PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antrieb billig / Aktivist von Wildflug



Joe6pack
15.02.2011, 11:25
Hallo Zusammen,

hab mir einen Aktivist von Wildflug in der Bucht geschossen.
Als Motor ist ein Permax 480/3G 4.4:1 verbaut, den ich aber nach tests für tot erklärt habe.
(Getriebe wird nach sekunden sau heiß, zieht ohne Schraube 10A...)
Der Vorbesitzer hat auch geschrieben, daß er mit 4S geflogen ist... Motor kann nur 2S/3S...
Wie dem auch sei....

Jetzt suche ich -wie soll es anderst sein- die Eierlegende Wollmilchsau bezüglich "Hotlinerantrieb".

1. Günstig
2. genügend Dampf

Zu punkt 2:
Also da das mein erster Hottie ist, nehme ich abstand von diesen 5Sec Anlasszeiten. Wie ich mich kenne wird das eh nix.
Es sollte schon möglich sein auch mal 30 Sekunden Gas zu geben ohne das was abbrennt. Also kein wirklicher Hottie Antrieb.
Wichtig ist mir au nicht unbedingt mit beschleunigung gen himmel sondern "nur" senkrecht.
Jetzt bin ich am überlegen, was das vernünftigste ist.
Entweder günstig oder was gscheids. (Hab auch mit ner PolyTec Antriebsvariante gedanklich gespielt)
Entschieden hab ich mich jetzt für eine richtig-billig Variante. (Für den Anfang)
Werde mir wohl einen Motor bei HK holen.

Macht es Sinn einen Außenläufer zu verbauen? Immerhin könnte man dann eine relativ große Schraube drehen.
Innenläufer mit Getriebe haben die leider nicht. :-(

Oder einen Innenläufer mit geringer Drehzahl?

Ich stelle mir sowas vor:
KD36-74-15XL (http://www.hobbycity.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6679)
Turnigy 3648 (600kv) (http://www.hobbycity.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8484)

als Akku sollte ein 3S oder 4S dienen.
Hat jmd Erfahrungen mit so einer Billig Variante?
Was für einen Durchmesser darf der Motor beim Aktivist haben?

Andreas Maier
15.02.2011, 16:55
Das kann schon passieren, daß der Antrieb heiß wird,
wenn man ihn ohne LS betreibt.

Mach mal ne vernünftige !!!! LS drauf und 3S Lipo hinten dran,
dann gehen auch die Umfangsgeschwindigkeiten im Getriebe runter. ;-)
ggf. etwas nachschmieren vor dem nächsten Test.

Gruß
Andreas

Joe6pack
16.02.2011, 15:43
Hab ich ja anfäglich gemacht. Dadurch bin ich erst auf die idee gekommen ohne "last" zu messen.
LS war eine 12x6,5 (empfohlen für diesen Motor 10"-13")
Naja, ich hatte mit einem 3S 65A... :(

Joe6pack
17.02.2011, 12:27
Soo, nach langem hin und her werde ich wohl diesen Außenläufer bestellen:
http://www.hobbycity.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=7393

Was haltet ihr von dem?
kurze Überschlagung
770W bei ich nehm mal an 5S : 770W / 16,5 V ~ 46A
11,1 * 46 A = 510 W
Bissle Wirkungsgrad abziehen ~ 400 W - 450W

Ab 300 W / KG gehts senkrecht, richtig?
Wäre doch dann für den Anfang ein brauchbarer Motor für meinen Aktivisten. Daheim mal die Maße checken, ob der so rein geht....

e-yello
17.02.2011, 12:46
Hmmmm,
Dürfte schwierig werden mit nem max.Current von 0 A ne ordentliche Steigleistung hinzukriegen!!!;)

Gruss
Yello

Rolf D.
17.02.2011, 13:06
mhmmm "bissle" Wirkungsgrad abziehen --- bei deiner Berechnung 10 bis 20% sprich min. 80% Wirkungsgrad.... ob die Rechnung bei dem China Motor hinkommt ist mehr als zweifelhaft.
Laut DC - ETA 71,7% mit Aeronaut 13X6,5 an 3S und gerade mal eine Ausgangsleistung von 230W

Mir wieder mal Schleierhaft wie man auf einem Modell von NP 279 Euronen am Motor mehr als sparen kann um sich selbst eine Spassbremse zu bauen.
Ist wie Porsche mit VW Käfer Motor fahren.

Gruss
Rolf

Joe6pack
17.02.2011, 16:12
Oh, garnicht gesehen, daß der Motor auch im DC ist...
Ok, 3S fällt wohl weg. Aber ich finde mit 4S macht der durchaus sinn.
4S -> 13x8 = 50A (423W bei 13,53V)
2,4 kg Schub, 100 km Strahl.
Ich finde das sind werte, die schon im Bereich des Spaßmachens liegen könnten.
Senkrecht dürfte kein Thema sein, Vollgas kann ich dann auch bedenkenlos fliegen.
Mit 2200er Akku 2:24 min. Vollgas
Hört sich doch sooo schlecht nicht an.

Zum Thema Porsche:
Ganz ehrlich, hätte ich mir den neu gekauft, hätt ich warscheinlich auch einen guten Motor verbaut.
Aber so stimmt die Relation halt nicht.
Flieger komplett < 200€
- Servos
- 80A Regler
- Benutzungsgrad
Da bleibt nicht viel....

und dann einen Motor für 300 Steine einbauen....neeeeee.
Außerdem ob ich jetzt in 3 Sek auf sichtgrenze bin, oder in 20....ist glaub für den Anfang wurscht.
Runter kommen sie gleich schnell ;)
Aber Motor für 15€ zu motor für 300 €......Da kann ich 20 für kaufen....

Arndt
18.02.2011, 08:36
Hallo Joe6pack,

ich möchte mich nicht in die generelle Motordiskussion einmischen. Es sollte jeder kaufen was er mag....
Ich wollte nur kurz zu bedenken geben, dass DriveCalc bei den Schubwerten oftmals etwas optimistisch rechnet. Die Praxiswerte liegen meist etwas unter den gerechneten Daten. Das ist keine Kritik an DriveCalc. Die Software ist mit Abstand das beste Tool zur Antriebsrechnung, dass ich bisher gesehen habe. Da Dein Modell sicher gute 2kg auf die Waage bringen wird, könnte es beim "unendlich senkrecht gehen" vielleicht doch eine Enttäuschung geben.

Schönen Gruß,

Arndt

Joe6pack
18.02.2011, 10:10
Hallo Arndt,

genau diese Einmischung will ich ja. Ich poste hier ja nicht um euch zu informieren, was ich so den lieben langen Tag kaufe oder vorhab zu kaufen, sondern um eine Diskussion anzuregen.
Ich habe doch selber kein Plan, was das sinnvollste ist.
Will halt im ersten Step nicht zu viel Geld in die Hand nehmen um dann hinterher festzustellen, daß es auch ein ChinaMotor getan hätte.
Das ich mit dieser Konfig keine Rakete habe ist mir auch klar. Habe viel gelesen zum Thema Hotliner und mir ist durchaus bewusst, daß es erst richtig interessant wird ab strömen 120+
Es gibt auch den ein oder anderen, der seinen Hotliner nur mit 60° gen himmel bekommt. Auch das kann Freude machen. Hotliner ist eventuell der falsche Begriff für so eine Art des Fliegens. Sagen wir ich möchte meinen Aktivisten so nah wie möglich - und günstig wie möglich- in die "richtung" Hotliner bringen.

Ich denke jeden der mit dem Gedanken spielt sich einen Hotliner anzuschaffen, steht vor genau dieser Entscheidung.
Ein einigermaßen vernünftiger Hotti liegt meißt so um die 300 €
Wenn dann noch 300 - 500 Euro für einen Antreibstrang dazu kommen, ist das definitiv zu viel für viele Leute.
Genau deshalb verkaufen sich ja die Schaumwaffel"hotliner" wie blöd. (Blizzard MPX, Wow von Hype) die sind halt bezahlbar.
...oder vom Staufenbiel der Hawk oder Minihawk wird auch mit einem "popelmotor" verkauft und ganz ehrlich, YT Videos sind jetzt nicht sooo schlecht mit diesem Antrieben.
Wenn man feststellt das Hotlinerfliegen genau das richtige für einen ist, kann mann sich ja gerne z.B. einen Raketenwurm mit Monsterantrieb anschaffen.

Hab aber den Tipp bekommen mir ein Chinamotor und ein gutes Getriebe dazu zu kaufen. So kann ich später einen guten Motor nachkaufen. Auch ne vertretbare Lösung.

von_richthofen
18.02.2011, 10:39
Moin moin,
ich hab den SK 3548 im Einsatz und bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Aber mal folgender Hinweis: Bei aller Sympathie für die Chinamotoren, bezweifle ich ernsthaft, dass der Motor die knapp 50 A auf Dauer mitmacht. Laut DC liegt der Wirkungsgrad in diesem Betriebspunkt gerade noch so über 60 %, was 250 W Verlustleistung (=Abwärme) bedeutet. Ich kann mich natürlich irren, da der Antrieb in einem E-Segler ja nicht lange läuft, aber ich würde an deiner Stelle bei den ersten Flügen auf kurze Einschaltzeiten achten, öfter mal zwischenlanden und die Temperatur kontrollieren. Wenn dann alles im grünen Bereich ist, kannst du dich langsam steigern. Außerdem solltest du wohl direkt nach Lieferung die Magnete nachkleben, damit die mit dem Drehmoment auch fertig werden, welches der Motor dabei entwickelt.

Oder auch mal folgender Alternativvorschlag: Im DC gibt es auch den SK 4250 650 kv. Wenn man die 43 mm noch in die Nase quetschen kann, dürfte der Motor besser passen. An vier Zellen erzeugt er mit einer 15x10 AeroCAM knapp 3 kg Standschub bei gleicher Strahlgeschwindigkeit und ähnlicher Stromaufnahme. Dieser Antrieb läuft erstens mit einem deutlich höheren Wirkungsgrad, was die Verlustleistung reduziert, und zweitens kommt der größere Motor auch besser mit den Verlusten zurecht (größere Oberfläche, über die man die Wärme wieder loswerden kann und wesentlich bessere kapazitive Kühlung durch das höhere Gewicht). Ich glaube damit hättest du unter dem Strich wohl mehr Freude (wie gesagt: Wenn er in die Nase passt).

mfg Der Baron

Joe6pack
18.02.2011, 11:42
Tach,

danke für deine Antwort. Hmm, 42 langt glaub nicht (werde daheim mal messen). Da bräuchte ich so ne art distanzstück. Oder Nase kürzen. Dafür ist mit der Aktivist zu schade. Zudem ist das ja auch ein Außenläufer, da müsste ich dann definitiv die Kabel nach außen verlegen.
Was fliegst du mit dem 3548? Gewicht? Strom? Schraube?

Ich sehe schon, es wird wohl drauf hinauslaufen, daß ich mir ein reisenauer 5:1 zulege mit einem 0815 innenläufer. So komme ich für ca. 100 - 120 € zu nem brauchbaren Antrieb bei dem Luft nach oben ist.

von_richthofen
18.02.2011, 12:12
Das Modell und Setup habe ich bewusst nicht dazu geschrieben, weil es mit deinem Fall nicht vergleichbar ist. Das ist ein selbst gebauter Hochdecker mit 1,2 m Spannweite, 1,1 kg Abfluggewicht, einer Graupner Cam 12,5x6 an 3S 2200 mAh bei 26 A Stromaufnahme und gut anderthalb Kilo Standschub.

Die Prophezeihung, dass 50 A für den Motor zu viel sein werden, war ja wie gesagt auch nur geraten. Kann ja gut sein, dass ich mich irre, aber ich würde den Chinesen nicht blind jede Angabe glauben, die sie neben ihr Produkt schreiben. Es fällt mir nämlich einigermaßen schwer zu glauben, das die Asiaten aus so einem Motörchen 770 W ziehen können, wenn namhafte deutsche Hersteller ihre Motoren ähnlicher Größe für max. 600 W frei geben. In meinem Thermiksegler arbeitet der Dymond (was vermutlich so ziemlich der geliche Motor ist) bei 26 A, wenn mich jetzt nicht alles täuscht. Der ist nach dem letzten Steigflug (je nach gewünschter Ausgangshöhe ca. 10...30 s Laufzeit) und anschließend vllt. 5...10 min segeln trotz Turbospinner schon gut handwarm, deswegen die Prognose zu den 50 A. Der SK 3548 im Hochdecker ist nach dem Fliegen kaum handwarm, allerdings sind die Temperaturen zur Zeit ja auch nicht besonders hoch. Persönlich würde ich mal vermuten, dass der Motor höchstens 30...35 A Dauerlast und 40 A kurzzeitig mitmacht.

Aber probieren kannst du es natürlich mit den 50 A. Wie gesagt, ich kann mich irren und im schlimmsten Fall setzt du ja max. 20 € in den Sand.

mfg Der Baron

Peter Dörscheln
18.02.2011, 12:41
Will halt im ersten Step nicht zu viel Geld in die Hand nehmen um dann hinterher festzustellen, daß es auch ein ChinaMotor getan hätte.

Diesen Gedanken haben viele Menschen: "für den Anfang tut es auch...xyz". Das ist okay, wenn man weiß, auf was man sich einläßt und sicher ist, dass es das billigere Teil auch tut. In 95% der Fälle ist es aber nicht so, denn man stellt fest: das billige erfüllt den Zweck garnicht, so daß letzen Endes doch das teurere gekauft wird (und man das Geld für das billige völlig umsonst rausgeschmissen hat). Der Spruch "wer billig kauft, kauft zweimal" fasst das sehr gut zusammen.
In deinem Fall würde ich sagen: vergiss den Aussenläufer und vergiss die Idee, Motor und Getriebe getrennt zu kaufen (plus Flansch plus Ritzel plus Loctite plus Welle kürzen u.s.w.) oder trenne dich von dem senkrecht-Gedanken. Für das Geld von Getriebe plus Motor bekommst du einen prima Polytec-Innenläufer mit Getriebe (knapp 130.- Euro), und mit dem kannst du deinen Aktivisten bestens befeuern. Oder gebe dich mit dynamischem Flug zufrieden - eben jenen 60 Grad nach oben - und benutze einen AL-Motor. Wenn du versuchtst, beides zu erzwingen (Hochleistung plus billig) begibst du dich auf dünnes Eis, und das geht m. Meinung nach nicht lange gut.

Peter

Joe6pack
18.02.2011, 13:07
Grins, und da wären wir wieder am Anfang ;)
Mit Polytec hab ich mich schon anfänglich auseinandergesetzt.
Taugen die Motoren denn was?
Und da stellt sich bei mir als erstes die Frage:
Welchen Motor?
480-42 XL mit 4,4:1 Getriebe (125€) für den kleinen Geldbeutel oder doch gleich:
500-44 mit 6,1:1 Getriebe (180€) mit Raum für mehr.....

Da wär jetzt wirklich der spruch angebracht: wer billig (oder zu schwach) kauft, kauf 2 mal.

Joe6pack
18.02.2011, 13:12
Das Modell und Setup habe ich bewusst nicht dazu geschrieben, weil es mit deinem Fall nicht vergleichbar ist. Das ist ein selbst gebauter Hochdecker mit 1,2 m Spannweite, 1,1 kg Abfluggewicht, einer Graupner Cam 12,5x6 an 3S 2200 mAh bei 26 A Stromaufnahme und gut anderthalb Kilo Standschub.

Ok, dachte ich mir schon. Habe viele Chinamotoren in anderen Modellen und bin eigentlich soweit ganz zufrieden.


...schwer zu glauben, das die Asiaten aus so einem Motörchen 770 W ziehen können,...persönlich würde ich mal vermuten, dass der Motor höchstens 30...35 A Dauerlast und 40 A kurzzeitig mitmacht.
Aber probieren kannst du es natürlich mit den 50 A. Wie gesagt, ich kann mich irren und im schlimmsten Fall setzt du ja max. 20 € in den Sand.

Das ist ja die misere. 20 € Zum testen ist voll i.o. Wenns nix ist, ist es halt nix. Dann wird der Motor anderweitig eingesetzt....ach jungs, ich weiß au net was ich machen soll.

fwolf15
18.02.2011, 13:14
Vollgas kann ich dann auch bedenkenlos fliegen.
Mit 2200er Akku 2:24 min. Vollgas


Hast du bei Deinr Berechnung berücksichtigt dass du mindestens 20% im Akku lassen solltest? Du also effektiv nur 1760mAh zur Verfügung hast?

wenn ich schnell überschlage wären das dann nur 126 Sekunden Vollgas.

Ja, ich weiß du wirst nicht nur Vollgas fliegen, aber berücksichtige die 20% Regel beim bestimmen deiner Akkugröße.

Gruß
Wolfgang

Peter Dörscheln
18.02.2011, 13:19
Taugen die Motoren denn was?

Definitv ja ! Seidenweicher Lauf, die Maxxon-Getriebe sind großartig. Wenn du dich auf 3s beschränkst: maile mal dem Herrn Weinmüller und frage nach dem schärferen 490er Getriebeantrieb (es gibt noch einen 490/37 oder so, ist nicht auf der Homepage gelistet). Bei 3s oder 4s nimm den 490/33 oder den entspr. 480er: der eine macht es duch die Länge, der andere duch die breitere Bauform. Die 490er passen i.A. besser in den Rumpf, nehmen nicht so viel Länge weg. Mit 4s und 65 Ampere sollte der Aktivist mehr als nur flott bewegt werden können, und viel mehr würde ich dem auch nicht zumuten wollen.

Arndt
18.02.2011, 13:20
Hallo nochmal,

ich kann sehr gut verstehen, dass man keine Unsummen in den Antrieb investieren will, vor allem wenn nicht klar ist, ob einem das Hotlinerfliegen überhaupt Spaß macht. Selber habe ich keine Erfahrung mit den Motoren von HK, stehe aber den technischen Daten, ähnlich wie meine Vorredner, ehr skeptisch gegenüber. Ich fliege den oben angesprochenen MiniHawk mit einem kleinen AXI Antrieb. Das Modell bringt gerade mal 1kg auf die Waage und kann somit auch preiswerter motorisiert werden. Beim doppelten Abfluggewicht ist der Aufwand auch leider etwas höher.
Als Alternative zum PolyTec (der übrigens sehr gut funktioniert) kommt vielleicht noch ein gebrauchter Fun500-27/5,2:1 in Frage. Die Kombi gibt es immer mal wieder in der Börse für knapp über 100€. Die Leistung kann in einem relativ weiten Bereich mit der Luftschraube variiert werden, so dass man mit größeren Zellen/Regler später noch mal Leistung nachlegen kann.

Schönen Gruß,

Arndt

Rolf D.
18.02.2011, 13:22
Grins, und da wären wir wieder am Anfang ;)
Und da stellt sich bei mir als erstes die Frage:
Welchen Motor?
480-42 XL mit 4,4:1 Getriebe (125€) für den kleinen Geldbeutel

für ein bisschen mehr bekommst ein GUTES Getriebe und einen Scorpion Motor



oder doch gleich:
500-44 mit 6,1:1 Getriebe (180€) mit Raum für mehr.....

und wieder für ein bisschen mehr was über 200 bekommst ein GUTES Getriebe mit nem Strecker Motor so wie meine Kombi ;-) und auch noch luft nach oben

v.g.
Rolf

Joe6pack
18.02.2011, 13:22
@ fwolf15:
Ja, ist mir bewusst. Es ging ja nur darum zu verdeutlichen, daß es möglich wäre mehr als nur ein paar sekunden den Motor rennen zu lassen. regler macht ja eh lange vorher dicht.

von_richthofen
18.02.2011, 13:28
ach jungs, ich weiß au net was ich machen soll.

Weißt du was? Probier es am betsen einfach aus! Wenn dir 20 € nicht so weh tun, kannst du den Motor ja einfach mal bestellen, die Magnete nachkleben (nur um diese Fehlerquelle von vorn herein zu eliminieren) und ihn mit den 50 A konfrontieren. Vielleicht hält es das Ding ja allen Zweifeln zum trotz doch aus. Und wenn nicht und du deine Ergebnisse hier postest, ist zumindest das ganze Forum schlauer und weiß dann für die Zukunft, was man den Motoren schon mal nicht zumuten kann. Solltest du nach dem ersten Steigflug feststellen, dass der Motor zu heiß wird, kannst du ihn dir ja auf Halde für das nächste Modell legen (irgendein kleiner Kunstflieger oder ein Thermikschleicher oder sowas). Für gemäßigte Leistungen um 300...400 W ist er nämlich auf jeden Fall gut.

mfg Der Baron

Rolf D.
18.02.2011, 13:39
........... kannst du ihn dir ja auf Halde für das nächste Modell legen (irgendein kleiner Kunstflieger oder ein Thermikschleicher oder sowas). Für gemäßigte Leistungen um 300...400 W ist er nämlich auf jeden Fall gut.
mfg Der Baron

bei Eigengewicht - Weight: 136g (kv600) (not including connectors)
plus Gewicht 4S Akku ;-)
v.g.
Rolf

von_richthofen
18.02.2011, 13:54
Was willst du denn jetzt damit sagen???

Rolf D.
18.02.2011, 14:00
Was willst du denn jetzt damit sagen???

weil du von einem kleinen Kunstflieger sprichst - für Kunstflug brauchts auch leistung ;-)
gruss
rolf

von_richthofen
18.02.2011, 14:17
Aber kaum so viel wie für einen 2 kg schweren Hotliner, weswegen ich den Sinn und Zusammenhang immer noch nicht wirklich sehe. Das es für ein kleines Kunstflugmodell reicht (auch an drei Zellen) weiß ich ganz genau, ich flieg den Motor ja in einem...

Joe6pack
18.02.2011, 14:46
Weißt du was? Probier es am betsen einfach aus! Wenn dir 20 € nicht so weh tun, kannst du den Motor ja einfach mal bestellen, die Magnete nachkleben (nur um diese Fehlerquelle von vorn herein zu eliminieren) und ihn mit den 50 A konfrontieren. Vielleicht hält es das Ding ja allen Zweifeln zum trotz doch aus. Und wenn nicht und du deine Ergebnisse hier postest, ist zumindest das ganze Forum schlauer und weiß dann für die Zukunft, was man den Motoren schon mal nicht zumuten kann.

Ich glaube so it es am besten.
Ich bestell einfach mal 2 Motoren, einen Innenläufer und einen Außenläufer die ohne Baulichen Veränderungen in den "Segler ;)" passen und werde dann mal berichten.

Wenns dann zum richtigen Motor tendiert, werde ich diesen Beitrag reaktivieren *g*

Mr. Rex
18.02.2011, 14:50
Hallo zusammen,
ich habe mich grade mal kurz in eure Diskussion eingelesen und möchte zu dem genannten Chinamotörchen auf meinen Senf dazugeben.

Ich habe mir letzte Saison einen Orion V3 geholt und wollte diesen auch gut motorisieren, wobei mein Budget als Schüler sehr begrenzt ist. Dann habe ich mich für den besagten Motor von HK entschieden. Und was soll ich sagen, bei 4S und ner Aeronaut 11mal7 hat der schon ziemlich Dampf. Natürlich ist der Motor nicht mit Hacker und Co. vergleichbar, doch geht es auch mit ihm ziemlich zügig senkrecht in die Höhe (Fluggewicht vom Orion beträgt etwa 1,4 Kilo)

Ist halt ermessenssache wie viel man für so einen Antrieb ausgeben will bzw. kann

Gruß
Mr. Rex

Joe6pack
18.02.2011, 14:55
noch ne Frage an die Profis:

Bei den Genannten Antrieben von Euch Ist ja meist nur eine Einschaltdauer von ein paar Sekunden vorgesehen. Wenn ich nun eine kleinere Schraube drauf machen würde, so daß der Strom dem MaxStrom des Motors entspricht, würde dann längere Vollgaszeiten problemlos gehen oder spielt das getriebe da eine Rolle?

Reisenauer Antriebe
18.02.2011, 15:14
Meine Empfehlung (und wenn der Kühlschrank raus muß):D

Scorpion HK 2221-8 KV 4400 mit Micro Edition 5:1NL
Daten:
Gewicht 100g
An 11V mit einer 13x11 44 Amp. bei 6756 U/min.
Schub 2394g.
Laut Hersteller für 45 Amp. und 475 Watt Dauereinsatz!
Sprich, Du kannst das Teil mit Turbospinner als Motorflieger mißbrauchen:)
Wenn es mal mehr sein soll, einfach eine 4te Zelle ran,
dann stehen mit einer 13x8 Ae bei 52 Amp. 774 Watt und 3600g Zug an.
Genügt für den Kurzzeiteinsatz bis über Sichtgrenze sicher.
Steigern läßt sich der Fun Faktor dann noch mit einer Aufrüstung auf 10x20"
die eine Propspeed von 277 km/h ermöglicht:)
Von dem stabilen Abtrieb mit 6mm Titanwelle und den doppelt so breiten
Planetenrädern, natürlich nadelgelagert will ich hier gar nicht reden:D

Also wieviel Spaß Du mit dem Teil haben willst
liegt bei Dir.

Gruß Andy Reisenauer

von_richthofen
18.02.2011, 15:15
Das Getriebe spielt insofern eine Rolle, als das es die Oberfläche und Masse vergrößert und damit die konvektive und kapazitive Kühlung verbessert. Der Effekt dürfte aber nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Ansonsten ist Strom gleich Strom. Wenn du an die maximale Belastung heran gehen willst, musst du auf die Einschaltzeiten achten. Wie gut die Markenantriebe mit hohen Strömen nun wirklich zurecht kommen, weiß ich aber nicht.

mfg Der Baron

Rolf D.
18.02.2011, 19:36
Wie gut die Markenantriebe mit hohen Strömen nun wirklich zurecht kommen, weiß ich aber nicht.
mfg Der Baron
Wie Markenantriebe mit den Strömen klar kommen kann ich dir sagen Hr. Baron (nein nicht schön knicks mach),
Strecker 260.15.7 10Poler - Micro Edition 5:1 Nadelgelagert - an 16x13 Aeronaut, 3S 4900 Xcell, ca. 80Amp. im Stand, Motor 70 A Dauerbelastung, .....
ich knall den auch schon mal so 20 Sek und bits mehr mit Knüppel auf durch die Luft - und bisher - er hält und das nicht nach zwei Flügen sondern nach vielen Flügen ;-)
schönes We
Gruss
Rolf

PS: nen Scorpion hab ich auch (noch nicht im Einsatz jedoch weiss ich das er halten wird bei GAS AUF)

e-yello
18.02.2011, 19:55
Der Aktivist wird wohl mit keinem der vorgeschlagenen Antrieben über 1400-1500g kommen es sei denn der Joe verbaut so Monsteraccus wie Rolf in seinem Hawk!
Mit den angestrebten ca. 700 Watt dürfte es da keiner 30 sek Laufzeit bedürfen, nach 15 sek isser wech und Geradeaus und Abwärts kann der Flieger ohne viel schneller als mit Prop und Antrieb, wozu also 30 sek Einschaltzeit:confused:
Die ganze Standschubnummer ist Augenwischerei so ein Flieger will laufen und nicht torquen!!:rolleyes:
Warum ein neues 4,4er Maxxon von Polytec kaufen hast doch schon eins an deinem Permax!

Also wenns mein Flieger wäre und ich es mir leisten könnte würd ich Andys Antrieb wählen.
Fall ichs mir nicht leisten kann dann den hier; :http://www.himodel.com/electric/Feigao_3808409L_3211KV_Brushless_Motor.html

gepaart mit deinem Permax Getriebe kann der die 700 W für 15sek locker und für 6 sek kann er auch 1200 W.
LS an 4S für ca 700W 11x10 später dann für über 1000 W 12,8x13

Billiger kommst du nur langsamer nach oben!!;)

Gruss
Yello

von_richthofen
18.02.2011, 20:37
@Rolf: Sag mal was hast du denn bitte für ein Problem? Lass gefälligst diesen arroganten Unterton stecken, wenn du das Wort an mich richtest!

Rolf D.
19.02.2011, 07:57
@Rolf: Sag mal was hast du denn bitte für ein Problem? Lass gefälligst diesen arroganten Unterton stecken, wenn du das Wort an mich richtest!

OT: @Richthofen - Ich habe kein Problem - wenn du es auf das "ich mach kein Knicks" beziehst war das auf das "Baron" in deinem Nick bezogen, das ich mich nicht verbeuge vor einem Baron sprich sollte als Witz gedacht sein. Nebenher bin ich der Meinung das man solche Art Meinungsverschiedenheiten via PN regelt und nicht das Forum dafür benutzt.
OT Ende.

@Yello
was die Flugzeiten angeht muss ich dir recht geben - "normalerweise" lässt man das Gas nicht so lange auf bei nem Hotti wenn man Hotlinertypisch fliegt. (Gas auf - senkrecht hoch - Sichtgrenze - Gas zu - Segeln) da reichen je nach Steigleistung paar Sek.... und wegen mein Akku Yello **grins** ich kann bedenkenlos 40min fliegen ;-) inkl. schnelle Gleitphasen :p
und hab noch immer reserve im Akku.

allen vorbeiziehenden ein schönes Wochenende
v.g.
Rolf

Heizkörper
19.02.2011, 10:39
Wer nen günstigen Hotti Antrieb sucht, dem kann ich die Polytec Getriebemotoren empfehlen. Kosten nicht die Welt und bringen recht ordentliche Leistung.

Wird in etwa daselbe wie der empfohlene Feigao sein.

Gruß

Jürgen

Joe6pack
10.03.2011, 14:54
Kleines Update meinerseits:

Nach langem hin und her (bei mir dauert das irgendwie immer ewig, bis ich mich entscheide :() hab ich mich für folgende Variante entschieden:
Motor Scorpion 2221-6 (dank Gutschein vom Geb :D) 0€.
Micro EDITION 5:1 und einer 13x8 (Spinner & Co) ~120 €

So hab ich für 120 € einen ordentlichen Antrieb der 525W dauer abkann (3S 13x8 -> 56A 612 Watt) Luft nach oben ist auch noch (4S 11x8 61A 918W). Passt.

Danke euch allen für die Hilfe!

liber
10.03.2011, 15:11
Mal eine "seltsame" Idee, warum keinen gebrauchten "echten" Hotlinerantrieb aus der Börse hier?? gibt es von Hacker und von Kontronik zuhauf für etwas über 100 Euro.

Joe6pack
10.03.2011, 16:09
Also ich beobachte jetzt schon 3 Wochen die Börse. Zuhauf ? Neee (Schau gerne selber..). War 2 mal was Hotliner mäßiges dabei, aber wenn du da nicht 5 min nachdem der reingestellt wurde reagierst, isses vorbei.
Klar, vorgestern (oder so) gabs nen Pletti für 200 ocken. Leider war der für 5-6 Zellen :(
Naja, wie man es macht isses verkehrt :)
Und ich denke das getriebe kann ich später auch problemlos weiterverwenden, für andere Motoren.

Rolf D.
10.03.2011, 16:15
;-)

ich hätte es genauso gemacht wie du - gute Kombi für den Anfang, und Luft nach oben hast auch noch.

v.g.Rolf

Tillux
10.03.2011, 17:12
Hallo,

zum Drive Calculator:

Ich habe zwei unterschiedliche Modelle mit DC ausgelegt und ein vorhandenes nachrechnen lassen.
-2 Billig -Antriebe und ein Hacker.

Die Modelle habe ich anschliessend vermessen (auch Standschub) und die Ergebnisse waren sogar alle noch besser wie mit DC kalkuliert.

Bei Rücksprache mit Herrn Natterer erfuhr ich daß das an Akkus aus neuer Fertigung liegen kann auch wenn es ´nur` Turnigy usw. sind.

Die reale Spannungslage bei Vollast war bei meinen Messungen echt faszinierend. Da z.B. rechnet der DC wesentlich pessimistischer.

Ich bin der Meinung daß ein Billig-Antrieb durchaus mit hochpreisigen mithalten kann bei entsprechender Auslegung (außer vielleicht Wettbewerb usw.). Hacker z.B. läßt doch die kleineren Motoren auch in China bauen...

Aber da zählt wohl sicher auch das Statussymbol:D

Wie geht es Euch so mit dem DC?

von_richthofen
10.03.2011, 17:30
Wie geht es Euch so mit dem DC?

Bei mir liegt die Genauigkeit da i.d.R. bei +/- 10 %, also äußerst zufriedenstellend wie ich finde. Besonders die Dymond-Motoren von Staufenbiel in Verbindung mit APC E-Latten scheinen mir besonders genau abgebildet zu werden. Der Strom wird da (z.B. beim AL-2836) meist bis auf 1/10 A genau berechnet und der Standschub passt gefühlsmäßig auch immer. Bei Motoren anderer Hersteller war ich ebenfalls noch nie wirklich enttäuscht (insgesamt mittlerweile ca. ein Dutzend Antriebe)

mfg Der Baron