PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächensteckung für Mini-Milan



jmoors
13.02.2011, 19:51
Hallo alle,

ich bin gerade dabei, einen Mini-Milan zu bauen. Für alle, die den kleinen Bruder des alten F3J-Modells "Milan" nicht kennen: ca. 1,6m Spannweite, V-Leitwerk, GFK-Rumpf, holmlose Styro-Abachi-Fläche und ca. 700gr Abfluggewicht (Ich weiß, dass das schwer ist, aber ich habe einen Motor eingebaut, genau wie bei meinem großen Milan (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/209983-Kabel-von-Außenläufer-im-engen-Rumpf-befestigen?p=1890836&viewfull=1#post1890836).

Eigentlich sollte die Fläche einteilig sein. Ich möchte die Fläche jedoch teilbar machen (ohne Säge! :rolleyes:). Der Flächenverbinder soll aus Stahl in einem Messingrohr geführt sein. Die Frage ist:

Welchen Durchmesser muss der Stahl haben?

Wichtig ist auch, da ich darin keine Erfahrung habe, wie lang der Stahl in die Fläche hineinragen muss. Es gibt keine Rippen und keinen Holm. In den Flächen ist nur Styropor unter der Abachi-Schale. Kann mir auch dazu jemand etwas sagen?


Gruß + Dank im Voraus,

Jürgen

jmoors
14.02.2011, 22:27
Hat niemand Erfahrungswerte?

Gruß, Jürgen

Balsabastler1993
15.02.2011, 13:38
Hallo, 4mm sollten reichen, 5 wären besser... 10cm pro flächenhälfte sollten eig reichen....

Wenn die Fläche nen Hom besitzuz, direkt hnter dem holm mitm lötkolben oder sonstwie eine tasche reinbraten/bohren, wie auch immer... und dann mit Mumpe am Holm festpappen....

Grüße Heiner

jmoors
16.02.2011, 21:36
Hallo alle,

da es ein paar Anfragen zu dem Mini-Milan gab, habe ich hier ein paar Bilder eingebaut:


Motoreinbau:

608083

608084

Vorne in den Rumpf musste ich ein zusätzliches Fach für den Akku einbauen und um den Motor einbauen zu können. Der Motorspant ist 3mm Pappelsperrholz, das beidseitig mit einer Lage Glas belegt ist.
Die in den Rumpf eingeklebten Führungen für den Deckel und die Nase am Deckel habe ich aus Joghurtbecher geschnitzt.

608082

608080

Der Motor ist ein Dymond 2836 (220W an 3s) mit Smart 25 Regler von Staufenbiel.
Der Akku ist ein Turnigy 1.8 mit 3s von HobbyKing, der gerade noch in den Rumpf passt.

608081

Ich habe in die Fläche Wölbklappen eingebaut, damit man besser bremsen kann.Verwölben sehe ich bei dem Flieger nicht als notwendig an. Alle Servos in dem Flieger werden Hitec HS-55.

608088

Der Schlitz in der Fläche soll bei einer einteilig gebauten Fläche durch einen Sperrholzverbinder geschlossen werden, der beide Flächenhälften verbindet. Dort will ich die Steckung mit Harzmumpe einbauen. Dabei muss beachtet werden, dass die Mumpe kraftschlüssig zur Beplankung ist, da das Styro mit der Zeit sicherlich ausleiert.

608089


Ich hoffe, dass die Bilder euch helfen.


Gruß, Jürgen

jmoors
16.02.2011, 21:59
Den Original-Rumpf habe ich so eingeschnitten (Rotes T), nachdem ich die Nase etwas abgesägt habe:

608114

Anschließend mit einem Heißluftgebläse den Rumpf erwärmt, die Seiten auseinandergebogen, den Motorspant schnell (!) dazwischen gesteckt, damit beim Erkalten die Öffnung nicht zu klein wird.

Nun war einiges an Luft zwischen den aufgebogenen Seiten. Ich habe von innen Tesaband darüber geklebt um eine ungefähre Form zu erhalten und von außen auf das Tesa 2 Lagen Glas gelegt. Anschließend wurd mit Leichtspachtel die Form angeglichen und das Ganze außen mit 3 Lagen dünner Glasmatte abgeschlossen. Dann nochmal ein bisschen Spachteln, schmirgeln und am Ende mit klaren Harz versiegeln.

Dann den Motorspant einharzen. Jetzt wäre das Lackieren dran.


HTH.

Gruß, Jürgen