblatt.

Das Gewicht das Modelles beträgt 9,4 kg mit DPSI System und Kohle/Kevlar Steckungsrohr, welches ca. 100 g leichter ist als das Alurohr.

Der Flieger geht einfach super im Kunstflug. Man braucht einen kleinen Mischer von Seitenruder auf Querruder im Messerflug, da der Flieger etwas zu viel V-Form hat.

Delro will dieses nicht ändern aus optischen Gründen, wobei er nicht unrecht hat, denn im Fluge würde es recht blöd" aussehen, wenn die Flügel dauern immer nach unten hängenden Flügeln daherkommt. Da ist der Mischer besser.

Wenn Du 3D fliegen willst, würde ich den Flieger mit grösseren Ruderklappen bestellen; mit den normalen Ruderklappen wirst Du nicht glücklich.

Der ZDZ läuft auch super und ist eben leichter als ein DA 100 oder 3W.

Mein ZDZ ist aber in Punkte Leistung ca. 300-400 U/min mit einer 24x12 Dreiblatt schwächer als DA oder 3W; aber für 9,4 kg ist das kein Problem.

Wenn Du einen Flieger ab 10,5 kg baust, dann wird es aus meiner subjektiven Sicht beim 3D Fliegen mit dem ZDZ 100 recht eng. Ich würde hier den DA oder 3W nehmen, wobei der DA mittlerweile etwas billiger und ein optischer Leckerbissen ist (Gehäuse aus dem vollen gefräst etc.). Von Service dürfte Toni Clark auch bekannt sein, wobei man sich auch bei 3W gut aufgehoben ist. Ist eben Geschmacksache, ob DA oder 3W.

Es gibt ja auch einen neuen ZDZ 100, wo Leistung zugelegt worden sein soll. Hierzu kann ich leider nichts sagen, wie nahe er jetzt an den DA oder 3W kommt.

Ich meine, dass mein bei der RAVEN keine digitalen Servos unbedingt braucht, vielleicht ein 8411 auf Seitenruder; ansonsten würde ich Graupner C-4421 mit 5 Zellen einbauen. Dieses Servo verwenden noch viele F 3A/X Piloten.

Kann die Delro Raven nur empfehlen. In Kürze wird ein MFI Testbericht von mir erscheinen.

Gruss

PW

Finnz
07.12.2003, 11:15
Hallo,
ich fliege auch die Raven von Delro mit Kohle-Kevlar-Rumpf:
Motor: DA100
Ich habe ca. 150g Blei am Heck, optimalerweise sollte der Motor ca. 400g leichter sein, als der DA. Ansonsten müsste das SR Servo und der Akku nach hinten.
Propeller: Engel 25x12 Dreiblatt
Ich werde hier etwas größeres nehmen (Mejzlik 25x12 oder 26x12). Die Engel dreht mir zu hoch, ca. 6300 mit Ansaugtrichter.
Dämpfer: 2mal KS bis 70ccm, Auslass hinten.
Es gibt einen leichten Drehzahlsprung im mittleren Drehzahlbereich, an dem laut Reinsch die Dämpfer schuld sind. Vielleicht besser MTW oder die von Toni Clark (schwerer) nehmen.
Gewicht 10,8 kg ohne Sprit.
Ich hatte eine Reparatur im Fahrwerksbereich, bei der ca. 200g dazugekommen sind.
Ausstattung:
SR: ein "dickes" Futaba 5050 digital
QR: 4 Futaba 9405 (eines davon hatte nach 15 Flügen Karies, siehe Reparatur)
HR: 2 Futaba 9206
2x 4 Zellen 1000er (N3US) über Microsens Akkuweiche und selbstgelötete Servostromversorgung am Empfänger vorbei. Kapazität reicht für 4-5 Flüge von je 12-15 Minuten.
Ich habe die vergrößerten Ruder bestellt (daher die 4 QR-Servos). Vor allem die Höhenruder und das Seitenruder sind aber immernoch wesentlich kleiner als bei der Composit-Arf-Extra. Vielleicht kann Herr Rottmann da noch nachlegen.
Den Mischer QR auf SR habe ich auch, außerdem muss ich auch noch HR auf SR mischen, damit geht die Maschine allerdings im Messerflug kerzengerade über einen weiten Geschwindigkeitsbereich.
Zum 100er King habe ich hier schon einiges geschrieben (Suchmaschine). Den hatte ich vorher in der Raven. Leistung fast wie der DA, aber Laufkultur um mehrere Klassen schlechter. Allerdings war das Modell mit dem 2 in 1 Dämpfer von Delro ca. 500g leichter.

Gruß

Klaus

Volker H. Liebl
08.12.2003, 20:14
Hallo Kollegen,

ich möchte mich bei Euch für die tlw. sehr in's Detail gehenden Antworten bedanken. Ihr ward eine sehr große Hilfe!!! Eure Antworten haben meinem Kollegen und mir viel weitergeholfen.

Wir würden uns freuen, wenn wir noch mehr Antworten bekommen, da wir die Sache Anfang Januar konkret machen wollen :)

Wir würden uns auch freuen, mit dem einen oder anderen noch näher ins Gespräch zu kommen. Wir melden uns dann....

Viele Grüße und bis demnächst

Volker

pw ragow
08.12.2003, 21:22
Für weitere Fragen stehe euch unter phillip.winter@arcor.de zur verfügung!!!!!!!!!!!!!

Gruß Phillip