PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Folienschlauchventil



BIGJIM
14.02.2011, 21:32
.
Ich möchte den Baubericht von HOLG-AIR nicht verändern, daher dieser Beitrag.
.

Bevor die vierte Seite geschlossen wird, muss ein Füllventil eingebaut werden.
Dazu werden an einer beliebigen Stelle der oberen Folie drei oder vier Lagen Gewebeklebeband ( 5 x 5cm ) aufgeklebt. So erhält man an dieser Stelle eine Folienversteifung. Dort wird ein Röhrchen mit Deckel ( Tablettenröhrchen o.ä. ) eingeklebt. Die Verbindung des Röhrchens zur Hülle gut mit Klebstoff abdichten!
Eine andere Variante eines Ventils ... ein Folienschlauch ... zum einbringen von Traggas.
.
Man schneidet zwei Folienstreifen von ca. 1,5 cm breite ca. 20-25 cm lang. Die Längsseiten werden verklebt (Klebeband). Bevor die letzte Folienbahn verklebt wird, wird der Folienstreifen ebenfalls mit an der Naht eingebracht. Fertig ist das vereinfachte Schlauchfüllventil.
.
Ich persönlich verschweiße die Folienstreifen und lege beim „Nahtverschweißen“ einen Papiersteifen zwischen beide Folienblätter somit wird der Ventilschlauch nicht mit verschlossen. Nach dem Nahtverschweißen wird der Papiersteifen entfernt und fertig ist das „Schlauchventil“.
.
Natürlich geht auch die „Falzseite“ einer PVC-Mülltüte/gelber Sack, als Folienstreifen, somit hat man nur eine Seite zum verschließen. Beim Verschweißen gilt auch hier einen „Papierstreifen“ vorab mit einzulegen...
.
Wurde das Traggas in die Hülle eingebracht „verschließt“ der Gasdruck die Folienblätter und es kann kein/kaum Gas entweichen. ;)
.

.
Gruß, BIGJIM

Holg-Air
14.02.2011, 22:07
Tach...!

Naja, so das "gelbe vom Ei" sind die Schläuche auch nicht... wenn die sich beim befüllen kreisrund aufblähen, reißt es die Naht neben dem Schlauch auseinander und es entstehen, wenn auch kaum sichtbar, Schäden...

BIGJIM
15.02.2011, 13:51
.
... und nu ... ;)


Naja, so das "gelbe vom Ei" sind die Schläuche auch nicht... wenn die sich beim befüllen kreisrund aufblähen, reißt es die Naht neben dem Schlauch auseinander und es entstehen, wenn auch kaum sichtbar, Schäden...
Es bleibt eine Philosophie was besser und nicht besser ist, ich persönlich komme bei meinen Hüllen mit dem Folienschlauch damit gut zurecht, denn noch ist MYLAR und dünne PET-Folie mein Bezugspunkt.
.
Luftschiffhüllen über 1m³ Gasfüllung hatte ich noch nicht in Verwendung, da sich mein „Spieltrieb“ bisher in großen Räumen und in der Turnhalle abspielt.
.
Meine Gaseinfüllpistole hat einen dünnen „Schlangenhals“ von ca. 15 cm.
Da ich nichts anderes verwende habe ich gute Erfahrungen damit und lässt bisher keine weiteren Wünsche offen.
.

.
BIGJIM