PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extra 330 oder Raven ?



ub007
10.12.2003, 23:53
Hallo !

Ich stehe vor Frage Extra 330 von Composite ARF oder Raven von FMG in einer 2.5m Version.
FMG, weil die Firma noch rel. in der Nähe von meinem Wohnort(bei Stuttgart) ist. Zusagen würde
mir allerdings die Delro-Raven.
Ich habe nun gehört, dass die Raven konstruktionsbedingt ihre Flugeigenschaften("Macken") hat.
Z.B. geht sie im Messerflug auf Tiefe weg. Das macht meine Extra mit 2.4m auch und das kann
bei langsamen Rollen unangenehm sein. Das kann aber auch durch Einstellung weggemischt
werden - denke ich.
Ich möchte die Maschine eigentl. für den 3D Einsatz verwenden. Ich bin eigentl. von der Raven
begeistert aber möchte keine Überraschung im Bezug auf weitere "Macken" erleben.
Vielleicht hat jemand schon beide Maschinen geflogen und kann hier ein paar kurze Erfahrung
schildern.

Fliegergruß: Immer eine handbreit Luft unter der Fläche ! Uli

PW
11.12.2003, 08:04
Hallo Uli,

die COMPOSITE Extra bietet den optimalsten Kompromis im Bereich reiner Kunstflug und 3D.

Die RAVEN ist ein super Modell im reinen Kunstflug, aber im Bereich 3D hat das Modell seine Schwächen, das zu wenig Flügelinhalt vorhanden ist.

Vergleiche mal den Flügel einer Extra und einer RAVEN. Der RAVEN Flügel ist ein Spielzeugflügel, da eben das Original auch so einen kleinen Flügel hat.

Wenn ich mir im Keller meinen 2,5 m RAVEN Flügel und daneben den 2,6 m Extra Flügel anschauen, da liegen Welten zwischen und die liegen nicht in der 1 cm grösseren Spannweite, sondern im Flügelinhalt.

Im Bereich 3D fliegt die RAVEN "wie eine Bleiente" und die Composite Extra "wie eine Feder".

Gruss

PW

Rainer Keller
11.12.2003, 12:35
Querquote aus einem anderen Thread (Modell für F3A-X Einstig gesucht):

Original erstellt von PW:

ich meine, dass auch die Delro RAVEN mit 2,5 m und einem ZDZ 100 eine sehr gute Wahl ist.

Absolut konstante Fluggeschwindigkeit und exorbitante Snapeigenschaften.

Meine RAVEN wiegt mit dem ZDZ 100 9,4 kg. Der Flieger geht traumhaft gut. Es muss nur ein Mischer von Seite auf Querruder (etwas zuviel V-Form) gesetzt werden. Ansonsten ist der Flieger gerade vom Geschwindigkeitsspektrum super.

Hawer2
12.12.2003, 07:02
Hallo Peter
von 2,50 bis 2,60 ist nicht 1cm
sondern 10 cm Oder.
MFG Harry

PW
13.12.2003, 09:42
Hallo Harry,

stimmt ! Da fehlte die 0.

Gruss

PW

oliverluebker
27.12.2003, 12:14
:) :) :) Vielleicht ist der Rumpf der Extra aber auch breiter als der der Raven , sodass eine Fläche der Extra nur 1 cm länger sein muss als eine der Raven und der Rumpf den Rest der größeren Spannweite durch mehr breite macht! :p :p :p Ich hoffe ihr habt mich verstanden!!!
MfG
Oli

Finnz
27.12.2003, 18:53
Hallo,
ich habe seit Anfang letzten Jahres die 2,50m Raven von Delro. Zu den Flugeigenschaften und speziell den angesprochenen „Macken“ kann ich bestätigen, dass man zwei Mischer braucht. 1.: HR auf SR, damit sie im Messerflug nicht auf Tief weggeht. 2.: QR auf SR, weil sie aus dem Messerflug rausdrehen will. Den Mischer 1 braucht wohl fast jedes Modell, sogar bei F3A-Konstruktionen habe ich das schon gehört. Der Mischer 2 ist unnötig, wenn die V-Form stimmt. Da die Raven die Tragfläche sehr weit oben am Rumpf hat (und das liegt am Vorbild und nicht an Delro), müssten hier sogar hängende Flügel (negative V-Form) am Modell zu Einsatz kommen, worauf wohl aus ästhetischen Gründen von Herrn Rottmann verzichtet wurde. Das ist nachvollziehbar, wie ich finde, denn wer will den schon eine Kunstflugmaschine, die aussieht wie eine Antonow :) .
Entscheidend ist, dass die Mischer, wenn sie erst mal richtig eingestellt sind, nahezu geschwindigkeitsunabhängig funktionieren und die Maschine dann sauber geradeaus geht. Nur der Mischer 2 stört etwas beim Turn. Hieran kann man sich gewöhnen, oder den Mischer bei diesen Figuren eben ausschalten.
Ich halte es ohnehin für illusorisch, anzunehmen es gäbe Modelle, die keine Unarten haben. Diese werden von den Herstellern und anderen Koryphäen des Modellflugs nur gerne ersteinmal verschwiegen, weil sie eben nicht werbewirksam sind. Über die Delro Raven habe ich damals auch hier im Forum gelesen, sie sei das Beste, was der wirklich sehr kompetente Autor in diesem Bereich jemals geflogen habe. Ich will das ja nicht bezweifeln, dafür habe ich dann an mir gezweifelt, als meine Raven ohne Mischer im Messerflug deutlich schlechter ging, als meine Lagemann Cap (2.20m). Aber auch hier die Anmerkung, dass die Raven, bei korrekt eingestellten Mischern, allerdings weniger Eigenleben hat.
Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass ich die Kaufentscheidung nicht von irgendwelchen Aussagen abhängig machen würde.
Was die Flugeigenschaften angeht ist das richtige Einfliegen viel bedeutender, und wenn man bei den renomierten Herstellen bleibt (Lagemann, Delro, Comp-Arf, usw.) gibt es da wohl keine großen Unterschiede.
Im Bereich 3D ist die Raven von Delro, auch wenn man vergrößerte Ruder bestellt, wohl nicht optimal, wobei ein bisschen Torquen oder Flachtrudeln kein Problem darstellt.

Gruß

Klaus

[ 27. Dezember 2003, 18:54: Beitrag editiert von: Finnz ]