PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungsbericht Heli Einsteiger - T-Trex 450



Malc
19.02.2011, 21:38
Guten Abend,

ich möchte mal beschreiben wie es mir als Heli Einsteiger ergangen ist. Seit 25 Jahren fliege ich Flächenmodelle, zwischen 1991 und 2004 und wieder zwischen 2004 und 2010 eigentlich keinerlei Aktivitäten. Vor rund 20 Jahren hatte ich einmal einen Hirobo Shuttle, doch mehr als ein paar Hüpfer war da mal grad gar nichts.

Und dann kam das Jahr 2010, ich bin recht spontan wieder mit der Fliegerrei angefangen. Fast explosionsartig hat mich der Virus gefangen, mein Keller ist voll mit Fliegern :-) Auch ein kleiner Blade MSR war schnell dabei. Mit dem habe ich ein zwei Wochen intensiv geflogen und dann lag er in der Ecke.

Tja, immer wieder sah ich die 3D Helis, nicht das ich das so toll finde, doch reizte es mich doch schon. Machen wir uns nichts vor, der Flächenflieger ist wie der Arzthelfer, der Heliflieger ist der Arzt.

Und dann kam die Gelegenheit, eine eigene Halle direkt neben meinem Büro. So schlimm auch nicht, aber die Halle steht leer und ich habe den Schlüssel. Ein wenig überlegt und dann war er da, der T-Trex 450. Ein guter Freund hat ihn eingestellt, der Kontronik Jazz ist da mal was ganz feines. Mein erster Flug ganz allein. Und was soll ich sagen, er schwebt und nach einer Woche kann ich schon in der Halle umherfliegen. So langsam wurde mir die Halle zu eng und ich traute mich auf die Wiese. Mit dem ersten Akku ging es rund, Rundflüge, Turn und schnelle Überflüge.

Das ganze ist grad mal 3 Wochen her, heute bin ich bei doch recht kräftigen Wind am Platz geflogen. Es ist nicht so schwer wie es immer erklärt wird. Das wichtigste ist das man eben nicht so viel und hektisch steuert. Und das allerwichtigste, man muss sich was trauen! Für mich als Flächenflieger ist das rumheizen mit dem Heli nicht schwierigeres als mit einer Fläche. Keine Frage, ich fliege weder 3D noch behaupte ich das ich Heli fliegen kann.

Vielleicht ist das eine kleine Motivation für schwankende ;-)

Und Die Sucht geht los: Mittlerweile habe ich eine T-Rex 450 Se, eine T-Rex 600 Nitro Flybarless (Noch nicht geflogen), einen CopterX 450 (Noch nicht geliefer) , und... und..

Henry Kirsch
19.02.2011, 21:49
Es ist nicht so schwer wie es immer erklärt wird.

Richtig,auch die Helipiloten kochen mit Wasser !
Es war bei mir nicht anders wie bei Dir,ich hatte riesen Respekt vor meinem Raptor.
Aber dann habe ich festgestellt das es gar nicht so schwer ist wie alle behaupten.
6 Wochen jeden Abend am Sim,1-2 Tankfüllungen am Kabel und ab ging die Luzie.
Helifliegen wird überbewertet ;).

Gruß
Henry

Malc
19.02.2011, 22:01
Richtig,auch die Helipiloten kochen mit Wasser !

Ich seh das genau so!

Da ich bei den Flächenfliegern eh schon immer mit Seite und Quer aktiv "gerührt" habe war der Heli nicht so arg anders. Klar, Nasenschweben und anderes dauert noch bis es sitzt, aber das rumfetzten nebst absichtlicher Vollbremsung bis zur Landung ist echt kein großer Akt. In unserem Verein gibt es welche die seit einem Jahr das schweben üben, ich befürchte das die einen Knackes bekommen wenn sie sehen das es auch wesentlich schneller geht. Zu deren Entlastung muss man aber auch sagen das sie nie vorher geflogen haben. Und da sind wir wieder bei einem Mythos, Flächenfliegen bringt kein Vorteil. Falsch! Mir hat es es extrem viel gebracht. Ich bin eh da schmerzlos, 2 Flüge Heli und dann direkt danach den Calmato durch die Luft gehtzt. Das geht ohne Umdenken, das sitzt einfach. Viel unbedarfter da rangehen, nicht alles zerdenken. Machen! Selbstvertrauen!

Malc

Flitzeflieger
19.02.2011, 23:25
Und da sind wir wieder bei einem Mythos, Flächenfliegen bringt kein Vorteil. Falsch!

Stimmt ja auch nicht. Jeder Flächenpilot der 3D Fliegen kann kommt sehr, sehr schnell mit einem Heli klar. In der Regel können die sofort Dinge für die totale Anfänger Wochen und Monate benötigen. Rundflug, Achten ect.
Und selbst wenn der Flächenpilot kein 3D kann, kann er doch seine Fläche in allen Positionen richtig Steuern, auch das muss man sonst erst lernen.
Routine hat man auch die sonst erst noch erlernt werden muss.
Ich wollte nie ne Fläche haben, habe mir dann aber trotzdem eine gekauft mitten beim Heli fliegen lernen, das hat mir einiges gebracht.

Was nahezu nichts bringt sind Stuben Helis, wie Coax und FP Helis. Da lernt man nur eins, und zwar nicht am Boden rum rutschen sondern schnell Pitch rein und in eine sichere Höhe. Gut das sollte man allerdings auch können erleichtert es doch einiges.

Henry Kirsch
19.02.2011, 23:27
Klar, Nasenschweben und anderes dauert noch
Das kann ich bis zu heutigen Tag nicht.Turns,Rollen,Loops,kein Thema,aber Nasenschweben...



aber das rumfetzten nebst absichtlicher Vollbremsung bis zur Landung ist echt kein großer Akt.
Sehe ich genau so !!!



Viel unbedarfter da rangehen, nicht alles zerdenken. Machen! Selbstvertrauen!

Das predige ich seit dem ich Heli fliege.Das war die Sache mit dem "Wasser kochen" :).


Gruß
Henry

Malc
20.02.2011, 08:04
Was nahezu nichts bringt sind Stuben Helis, wie Coax und FP Helis. Da lernt man nur eins, und zwar nicht am Boden rum rutschen sondern schnell Pitch rein und in eine sichere Höhe. Gut das sollte man allerdings auch können erleichtert es doch einiges.

Ich habe mir den Blade MSR wieder rausgekramt, das fliegen mit dem kommt dem großen im Prinzip schon recht nah. Alle Steuerfunktion, bis auf das negativ Pitch, sind gleich. Da kann man schon mit trainieren, speziell das Nasenschweben ist da etwas was man gut üben kann. Natürlich fliegt der anders, kein Vergleich. Doch wenn man mit dem durch das Zimmer fetzen kann, ist das schon ein Baustein mehr. Die reinen Koax Dinger geben einem nichts. Gar nichts.
Das Helifliegen gestalte ich so wie beim Flächenfliegen, ich nehme mir eine Übung vor die ich probiere und danach fetze ich wild rum. Das brauche ich einfach zur Motivation. Stunden, gar wochenlang auf der Stelle schweben ödet mich extremst an. In kenne da Kollegen die das wirklich über ein Jahr machen, nur schweben. Da hätte ich das Thema schon lange aufgegeben.

Da ich mit dem normalen rumfliegen recht sicher bin, beginnt nun langsam die nächste Phase. Rollen, Looping Flips. Und da habe ich begonnen den Simulator zu verwenden. Eine Rolle in irre Höhe ist keine Kunst, das ist für mich wie Absturzvermeidung, viel gesteuert wird da nicht. Aber ich bin auch nicht so irre das ich meine erste Rolle in 5m probiere. Da hilft mir im Moment der Simu sehr. Dieses Spiel zwischen Roll, Pitch, Nick nach hinten um keine Vollbremsung hinzulegen. Das dauert sicher noch eine Weile, doch ist das lösbar.
Früher gehörte ich auch zu der Fraktion Rollen sind so schnell, da braucht es kein Seitenruder. Doch nun ist mir das ausgesteuerte, langsame viel angenehmer. Daher strebe ich auch kein Zappel 3D an, das ausgesteuerte beabsichtlichte fliegen der Figuren ist das Ziel. Doch dann beginnt der Level wo es echt Training ohne ende bedarf, das ist schon eine Aufgabe die alle Finger mit dem Hirn zu synchronisieren.

Malc

Flitzeflieger
20.02.2011, 12:47
In kenne da Kollegen die das wirklich über ein Jahr machen, nur schweben. Da hätte ich das Thema schon lange aufgegeben.

Was ich nicht verstehe, denn mehr als schweben ist es ja nicht und das kann man eigentlich schon recht schnell. Wer nicht schweben kann, kann nicht landen. Und das mit der Landung klappt bei denen sicher jedes mal.
Allerdings gibt es auch Leute die einfach nur Spaß an der Technik haben, denen ist es gar nicht wichtig fliegerisch irgendwas zu können.

MSR... so ein Ding habe ich auch. Ich habe da wohl das Montagsmodell nach 5 Monaten Betriebsferien bekommen. Der ist unfliegbar. Ich habe da schon so viel getauscht es muss wohl wirklich jedes Bauteil krumm sein. Der ist nur mit viel Mühe auf der Stelle zu halten.

Aber der hat ja mal gar nichts mit einem richtigen Heli zu tun. Will ich damit gerade aus drücke ich Nick nach vorne und halte es da. Mache ich das bei einem meiner anderen Helis... na ja ihr wisst ja was dann passiert.
All so Dinge sind immer sehr schnell drin. Mein Bruder hat einen Lama v4 Coax. wenn es brenzlig wird reißt er Pitch voll runter und der Heli donnert auf den Boden. Das gewöhnt ihm mal wieder ab... meinen Walkera Coax von damals, der solche Aktionen nicht ab konnte hat er damit sofort gekillt. Lieber das Geld in einem Sim stecken. Die Stubenhelis sind unbrauchbar.

Nasenschweben ist ja auch ne üble Sache, ich kann es auf dem Kopf. Aber mit den Füssen nach unten verknüppel ich mich schnell mal.

Malc
20.02.2011, 14:19
MSR... so ein Ding habe ich auch. Ich habe da wohl das Montagsmodell nach 5 Monaten Betriebsferien bekommen. Der ist unfliegbar. Ich habe da schon so viel getauscht es muss wohl wirklich jedes Bauteil krumm sein. Der ist nur mit viel Mühe auf der Stelle zu halten.


Kurz zum MSR: Ich habe zwei von denen und jage mit ihme zusammen durchs Kinderzimmer. Was der alles schon erlebt, klar geht auch mal was kaputt. Aber wenn der nicht mehr richtig fliegt, liegt es garantiert an der Taumelscheinbeneinstellung. Schau dir dieses (http://www.youtube.com/watch?v=6ddN5jDo52w&feature=related)Video an, da ist das Werkzeug perfekt erklärt. Natürlich ist ein MSR kein grosser Heli, aber alle elemtaren Steuerreflexe sind da schon vorhanden. Wenn man mit dem fliegen kann hat man schon eine bessere Basis. Der wirkliche Unterschied ist einfach die pure Grösse. Wenn da der Rotor vom 450er auf 2500 Umdrehen vor einem rotiert fühlt man sich schon anders. Aber das ist auch gut so, der Respekt. Ich bin schon richtig froh das ich mir den Funcopter erspart habe. Es ist so wie man überall lesen kann, der 450er ist ideal zum einsteigen. Alles drunter nur Zeitverschwendung.
(Wie immer, meine bescheidene Meinung)

Malc

Flitzeflieger
20.02.2011, 15:34
Der hat sogar ne neue TS bekommen, neuen Rahmen, neuen Kopf... nur die Welle ist noch alt. Habe es mit dem Teil aber schon lang aufgegeben. Er kreiselt und schaukelt sich dabei immer mehr auf, und zwar horizontal wie auch vertikal. Sehr schnell ist er bei 1m Durchmesser in seinen Kreisen. Die er natürlich auch noch schnell und nicht langsam fliegt.

Beim nächsten Ausmisten geht er den selben Weg wie mein Coax damals, in die Tonne.

Malc
20.02.2011, 16:39
OffTopic...


Beim nächsten Ausmisten geht er den selben Weg wie mein Coax damals, in die Tonne.

Ich zahl dir 10 Euro wenn du mir deinen gesamten MSR Kram schickst. Falls ich den ans fliegen bekomme, schick ich dir ein Video.