PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : stromverbrauch der servos in einer funtana



leinel
12.01.2004, 08:52
guten morgen,

am wochenende wurde ein bißchen gemessen .. an unserer funtana.

QR = 2 * 4855 (je eins)
HR = 2* 4421 (je eins)
SR = 1* 8411

A) mit einem akkupack 4 * 2100 sanyo (gerade geladen) ergab sich:

nur einschalten + sender an: 200mA bei 5.2V
heftiges "ruehren" d. knueppel: ca. 2,2A bei 4.8V
max. belastung: ca. 3.5A bei ca. 4.6V

das HR hat riesige ausschlaege. von maxtiefe auf maxhoehe haben wir eine zeit von ca. 0.7 sekunden ermittelt (geschaetzt).

B) mit einem akkupack 5 * 3000 GP (NiMh, gekauft ca. 2001) und ebenfalls gerade geladen haben wir ermittelt:

nur einschalten + sender an: 250mA bei 6.6V
heftiges "ruehren" d. knueppel: ca. 3A bei 6.25V
max. belastung: ca. 4A bei ca. 6.15V

maxtiefe auf maxhoehe vergingen ca. 0.5 sekunden (geschaetzt).

max. belastung heisst: 2 mineralwasserflaschen auf jedes HR, beide QR von hand bewegen und SR ebenfalls von hand bewegen).

fazit:

die bewegungsdynamik des 5zellers ist schon subjektiv eine andere liga. man hat einfach deutlich mehr dampf und expolsivitaet am ruder mit einer hoeheren spannung.

die spannungslage eines packs 4 * 2100 ist nicht der hit. vielleicht sind 5 * 2100 eine bessere alternative.

und noch ein interessanter punkt:
die stromdifferenz zwischen SR-servo (vom typ 8411) "brummt" und "brummt nicht" lag bei 50mA. das brummen liess sich durch leichtes beruehren abstellen oder durch kurzes tippen am knueppel.
nun rechnet euch mal aus wie das bei 10 stueck 8411 ist .. :) -> starke digiservos, die auch nur geringfuegig gegeneinander arbeiten, verbrauchen richtig viel strom! :eek:

gruesse von
rainer

MichaD
12.01.2004, 10:51
Hallo,
da hast Du ja das richtige Thema aufgegriffen.
Genau das predige ich immer meinen Vereinskameraden.
Dieser gesamte Strom geht durch diese winzigen 0.14 bis 0.25 Leitungsquerschnitt der Servos und dann noch über die Leiterbahn des Empfängers!!!
Und dann kommt mein Vereinskamerad mit nem Scale Bomber ca. 10Keuro Wert und betreibt dieses Großmodell mit einer Spielzeugelektronik.
Denn mehr ist das nicht was man da für viel Geld kauft.

mfg,
Micha

gorg
12.01.2004, 11:06
Hi

Hab hier auch noch gemessene Daten einer 2,48m Katana ( Auszug aus meiner Homepage )

Ausgestattet mit 5x DS 8411 + 1 C4451

Bei einer reinen Flugzeit von 60min ( die Anlage ist dann ca. 1 h 20 min eingeschaltet)
Sind folgende Restkapazitäten zu verzeichnen.

Servo Stromversorgung:
Akku 1 ca. 1150 mA / h von 1700 mA / h
Akku 2 identisch bis auf ca. 30 mA / h Differenz ( durch Schottky-Dioden)

Empfänger:

Dort hat man aber von 750 mA / h Nennkapazität noch über 640 mA / h übrig!

Bei der Zündung sieht es etwas knapper aus, aber immer noch alles im gefahrlosen Bereich!
Der dort eingesetzte 4 zellige Sanyo Twycell Micro Akku mit 750 mA / h Nennkapazität weist nach der oben angegebenen Flugzeit noch ca. 220 mA / h auf!

Grüße Georg

PS.: Leerlaufstrom und Stromverbrauch der 3,1m mit 16x DS8411 folgen....

Sebastian St.
12.01.2004, 19:23
@ Georg,

kannst du bei Deiner nächsten Messung die Leerlaufstromaufnahme bei laufenden/stehenden Motor ermitteln?

Sebastian

Dennis Schulte Renger
14.01.2004, 19:54
HI!!

Genau deswegen werd ich bei meiner Funtana nur noch die Impulsleitungen zum Empfänger legen. Die Stromkabel gehen direkt mit 1-1,5 mm² zu den Servos.

Nun bin ich aber deswegen am überlegen, ob ich dort noch 5 Zellen nehmen kann.

Durch die dicken Kabel und den 1950 FAUP (die ne recht gute SPannungslage haben) hat man kaum Spannungsverlust.
Wenn ich sehe das Leinel schon 6,6V mit den 3000ern hat.
Was für Kabel hast du zum Servo?? Standart Servokabel, oder Dickeres?? Hast du ne Weiche (also Diode dazwischen, die nochmal sPannung wegnimmt??
Habe ich nämlich auch nicht.

Komme da leicht ins grübeln.

leinel
15.01.2004, 08:38
hi dennis,

bei meinem posting wollte ich euch erzaehlen:

a) wie hoch der strom insgesamt sich etwa einstellen wird bei der gegebenen servoausstattung.

b) wieviel mehr strom wird verbraucht, wenn man 5 zellen statt vier nimmt und welche dynamik-aenderungen sich -auch subjektiv- bei betrieb mit 5 zellen einstellen

c) was "brummen" ausmacht

zu deinen fragen:

1) wir hatten nur diesen geladenen 5 zeller zur hand. diesen wuerde ich nicht einbauen (insbesondere zu schwer fuer ne funtana) - die 1950 FAUP scheinen aber ne gute idee zu sein, aber auch 5 * 2100 sanyo ohne (schottky)-diode "einfach ran" scheint mir ne gute idee zu sein (damit wird die doch recht schlappe spannungslage bei 4zelligem betrieb mit 5 * 2100er sanyo verbessert)
denk auch dran, dass die spannung nicht zu hoch werden sollte bei frisch geladenen NiMh! da scheinen mir die 2100er vielleicht doch besser geeignet ohne schottky als 1950 FAUP oder die dicken dinger, die wir bei den messungen genommen haben.
2) ich denke, bis zu 10A kann man direkt ueber den empfaenger schicken, wenn man den strom ueber mehrere JR-stecker einspeist mit 0.25 quadrat einspeist (bei unserer funtana 4 JR-stecker). ein JR stecker vertraegt meines wissens nach "offiziell" 2.5A -> geht also.
dem empfaenger selbst (DS 20 PCM) werden die 10A nichts tun, die strecke ist extrem kurz und der strom fliesst doch gar nicht durch den empfaenger, sondern "geht vorne rein und gleich wieder raus" :) - nur meine unmassgebliche meinung.
anders ist das bei empfaengern, wo auf beiden seiten anschluesse sind, da vorsicht, weil man da die staerke der verbindungskabel im empfaenger checken muesste. ich meine, der DS19 PPM ist so ein kandidat (hoffe, ich verwechsel da nichts).

der DS 20 hat 10 anschluesse , 6 brauch ich -> 4 zum einspeisen frei.

es gibt einen beitrag von georg kern, der einen JR-stecker mal so richtig gequaelt hat und strom und waerme dabei gemessen hat, musst du mal suchen ...

3) wir haben nur 1 akku in der funtana, keine (schottky)-dioden. das bleibt auch so, sehe da keinen handlungsbedarf. denk vor allem immer an das gewicht, bei ner funtana kommt es drauf an!
wir haben ueberdies zu den servos normales kabel (0.25 mueste das sein) - bei 1A und 1m laenge faellt bei 0.25 quadrat ca. 0.25V ab - naja, leben wir halt mit - nimm 0.5 quadrat (da sind es ca. 0,07V bei 1m und 1A), dass muesste allemal reichen.

gruesse von
rainer

Gerhard_G
15.01.2004, 18:54
Hallo Rainer

bei 1A und 1m laenge faellt bei 0.25 quadrat ca. 0.25V ab - naja, leben wir halt mit - nimm 0.5 quadrat (da sind es ca. 0,07V bei 1m und 1A), dass muesste allemal reichen.
nur wg. der Richtigkeit: ;)
Der Widerstand berechnet sich nach folgender Formel: R(Ohm) = Rho x L(M) / F(mm²)
also R = 0,0175 x 2 / 0,25 = 0,14 Ohm
Der Spannungsabfall geht nach dem ohm`schen Gesetz: U(V) = R(Ohm) x I(A)
also: U = 0,14 x 1 = 0,14V
Der Spannungsabfall an 1m Servokabel mit 0,25mm² ist also bei 1A Strom 0,14 V, bei 0,5mm² stimmts mit 0,07V

Sonst stimme ich Dir in ALLEN Punkten voll zu.

Grüße

Gerhard

leinel
30.01.2004, 17:10
klar, gerd hat recht: korrektur spannungsabfall am servo bei 1m laenge des 3er kabels zwischen servo und stromversorgung (das sind fuer den strom dann 2m) und 1A servostrom:

bei 0,25quadrat : 140 mV
bei 0.5quadrat : 70 mV (logisch, die haelfte bei doppelter querschnittsflaeche).

danke, gerd ! :)

gruesse von rainer