PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Synergy 90 3D



Gast_2482
04.09.2003, 13:32
Hallo zusammen,

um im Winter nicht immer die 2m-Modelle auf den Platz schleppen zu müssen, möchte ich eine Synergy 90 3D bauen. Nun habe ich noch ein paar Fragen. Vielleicht hat ja jemand schon einige einschlägige Erfahrungen.

1) Ich werde einen YS-110 mit Hatori-Resorohr einbauen. Was für eine Aufhängung verwendet ihr?

2) Habe schon einige Male gelsen, dass am Modell im Langsamtflug (Harrier ...) die Strömung abreisst. Wie sehen Eure Erfahrungen aus?

3) Reichen die Ausschläge der Ruder für 3D-Kunstflug aus? Ist mechanisch ein Ausschlag über 45° möglich?

4) Lässt sich das Modell mit den Querruder sperren (d.h. am Torquen hindern -> Hovern)?

Besten Dank für Eure Infos.

Gruss
Jean-Claude

PW
04.09.2003, 13:40
Hallo Jean Claude,

ich selber verwende den OS Acro Sport auf D-Locks.

Ob das beim YS geht, kann ich Dir leider nicht sagen.

Ansonsten geht der Flieger einfach Spitzenklasse. Im F 3A Bereich geht das Modell sogar ohne jedlichen Mischer; auch im Bereich 3D kannst Du alles machen, was Du willst.

Abreisseigenschaften habe ich nocht nicht entdeckt.

Ich habe allerdings mein Höhenleitwerk abgespannt.

Ich bin mir sicher, Du wirst Deine Freude haben beim Fliegen.

Gruss

PW

Gast_2482
04.09.2003, 13:46
Hallo PW,

besten Dank für die schnelle Antwort. Was für Servos verwendest Du?

Vielleicht kann ja Alvin noch einen Tip zur YS-Aufhängung geben.

Gruss
Jean-Claude

PW
04.09.2003, 18:10
Hallo Jean-Claude,

ich verwende die Graupner/JR DS 8041.

Ich meine, es müssen nicht unbedingt die recht teuren 8411 oder dergleichen sein.

Schön, mal einen "gesitteten" Chat zu führen.

Gruss

PW

Gast_2482
04.09.2003, 20:09
Hallo PW,

ich werde wahrscheinlich Hitec HS-5925 einsetzen. Diese haben 9.2 kg/cm Stellkraft, eine Stellzeit von 0.08 Sekunden und Metallgetriebe. Der Preis ist in etwa identisch zu den von Dir verwendeten 8041er. Ich denke auch, dass für ein Modell dieser Grösse keine 8411er oder S9151 nötig sind.

Gruss
Jean-Claude

Stephan S.
04.09.2003, 22:00
Hallo Jean-Claude,

zu 2.: Die Synergy reagiert schon recht heftig und teilweise auch mit einem Abriss auf zu heftig gezogenes Höhenruder. Ich denke aber eher das dies auf den Schwerpunkt zurückzuführen ist....da bin ich noch am probieren.

zu.3. Aussschläge reichen aus. Trotzdem ist die Synergy im 3D-Bereich meiner Meinung nach nicht mit einer Funtana zu vergleichen. Die Grundgeschwindigkeit der Synergy ist IMHO größer. Dafür gelingen mit Ihr gerissene Figuren und Messerflug deutlich besser. Für mich ein F3A/3D Modell mit Vorteilen in F3A.

zu.4. ja

Servos habe ich die DS 5391 eingesetzt. Reichen dicke aus!

Gast_2482
04.09.2003, 22:23
Hallo zusammen,

@ Stephan: bezüglich Schwerpunkt. Vielleicht kannst Du mit den CPLR-Settings (http://www.znline.com/data/1042573620Syn3Dreg.pdf) etwas anfangen.

@ PW: Wo hast Du bei Dir den Schwerpunkt?

Gruss
Jean-Claude

PW
04.09.2003, 22:44
Hallo Jean Claude,

ich habe meinen SYNERGY 3D noch nicht ganz fertig, aber zwei meiner Vereinskollegen fliegen das Modell mit dem OS 15 ccm.

Diese Modelle habe ich oft geflogen, daher meine obigen Aussagen.

Ferner habe ich eine SYNERGY 3D eines B-Kader Kollegen geflogen (da kann ich Dir nicht sagen, wo hier der Schwerpunkt lag)

Bzgl. des Schwerpunktes bei den anderen Modellen:

2 cm vor dem Extremschwerpunkt von CPLR waren diese Modelle eingestellt.

Gruss

PW

Braeckman
05.09.2003, 20:01
Jean Claude

auf die Gefahr hin, dass ich mit meiner Eigenwerbung einige Spezialisten wieder auf die Teile gehe wo die das Gehirn haben (siehe thread Polen-wm usw...)würde Ich den YS nur auf D-Locks setzen. Das reicht vollkommen.

Die Synergy 3D ist auch eine AA Maschine und kann nicht mit einem Fun-Flyer verglichen werden. Dafür ist das Profil viel zu dünn. Dafür kenne Ich auch nur einen Fun-Flyer der das F3A Program fliegen kann....

Zu den Flugeigenschaften - im Langsamflug kann man durch zu heftiges Ziehen am Höhenleitwerk ein Strömungsabriss an diesem Leitwerk provozieren. Meistens ist es aber in Relation mit einem Schwerpunkt der zu weit hinten liegt.

Gruß
Alvin

PS : bin ab heute für 14 Tage in Urlaub....

bkramer
07.09.2003, 18:26
@ PW

Servo Frage ... DUMME ???

Das 5077 hat die selben Leistungsdaten wie das
DS 8041.

Abgesehen vom Thema Analog/Digital spricht etwas gegen den Einsatz in der Synergy 90 ...???

Bitte um Info !

LG

Bernhard

PW
07.09.2003, 18:58
Hallo,

ich meine, dass das DS 8041 gerade bei Verwendung von langen Servohebelarmen vom Getriebe "steifer" und die Haltekraft besser ist.

Das C-5077 ist da recht weich. Aber das C-5077 dürfte sicherlich auch gehen.

Ich würde es aber nicht auf dem Seitenruder verwenden.

Bei 2 x Höhe und 2 x Quer reicht das C-5077.

Gruss

PW

cord
07.09.2003, 21:23
Dafür kenne Ich auch nur einen Fun-Flyer der das F3A Program fliegen kann....
Welchen meint Alvin denn da?

Gruss
Cord

bkramer
07.09.2003, 22:29
@ PW

Danke für Deine Meinung !

LG

Bernhard

B.E-Know
16.09.2003, 21:46
Ich hiev das Ding hier nur noch einmal nach oben, um zu hören, welcher Fun-flyer das aktuelle F3A-Programm fliegen kann?
Hallo Herr Breakmann!!

Gast_2482
17.09.2003, 18:54
Alvin Breackmann ist meines Wissens diese und die nächste Woche in den Ferien.

Gruss
Jean-Claude

Randolph
24.09.2003, 16:50
Hallo Synergy-Freunde,

ich hatte das grosse Glück, eine Synergy 90 3D auf den Acro-Maters 2003 zu gewinnen. Nach dem ich nun ganz "hibbelig" auf den Bau des Modells bin, einige Fragen an Euch: Gibt es noch etwas zu beachten, was abweichend von der sehr guten und detailliert beschriebenen Bauanleitung Berücksichtigung finden sollte?
Ich favorisiere im Moment den 91 FX Acro-Sport.
Hat jemand von Euch diesen Motor im Einsatz? Ist der Krümmer von Breackmann hierzu passend und einzeln zu beziehen? Welchen Dämpfer/Reso habt Ihr im Einsatz? Was "drehen" Eure Motoren damit? Welches Gewicht habt Ihr damit erziehlt? Wer hat den von Braeckmann vertriebenen Yamada 4-Takter im Einsatz? Ich würde auch hier Eure Erfahrungen wissen wollen. Dieser Yamada soll eine 15x8 APC mit ca. 10 TUpm. drehen?! Könnt Ihr das bestätigen? Wie sieht es mit der Seitenruderanlenkung aus? Habt Ihr hier das Zubehör= Torquscheibenanlenkung, CFK-Fahrwerk, Light-Spinner aus Alu von Tru-Turn und die Servoverlängerungshebel im Einsatz?

Hat jemand passende Schablonen für die Motorhaube?
Es wäre einfach genial, wenn .....!!!

Auf Eure Antworten bin ich schon jetzt sehr gespannt und verbleibe,

Randolph Brömer

Randolph
28.09.2003, 19:54
Hallo Synergy Experten,

gibt es denn keinen, der auf meine Fragen Antwort weiss? Zur Präzisierung: Es kommt ein 15 ccm O.S. Acro-Sport zum Einsatz. Wie funktioniert bei Euch die Gemischregulierung? Braucht man diese im 3D-Bereich? Die ersten Exemplare des Acro-Sportes waren schon hier deutlich besser als der "alte" FX. Könnt Ihr das bestätigen? Es wäre einfach super gut, wenn Ihr Eure Erfahrungen berichten köntet.

Viele Grüsse,

Randolph Brömer

Stephan S.
28.09.2003, 21:36
Moin Randolph,

ich habe abweichend von der Anleitung mein HLW abgestrebt und im Fahrwerksbereich Verstärkungen eingebaut (War ne Empfehlung von Mark Novak in RC-Universe).

Krümmer und Dämpfer habe ich bei Braeckman bezogen. Als Luftschraube setze ich im Moment eine APC 15x8 ein, Drehzahl weiß ich leider nicht mehr.

Gewicht meines Modells liegt bei ca. 3250g-3300. Weiß es leider nicht genau, da ich im Heck schon Trimmblei angebracht habe....deshalb Akku lieber gleich weiter hinten einbauen.

Die Seitenruderanlenkung habe ich mit Torque-Scheibe ausgeführt, die kleine 35mm Scheibe reicht für maximalen Ausschlag. Als Spinner habe ich den Graupner CFK-Spinner montiert.

Die Gemischregulierung benötige ich nicht....habe den Motor nur wegen seines vermeintlich höheren Drehmoments gekauft. Aber da kennst du dich ja besser aus :)

Bilder zu meinem Modell/Details findest du auf meiner Homepage.

Braeckman
28.09.2003, 21:39
Randolph

Ich bin zwar kein Synergy/OS 91 Experte, aber zuerst und auch mit dem 91 SX darf ohne Pumpe oder PCFS der Tank nicht in die vorgesehene Position (Schwerpunkt) eingebaut werden. Die Saugleistung des Vergasers reicht nicht und der Motor überhitzt.

Zweitens - man muss dafür sorgen, dass der Lufeinlass nicht zu groß gewählt wird, weil je mehr kalte Luft herein geht, je mehr warme Luft muss abgeführt werden. Meiner Erfahrung mit dem YS 110 (der dreht keine 15x8 mit 10.000 U/min- sondern nur 9700 und dies mit 25% Nitro und verlangt meiner Meinung nach einen vernünftigen Umgang mit dem Drosselknüppel) zeigt, dass es reicht das untere Teil der Motorhaube zu öffnen. Der Schlitz in der unteren Rumpfabdeckung dürfte aber nicht ausreichen um die warme Luft abzuführen und wir empfehlen dieser Schlitz mindestens bis zum ersten Spant zu verlängert.

Der Rest deiner Fragen wirst Du selber in Kürze beanworten können.

Gruß
Alvin Braeckman

Stephan S.
28.09.2003, 22:26
Jepp, der Tank muss wirklich ganz nach vorne an den Spant!! Hatte ihn auch erst testweise weiter hinten (wollte es erst nicht glauben :D ).

AndreCH
29.09.2003, 13:11
Hallo Randolph,
bitte unbedingt HLW abstreben, ausserdem die beiliegenden Anlenkungen und Ruderhörner durch funktionierende Teile ersetzen. Ich habe meine Synergy verloren durch HLW Flattern, beim senkrechten Sturzflug zur Kontrolle der EWD (im Leerlauf !!! aus Langsamflug).
Ich hatte meine mit dem OS91FX + Genesispipe ausgerüstet, das war mir nicht leise genug, ausserdem war das Modell kopflastig, ich wollte eben umrüsten auf ein Resorohr(da liegt das meiste Gewicht hinter dem Schwerpunkt), das Flattern kam dem zuvor.

[ 29. September 2003, 18:58: Beitrag editiert von: AndreCH ]

Gerd
29.09.2003, 18:14
Hallo,

zur Wärmeabführung im Resotunnel habe ich folgende Erfahrungen gemacht.
Mit einem YS FZ 110 und normalem Schalldämpfer (kein Reso) und einer APC 14 x 8. Zuluftöffnungen, wie Alvin bereits erwähnt. Die Abluftöffnungen habe ich in der Motorhaube genau über dem Zylinder und in der unteren Rumpfabdeckung, mit 2 zusätzlichen Schlitzen, angebracht. Damit ist kein Wärmestau im Rumpf zu beobachten. Der Zylinder wird auch ausreichend gekühlt. Die Drehzahl liegt bei der etwas kleineren 14 x 8 bei ca. 10000 U/min, Leistung reicht bei weitem.

Auf den Schwerpunkt achten, da bei normalem Einbau der Komponenten zu weit vorne! - deshalb Batterie hinter dem letzten Spant einbaut - Tank im Schwerpunkt - leichtes Gasservo vorne. Mit zusätzlichem Gewicht vor dem Schwerpunkt geizen. Bei mir z.B. kein Resorohr!!!

Gruß Gerd

Randolph
29.09.2003, 20:09
Hallo Synergy-Freunde,

danke für Eure Antworten! Immer wieder schön, hier richtig gute Beiträge und Hilfestellungen zu erhalten!

Eine Frage habe ich allerdings noch: Wenn man die Scharniere im HLW so einbaut, das der Spalt zwischen Dämpfungsfläche und Ruderfläche auf das Minimum der Scharnierbreite reduziert wird, stossen die Endkannten im äusseren Knick aneinander. Wie kann ich dieses Problem am besten lösen? Das Wegschneiden der Kanten und wieder überbügeln mit Bügelfolie sehe ich momentan als einzigste Lösung. Wäre schön, auch hier von Euch ein paar Tipps zu bekommen.
Ansonsten ist der Baukasten vom allerfeinsten und genial gemacht! Das bauen, oder besser das zusammenstecken der einzelnen Fertigbauteile macht einen heiden Spaß. Es "passt" einfach alles!

Vielen Dank im voraus,

Randolph

[ 29. September 2003, 20:14: Beitrag editiert von: Randolph ]

PW
22.10.2003, 18:23
Hallo SYNERGY Freunde,

es gibt jetzt für den Einbau des OS 91 Acro Sport eine super passende Bohrschablone. Hierbei schau der Zylinderkopf nicht aus der Haube raus.

R. Brömer und ein Vereinkollege (H.-W. Tolksdorf) haben getrennt voneinander Schablonen für den Einbau erstellt. Beide bauen zur Zeit auch gerade den SYNERGY 3D. Ich habe heute beide Schablonen erhalten und siehe da: beide Schablonen sind identisch.

Nach dem Bohren der vier Löcher für den Träger konnte ich feststellen, dass alles perfekt paßt.

Alvin Braeckman erhält diese Schablone sofort, so dass den nächsten Erbauern eines SYNERGY 3D etliches an Arbeit erspart bleibt.

Der Einbau des Motor dauerte bei mir nur knappe 10 Minuten.

Ansonsten macht es richtig Spass, den Flieger zu bauen (sofern man überhaupt von Bauen sprechen kann, eigentlich ist es mehr ein Zusammenstecken von passgenauen Teilen).

Gruss und danke an R. Brömer und H.W. Tolksdorf !!

PW

Kai Jansen
22.10.2003, 18:37
Hallo Zusammen!

Und daran kann man mal sehen, wie wichtig Internet-Foren sind.

Grüße von Kai :)

Erik Toncar
22.10.2003, 19:38
Hallo zusammen,
Hab mir den Synergy am WE von Hans mal angeschaut ... klasse Flieger.
Über die Bohrschablone haben wir auch gerätselt, meine Idee war folgende.
Ein U-förmiges Stück Holz an dem die Mittellinie eingezeichnet ist über den Motorspant stellen, den Motor mit Motorträger solange verschieben bis die Kurbelwellenspitze oben im 'U' die Mittellinie trifft.
Vieleicht hats ja geholfen

PW
23.10.2003, 09:25
Hallo Eric,

Du warst auch beteiligt ?? Na dann auch Dir danke.

Klar hat sich die Sache gelohnt ! Passt alles klasse und die Schablone wird vielen SYNERGY Käufern den Einbau des OS Acro Sport erleichtern.

PW

PW
03.11.2003, 16:50
Hallo,

so mein SYNERGY ist flugfertig. Ich warte nur noch auf den APC Prop von Alvin Braeckman und auf das entsprechende Wetter.

Hat jemand eine Drehzahl des OS 91 Acro Sport mit GENESIS Pipe sowie 15x8 APC Propeller ???

Mein Flieger wiegt ohne Treibstoff ca. 3300 g.

Gruss

PW

Mefra
05.11.2003, 12:41
Eure Erfahrungen mit dem (der???) Synergy klingen ja echt super.
Welche Version setzt Ihr ein ??? Die ARC oder die fertig bebügelte ARF-Version.

Ich hätte aber noch eine Frage:

Die meisten setzen ja einen OS 91 ein, ich habe aber z.Zt. noch einen arbeitslosen FS 120 Surpass, also einen 20 ccm 4-Takt Motor, "rumliegen ".

Seht Ihr einen gute Möglichkeit der Komination des FS 120 und der Synergy ???

oder

Ist der Motor ggf. leistungsmäßig zu schwach,

bzw.

Der Motor läuft ja prinzipbedingt nicht so vibrationsarm :( wie ein 2-Takter, ist die Zellen der Synergy auch für diesen Motor stabil genug

und

Wie sieht das dann mit dem SWP aus ???
Der FS 120 ist doch schwerer als ein 15 ccm 2-Takt Motor. Zwar fällt dann ggf. ein Resorohr weg, aber dennoch liegt bei einem 4-Takter die Gesamtmasse ganz vorne.

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten freuen.

Vielen Dank.

PW
05.11.2003, 13:48
Hallo Frank,

das geht auch mit dem 20 ccm 4T Motor.

Bzgl. Schwerpunkt:

Die SYNERGY wird mit einem neuen Höhenleitwerk ausgeliefert, welches ca. 50-60 gr. schwerer ist.

Wenn Du dann noch den Motor ca. 1 cm auf dem Träger zurücksetzt, gibt es keine Probleme.

Auf die Struktur des Modelles bzw. der Aufbau hält.

Ich selber habe die ARF Version, also fertig gebügelt. Würde diese Version immer wieder nehmen, da super gebügelt.

Gruss

PW

Randolph
05.11.2003, 19:28
Hallo zusammen,

auch meine Synergy 90 3D ist fertig.

ZDF: 3350 gr. Abfluggewicht incl. Höhenruderabstrebung.
Motor: O.S. 91 SX-Acro-Sport incl. Braekmann-Krümmer und Genesis-Pipe, 1 x 2100 mAh-Akku 4 Zellen, 5 x DS 8311 für Quer, Höhe und Seite, 2 x DS 351 für Gas- und Gemischverstellung,
15 x 8 APC incl. Braeckmann/Tru-Turn Spinner.

Grüsse,

Randolph

macfree
07.11.2003, 22:38
Hallo!

Ich bin mit meiner Synergy sehr zufrieden, das Fahrwerk macht aber Probleme. Ich habe das CFK-Fahrwerk von Braeckmann und das ist weit nach hinten abgewinkelt. Weiter als das Originale Alu-Fahrgestell. Damit kommen die Räder näher zum Schwerpunkt, was zur Folge hat, dass der Flieger beim manövrieren auf Rasen gerne den Kopf in den Sand steckt. Zweitens entsteht dasdurch auf den Rumpfboden bei Beanspruchung ein wesentlich höheres Kippmoment, bei mir hat es jetzt nach acht Flügen die Verklebung zwischen Fahrwerksträgerbrett und Rumpfseitenwand aufgerissen und da war keine heftige Landung dabei. Dieser Bereich muß auf jeden Fall verstärkt werden. Gut wäre ein Fahrwerk, daß nicht nach hinten gewinkelt ist. Ich habe schon überlegt, das Fahrwerk umzudrehen, aber dass sieht dann gar dämlich aus.

LG, Wolfgang

Gerd
08.11.2003, 08:00
Hallo,

ich habe dasselbe Fahrwerk eingebaut.
Im Bereich der Fahrwerksaufnahme wurden die Rumpfseitenteile mit 4 mm Pappelsperrholz verstärkt (Aussparungen in den Seitenteilen aufgefüllt).
Zusätzlich habe ich noch 3 Stege aus 3mm Pappelsperrholz kreuzweise verleimt. Dieser Teil wurde innen auf das Fahrwerksbrettchen und den Rumpfspant mit Epoxy geklebt. Diese Verstärkungsteile wiegen inkl. Kleber 25g.

Die auf das Fahrwerksbrettchen einwirkende Kraft wird so besser in die Rumpfseitenwände und über den Rumpfspant abgeleitet.

Mein Synergy hat das Fahrwerk auch nach hinten gerichtet eingebaut. Manche bauen es tatsächlich nach vorne gerichtet ein, mit gutem Grund, wie sich herausstellt.

Gruß Gerd

[ 08. November 2003, 13:11: Beitrag editiert von: Gerd ]

Jan
08.11.2003, 23:25
Original erstellt von Randolph:

Motor: O.S. 91 SX-Acro-Sport incl. Braekmann-Krümmer und Genesis-Pipe
15 x 8 APC
Hallo Randolph,
was für eine Drehzahl bekommst Du mit der 15*8? Mich wundert die vergleichsweise geringe Steigung etwas. Ich hätte eine höhere erwartet.

Hintergrund der Frage: Ich überlege eine Elektrifizierung und will mal über den Daumen peilen, welche Leistung der Flieger braucht. Leider habe ich keine Erfahrungswerte. Danke schon mal.

Gerd
09.11.2003, 07:24
Hallo,

Ein YS FZ 110 dreht die APC 15x8" mit 9700 U/min.
Eine APC 14x8" mit 10300 U/min.

Gruß Gerd

[ 10. November 2003, 09:27: Beitrag editiert von: Gerd ]

Randolph
09.11.2003, 17:26
Hallo Schultze-Melling,

ich hoffe das Posting klappt. Ich befinde mich z.Z. nicht in D. Daher auch noch keine Daten bzgl. Drehzahlen.
Ich hoffe, das es bis zum nächsten WE klappen wird. Die Synergy wartet!

Viele Grüsse von der "grünen Insel",

Randolph

B.E-Know
09.11.2003, 18:49
3,3 Kg sind das Gewicht des E-Faktor mit LiPo´s. Auch bei diesem niedrigen Gewicht werden 10s2p eingesetzt. Bei Verwendung von NiCd-Zellen liegt das Gewicht wahrscheinlich bei ca. 4 kg.
Daran wird man sich wohl orientieren müssen, wenn man den Flieger elektrifizieren will. Nähere Info unter www.f3a-e-factor.de (http://www.f3a-e-factor.de)

PW
10.11.2003, 09:47
Hallo,

also mein SYNERGY wurde gestern eingeflogen.

Ein Zacken Tiefe und ein Zacken Quer rechts getrimmt und das war es.

Der Flieger geht wirklich schnurgerade, genauso wie die drei anderen SYNERGY, die ich vorher geflogen bin. Null Mischer im Messerflug.

Allerdings werde ich die untere abnehmbare lange Haube weiter aufschneiden, da die Wärmeableitung zu gering ist.

Bis jetzt habe ich nur hinten die Sache geöffnet, die serienmäßig vorgesehen ist.

Aber Herr Braeckman hatte ja schon mal mitgeteilt, dass eine grössere Öffnung angebracht ist.

Ausschnitte in ein fertig gebügeltes Teil zu machen und zwar recht mühselig, da ein sauberes Schleifen kaum nachbar ist durch die vorhandene Folie, aber es muss gemacht werden. Vielleicht kann Herr Braeckman beim Hersteller anregen, dass grösse Auslässe serienmäßig schon in der Haube sind. Dann bracht man nur noch die Folie einschneiden und umbügeln und fertig ist die Sache.

Da hat der Herdteller völlig recht.

Ansonsten einfach ein Klasse Flugzeug, welches transportfreundlich ist. Flügel anschrauben, Tanken und Spass haben.

Gruss

PW

Gast_2482
10.11.2003, 12:41
Hallo PW,

nach Deinem Einflugbericht freue ich mich umso mehr auf meine Synergy 90 3D.

Bezüglich Ausschneiden von folienbespannten Teilen ein Tip: Zuerst den Ausschnitt sauber auf die Folie aufzeichnen und dann mit einem scharfen Messer die Folie ausschneiden und abziehen. Jetzt kann man das Balsa bis zum Folienrand mit einem Fräser und Schleifpapier sauber ausnehmen. Noch etwas Nachbügeln und mit dünnflüssigen Sekundenkleber die Kante versiegeln. Das hält und sieht gut aus.

Gruss
Jean-Claude

PW
10.11.2003, 15:12
Hallo Jean-Claude,

habe ich genauso gemacht und ist schon fertig.

PW

PW
10.11.2003, 18:17
Hallo,

habe gerade von A. Braeckman erfahren, dass die neue SYNERGY Serie serienmäßig eine grössere Öffnung erhält. Auch die Ausschnitte für das Kohlefahwerk werden passgenau gemacht.

Da kann ich nur Lob aussprechen, wie schnell der Alvin hier auf Anregungen reagiert.

Einfach lobenswert !!!

PW

leinel
12.11.2003, 09:05
hallo rundgerum,
koennte vielleicht jemand so nett sein, einen preis (hausnummer) fuer eine professionell gebaute synergy 90 3D (ohne empfaenger aber sonst total komplett) zu posten?
merci rainer

PW
12.11.2003, 09:10
Hallo Leinel,

professionell gebaut kenne ich immer eine Faustregel:

ca. Bausatzpreis x 2 für Bauen

Das muss aus meiner Sicht aus so sein, wenn man einen Flieger gescheit für jemanden anders baut.

Gruss

PW

Gerd
12.11.2003, 17:47
Hallo,

ich habe zum Thema Wärmeableitung im Resoschacht folgendes Bild gefunden.

Gruß Gerd

http://www.rc-network.de/upload/1068655573.jpg

Braeckman
12.11.2003, 20:44
Man kann's auch übertreiben.

Als Faustregel gilt noch immer : 1 x Luft hinein = 3 x Luft hinaus.

Wenn man nur das "Kinn" der Motorhaube öffnet, reicht ein Längstloch am hinteren Ende der unteren Haube.

Gruß
Alvin

Randolph
13.11.2003, 15:29
Hallo Alvin,

ich glaube das diese Öffnungen aus der Praxis kommen! Zumindest, wenn man an das 3D fliegen denkt.
Meine Öffnungen sind ähnlich gross. Allerdings fehlt hier noch der Praxistest.
Lieber auf der Modellunterseite ein paar Löcher mehr, als ein "abgekochten" Motor.

Grüsse
Randolph Brömer

PW
14.11.2003, 10:10
Hallo Randolph,

gehe mal davon aus, dass Du an diesem Wochenende den Flieger in die Luft bringst???!!!

Du wirst begeistert sein. Glaub es mir.

Ich habe nun die untere Haube auch mehr geöffnet.Habe hinten noch einen Ausschnitt von ca. 8 cm Länge und 3 cm Breite in die Haube eingefügt.

PW

Randolph
14.11.2003, 10:27
Hallo Peter,

na klar!!! Bin schon ganz gespannt, wie der Flieger geht. Allerdings muss der Motor noch einlaufen. Dann allerdings hält mich nischt mehr!

Randolph

pw ragow
15.11.2003, 16:11
Hallo Synergy Fans,
bin gerade vom Flugplatz wieder nach Hause gekommen das Teil von Randolph geht ja genial.Halt genau so wie ihr beschrieben habt.
:D :D :D :D

Randolph
17.11.2003, 09:16
Flugbericht:

Mit den 3380 gr. Abfluggewicht hat der 91 SX-Acro Sport nicht wirklich Probleme. Mit einer 15x8 APC dreht der Motor mit einer Genesis Pipe 9300 bis 9400 Upm. Zum Test kam auch ein Resorohr von Greve/Brömer zum Einsatz. Ergebniss: 10.100 Upm!!
Geht der Flieger mit dem Breackmann Dämpfer schon genial, steht mit dem Resorohr brachiale Kraft zur Verfügung.
Die Flugeigenschaften sind mit einem einzigem Wort zu umschreiben: Genial!

Randolph

Gerd
17.11.2003, 09:58
Hallo Randolph,

wo liegt bei deinem Modell der Schwerpunkt?

Gruß Gerd

[ 17. November 2003, 17:52: Beitrag editiert von: Gerd ]

Randolph
17.11.2003, 10:51
Hallo Gerd,

an der hintersten, von Breackmann angegebenen Stelle. In cm kann ich es nicht sagen. Habe ich nicht mehr im Kopf. Müssten aber 220 mm von der Hinterkante aus gewesen sein.

Gruss

Randolph

PW
17.11.2003, 17:09
Hallo,

ein Vereinkollege hat am Sonntag seinen SYNERGY 3D mit oS Acro Sport und GENESIS Pipe sowie 15x8 APC eingeflogen.

Dieses Modell ist schon mit dem neuen Höhenleitwerk bestückt, welches ca. 70 g schwerer ist.

Mein Kollege hat den Tank ganz vorne sitzen und es zeigte sich, dass der Flieger mehr auf der schwanzlastigen Seite ist, aber super flog.

Bis heuer wurde immer gesagt, dass mit dem OS 91 und dem "alten" leichteren Höhenleitwerk die SYNERGY zur Kopflastigkeit neigte.

Mit dem neuen schwereren Höhenleitwerk ist das nicht mehr so.

Ansonsten fliegt auch dieser SYNERGY des Kollegen super.

Gruss

PW

macfree
21.11.2003, 08:23
Hallo Leute!

Nach der Verstärkung des Rumpfbodens habe ich nun das Original Alu-Fahrwerk nach vorne ausgerichtet montiert. Gestern war ich fliegen, es funktioniert perfekt und sieht gar nicht so schlecht aus. Beim hantieren mit dem Alu-Fahrwerk, welches ich durch meine Konzentration auf das CFK-Teil achtlos in die Ecke geworfen hatte, ist mir aufgefallen, dass es viel mehr Federwirkung hat, als das CFK-Fahrwerk, also Stösse viel weniger hart auf die Zelle durchkommen. Das CFK-Fahrwerk ist ja knochensteif. Und dann, habe ich mir überlegt, kann sich das Alu-Fahrwerk im Fall des Falls verbiegen, was mir lieber ist, als wenn der Rumpf Verformungsarbeit leisten muss.

LG, Wolfgang

Stefan Aretz
22.11.2003, 18:49
Hallo!
Sorry das ich das Forum dafür missbrauche aber es passt nunmal zu Gut in diesen Thred:
Ich muss leider aus Finanziellen Gründen meine erst vor kurzem von oliver Beyer gekaufte Synergy 90 3D verkaufen....der im bau befindliche Raven verschluckt doch mehr Geld als erwartet....
EDIT: SCHON VERKAUFT
Danke und noch viel spaß mit euren Synergys...
Gruß Stefan

[ 23. November 2003, 17:23: Beitrag editiert von: Stefan Aretz ]

PW
23.11.2003, 13:30
Hallo,

was baust Du denn für einen RAVEN ?? Firma, Grösse, Motor etc.

Gruss

PW

Stefan Aretz
23.11.2003, 17:22
Hallo!
Ist der raven von weidner-Modellbau
www.weimo.net (http://www.weimo.net) mit 3,4m Spannweite und nem 3W 200er Motor....das schluckt einiges an geld....
Gruß Stefan
PS: Die Synergy ist zu 99,9 % verkauft und wird Mittwoch abgehohlt....

Randolph
24.11.2003, 09:39
Hallo Synergy-Freunde,

mein Flieger hat jetzt gute 10 Starts hinter sich und fliegt einfach klasse.
Jetzt taucht allerdings ein Problem auf. Gemeint ist der richtige Prop. Mein verwendeter APC 15x8 geht für das 3D Fliegen nicht so toll. Entweder hängt der Flieger mit leicht fallender Tendenz, oder mit zwei "Zacken" mehr Gas, zerrt Er Den Flieger in den Himmel. Egal wie ich Die Gaskurve verbiege, im Torqubereich spielt sich alles auf genau zwei Zacken ab.
Ich könnte auf Leistung verzichten, die ist im Überfluss vorhanden. :D
Es soll ein gesunder Kompromiss zwischen Kunstflug und 3D sein.
Was habt Ihr für Probs im Einsatz? Kennt jemand den neuen super-teuren CFK 16x6 Prop von Graupner? :confused:

Grüsse Randolph

Gast_2482
24.11.2003, 15:44
Hallo zusammen,

dem Synergy 90 3D Bausatz liegt ein 340 ccm Tank bei. Hat jemand von Euch Erfahrungen, wie lange man mit diesem Tank den YS-110 versorgen kann? Oder anders gefragt: reicht diese Grösse für den YS-110 aus?

Danke für Eure Antworten im Voraus.

Gruss
Jean-Claude

Gerd
24.11.2003, 17:45
Hallo,

hier eine Anregung betreffend Querruderanlenkung:

http://www.rc-network.de/upload/1069692746.jpg

Gruß Gerd

[ 24. November 2003, 17:52: Beitrag editiert von: Gerd ]

macfree
24.11.2003, 18:15
Hallo Gerd!

Deine QR-Anlenkung gefällt mir. Wo gibt´s die Teile?

LG, Wolfgang

Gunter
24.11.2003, 22:46
QR-Anlenkung? Ja, interessiert mich und Frank auch.

Wo gibt´s die teile und zu welchem Preis.

Bitte Info,

Gruß, Gunter

Steffen
25.11.2003, 08:52
Hi,


Original erstellt von Gerd:
hier eine Anregung betreffend Querruderanlenkung:Wie ist denn diese Ecke verbunden?

http://www.rc-network.de/upload/1069746695.gif

Ciao, Steffen

Gerd
25.11.2003, 09:43
Hallo,

Der Grund dieser Konstruktion ist der über den gesamten Servoweg gleichmäßige Ruderausschlag, da sich der Anlenkungspunkt genau über dem Drehpunkt des Ruderblattscharnieres befindet. Es ist somit keine mechanische Differenzierung vorhanden. Eigentlich das ein mal eins bei allen Ruderanlenkungen.

Das Ruderhorn selbst wird, über 2 gefräste Schlitze, in die Ruderhornauflage des Ruderblattes geklebt. Das ist die eigentliche Befestigung der beiden Ruderhörner. Die geschraubte und geklebte Abdeckplatte verteilt die einwirkende Kraft dann großflächig auf das Ruderblatt. Ich werde eine Zeichnung anfertigen und ein Bild hier reinstellen. Dann ist sicher alles klar.

Ich habe diese Konstruktion bei Alvin Braeckman gesehen. Er war so nett und hat mir beim Kauf der Synergy 90 gleich 2 Stück besorgt. Dank nochmals an Alvin.

@Steffen - Die Servoschächte in den Flächen der Synergy sind fertig ausgeführt. Somit ist ein liegender Servoeinbau nachträglich nicht möglich. Bei meinem F3A Modell habe ich die Servos aber z.B. liegend eingebaut.

Gruß Gerd

[ 25. November 2003, 10:11: Beitrag editiert von: Gerd ]

Gast_2482
25.11.2003, 10:47
Hallo Gerd,

wieviel Aussschlag erreichst Du mit Deiner Anlenkung?

Das Problem bei der Synergy 90 ist m.E., dass aufgrund der kurzen Distanz von Servo zu Ruderhorn keine allzu langen Servohebel eingesetzt werden können (Winkeländerung der Anlenkung...). Deshalb kann man den Ruderhebel auch nicht sehr lang wählen, was wiederum heisst, dass der Anlenkpunkt nicht auf den Drehpunkt vorversetzt werden kann.

Bei meiner Synergy habe ich deshalb den Ruderhebel als Kompromisslösung etwas kürzer gewählt. Um trotzdem gleiche Ausschläge auf beide Seiten zu erhalten, befindet sich der Servohebel bei Ruderneutralstellung leicht nach hinten gedreht. Die erreichten Ausschläge je Seite betragen so ca. 9 cm.

http://homepage.hispeed.ch/swebcon/anlenkung.jpg
Die hier beschriebene Anlenkung besteht aus 2mm CfK, ist dafür aber nur einseitig ausgeführt.

Gruss
Jean-Claude

Andreas Maier
25.11.2003, 12:26
die ruderhörner:genial!
nur eine frage:warum wird das servo nicht
liegend eingebaut? -habe dies schon offt gesehen,
wird anscheinend nur bei den seglern/hotty's
liegend eingebaut.?
ist dies so ähnlich wie expo?

mfg:andreas

Gerd
25.11.2003, 14:31
Hallo,

hier die versprochene Skizze. Damit müsste der Einbau eigentlich klar sein.

http://www.rc-network.de/upload/1069766644.jpg

@ Jean-Claude - Mit dieser Größe der Ruderhörner erreiche ich exakt 87mm Ruderausschlag. Sollte ein noch größerer Ruderausschlag erwünscht sein, muss der Servohebel länger gewählt werden. Das Ruderhorn würde noch ca. 10 mm mehr vertragen.

Gruß Gerd

Gast_2482
25.11.2003, 15:30
Hallo Gerd,

87 mm Ausschlag finde ich einen ziemlich guten Wert für die Tatsache, dass Deine Anlenkung sauber auf dem Drehpunkt ausgeführt ist *daumenhoch*.

Gruss
Jean-Claude

Stefan Aretz
25.11.2003, 16:37
Falls jemand CNC gefräste GFK Ruderhörne nach eigenen maßen und Vorstellungen haben möchte, soll er sich doch bitte bei mir melden!
Gruß Stefan

Braeckman
25.11.2003, 18:30
Hallo

Die GfK-Ruder habe Ich nicht nur besorgt - sie werden auf meine CNC Fräse von einem Bekannten hergestellt. Diese Ruderhörner sind passend für die Synergy berechnet worden (kein O/15 Horn, das für einen universellen Einsatz gedacht ist - daher auch der große Ausschlag) - wer die Ruderanlenkung für die Synergy haben will braucht sich nur bei mir zu melden -

Davon abgesehen bin gerad dabei passende Ruderhörner aus Aluminium (ähnlich wie die von ZN LINE) aber speziell für Synergy herstellen zu lassen (der Preis wird dann aber ein "wenig" unter dem ZN LINE Preis liegen)

macfree
25.11.2003, 20:33
Wie kriegt man denn die notwendigen Schlitze im Querruder sauber hin?

Gast_2482
25.11.2003, 23:02
Hallo,

bei meiner Synergy habe ich die Schlitze zuerst sauber eingezeichnet und dann mit einem Bohrer ausgefräst. Mit einer ruhigen Hand und etwas Geduld erhält man so einen geraden Schlitz. Ich habe die Schlitze ganz an der Rippe gemacht, um eine möglichst grosse Klebefläche zu erhalten.

Gruss
Jean-Claude

sebyello
13.12.2003, 19:53
Thema Schwerpunkt: 225mm ist kein Extremschwerpunkt. Ich habe im Urlaub viele Tage am Schwerpunkt Versuche gemacht und am Ende c.a.180 Gramm Blei am Heck angehängt.Der Schwerpunkt war dann c.a.190mm vor der Endleiste. Die Kiste flog immer noch und auch nicht überkritisch. Bis bald sebyello

Gast_2482
15.12.2003, 17:10
Hallo zusammen,

meine Synergy 90 3D nähert sich Fertigstellung. Nun habe ich allerdings ein Problem mit dem Schwerpunkt. Dieser dürfte nämlich ca. 3-4 cm vor der Planangabe zu liegen kommen.

Hat hier bereits jemand einschlägige Erfahrungen zum Schwerpunkt bei Verwendung eines YS-110 und Hatori-Rohr? Ist der OS 91 FX / Acro Sport tatsächlich so viel leichter oder gibt es da ähnliche Probleme?

Gruss
Jean-Claude

Gast_2482
15.12.2003, 17:16
Habe gerade gesehen, dass die Gewichtsdifferenz zwischen YS-110 und OS 91 FX sage und schreibe 180 g beträgt. Ich befürchte, da wird wohl leider etwas Blei fällig. :(

Randolph
15.12.2003, 18:25
Hallo Spillmann Jean-Claude,

ich habe den 91 Acro-Sport verbaut. Auch da ergab sich das gleiche Problem. Deshalb kürzte ich den Motorträger und Haube um 3,5 cm. Jetzt passt der Schwerpunkt auch ohne Bleizugabe. :D
Schwerpunkt: 205 mm von der Hinterkante aus gemessen. Jetzt fällt der Flieger senkrecht. :eek:

Gruss

Randolph

Braeckman
15.12.2003, 20:27
jean Claude

wo hast Du den Akku eingebaut?

gruß
Alvin

Braeckman
15.12.2003, 20:29
Randolph

ist es nicht so, dass wenn man die "Schnauze" kürzt man die Freestyle Eigenschaften "verbessert" aber dafür die F3A Eigenschaften verschlechtert?

Gruß
Alvin

sebyello
15.12.2003, 21:22
Was muss ich tun um die Synergy flachtrudeln zu lassen, es will mir nicht gelingen.
Sind neben dem richtigen Steuern auch die Ausschläge entscheident und der Schwerpunkt?
Gruss Sebyello

Gast_2482
15.12.2003, 21:25
Hallo,

@ Alvin

den Akku habe ich noch nicht eingebaut. Allerdings werde ich ihn ohne grössere Änderungen am Rumpf kaum viel weiter hinten als bei der Flächenverschraubung platzieren können.

Wo und wie würdest Du den Akku unterbringen?

@ Randolph

Beim YS kannst Du die Haube nicht stark kürzen, da der ganze Antrieb relativ lang ist.

Beim Fahrwerk kann ich noch etwas sparen, da ich im Moment noch das Alufahwerk montiert habe (bringt aber wahrscheinlich nicht sehr viel). Die Spinnerrückplatte kann ich noch perforieren :) . Das Gasservo sitzt schon hinter dem Schwerpunkt.

Gruss
Jean-Claude

PS: Was verwendet ihr für Akkus? Habe eigentlich einen 1000er NiMH-Akku vorgesehen. Doch dieser scheint für die Einhaltung des SP fast zu leicht ;) .

Gast_282
16.12.2003, 08:05
....gibts eigentlich irgendwo videos wo man die synergy mal im 3d bzw AA element bewundern kann ???

Gast_2482
16.12.2003, 08:54
Hallo nochmals,

hat schon jemand das SR-Servo im Heck platziert? Ich werde wahrscheinlich alles nach hinten werfen, was ich kann. Das SR-Servo werde ich voraussichtlich dort platzieren, wo die Anlenkungslitzen normalerweise den Rumpf verlassen würden. Dadurch kann ich etwa 50 g Blei im Heck sparen.

Gruss
Jean-Claude

macfree
16.12.2003, 12:21
Hallo Jean-Claude!

Einen 1.000er Akku finde ich etwas klein dimensioniert für sechs Servos. Ich verwende den Sanyo, NiCd 1.700 mAh.

LG, Wolfgang

Gerd
16.12.2003, 14:11
Hallo Jean Claude,

ich hab meine Synergy 90 auch mit einem FZ 110 ausgerüstet. Auf die Schwerpunktproblematik habe ich schon einige Seiten früher hingewiesen.

Ich löte mir 4 Stück Kan 1050 Inline (85gr ohne Kabel) und ab ins Heck damit. Gut mit Schaumstoff eingepackt habe ich das bei meiner Madness (FZ 63) schon gemacht. Der Akkupack kommt dann hinter den Höhenruderservos zu liegen. Zu guter Letzt sichere ich dann das Ganze mit einem Akkuwächter gegen Unterspannung ab.

Ich habe auf ein Resorohr verzichtet, somit ist mein Modell vorne etwas leichter. Der Motor hat mit dem Normaldämpfer Leistungsüberschuss und entspricht unseren Lärmbeschränkungen auf dem Flugfeld.

Ich komme mit dem Schwerpunkt dann auf ca. 215 mm vor der Endleiste. Um ohne Blei auf die senkrechten 205 mm von Randolph zu kommen muß der Seitenruderservo auch noch ins Heck.

Gruß Gerd

[ 16. Dezember 2003, 14:49: Beitrag editiert von: Gerd ]

Randolph
16.12.2003, 14:48
Hallo Alvin,

klar verändern Achsenveränderungen die Flugeigenschaften. Allerdings habe ich kein vergleich von: Längere Haube, zu kürzere.
Das Modell fliegt mit der gekürzten Haube astrein. Was will man mehr? ;)
Mir war es wichtig ohne Blei, und oder einer umständlichen Montage des Flugackus auszukommen.

Ich versuch mal ein paar Bilder hier reinzustellen. Hoffe das es klappt.
:confused:

Grüsse,

Randolph

Gerd
16.12.2003, 14:52
Hallo Randolph,

hast du nur die Haube verkürzt?
Oder wird der Rumpf um 3,5 cm abgeschnitten?

Gast_2482
16.12.2003, 14:53
Hallo Gerd,

habe mir vorher auch gerade überlegt, ob ich den Akku ins Heck verfrachten soll. Allerdings dachte ich an das Auftrennen der Rumpfunterseite, was mir wiederum weniger gefällt.

Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du den Akku von vorne her ins Heck gebaut. Wie hast Du Deinen Akku gegen Verrutschen gesichert?

Gruss
Jean-Claude

Randolph
16.12.2003, 15:16
Hallo Gerd:

nur die Haube! Da mein 91 SX Acro-Sport nicht so weit vorbaut, setzte ich die Schwingmetalle an den Kopfspant und passte den Motorträger auf die kleinst mögliche Länge an.
Herausgekommen ist die kürzere Haube um 3,5 cm und kein Schwermetall am Heck. :D

Gruss

Randolph

P.S. Wie kriege ich meine Datenmenge der Fotos kleiner, so das ich sie hier reinstellen kann?? :confused:

Gerd
16.12.2003, 15:36
Hallo Randolf,

mit einem Bildbearbeitungsprogramm kannst du die Pixelgröße runterstellen und beim darauffolgenden speichern auch meistens noch die Qualität ändern.
Niedrigere Qualität = kleine Datei.

Ganz einfach mail mir die Bilder ich setze sie hier rein.

Gruß Gerd

Randolph
16.12.2003, 15:44
Hallo Gerd,

die Bilder sind unterwegs!

Grüsse und Danke,

Randolph

Gerd
16.12.2003, 15:45
Hallo Jean-Claude,

nicht den Rumpf aufschneiden - ist nicht notwendig. Ein Schaumstoffstück (5cm dick) in Rumpfform zugeschnitten und vor dem Akkupack plaziert. Der Schaumsoff liegt dann zwischen dem Akkupack und den Höhenruderservos. Der Akkupack wird am Rumpfboden noch zusätzlich mit Klettband gesichert. Ist eine "Fummelei" ich weiß.

Gruß Gerd

Gerd
16.12.2003, 17:14
Hier die Bilder von Randolph

http://www.rc-network.de/upload/1071591235.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1071591507.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1071591913.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1071592165.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1071592556.jpg

[ 16. Dezember 2003, 17:36: Beitrag editiert von: Gerd ]

Randolph
16.12.2003, 18:04
Danke Gerd!

Immer wieder schön zu sehen, wie einem hier im Forum geholfen wird!

Grüsse,

Randolph

P.S. Der 4 zellige 2100 Nimh-Acku sitzt kurz hinter der Flächensteckung und reicht für sichere 6 Flüge à 10 min.!
Sevos: 5x 8311 digi, 2x 351 digi.
Nach 5 Flügen lade ich noch 900 mAh aus!

Gerd
16.12.2003, 21:41
Hallo Randolph,

hab ich gern gemacht!

Eine Frage noch:
Wie verhält sich dein Modell, mit Schwerpunkt 205 mm, im Rückenflug?
Steigt es nach oben weg?

Grüsse Gerd

Stephan S.
16.12.2003, 22:11
@Randolph: Welche Luftschraube fliegst du im Moment?? Is das die Graupner CFK 16x6?

[ 16. Dezember 2003, 23:10: Beitrag editiert von: Dr.Kimble ]

Randolph
17.12.2003, 09:21
Hallo zusammen,

das Modell muss im Rückenflug minimal mit Tiefenruder unterstützt werden.
Der Prob ist die Graupner 16x6. Der Power ist noch besser als bei der APC 15x8, allerdings auch erheblich lauter. Geht im 3D noch besser, aber im Kunstflug schlechter.
Drehzahl: 10.800 Upm. :eek:

Randolph

PW
17.12.2003, 11:16
Hallo Randolph,

dann werden wir mal nach Weihnachten in Berlin SYNERGY 3D Wettfliegen machen !!

Gruss

PW

Randolph
17.12.2003, 12:56
Hallo Peter,

willste etwa ver...? :confused:
Wenn nicht, lass mal Sohnemann Hennig ran. Der macht dat schon. :D

Randolph

Gunter
28.12.2003, 21:48
Hallo,

habe mir vor kurzem einen Synergy 90 3D mit OS 90 SX Acro Sport und Genesis-Pipe gekauft.
Derzeit benutze ich die Gemischregelung nur als Möglichkeit, mal im Flug den Motor nachzustellen.

F r a g e : Muß/sollte man mit einem Mischer die Gemischregelung in Abhängigkeit der Stellung des Vergaserkükens programmieren? Wenn ja, gibt es Erfahrungswerte?

Vieleicht kann mir ja jemand die o. g. Frage beantworten.

Besten Dank erstmal.
Gruß, Gunter :eek: :confused:
P.S.: Das Teil ist echt klasse.....

Ich habe übrigens heute eine geniale Lösung zur HR-Befestigung hergestellt. Das Ltw. ist nun mit 2 Schrauben befestigt und kann bei Bedarf abgenommen werden.

PW
30.12.2003, 19:39
Hallo Rabdolph,

habe ja das Wettfliegen heute klar gegen Dich gewonnen !!!

Aber Spass bei Seite; wenn Du ohne Flieger kommst !!!

Kann aber verstehen, dass Fahrradfahren wohl mehr Spass macht.

Rutsch gut !!!

PW und AB

pw ragow
30.12.2003, 20:27
Ja Peter da muss ich dir Recht geben er hat verloren euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:D
Gruß Phillip

Randolph
02.01.2004, 08:47
hallo pw,ab und pw-ragow,

ja, ja, wer den schaden hat, ......!! :mad: :mad: :mad:

aber euch hat das glück am 30.12 auch nicht gerade die sonnenseite gezeigt!!! :( ;)
ich hoffe, das wir das gemeinsam im neuen jahr besser in den griff bekommen. ihr mit dem fliegen und ich mit dem ....! ihr wisst schon, was ich meine!

grüsse,

randolph

B.E-Know
08.01.2004, 21:17
Hat jemand schon eine Synergie elektrifiziert? Den passenden Motor zu finden ist sich nicht das Problem. Aber lassen sich z.B. 20 St. Kokam 2000er unterbringen. (1 Zelle 95x64x3,9)

Jan
09.01.2004, 10:39
Habe oben auf dem Bildchen eine Torque-Scheibe auf dem Seitenruderservo gesehen. Wozu so etwas? Am Seitenruder ist doch keine Scheibe statt Ruderhörnern, oder? Gibt doch dann nur Nachteile. Weniger Haltekraft in der Mitte, kein lineares Verhältnis von Servoweg/Seitenruderausschlag ohne zusätzliche Expoprogrammierung. Oder verstehe ich das nicht?

foka4
09.01.2004, 12:11
Hallo Jan,

das mit der Haltekraft stimmt so nicht.
Bei gleichem Endausschlag des RUDERS hat die Scheibe einen kleinen Hebelarm (Durchmesser) als ein entsprechender Ruderhebel. Der Ruderausschlag nimmt überproportional zu bei steigendem Drehwinkel der Scheibe.
Also ist die Haltekraft in der Mittellage größer.
Demzufolge ist dann das Haltemoment bei Maximalausschlag kleiner als beim entsprechenden Ruderhebel.

Jan
10.01.2004, 11:17
...ok, so herum formuliert stimme ich zu.

Maßgeblich ist doch außerdem etwas Anderes. Gerade die Kunst- und 3D-Flieger bräuchten eigentlich eine gleichmäßige Stell- und Haltekraft. Außerdem einen gleichmäßigen Rudergang im Verhältnis zur Knüppelbewegung. Vor dem Hintergrund verstehe ich die Torque-Scheiben-Mode nicht. Oder liege ich schief? Lasse mich gerne belehren... ;)

Gast_2482
25.01.2004, 19:52
Hallo,

wie habt Ihr bei Euren Synergies die Antenne verlegt? Ich frage mich, ob das Verlegen der Antenne im Rumpf in Verbindung mit den parallel verlaufenden verdrillten 3 Servokabeln und dem Akkukabel nicht für Probleme sorgen könnte.

Habt Ihr die Servokabel im Rumpf irgendwie fixiert?

Gruss
Jean-Claude

PW
25.01.2004, 20:52
Hallo Jean-Claude,

habe ein Bowdenzugröhrchen in den Rumpf geklebt, welches hinten kurz vor dem Heckspon ca. 1 cm rausragt.

Darin liegt meine Antenne. Die Servokabel habe ich nicht fixiert.

Bis heute keinerlei Probleme mit dem SPCM Empfänger. Mache ich im übrigen seit Jahren so; da wo ich dran komme, werden die Servokabel natürlich fixiert.

Zur Zeit baue ich eine neue SYNERGY: Der Grund ??

Menschliches Fehlverhalten, da ich "Trottel" den Akku leergeflogen habe.

95 % der Abstürze basieren auf eigener Schuld.

Gruss

PW

Gast_2482
25.01.2004, 22:52
Hallo PW,

danke für Dein Statement. Normalerweise integriere ich die Antenne auch im Rumpf. Da aber bei meiner Synergy auch der Akku ins Heck wandern musste, habe ich etwas Angst vor schädlichem "Elektrosmog".

Schade um Deine Synergy. Ich habe mir angewöhnt vor jedem Flug mit dem Akkutester den Akku zu prüfen. Dies erhöht m.E. die Sicherheit deutlich. Du befindest Dich aber mit Deinem Malheur in prominenter Gesellschaft... (ich möchte hier aber keine Namen nennen)

Gruss
Jean-Claude

Gerd
26.01.2004, 14:49
Hallo Jean-Claude,

hast du mein Email erhalten?

PW
26.01.2004, 15:35
Hallo Jean-Claude,

am Samstag ist die neue SYNERGY gekommen. Danke an Alvin für die super schnelle Lieferung.

Schätze mal, dass der Flieger Ende der Woche in der Luft ist. Habe ja nun Schablonen.

Bei meiner LAS Vegas Extra 300 von 1990 hatte ich auch den Akku ganz hinten sitzen und auch dort zwei Servos in der Rumpfseitenwand. Da hatte ich auch keine Probleme.

Gruss

PW

Carthago
26.01.2004, 18:41
Hallo,
habe seit voriger Woche meinen Synergy auch fertig und zwar in der Elektroversion. Obwohl ich den Flugakku relativ flexibel einbauen konnte, mußte ich den Empfängerakku aus Schwerpunktsgründen ebenfalls im Heck einbauen.
Nach einigen Änderungen habe ich nun mit 20 Zellen ein Abfluggewicht von 3260g.
Mit dem eingesetzten AXI 4130/16 Power pur.
Ein tolles Modell !

[ 27. Januar 2004, 05:53: Beitrag editiert von: Frank Zickwolf ]

tlam
17.02.2004, 18:25
Hallo zusammen,

bei meiner Frage geht es zwar nicht um die Synergy 3D, sondern um den OS Max 91 SX Acro Sport. Da hier aber so viele diesen Motor einsetzen, frage ich hier bestimmt dir richtigen.

Ich habe gestern den Motor bekommen. Leider mit der deutschen Betriebsanleitung des Typs OS Max 91 SX-H C Spec bzw. SX-HGL S Spec. Das sind Heli - Motoren mit einem anderen Vergaser. Jetzt würde mich interessieren ob ihr die Gemischverstellung des Acro Sport-Vergasers im Flug benutzt. Wenn nicht, wie fixiert ihr den Hebel für die Gemischverstellung oder verwendet ihr eine herkömmliche Düsennadel.

Ich bin gespannt!
Grüße, Thomas
:)

Gunter
17.02.2004, 20:15
Hallo,

ich fliege meinen V-Synergy auch mit dem 15er OS mit Gemischverstellung. Laut Info von PW und Randolph habe ich nun die Gemischverstelung auf einen Schieberegler gelegt. Derzeit suche ich noch die optimale Einstellung. Dann werde ich, wie von PW und R. empfohlen, für die 3D-Manöver etwa 10% fetter fliegen --> Dies sollte bzw. wird beim Umschalten auf 3D automatisch geschehen.

5% Nitro, Kerze A3, Prop APC 15 x 8

Ich bin jetzt jedenfalls begeistert. Das Teil geht echt klasse.

Die orig. Fahrwerksbefestigung habe ich übrigens überarbeitet. Jetzt hälts.

Gruß, Gunter

PW
18.02.2004, 09:20
Hallo,

also ich habe die Gemischverstellung extern nach hinten gebaut, dann schaut diese nicht vorne aus dem rumpf raus.

Wenn ich auf die 3D Ausschläge umschalte, wird mit exakt demselben Schalter meine Gemischverstellung leicht auf fett gezogen (Anteil bei mir beim Mischer ca. 12 %).

Gruss

PW

tlam
19.02.2004, 16:15
Hallo zusammen,

danke Gunter und PW.
Entschuldigt bitte wenn ich noch mal ein (vielleicht blöde?) Frage zum Motor stelle, aber ich hab noch keine Erfahrungen mit solchen Gemischverstellern.
:confused:
Verstehe ich das richtig – Ihr verstellt das Gemisch nur wenn ihr von „normal“ Flug auf 3D Flug übergeht. Wie sieht es dann bei Vollgas – Halbgas – Leerlauf aus. Wird hier das Gemisch nicht verstelle?

Kerze, Sprit und Prob sind bei mir die gleichen wie bei Gunter. Als Dämpfer kommt eine Genesis Pipe zum Einsatz.

Grüße, Thomas
:)

PW
19.02.2004, 16:50
Hallo,

richtig verstanden.

Die Auswirkungen im Leerlauf/Halbgas kannst Du vernachlässigen, da der Motor im Bereich 3D aufgrund der Belastungen extrem heiss wird und der Motor somit im gesamten Bereich abmagert.

Probier es einfach aus, es wird funktionieren. Bzgl. Mischanteil nimm mal zunächst 10 %, den rest mußst du natürlich selber einstellen.

Gruss

PW

mec
19.02.2004, 18:38
dazu hätte ich mal ne theoretische frage:

aufgrund der empfehlung von peter habe ich bei meiner funtana (mit OS 160) auch eine gemischverstellung eingebaut. da dieser flieger mit dieser motorisierung aber bei ca halbgas hovert (wo die vollgasnadel ja noch nicht wirklich wirkt) und daher in diesem gas und drezahlbereich zum überhitzen neigt, bin ich der ansicht, dass für diese art von flieger und für diesen flugstil eine gemischverstellung der leerlaufnadel (bzw wenn der vergaser eine verstellmöglichkeit für den mittelbereich hätte, dann für diesen) besser angebracht wäre.

meinungen dazu?

mec

Gast_2482
16.03.2004, 18:43
Hallo zusammen,

nachdem ich nun endlich meine Semesterprüfungen abgelegt habe, fand ich heute Zeit, um meinen YS-110 auf der Synergy 90 3D einlaufen zu lassen.

Die Aufhängung habe ich mit dem Originalträger, einer GfK-Platte und 4 15mm-Silentgummis realisiert. (Bilder werden diesbezüglich demnächst auf meiner HP folgen).

Den ersten Testlauf habe ich mit 15% Nitro und 15% Synthetiköl gemacht. Damit lief der Motor aus der Schachtel absolut problemlos. Die Vibrationen, von welchen mich diverse Leute gewarnt haben, waren harmlos. Vielleicht ist dies auch auf die Aufhängung zurückzuführen.

Obwohl der Motor inzwischen erst 40 Minuten Laufzeit aufweist, lässt er sich extrem exakt regeln. Die Gasannahme ist sensationell spontan. Ich habe noch selten einen Motor gesehen, welcher so extrem schnell Drehzahl annimmt (wahrscheinlich auch ein Nebeneffekt des teuren, aber präzisen S9602 Servos).

Morgen werde ich die Synergy einfliegen und davon berichten.

Gruss
Jean-Claude

[ 16. März 2004, 18:45: Beitrag editiert von: Spillmann Jean-Claude ]

Randolph
16.03.2004, 19:12
Hallo MEC,

haste absolut Recht. Bloss leider hat der O.S. 91 und O.S. 160 nur zwei Nadeln......!?

Ich weiss, ......es gibt einen mit dem man den Mittenbereich verändern kann. Ist aber nicht notwendig, denn ein fetter "ziehen" im Vollgasbereich funktioniert einwandfrei.

Grüße,

Randolph Brömer

mec
16.03.2004, 19:49
hi randolph,

etwas fetter im vollgasbereich geht sicher, aber das gelbe vom ei ist es nicht.

wenn ich daran denke, dass mein Puch DS 50 Moped Bj 1962 auf seinem 12er Bing vergaser schon eine leerlaufdüse ,eine nadel für die mitte und eine vollgasdüse hatte......
in welchem zeitalter leben wir? gibts noch kreuzzüge und ritter? oder hat schon jemand zwei obenliegende nockenwellen, vierventilkopf, variable steuerzeiten bei einem unserer modellmotore gesehen?
:)

mec

Randolph
16.03.2004, 23:04
Hallo MEC,

Du sprichst mir aus der Seele,

zeittechnisch betrachtet, würde ich das ganze noch krasser ausdrücken! Da stehen wir noch immer in der "Steinzeit"! Zumindest was die gasdynamische Aufbereitung, sprich "Ver(g)sager" anbelangt!
Die meisten Produkte erfüllen hier nicht wirklich den längst fälligen und notwendigen Anspruch.
Zumindest was das 3D fliegen angeht.
Die Zeit, wo man nur zwei Gasstellungen kannte, ist mit Öffnung der ccm-Reglementierung endlich vorbei!
Ergo: Der mittlere Zwischengasbereich sollte nun folgerichtig auch von den Herstellern als wichtig erkannt und standardmässig abgedeckt und einzustellen sein!
Dann wären solche "Verrenkungen" und Eingriffe mittells Gemischverstellung nicht notwendig! Zumal sie nur die Problematik "kaschieren" und nicht wirklich beseitigen!
Aber die Nitro-Hersteller wird es freuen, ......!!

Grüße,

Randolph

P.S. Bitte gib mal Feedback über Deinen neuen Motor! Bitte per E-Mail! Ich will hier keine Eigenwerbung aufkommen lassen!

[ 16. März 2004, 23:56: Beitrag editiert von: Randolph ]

mec
17.03.2004, 10:19
da gibts doch seit ein paar jahren "dreinadel" vergaser. lötterle (bin mit nicht sicher), jedenfalls aber sicher von OS (für die hubschis).
wäre interessant, ab da jemand brauchbare ergebnisse (signifikant bessere als mit unseren zweinadlern) erzielt?

zu deinem motor gibts nur gutes zu sagen: springt gut an, läßt sich über den gesamten bereich bestens dosieren und dreht so nebenbei 700rpm mehr als standard. so solls sein. was will man mehr?

mec

Gast_282
18.03.2004, 12:53
....hab nun meine synergy auch endlich fertig - 3270gr mit os91 acro und gemischverstellung - denke das sollte doch ein akzeptabler wert sein..aaaber jetzt sitze ich davor und versuche krampfhaft auf ne lösung zu kommen wie ich den akku im hinteren teil des rumpfes (weil da sollte er bei mir hin - ca. 25cm hinter der flächenaufnahme) befestigen soll. bis jetzt bin ich nur auf die idee gekommen das ganze paket da hinten irgendwie mit silikon reinzupappen - wär aber nett wenn ihr mal eure lösungen schildern könnt....besten dank jetzt schon im voraus.

Gast_2482
22.03.2004, 12:00
Hallo zusammen,

meine Synergy 90 3D hat inzwischen knapp 10 Flüge absolviert und ich muss zugeben, dass ich von dem Modell begeistert bin.

Da der YS-110 noch neu ist und noch einige Liter Sprit verzehren muss, bis ich ihm 3D zumuten möchte, kann ich vorerst lediglich etwas über die F3A-Eigenschaften berichten. Diese sind m.E. jedoch genial. Es ist tatsächlich so wie PW beschrieben hat: Im Messerflug sind keine Mischer notwendig. Das Modell geht extrem neutral (m.E. sogar besser als meine 2x2m Rhapsodies).

Mein Schwerpunkt liegt etwas hinter der hintersten Angabe der Bauanleitung. Damit ist das Modell jedoch immer noch völlig unkritisch zu fliegen. Auf dem Rücken ist minimales Drücken erforderlich: selbst für F3A also nicht zu hecklastig.

Der YS-110 ist für dieses Modell ein Gedicht. Zwar in Anschaffung und Betrieb teuerer als der OS-Zweitakter entschädigt die extrem spontane Gasannahme, das hohe Drehmoment und die schiere Endleistung allemal. Allerdings ist das Handling für einen YS-Neuling wie mich etwas gewöhnungsbedürftig...

Nun freue ich mich umso mehr auf die Synergy 140 und gehe mit vollem Elan an deren Bau...

Gruss
Jean-Claude

Braeckman
22.03.2004, 14:30
Jean-Claude

welchen Schalldämpfer hast Du eingebaut? den Originalen oder ein Hattori - wenn Hattori - welchen - Ich habe gerade den neuen 660er mit Steckkrümmer eingebaut - passt super zu Synergy/YS 110 Kombination...

Gruß
Alvin

Gast_2482
22.03.2004, 17:19
Hallo Alvin,

ich verwende ein Hatori Nr. 692 Dämpfer mit Nr. 580 Krümmer. Dieser Dämpfer ist zwar für 120-140er Motoren konzipiert, passt aber auch sehr gut zum YS-110. V.a. ist der Rückstau nicht zu gross.

Gruss
Jean-Claude

Gerd
30.03.2004, 11:24
Hallo Jean-Claude,

wie ich Dir bereits per Email mitgeteilt habe, möchte ich das Seitenruderservo auch in´s Heck verfrachten (Schwerpunkt bei Verwendung FZ 110).

In welcher Lage - liegend oder stehend zur Rumpfseitenwand betrachtet - hast Du das Servo eingebaut und für welche Servotype hast Du dich entschieden?

Ein in gleicher Lage wie die Höhenruderservos eingebautes Seitenruderservo in Standardgröße würde bei der gegenüber liegenden Rumpfseitenwand anstehen. Liegend eingebaut ist die Befestigungsmöglichkeit schei......be.
Ein Bild wäre hier sehr hilfreich.

Gruß Gerd

Gast_2482
30.03.2004, 13:35
Hallo Gerd,

auf dem Seitenruder werkelt bei mir ein HS-5925. Eingebaut ist es im Bereich, wo die Litze zur Seitenruderanlenkung aus dem Rumpf austreten würde. Die Tiefe reicht ohne Bearbeitung der gegenüberliegenden Rumpfseitenwand nicht aus. Diese kann jedoch problemlos mit einem passenden "Schleifklotz" durch den Servoausschnitt abgetragen werden. Es fehlt lediglich ca. 1-1.5 mm.

Photos müsste ich erst machen. Falls noch Interesse besteht kann ich diese noch nachliefern.

Gruss
Jean-Claude

PS: Auf meiner Homepage hat es einige Bilder der Synergy. Daraus wird die ungefähre Einbauposition ersichtlich.

mauchf
30.03.2004, 17:41
Hallo Jean-Claude,

auf einem Bild in Deiner Homepage habe ich gesehen, dass Du nicht den mitgelieferten Tank in die Synergy eingebaut hast. Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem etwas größeren Tank (ca. 400ccm), da die 340ccm des mitgelieferten Tanks für den YS110 etwas knapp bemessen sind. Habe aber bisher noch keinen passenden gefunden !
Kannst Du den verwendeten Tank (Typ, Lieferant, Volumen) bitte mitteilen !

Gast_2482
30.03.2004, 19:48
Hallo Florian,

der Tank hat 395 ccm Volumen und ist von Pilot. Bezogen habe ich ihn vom Swiss Model Shop (http://www.swissmodelshop.ch). Der Tank lässt sich optimal mit Kohlerovings verstärken, da dieser Sicken aufweist, in welchen die Rovings versenkt werden können.

Gruss
Jean-Claude

Gerd
31.03.2004, 10:45
Hallo Jean-Claude,

danke für deine Erklärungen, ich werde auch das HS 5925 verwenden.

Hast Du das Servo direkt an der Rumpfseitenwand befestigt oder hast Du einen Einbaurahmen (wie bei den Höhenruderservos) eingeklebt und das Servo dort festgeschraubt?

Gruß Gerd

Gast_2482
31.03.2004, 11:27
Hallo Gerd,

einen Einbau"rahmen" habe ich nicht gemacht. Im Bereich der Verschraubung wurde jedoch ein Pappelsperrholzteil eingeklebt.

Gruss
Jean-Claude

Gerd
31.03.2004, 12:16
Alles klar, Danke!

Gast_2482
12.04.2004, 20:36
Hallo zusammen,

nachdem ich nun meinen YS-110 auf Anraten einiger YS-Spezialisten mit 22 % Öl betreibe, läuft dieser auch im oberen Drehzahlbreich perfekt. Somit konnte ich heute erste Erfahrungen mit der Synergy 90 3D im 3D Bereich sammeln: Torquen ist recht einfach. Für Sackflug habe ich die optimalen Einstellungen noch nicht gefunden. Das Modell fällt noch nicht richtig stabil. Wall-Manöver gelingen hingegen problemlos. Wenn ich einige schöne Flugaufnahmen habe, werde ich Euch diese nicht vorenthalten.

Gruss
Jean-Claude

http://www.stud.unisg.ch/users/jspillmann/forum/synergy01.jpg

http://www.stud.unisg.ch/users/jspillmann/forum/synergy02.jpg

Randolph
13.04.2004, 14:41
Hallo Jean-Claude,

das Problem kenne ich. Meine Synergy benötigte noch etwas mehr 3D-HH Ruder. Jetzt fällt Sie positiv, wie auch negativ sehr stabil.
Den Schwerpunkt fliege ich an der gleichen Stelle.
Hovern ist jetzt mit leicht erhöhter Leerlaufdrehzahl möglich. Bei etwas weniger HH-Ausschlag war der Flieger "taumelig und zickig"!
Entgegengesetztes mitnehmen oder hochfahren der Querruder erbrachte keine Verbesserung.
Weiterer Vorteil: Rückenflachtrudeln mit positiver Tendenz ist jetzt machbar.

Grüße,
Randolph

P.S. Habe den "Power" deutlich minimiert und die Gaskurve extrem "verbogen". Jetzt geht auch Torquen in Bodennähe. Zuvor war das nicht dosierbar. :eek:

Änderungen: Vergaserquerschnitt minimiert, Abgasgendruck erhöht. ( Nur für Zweitakter relevant )

[ 13. April 2004, 14:42: Beitrag editiert von: Randolph ]

Gast_282
13.04.2004, 15:56
hy randolph,

kannst hier mal reinstellen welche ausschläge du bei wieviel expo fliegst imm f3a bereich und im 3d bereich...wär echt interessant..

Randolph
13.04.2004, 20:18
Hallo Jet-Michi,

3D: HH = 65 mm an der Vorderkante gemessen und 10 % Expo; Quer: 55 mm und 25 % Expo ( Hinterkante ); Seite = 45% und 20 % Expo.
Kunstflug: HH = 18 mm positiv und 18 mm negativ ( Vorderkante ) bei +- 25% % Expo; Quer: 18 mm positiv und 20 mm negativ bei 25 % Expo; Seite ca. 30 ° und 50 % Expo. Bin aber noch am ausprobieren! Die Ausschlagsgrößen beziehen sich von Ruderneutralstellung bis zum max. Ruderausschlag.
Ich bin der Meinung, das die negative Differenzierung beim Querruder im Kunstflug saubere Rolleigenschaften aufweisen.

Viele Grüße,
Randolph

[ 13. April 2004, 20:55: Beitrag editiert von: Randolph ]

Gast_282
13.04.2004, 20:37
hy randolph, vielen dank

...aber erklär mir mal dein negatives expo auf dem höhenruder oder hab ich da was falsch verstanden ??

Randolph
13.04.2004, 20:49
Hallo Jet-Michi,

sorry, Du warst zu schnell für meine >Editierung<
:eek:

Viele Grüße,
Randolph

Gast_282
13.04.2004, 21:25
..... :D

wenn du jetzt noch das +- vor den 25% wegnimmst dann siehts geil aus... :D :D

Randolph
13.04.2004, 21:33
Hallo Jet-Michi,

hast ja Recht. ;)

Viele Grüße,
Randolph

P.S. Aber jetzt wird nicht mehr edetiert, schliesslich muss man zu seinen "Fehlern" stehen! :p :p

Gast_2482
14.04.2004, 09:21
Hallo Randolph,

hier meine Ausschläge ander Synergy 90 3D:

HR:
F3A - 30 mm, -80% Expo
3D - 73 mm, -80% Expo

QR:
F3A - 28 mm, -80% Expo
3D - 70 mm, -90% Expo

SR:
F3A - ca. 30°, -90% Expo
3D - ca. 45°, -90% Expo

Die F3A-Ausschläge sind im Moment eher noch etwas gross. Da ich aber mit dem Modell nicht reinen F3A-Kunstflug fliege, sondern dynamischen Freestyle-Kunstflug belasse ich die Ausschläge vorerst mal so.

Für 3D Kunstflug muss ich noch etwas experimentieren.

Nebenbei: Meine hohen Expo-Anteile erklären sich wahrscheinlich dadurch, dass ich einen Handsender mit relativ kurzen Knüppeln fliege.

Gruss
Jean-Claude

Gast_2482
15.04.2004, 20:06
Hallo zusammen,

ich war heute am späteren Nachmittag mit der Synergy auf unserem Modellflugplatz. Mein Onkel hat einige Photos gemacht. Die Qualität ist leider nicht überragend. Man sieht aber, dass das Modell echt Spass macht. :)

Gruss
Jean-Claude

PS: Am Windsack sieht man, dass es nicht gerade windstill war...

http://www.mfgr.linth.net/gallery/img/1306.jpg

http://www.mfgr.linth.net/gallery/img/1307.jpg

Randolph
15.04.2004, 20:30
Hallo Jean-Claude,

coole Bilder! Hast Du das mit den von mir angesprochenen "noch mehr HH-Ausschlag" schon mal ausprobiert?

Grüße,
Randolph

P.S. Eine "feine" Homepage hast Du! :eek:

Gast_2482
15.04.2004, 21:02
Hallo Randolph,

danke für die Blumen. Nein, ich hatte heute nicht so viel Zeit zum Probieren. Evtl. habe ich für Harrier und Elevator sogar zuviel Ausschlag :confused: Meiner beträgt ja 73 mm und Deiner 65 mm. Werde am Wochenende probieren.

Gruss
Jean-Claude

Randolph
16.04.2004, 23:05
Hallo Jean-Claude,

meine angegebenen HH-Ausschläge stimmen. Hab eben noch einmal nachgemessen. Mehr geht bei mir nicht! Hast Du die Kanten weggeschnitten um Deine Ausschläge realisieren zu können?
Meine HH-Ausschläge sind an der Vorderkante gemessen!!

Grüße,
Randolph

[ 16. April 2004, 23:13: Beitrag editiert von: Randolph ]

Gast_2482
16.04.2004, 23:39
Hallo Randolph,

was verstehst Du mit "an der Vorderkante" gemessen? An der Nasenleiste in Höhe der Ausgleichsfläche?

Gruss
Jean-Claude

Randolph
17.04.2004, 19:18
Hallo Jean-Claude,

genau so!

Viele Grüße,
Randolph

Gerd
19.04.2004, 12:43
Hallo Jean-Claude,

YS FZ 110 - 22% Öl und wieviel Nitro?

Gruß Gerd

Ich habe gerade das Seitenruderservo ins Heck verfrachtet. Das Seitenrudergestänge kann man dann so ansetzen, dass die Behinderung durch einen sehr großen Höhenruderausschlag wegfällt!

Gerd
19.04.2004, 12:46
[ 19. April 2004, 12:49: Beitrag editiert von: Gerd ]

Gerd
19.04.2004, 12:46
[ 19. April 2004, 12:47: Beitrag editiert von: Gerd ]

Gast_2482
19.04.2004, 15:12
Hallo Gerd,

im Moment fliege ich 25% Nitro und 22% Öl (Aerosynth Comp. II).

Gruss
Jean-Claude

Philipp S.
26.04.2004, 13:57
Hallo zusammen,

ich bin Philipp und neu hier. Bin hauptsächlich bei den Foren von RC-Line und RC-Flug tätig, habe mich hier aber nun wegen des guten Synergy Threads angemeldet!

-------------------------------------------------
Hi Jean-Claude,

haste inzwischen eine optimale einstellung der Ruderausschläge gefunden???

Grüße

Philipp

Gast_282
26.04.2004, 14:46
Hallo Philipp.......

Tip an alle anderen - hatte doch das Problem das meine Synergy im Messerflug nicht neutral in der Bahn blieb....Problem gelöst - war wirklich der Schwerpunkt - und zwar hatte ich den Tank nach vorne an den Spant plaziert, weils hier im Forum so gesagt wurde :) weil ansonsten der OS 91 Akro Sport das nicht mehr wegsaugt...-----papperla-puff der saugt das (mit Druckanschluß) locker weg - also Tank nach hinten und das Ding geht wie an der Schnur gezogen..... Drehzahl 9.400 mit 15 x 8 APC ist das eigentlich ein normaler Wert ??

Gerd
26.04.2004, 15:41
Hallo Michi,

Wo liegt (gemessen von der Hinterkante Fläche)dein Schwerpunkt?

Gruß Gerd

Gast_282
26.04.2004, 16:19
hy Gerd - liege bei 230mm

Gast_2482
26.04.2004, 23:09
Hallo,

@ Philipp: Die Ausschläge habe ich noch etwas korrigiert. Ich werde mal nachmessen, wenn ich wieder auf dem Platz bin. Du kannst aber ruhig die Ausschläge von Randolph übernehmen. Die stimmen ziemlich gut.

Gruss
Jean-Claude

Philipp S.
27.04.2004, 14:52
@ Jean Claude,

danke, werde ich machen, mir waren meiner Ausschläge nämlich zu groß für F3A! Danke für euere Hilfe im gesamten Threat hier, echt KLASSE!!!

Gerd
27.04.2004, 16:25
Hallo Synergy-Freunde,

Wie bereits von Jean-Claude berichtet ist beim Einsatz eines YS 110 FZ der Schwerpunkt, ohne entsprechende Änderungen, speziell für 3D, zu weit vorne.

Damit also keine Gewichtszunahme erfolgt, wird der Seitenruderservo und der Empfängerakku in das Heck eingebaut.
Nachfolgendes Bild zeigt die Position des Seitenruderservos. Der Akku liegt am Rumpfboden hinter der Kunststoffschraube (dient als Rutschsicherung) genau zwischen Höhenruder und Seitenruderservo. Diese Änderungen können ohne Probleme auch nachträglich ausgeführt werden.

Gruß Gerd

http://www.rc-network.de/upload/1085575337.JPG

[ 26. Mai 2004, 14:42: Beitrag editiert von: Gerd ]

Philipp S.
27.04.2004, 17:19
Hi Gerd,

warum hast du unter dem HH Servo eine Plastikschraube?

Grüße
Philipp

Thorsten Reinertz1
27.04.2004, 17:55
Der Akku liegt am Rumpfboden hinter der Kunststoffschraube (dient als Rutschsicherung) genau zwischen Höhenruder und Seitenruderservo. Das wird die zu sehende Schraube sein ;)

Philipp S.
27.04.2004, 18:37
Ja da haste recht! Danke dir!

ACGMG
03.05.2004, 18:30
Hallo zusammen:

Hat jemand schon mal bei der Synergy im schnellen Horizontalflug Ruderflattern am HR beobachtet?

So geschah es mir letztes Wochenende: Nach einem Abschwung gab ich auf der Horizontalen Vollgas (91 FX mit APC 15X7) und konnte im niedrigen Vorbeiflug das rechte Blatt meines HR lustig flattern sehen. Ein Knattern war nicht zu hören, deshalb lebt mein Modell wohl noch.

Das HLW ist in der Dämpfungsfläche von unten abgestrebt mit dünnem CFK abgestrebt, Servos waren die JR 8041.

Diese hatten ein leichtes Spiel und wurden von mir gegen JR 8231 getauscht.

Die Flüge danach waren OK, habe jedoch keine Hochgeschwindigkeitsversuche mehr unternommen.

Wer weiß woran das alles gelegen haben könnte?

Ich bitte um Meldungen !

Liebe Grüße, Achim

[ 03. Mai 2004, 18:34: Beitrag editiert von: Guetti ]

Gast_2482
03.05.2004, 23:46
Hallo,

das von Dir beschriebene Phänomen konnte ich bei meiner Synergy 90 3D noch nicht beobachten. Allerdings fliege ich das Modell nur in einem vernünftigen Geschwindigkeitsbereich, welcher m.E. mit Vollgas auf der Geraden überschritten wird. Ich fliege auch meine grossen F3A-Modelle in der Horizontalen nie mit Vollgas.

Gruss
Jean-Claude

ACGMG
04.05.2004, 19:43
@ Jean-Claude:

Prinzipiell ist die Synergy nicht zum heizen da, da gebe ich Dir natürlich recht.

Es bringt aber auch nichts die Flugeigenschaften dieses Fliegers nicht auszutesten - so wie ich es beim Einfliegen gemacht habe - sonst stellt man vorhandene Probleme nicht fest.

Insofern verstehe ich Deinen Beitrag wiederum nicht.

Man kann außerdem nicht immer davon ausgehen, daß man in Abwärtspassagen nie die Geschwindigkeit eines Horizontalfluges mit Vollgas überschreitet.

Ich bin auch nicht der erste in diesem Thread mit Flatterproblemen.

Grüße, Achim

Philipp S.
04.05.2004, 20:21
HalliHallo,

also bei mir hatte ich das Problem nicht; Hast du das HLW abgestrebt?

Grüße

Philipp

Gast_2482
04.05.2004, 21:13
Hallo Achim,

m.E. bringt es nichts, wenn man ein Modell in Flugzuständen testet, welche man später meiden sollte. Das macht doch gar keinen Sinn. Auch in den Abwärtspassagen wird man nie allzu hohe Geschwindigkeiten erreichen, wenn man den Motor in diesem Flugzustand ganz drosselt.

Bei den starken Motorisierungen, die wir für die Synergy 90 wählen, ist es schlicht und einfach unerlässlich, dass man ein vernünftiges Gasmanagement betreibt. Andernfalls ist es durchaus möglich, dass die Belastungsgrenze des Modells erreicht wird. Dies ist nicht zu verhindern, da irgendwo ein Kompromiss zwischen Festigkeit und Gewicht gesucht werden muss.

Selbst in Aufwärtspassagen ist selten Vollgas nötig. Für das gesamte F3A FAI P05 Programm reicht Halbgas. Was soll ich also in der Geraden Vollgas "austesten"?

Gruss
Jean-Claude

Randolph
04.05.2004, 21:49
Hallo Jean-Claude,

:D :D :D

dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Recht hast Du.

Grüße,
Randolph

ACGMG
05.05.2004, 14:30
Danke Jungs für Eure Beiträge, aber die helfen mir erkenntnismäßig kein bißchen weiter, so treffend Ihr Eure Meinung auch vertretet.

Die Sicherheitsreserve, die die Synergy bezüglich HR-Flattern bietet scheint nunmal sehr gering zu sein.

Bei einem profilierten HLW, so stelle ich mir das vor, könnte die Flatterneigung geringer ausfallen.

Habt Ihr dazu auch eine Meinung?

@ Philipp: Ja hatte, ich natürlich (siehe erster Beitrag). Welches Servo hast Du auf Höhe?

Liebe Grüße, Achim

Philipp S.
05.05.2004, 18:23
HI Guetti,

hab ich schlicht und einfach überlesen, sry!
Verwand überall S9206 Servos von Futaba, aber soviel kann ich dazu nicht sagen, da ich ca. 15 Flüge mit der Synergy gemacht hatte, bis zum tragischen Unfall (Gott habe sie seelig).

Grüße

Philipp

[ 05. Mai 2004, 18:24: Beitrag editiert von: Philipp S. ]

ACGMG
05.05.2004, 21:03
@ Phillip:

Die Futaba-Servos sind wertemäßig sicher ausreichend dimensioniert.

Hast Du denn eine Zunahme von Spiel im Servogetriebe beobachtet?

Das könnte für eine starke Belastung sprechen (durch fehlendes Profil evtl. stärkere Abrißkräfte in Verbindung mit kleiner Dämpfungsfläche des HR, große Ausschläge) und würde sehr standfeste Servos auf Höhe zwingend voraussetzen.

Wie ist sie denn gestorben, Deine Synergy?

Gruß, Achim

Philipp S.
05.05.2004, 22:45
Nabend Achim,

werde morgen mal nachschauen wegen dem Getriebespiel...

Der Grund des Todes meiner Synergy:
Zu kleiner Luftraum und eine stärkere Madness wurden ihr zum Verhängnis. Ich wollte zum Landen reinkommen, bog also ab und just in dem Moment befand ich mich dann auf gleicher Höhe mit einer Madness die mir mit ihrem Motor eine Fläche abhackte. Den weiteren Verlauf kannst du dir vorstellen. Ist gerade letzten Sonntag passiert und ich hoffe das der Motor noch zu gebrauchen ist!

Also wie gesagt morgen sag ich dir bescheid!

Grüße

Philipp

[ 08. Mai 2004, 09:55: Beitrag editiert von: Philipp S. ]

Gast_2482
06.05.2004, 09:24
Hallo,

@ Guetti: Wie hast Du die Anlenkung des HR gelöst? Ich denke, dass eine absolut spielfreie Anlenkung wichtig ist. Ausserdem müssen Ruderhörner verwendet werden, welche nicht nachgeben können.

Gruss
Jean-Claude

[ 06. Mai 2004, 09:24: Beitrag editiert von: Spillmann Jean-Claude ]

ACGMG
06.05.2004, 14:16
@ Jean-Claude:

Habe 2mm Schubstangen mit Endgewinde mit einem CFK-Rohr torsions- und biegestabil verklebt.

Die Ruderhörner sind auch eher überdimensioniert und nicht die originalen.

Die Servohebel wurden bei mir 1,8mm vorgebohrt und dann mit einem 2mm-Draht in der Bohrmaschine eingespannt geweitet, danach die Schubstangen mit einer Spezialbiegzange Z-förmig abgekröpft.

Spiel war bei mir somit nur in den 8041ern, die waren schnell ausgeschlagen.

Ich habe den Verdacht, daß es sich hierbei um ein rein aerodynamisches Problem handelt, kein Festigkeitsproblem bezüglich der Anlenkung und deren Mechanik. Die Kräfte, die hier walten, scheinen größer zu sein als bei Modellen der gleichen Spannweite. Ob das nur an der Größe der Ruderklappen liegt, wage ich zu bezweifeln.

Grüße, Achim

Matze7779
07.05.2004, 11:45
Hallo,
da hier so viele Synergy Besitzer sind hätte ich mal eine Frage (etwas OT).
Hat jemand das Kohlefahrwerk von Braeckmann montiert? Ich bräuchte die Abmessungen davon (Alvin hat Urlaub) also Auflagenbreite und Spurbreite würde mir reichen.
Und ist das Fahrwerk stabil genug für einen 4 bis 4,5 kg Flieger?

Danke und Gruß
Matthias

Philipp S.
07.05.2004, 13:53
HI Patrick,

kann dir zu dem Kohle Fahrwerk nichts näheres sagen.

ABER:

Das Standard Fahrwerk reicht vollkommen aus. Was bringt schon diese minimale Gewichtsersparnis bei einem schon von Haus aus leichtem Flieger?

Nur ein Tipp!

Grüße

Philipp

ACGMG
07.05.2004, 18:22
@ Philipp:

Ich glaube Matthias will das Fahrwerk für einen anderen Flieger benutzen.

Tut mir übrigens sehr leid für Deine Synergy. Der Verlust der Synergy würde auch mich emotional hart treffen. Hatte noch nie einen so hochwertigen und gut fliegenden ARF-Flieger.

Grüße, Achim

Philipp S.
07.05.2004, 19:40
HI Achim,

ja das war ein Schock für mich, vor allen Dingen weil es mein erster Absturz war seitdem ich mit dem Modellfliegen angefangen habe (also 4 Jahre unfallfrei).
Dann kam noch hinzu, dass ich mir das Geld für solch einen teuren Flieger sauer erspart habe. Ich habe ihn gebraucht gekauft...naja und länger wir eine Woche hat er nun nicht mehr Freude bereitet!

Was soll's, irgendwann triffts jeden, von daher Kopf hoch.

Aber eins kann ich sagen, die Synergy ist spitzenmäßig geflogen und der YS ist ein TRAUM!!!

Grüße

Philipp

P.S. Stimmt, die Synergy wiegt weniger, er meint ein anderes Flugzeug!

[ 08. Mai 2004, 09:55: Beitrag editiert von: Philipp S. ]

Braeckman
17.05.2004, 18:04
Achim (alias Guetti)

hast Du die Möglichkeit mich anzurufen (0241 554719) Bin heute aus Urlaub zurück und bin über das Problem ein wenig "verwundert" ...

Gruß
Alvin

ACGMG
17.05.2004, 18:51
Hallo Alvin,

mach ich sobald wie möglich.

Gruß, Achim

Gerd
25.05.2004, 07:58
Hallo,

lange hat´s gedauert, aber jetzt ist auch meine Synergy 90 fertig!

http://www.rc-network.de/upload/1085462455.jpg

Es wurden einige Details geändert da mit dem YS 110 als Anrieb für mich kein zufriedenstellender Schwerpunkt erreichbar war.

Die Daten:

Motor: YS 110 FZ mit Normalschalldämpfer
Servos Quer und Höhe: 4 x DS 5391
Seite: HS 5925 MG
Drossel: HS 81 MG
Akku: 4 x Kan 1050
Gewicht: 3349g
Luftschraube: APC 15x8" - (11.700U/min)
Schwerpunkt: 218mm von Hinterkante Fläche

Das Seitenruderservo und der Akku wurden ins Heck eingebaut. Der Tank nicht wie vorgesehen vor dem Schwerpunkt sondern nach entfernen eines Spantes genau im Schwerpunkt eingebaut. Vor dem Schwerpunkt befindet sich somit nur der Motor und das Drosselservo. Da der Tank vom Motor kräftig unter Druck gesetzt wird muß man diesen mit Glas- oder Kohlefaser umwickeln. Ich verwende hier keine eigene Leitung zum Betanken. Getankt wird über die Sprit Versorgungsleitung.

http://www.rc-network.de/upload/1085462294.jpg

Der Tankraum und die Motorhaube (Klebefolienteile) wurden mit 2K-Lack spritfest gemacht. Die Servokabel im Rumpf wurden in dicken Trinkhalmen geführt. Das Höhenruder wurde mit 2mm CFK Vollstäben abgestrebt.

http://www.rc-network.de/upload/1085465937.jpg

Ich hoffe das ich mit dieser Ausführung mir ein langlebiges Kunstflugmodell zusammengesetzt habe.

[ 25. Mai 2004, 17:06: Beitrag editiert von: Gerd ]

Randolph
25.05.2004, 18:07
Hallo Gerd,

super Bilder, super Modell! Viele lange und erfolgreiche Flüge damit!! Hast Du auch Bilder vom "Innenleben"?
Stimmt Deine gemessene Drehzahl?? :eek:

Grüße,
Randolph

Philipp S.
25.05.2004, 21:41
Da der Tank vom Motor kräftig unter Druck gesetzt wird muß man diesen mit Glas- oder Kohlefaser umwickeln. kann der sich dann noch aufblähen??? oder bläht der sich nicht auf, aber warum dann mit Glasfaser umwickeln?

Schöne Bilder, oh wie vermisse ich meine Synergy!

Gast_2482
25.05.2004, 23:06
Der soll sich gar nicht aufblähen. Ich habe meinen mit zwei Rovings umwickelt.

http://www.swissmodelshop.ch/galerie/pic/synergy04.jpg

Gerd
27.05.2004, 17:20
Hallo Randoph,

hier noch Bilder von der Rumpfunterseite.
Man sieht den Tank soweit wie möglich zurück versetzt und in Schaumstoff gehüllt den Empfänger. Im Ausschnitt oberhalb des Schalters kommt man zu den Akku-Steckverbindern.
Der vorderste Schacht wurde mit gelb transparenter Folie bebügelt. Dammit kann man gut die Dichtheit der Schlauchanschlüsse und auch die Funktion des Drosselservos kontrollieren. Sollte der Motor einmal Sprit spucken, kann das Zeug den Schacht nicht verunreinigen.

http://www.rc-network.de/upload/1085670929.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1085670999.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1085671059.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1085730021.jpg

Die Drehzahl ist natürlich nicht korrekt.
Kleine Verwechslung mit dem YS 63 FZ.

Die höchste Drehzahl beim Einlaufen des Motors war 9500 U/min. Geht mit etwas magerer Einstellung bestimmt noch mehr.

Gruß Gerd

[ 28. Mai 2004, 09:40: Beitrag editiert von: Gerd ]

Gerhard_Hanssmann
27.05.2004, 18:31
Hallo Gerd

Schöne Detaillösungen und wunderschöne Bilder. Wünsche dem Modell eine langlebiges Kunstflugleben und dir viel Spaß damit. :rcn:

Randolph
28.05.2004, 21:12
Hallo Gerd,

klasse Bilder! Der Einbau des Schalters kommt mir bekannt vor. ;)
Wenn Du jetzt noch den MPX-Stecker ...! Geht der Zusammenbau unter einer Minute von statten.
Sind Deine angebrachten Kühlluftöffnungen auch im 3D-Bereich ausreichend?

Viele Grüße,
Randolph

Gerd
02.06.2004, 08:39
Hallo Randolph,

der Zusammenbau geht wirklich flott. Querruderstecker (MPX) zusammenstecken, Fläche drauf, Fläche befestigen, Resoschachthaube drauf, fertig. Sicher unter 1 Minute.

Die Kühlluftöffnugen reichen aus.
Damit der YS im Leerlauf sauber läuft muß ich bei den derzeitigen Temperaturen den Motor sogar warmlaufen lassen. Bei dem Kraftüberschuß das dieses Triebwerk entfaltet, wird selten Vollgas gebraucht und ohne Brandblasen zu bekommen kann man den Zylinderkopf bereits kurz nach der Landung angreifen. Das würde ich z.B. bei meinem OS 140 nicht machen.

Grüße Gerd

Gast_2482
08.06.2004, 11:48
Bezüglich den Kühlluftöffnungen beim YS-110: M.E. ist, gerade wenn man viel 3D fliegt, eine Vergrösserung der Abluftöffnung von Vorteil. Auch die Zuluftöffnung habe ich etwas vergrössert. Damit kann man auch bei warmen Temperaturen problemlosen den Tank "durchtorquen" (Sprit 25/22-Mischung).

Hier noch ein neues Bild von meiner Synergy: Weitere Bilder sind unter http://www.spillmann.ch.vu (http://www.stud.unisg.ch/users/jspillmann/pictures/synergy9002.htm) zu finden.

http://www.swissmodelshop.ch/galerie/pic/synergy06.jpg

Philipp S.
08.06.2004, 14:46
Geile Bilder Jean-Claude, aber kannst du sie in der Höhe noch retten, wenn sie dir mal abkippen sollte?

Grüße

Philipp

Gerd
08.06.2004, 15:23
Jean-Claude,

Gratulation ins "Schwizzerland", das machst du sehr gut. Für diese geringe Höhe bin ich noch zu feige.

Gruß Gerd

Gast_2482
08.06.2004, 23:15
Hallo zusammen,

danke für die Blumen. Das tiefe Torquen hat auch Vorteile: Sollte der Motor einmal abstellen, hat das Modell wenig potentielle Energie, welche vor dem Einschlag in kynetische Energie und beim Einschlag in Verformungsenergie und Wärme ungewandelt werden kann. :D Allerdings sollte man sich nicht versteuern.

Gruss
Jean-Claude

mec
08.06.2004, 23:30
linkes höhenruderblatt auf hoch, rechtes fast neutral??

oder täuscht das?

mec

Gast_2482
09.06.2004, 06:15
Das täuscht. Ich habe keine Mischer eingestellt.

Gruss
Jean-Claude

Stoffy
18.06.2004, 11:22
Hallo Jungs,
ich werde mir auf Grund eurer tollen Berichte nun auch eine Synergy zulegen und bin gerade dabei das benötigte Material zu beschaffen. Ich möchte einen vorhandenen OS 91 FS 4-Takter mit Pumpe einsetzten. Nun meine Fragen,..reicht der mitgelieferte Kraftstofftank aus, bzw. wie lange kann ich mit dem Fliegen (welche Größe währe gut) und wie verhält sich der OS 4-Takter mit den besprochenen Schwerpunktangaben, geht sich das aus oder sollte ich ebenfalls alles so weit wie möglich nach hinten verfrachten.
Bitte um eure Meinungen, bin Quereinsteiger aus der Seglerecke und könnte eure Hilfe sehr gut gebrauchen,..DANKE
Schöne Grüße aus Schwechat bei Wien,
Christoph Gruber

TST
18.06.2004, 16:49
Hi,

Der Yamada wiegt 728g, der Os 598g, also 130g Unterschied. Nachdem beim Yamada alles nach hinten muss, einschl. des Akkus glaube ich, dass beim OS der Schwerpunkt schön mit dem Akku eingestellt werden kann wenn ebenfalls der Rest hinten eingebaut wird. Der mitgelieferte Tank hat 340ccm, für den OS sollte das reichen, der Yamada hat mehr Hubraum, mehr Leistung und damit wahrscheinlich auch einen höheren Spritverbraúch.

Gast_2482
18.06.2004, 16:56
Hallo Christoph,

spar Dir einfach den Einbau des SR-Servos und des Akkus für den Schluss auf. Dadurch kannst Du diese dann situativ platzieren.

Gruss
Jean-Claude

Stoffy
18.06.2004, 23:32
Danke für eure Hilfe! Könnt ihr mir vielleicht noch sagen wie lange ich mit dem original Tank ca. Fliegen kann? Damit ich eventuell gleich einen größeren besorge,..oder eben nicht.
Danke,
christoph

TST
19.06.2004, 10:24
Original erstellt von Stoffy:
Danke für eure Hilfe! Könnt ihr mir vielleicht noch sagen wie lange ich mit dem original Tank ca. Fliegen kann? Damit ich eventuell gleich einen größeren besorge,..oder eben nicht.
Danke,
christophFrag mal den Mike welchen Tank er in seinem Fun-Flyer drinnen gehabt hat. Der müsste wissen wie lang der OS mit 340ccm läuft
:D

Braeckman
19.06.2004, 10:43
Hallo

für alle die länger fliegen wollen, habe Ich uns den 430 ml Tettra tank besorgt - die Abmessungen sind recht interessant 58 x 54 x 178 mm - passt problemlos in den Synergy 90 3 D und kostet weniger als einen "roten" Euro-Schein

gruß
Alvin Braeckman

S.R.
20.06.2004, 07:41
Hallo Alvin,

ist zwar offtopic, aber gibt es auch einen vergrößerten Tank für die Madness II? Werde nun doch den 91er einbauen. :D

Gruß
Stefan

Braeckman
20.06.2004, 14:03
Stefan

bei dem madness 2 liegt das Problem anders - hier haben wir schon Problem den "normalen" Tank einzubauen.
Ich suche zwar einen der kürzer (und höher und breiter) ist - habe aber noch nichts passendes gefunden...

Gruß
Alvin

headhunter
21.06.2004, 18:03
Hallo!

Fliegt jemand die Synergy mit Webra 91 P5 Aero?

Ist das mit OS 91 FX vergleichbar? Wer hat Erfahrungen?

Gruß

Marko

Philipp S.
19.08.2004, 18:49
HI Jungs,

mittlerweile is der Thread ja richtig unübersichtlich geworden! :p

MEINE FRAGE:

Welches Servo benutzt ihr für das Gas und wo habt ihr es verbaut?

Grüße

Philipp

Gast_2482
19.08.2004, 19:59
Hallo Philipp,

ich habe bei mir ein Futaba S9602 drauf. Ein m.E. extrem schnelles und präzises Servo mit relativ geringem Gewicht. Position ist aus dem Bild ersichtlich.

Gruss
Jean-Claude

http://www.rc-network.de/upload/1092938198.jpg

Philipp S.
28.08.2004, 13:31
Hi Jean-Claude,

mit was hast du eigentlich den Tank befestigt? Sieht aus wie ein großer Kabelbinder... aber das wäre ja nicht so gut, weil der Tank am aufblähen gehindert wird, oder?

Greetz

Philipp

Gast_2482
28.08.2004, 14:23
Hallo Philipp,

das schwarze, was man sieht, ist einer der Kohlerohvings, der den Tank am Verplatzen hindern soll. Befestigt ist der Tank mit etwas Silikon. Ausserdem ist die Aufnahme so gestaltet, dass sich der Tank etwas ausdehnen kann. Die Ausdehnung des Tankes ist eigentlich gar nicht erwünscht und nur ein Nebeneffekt des hohen Pumpendrucks.

Gruss
Jean-Claude

Phil29
16.08.2010, 21:47
Hallo zusammen, müsste mal den alten Treath auskrammen.

Habe nun endlich mit dem Bau meiner Synergy begonnen.

Nur leider habe ich keine Bohrschablone für den Motor und die CD fehlt mir auch.

Kann mir jemand damit weiterhelfen , vorallem Bohrschablone und Bilder vom Motoreinbau.

Zudem wäre es hilfreich welchen Krümmerabstand als Versatz man benötigt da es hier in D nicht mehr die Genesis Pipe gibt und ich es in England bestellen muss.

Danke im Vorraus

Heinmück
14.06.2011, 09:46
Hallo,

auch wenn es nicht mehr so ganz inn ist, hat einer von euch noch einen Synergy 90 oder kann mir sagen wo ich diesen noch erwerben kann?

Vielen Dank

Heinmück
24.06.2011, 15:17
Hallo,

hat denn keiner mehr einen unverbastelten Flieger zu Hause stehen oder einen sauber gebauten ,,Gebrauchten"????

Heinmück
18.07.2011, 08:20
Hallo,

bin fündig geworden und erhalte einen neuen Flieger ;-)

Vielen Dank an alle!