PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trudeln un seine Folgen!



Benjamin Bellmann
24.04.2004, 17:03
Welche Belastungen wirkungen auf das Flugzeug beim Trudeln ,gibt es auch ein Falsches Trudeln,bitte helft mir! :rcn:

Alex K.
24.04.2004, 17:19
@Benjamin: Studiere Luft und Raumfahrttechnik, dann kannst du das berechnen ;) Was für eine Antwort erwartest du ? Kommt auf Modell, Gewicht, Geschwindigkeit, etc. an, kann man also nicht pauschal sagen.
Falsches Trudeln: Gibts, das ist es dann, wenn du einschlägst :D :D :D Nee Spaß Beiseite, es gibt mehrere arten.... normal, Flachtrudeln, Messerflugtrudeln etc.

Benjamin Bellmann
24.04.2004, 17:47
Ja aber bei uns gab es schon denn fall das ein Modell Durch Trudeln abgestürtzut ist unsere Ju52! :rcn:

Alex K.
24.04.2004, 19:45
Ne Ju52 hat auch nichts mit Kunstflug zu tun ;) Bei Scalemodellen (oft auch schwer => hohe Flächenbelastung) endet ein Trudeln oft im Absturz, wenn die man nicht hoch genug ist.

Benjamin Bellmann
24.04.2004, 20:37
Ja aber....
Viele sagen sagen wenn ich mit meinem Kunstflieger weit oben das Gas rausnehme und ihn ins Trudeln reinlenke das da enorme Belastungen für die Flächen sind,was ist daran war? :rcn:

Hans Jörg
25.04.2004, 17:11
Hallo,

ich glaube das solltest Du etwas entspannter sehen :)

Trudeln zählt eigendlich nicht zu den Kunstflugfiguren und erzeugt nur wenig Belastung an den Flächen.
Trudeln ist ein stationärer Flugzustand und wurde früher bei den Segelfliegern sogar als sehr sichere Notabstiegshilfe durch geschlossenen Wolkendecken z.B. beim Wellen- oder Föhnfliegen benutzt (Natürlich bei den Manntragenden)

Gefährlich ist nur das Flachtrudeln bei zu weit hinten liegenden Schwerpunkt, da es hierbei passieren kann das man das Flugzeug nicht mehr aus dem Trudeln ausleiten kann.
Außerdem noch der Übergang vom Trudeln in den sogenanten Spiralsturz ( weit vorn liegender Schwerpunkt) da hierbei sehr schnell die höchst mögliche Geschwindigkeit überschritten wird und das Flugzeug durch zu hohe Lastvielfache, Flattererscheinungen usw.. zerstört werden kann.

Beides sind aber Extremerscheinungen und haben mit dem normalen Trudeln nichts zu tun.

Schönen Sonntag
Hans Jörg

Alex K.
25.04.2004, 18:22
Hi Hans Jörg

Ich denke du hast es treffend getroffen. So viel Belastung kommt da nicht auf, da ja die Fläche normalerweise auch garnicht trägt, weil die Strömung abgerissen ist. Wie die Belastungen genau sind, müsste man wie gesagt mal berechnen, aber nicht ich :D :D :D

Nur das:


Original erstellt von Hans Jörg:

Trudeln zählt eigendlich nicht zu den Kunstflugfiguren ist falsch ;) Les dir mal ein Kunstflugrelement durch, Trudeln gehört definitiv dazu.

Hans Jörg
27.04.2004, 12:24
Hallo Alex

hast natürlich recht !
Ich hab das eher so gemeint das man ja alle Kunstflugfiguren bewust "durchsteuern" muss, während beim Trudeln normalerweise eben nach dem Einleiten der Flugzustand stationär wird und das Modell sicher in diesem Zustand bleibt, bis eben der Luftraum zu Ende ist und ganz plötzlich der Übergang zum festen Erdreich stattfindet. :) :)

Hans Jörg :cool:

Jan
27.04.2004, 13:06
Ich bin mir nicht so sicher, dass die Belastungen beim Trudeln nicht so besonders hoch sein sollen. Ich habe mal in einer (manntragenden) Cap 10 gesessen, als die 2 Umdrehungen getrudelt hat. Da waren abwechselnd ziemlich heftige positive und negative Belastungen da. Die Geschwindigkeit hat gefühlsmäßig stark geschwankt. Einmal drückt es Dich in den Sitz, im nächsten Augenblick hängst du in den Gurten. Besonders stark war die Belastung beim Ausleiten aus dem Trudeln und Abfangen. Die Belastung war höher als bei Rollen, Loop, Turn, gerissener Rolle. Nach der Landung stand auf dem G-Meter ca. 4,5 g.
Das war sehr beeindruckend (man könnte auch sagen: Ich habe mir fast in die Hosen gemacht! :D )
Es ist halt keine laminare Strömung da. Aber die Belastungen waren nach meiner Erinnerung für die Insassen hoch. Und wenn es einem im Flieger beutelt, dann dürften die Belastungen auf die Zelle doch auch groß sein, oder?

Hans Jörg
27.04.2004, 14:54
Hallo Jan,

wenn Du mal mit mir in unserem Vereinsdoppelsitzer (Twinastir) mitfliegen würdest hätten wir auch nach jeder Landung 4-5 G auf dem G-Meter stehen, sowas kommt auch von den kleinen Stößen beim Ausrollen muss also nicht nur von den Kunstflugfiguren stammen.

Weiterhin liegt es natürlich, im wahrsten Sinne des Wortes, in der Hand des Piloten wieviel G beim Abfangen erzeugt werden. Die Belastung die beim Abfangen auftreten haben aber eigendlich nichts mit dem Trudeln zu tun.

Ich bin schon häufiger mit Flugzeugen getrudelt ( Segel- und Motorflugzeuge - allerdings noch in keiner Cap), kann aber Deine Beobachtungen nicht betätigen, mich drückt es beim Trudeln eigendlich immer nur in den Sitz - ausser beim Rückentrudeln :)

Die Belastung ist bei einer richtig gerissenen Rolle sicher höher - nur eben viel kürzer als z.b beim engen Abfangbogen noch dem Trudeln.
Solche Belastungen werden häufig recht Subjektiv wargenommen.

Aber wie gesagt - in einer Cap hab ich noch nicht drinn gesessen - ist sicher cool :cool:

M@trox
28.04.2004, 15:10
4,5g sind für nomalen Kunstflug ja auch noch nicht wirklich viel !

Ich bin schon 2x in einer Yak52 mit(ge)flogen, also bei anständigen gerissenen/Loop/90° Abfangen nach der senkrecht-abwärts passage nach nem hohen turn (soweit der halt mit ner Yak hoch geht ;) waren auf jeden Fall geringer als beim Trudeln.. da hatte man glaube ich höchstens 3,5 oder 4!

Der G-Messer stand am Schluss bei 6,5 oder 7... oder warns doch 8 ? naja jedenfalls mindestens 6,5.

wenn du natürlich bei zu kopflastigem flieger beim normalen Trudeln GAs dazu gibst werden die Belastungen sicher geringer !

Beim Rücken(flach) trudeln, dass du mti Motorkraft kurz aufwärts haben kannst ums dann auch auszuleiten sine die Kräfte natürlich shcon höher, da ja (bei meinem Diablo zumindest) fast vollgas gebraucht wird !

Gruß

Michael Baer
05.05.2004, 19:47
Hallo Benjamin,

ich will wirklich keinem zu nahe treten, aber wenn Du richtig fundierte Aussagen zum Thema Trudeln willst, dann empfehle ich Dir die Lektüre des Buches "Flight unlimited 95" von Annette Carson und Eric Müller.

Eric Müller war ein ausgezeichneter Kunstflug-Pilot und er widmete in diesem Buch dem Thema Trudeln ein ganzes Kapitel. Nachdem er mehr als 4000 mal getrudelt hatte, verfügte er über einen entsprechend großen Erfahrungsschatz.

Das Buch ist in Englisch, veröffentlicht wurde es 1994 in Südafrika von Annette Carson. ISBN: 0-620-18774-3. Meine Meinung: Prädikat besonders empfehlenswert!

Happy landings,

Michael

[ 05. Mai 2004, 21:57: Beitrag editiert von: Michael Baer ]

Jan
06.05.2004, 15:29
Die "negativen Belastungen" die ich bemerkt habe, sind vielleicht auch auf negative Beschleunigungen zurück zu führen, die ich bemerkt habe. Zumindest die Cap 10 hat ihre Geschwindigkeit beim Trudeln nicht gleich gehalten. Das war schwierig einzuordnen - das Pitot Rohr ist beim Trudeln wohl gar nicht mehr angeströmt. Jedenfalls habe ich nicht auf die Geschwindigkeitsanzeige geschaut. Hatte andere Sorgen ;) Ich habe mir jedoch eingebildet, dass ich beim Verzögern in die Gurte gedrückt und aus dem Sitz gehoben wurde - wie bei negativen Flugfiguren (Rückenflug).

Michael,
erzähl doch mal, was Du zum Trudeln weißt bzw. was Du erlebt hast. Als einer der wenigen hast Du ja eine Menge Praxiserfahrung... ;)

Benjamin Bellmann
06.05.2004, 15:45
Sehr interessant,ich glaube trotzdem das da hohe Belastungen für den flieger herrschen!!

Steffen
06.05.2004, 15:51
Moin,

Beim Trudeln selbst sind die Lasten gering. Relevante Lasten treten nur beim abfangen auf und beim eventuellen reinreissen. Wobei ein einreissen in's Trudeln mit null bewertet wird, wenn die Schiedsrichter das sehen.

Negative Lasten treten beim normalen Trudeln aus normal nicht auf, lediglich aufgrund der Längsneigung empfindet man ein leichtes 'nach vorne'.

Besonders nett ist das Umkehrtrudeln, also Rückentrudeln aus Normalflug und Normaltrudeln aus Rückenflug.

Macht Spaß :D

Trudeln ist übrigens erst nach mehreren Umdrehungen stabil (also von konstanter Drehrate und beschleunigugnsfrei). Bis dahin sind deutlich Längsneigungs- und Drehratenänderungen vorhanden.

Ciao, Steffen

Rainer Keller
06.05.2004, 17:00
habs leider noch nicht so extrem mitm kunstflug, drum folgende frage:
wie fliegt man flachtrudeln und sogar messerflugtrudeln :confused:
normal kann ich :p

Benjamin Bellmann
06.05.2004, 21:02
Das würde mich auch mal interessieren!

Rainer Keller
11.05.2004, 09:30
scheint niemand zu wissen hier :eek: :p

Benjamin Bellmann
11.05.2004, 14:01
Was soll den auf der Site sein!

Mookie
11.05.2004, 14:24
Hallo zusammen,

das Thema Messerflug / Flachtrudeln wurde hier schonmal diskutiert:

klick (http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic&f=60&t=000141&p=)

Also bei mir klappts wie beschrieben!

Grüsse

Marc