PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Graupner Ultimate, EWDs?



Christoph
21.04.2004, 11:10
Moin

Ich hab hier noch ne Ultimate von Graupner im Keller, liegt hier schon so ach Jahre.... Hab mich entschlossen die nun doch langsam mal in die Luft zu bringen. Mein Problem ist das die gesamte Bauanleitung sich über die EWDs ausschweigt. Spannweite ist 1,4m, Profil NACA 0015 schätze ich. Also falls jemand diese oder ähnliche Flieger hat, wäre ich über ne kurze Info zu den Einstellwinkeln dankbar, und wie das Flugverhalten eurer Flieger auf dem Rücken und im Messerflug damit ist. Achja, bei nem Doppeldecker ist in dem Zusammenhang der Motorsturz auch noch interessant. Aber das läßt sich ja relativ schnell ändern, wohingegen das Höhenleitwerk eingeklebt ist, das sollte also schon einigermaßen passen.

So auf Verdacht würde ich jetzt einfach mal die untere Fläche zur Rumpfmittellinie auf 0° legen und das Höhenleitwerk auf -1° - -1,5°. Die obere Fläche auch auf 0° oder viellicht -1°.

Gruß
Christoph

PS: Ne suche im Internet brachte leider keine Ergebnisse, nehme mal an das der Flieger einfach zu selten ist, war glaub ich auch nur ein Jahr im Programm. Also falls jemand weiter Infos oder Tips dazu hat wäre ich dafür auch sehr dankbar.

Jan
22.04.2004, 18:23
...was für einen Motor planst Du?

Rainer Keller
22.04.2004, 18:33
hab auch ne graupner ultimate:
http://www.mfge.ch/bilder/04/bigultisnow.jpg
motorisiert mit 20ccm

hab sie einfach nach anleitung gebaut und die ewd war auf anhieb korrekt.

was ich an motorsturz und seitenzug habe weis ich leider nicht mehr, falls die anleitung da keine angaben macht hab ichs einfach pi mal daumen eingebaut...

Rainer Keller
22.04.2004, 18:42
zitat aus der bauanleitung:
"Der Anstellwinkel beider Flügel muss mit Bezug auf die Motorzugachse (Kopfspannt) 0° sein."

Christoph
23.04.2004, 07:45
Moinmoin

Tja wie ich den Flieger motorisiere weiß ich auch noch nicht. Ursprünglich sollte ein 20ccm Viertakter Verwendung finden, der hat nun aber seinen Platz in einem anderen Flieger. Elektrisch fände ich ja auch interessant und damit müssten sich bei geringem Gewicht sehr ansprechende Flugleistungen erziehlen lassen. Aber nachdem in einer der letzten Modell Ausgaben ein Flugzeug mit einem OS 160FT ausgerüstet war kam mir die Idee das der Magnum 160FT der noch arbeitslos im Keller liegt bestimmt auch ne tolle Motorsisierung wäre. Der paßt auch sauber unter die Haube.
Naja ich werde den Flieger erstmal soweit Rohbaufertig machen, das heißt vor allem Gewicht abspecken wo es geht und alles einmessen. Danach werde ich dann die endgültige Entscheidung fällen, wobei der Boxermotor, alleine deswegen weil er schon vorhanden ist, natürlich die besten Chancen hat.

Dieser Satz aus der Bauanleitung ist mir wohl bekannt, aber wirklich schlau ist der ja nicht. Vor allem weil in einem Testbericht mal zu lesen war, das der Höhenleitwerksschlitz nachgearbeitet werden musste. Außerdem habe ich mal in einem Modellbaugeschäft eine hängen sehen wo nach Aussage des Verkäufers beide Flächen unterschiedliche Einstellwinkel hätten, aber ich weiß nicht mehr welche. Aber vielleicht stand sie ja auch gerade deswegen zum Verkauf, auch die Bauqualität war nicht sehr ansprechend. Daher hoffte ich das vielleicht jemand genauere Infos hätte. Nunja ich werde dann das mal einfach so machen wie ich oben meinte, das sollte dann passen.

Aber bist Du denn ansonsten mit dem Flieger zufrieden? Und was wiegt er?

Gruß
Christoph