PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flying Lady von Rödel



Gerald Lehr
12.08.2003, 22:00
Hallo Kunstflugexperten.
nachdem ich mich nun entschlossen habe die Flying lady (Raven) von Rödel zu kaufen, hätte ich ein paar Fragen dazu:

1. Was für Servos empfehlt ihr mir unabhängig von der Marke, aber von der Stärke her. Ich möchte mit diesem Modell Kunstflug trainieren und nicht irgendwie wild 3d-mäßig herumheizen. Ein bißchen Spaß sollte aber auf jeden Fall drin sein.

2. Ich habe den Moki 30 ccm für dieses Modell. Gibt es da irgendetwas besonderes zu beachten ??
Dies ist mein erster Benziner.

3. Ist eine Doppelstromversorgung angeraten ?

4. Ist beim Bau irgendetwas spezielles zu beachten, oder kann ich beruhigt losbauen (schon 10 Holzmodelle gebaut - jedoch noch kein so schnelles, bzw beanspruchtes Modell).

Sodele, das ist erst mal alles - ich bekomme das Modell erst zu Weihnachten, möchte aber vorher schon möglichst alle Unklarheiten ausräumen.

Ach ja, ich bin kein Wettbewerbspilot oder ein Schönfliegfanatiker. Bitte sagt mir einfach was ich machen soll in Bezug auf Equipment, was für einen normalen Piloten ausreichen würde.

Danke schon mal für Eure mühen

cord
12.08.2003, 22:57
Hi Gerald,
hat's Dich auch erwischt :D :D :D
Rate mal, ich hab seit letzter Woche auch eine! Gebraucht gekauft, aber noch nicht geflogen weil ich mit dem Motor noch Probleme habe. Liegt sicher nicht am Motor, sondern daran das ich noch keine Erfahrung mit Benzinern habe. Es ist ein SM30, der z.Zt. entweder nicht anspringt, oder wenn ich die Leerlaufschraube verstelle zwar anspringt aber das Gas nicht richtig annimmt. Da muss ich wohl noch üben. Als Servos hab ich die aus meiner Funtana genommen, dort hatte ich

vier HS-5925MG für Höhe und Quer und
ein HS-5945MG für Seite eingebaut.

Hatte... die Funtana ist neulich durch eine Empfangsstörung abgestürzt :( Ja, war wirklich eine Störung, ich bin nicht übermütig geworden. Ich muss sicher noch 3-4 Wochen für die Reparatur investieren dann fliegt sie wieder! Bin gerade dabei die Rippen für die Fläche in Autocad einzugeben, der Rumpf ist schon wieder bespannfertig.

Viele Grüsse aus Oyten
Cord

Andreas Frankl
13.08.2003, 07:14
Hallo Gerald,

ich weiß nicht ob du das hier schon gesehen hast:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=11187

am anfang sind nur leider die Posts durcheinander.

ansonsten zu

1. Seite Höhe ca. 8kg, da könnte man mal die c5177 testen
2. den habe ich auch, zu beachten, nicht zu mager drehen, am boden sollte er im zwischengas etwas klappern, hat ein bischen ein gewöhnungsbedürftiges Laufverhalten, ;)
3. ich habe keine eingebaut, es fliegt soviel ohne.
4. Sauber bauen, wenn was nicht passt mit Holz nachhelfen, nicht durch biegen.

viele Grüße

Andi

[ 13. August 2003, 07:20: Beitrag editiert von: Andreas Frankl ]

Kai Jansen
14.08.2003, 18:01
Hallo Gerald!

Ich muss schon sagen, dein Geschmack ist klasse. Die Flying Lady macht richtig was her.

Ziehst du eigentlich eine besondere Servo-Marke in Betracht, oder ist dir das völlig egal? Es gibt da noch die Überlegung ob eben Analog oder Digital. Dann kann man vielleicht gezielter eine Auskunft geben.

Grüße von Kai :)

Gerald Lehr
14.08.2003, 19:55
Hi Leute, danke für die Antworten.

@ Cord
Natürlich hats mich auch erwischt, ganz besonders stark nach dem Kunstflugcamp. Ich habe bis jetzt so richtig meinen DoIt gequält und muß sagen das Training hat sich schon bemerkbar gemacht.
Ich wollte eigentlich mit der Bücker fliegen, aber da muckt der Motor bei der Hitze.

@Andreas
Aha, wie gesagt wird das mein erster Benziner werden und ich möchte halt schon im Vorfeld genügend dazu wissen. Deine Tips werde ich auf jeden Fall beachten. Wie ist denn ds Einlaufverhalten dieses Motors ??

@Kai
Eigentlich bevorzuge ich MPX Servos, ich hatte aber bis jetzt auch noch nie so einen für meine Verhältnisse teuren Flieger. Aus diesem Grund ist mir die Servomarke eigentlich völlig egal, hauptsache das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.
Ich denke mal, daß Digitalservos mein Budget doch überschreiten werden.
Ich weiß, daß ich für gute Servos auch gutes Geld ausgeben muß, aber ich fliege nicht gut genug, als daß ich die allerbesten Servos brauchen würde.

@alle
Über Weitere Tips und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Olaf Sucker
14.08.2003, 21:48
Hi Gerald...! ;)

Naja, dann will ich Dir auch mal meine Meinung dazu schreiben:

Servo`s:

Querruder je ein Hitec 5625 / 5925 je nach Budget.
Höhenruder je ein Hitec 5245
Seitenruder ein Hitec 5645 / 5945 je nach Budget
Drossel ein Hitec HS 81 MG

Doppelstromversorgung ist absolut nicht Notwendig. Würde Dir nur das Gewicht des Fliegers versauen. Nur solltest Du um die maximale Power der Servos ausnutzen zu können, einen 5 Zelligen Empfängerakku benutzen. Diesen musst Du bei den Digi`s aber mit irgend etwas auf 6V begrenzen. Geht zum Beispiel mit dem Servo Saver von Emcotec. Der hat zwar 2 Akkuanschlüsse, funzt aber auch mit nur einem angeschlossenem Akku und kostet nur ca. 25,-€

Was solltest Du beim Bau beachten sollen? Bau alles Gerade zusammen und die Lady wird fliegen. Mehr gibts da nich zu beachten eigentlich. Vor allem, Erfinde keine zusätzlichen Verstärkungen! Bau nur das ein was im Kasten liegt. Zusätzliche (Überflüssige) Verstärkungen versauen Dir ebenfalls nur das Gewicht des Fliegers. Und guck das Du so auf 4,7 Kg kommst. Dann klappts auch mit dem Moki 30... ;)

Bezugsquelle für die Servos: SERVOS (http://www.rc-servos.com)
Bezugsquelle für den Servo Saver: SERVO SAVER (http://www.flugschau.de)
Bezugsquelle für eine vernünftige Schalldämpferanlage: SCHALLDÄMPFER (http://www.mtw-daempfer.de)
Bezugsquelle für einen guten 18 X 8 CFK Propeller: PROPELLER (http://www.mz-modellbau.de/index.htm)
Bezugsquelle für Akkus: AKKUS (http://www.accu-profi.de/online.shop/index.php)

Oki
14.08.2003, 22:02
Hallo zusammen,

fliege die Flying Lady mit folgender Ausstattung:
Höhe=C4421
Seite+Quer=C5177
Gas=C507
Akku= Panasonic 1080m 6Volt
Empfänger SMC 19
Sender PCM 10X
Antrieb OS 160FX
Dämpfer Krumscheid
Latte 16x8 APC
Gewicht 4950gramm

Flieger geht echt genial, mit halbgas senkrecht in den Himmel.

Gruß
Oki

Ps, demnächst wird ein Bericht in der Modell erscheinen.

Andreas Frankl
15.08.2003, 13:37
Hallo,

ja das Einlaufen dauert ca 8-10l Sprit, dann hört der schwarze Auswurf am Auspuff auf. Einfach etwas fetter fliegen.

Du wirst sicher nicht unter 5,0-5,2 kg mit dem Moki kommen, keine chance, es sei denn du schneidest Löcher in manche Sperrholzteile, habe ich aber nicht gemacht.

Ich selbst habe 5,4kg das aber mit schwehren 2,4AH und 1,5AH akkus.

und achte beim Bau der Flächen auf die Holzqualität, bzw. wiege die Teile der Rechten und Linken Fläche, damit beide ca. das selbe gewicht bekommen.

viele Grüße

Andi

Uwe Jansen
16.08.2003, 09:46
Hallo Gerald!

Ich habe mir mal die Bilder von der Flying Lady (Kunstflugtraining-Day) auf deiner Vereinshomepage angesehen und kann dich total verstehen, warum du dir diesen tollen Flieger ausgesucht hast. Da ist man ja selber ganz scharf drauf. Das Einzige, was mich abhält mir auch die Flying Lady zu kaufen ist mein derzeitiges Hobbybudget und mein zu kleiner Keller. :D Irgendwie sind da schon (fast) zu viele (gibt es das Wort überhaupt ;) ) Modelle drin. Wie gesagt ein toller Flieger, der mir auch total gefallen würde.

Da könnte man ja fast ein wenig neidisch werden. Aber bis Weihnachten ist ja noch ne Zeit, da könnte mein Budget schon wieder etwas besser aussehen. ;) .

Grüße von Uwe :)

[ 16. August 2003, 10:38: Beitrag editiert von: Uwe Jansen ]

cord
16.08.2003, 23:26
@Gerald
Von mir auch nochmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluss!
Ich hab meine Flying Lady heute das erste mal geflogen und bin begeistert :) :) :)
Ein wirklich guter "Ersatz" bis die Funtana wieder startklar ist.

Gruss
Cord