PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Passenden Trainer für vorhandenen Antrieb!



Keller-Power
20.02.2011, 14:27
Hallo alle zusammen,

ich habe seit Langem einen Neuen Keller 50/11 im keller liegen,
zu lange! ich würde ihn sehr gerne in einen Trainer einbauen,
ich weiss aber nicht welches Modell ich da verwenden kann.
Der Motor ist ja auch recht schwer ca. 380gramm!

Ich hatte den Motor Kurz in einer MAXXIMA von MHM mal drinne
mit 16zellen ging der Segler Problemlos aus der hand bei ca. 25Ampere...
Trotz 5kg gewicht !

Einmal hab ich den Motor in einen 3kg Hotliner eingebaut aber mit
einem 5s lipo, der ging dann im 45° Steigflug sehr gut:)

So wollte ich den motor auch dann Verwenden mit einem 5s lipo und einer
12-13x7 latte bei ca. 25Ampere.

Als Pügee hab ich mal 150€ für das Modell angesetzt, den Rest Akku, Servos, Empfänger etc...
hab ich alles da!

Würde mich um ein Paar vorschläge sehr freuen:D

Die daten vom 50/10 sind Praktisch gleich mit dem 50/11

Das fluggewicht sollte die 3kg grenze nicht überschreiten damit immer noch genug dampf da ist :)

Keller-Power
21.02.2011, 12:12
Keiner nen Vorschlag;)

ich hab jetzt mal geschaut. Der Calmato Trainer 40 wäre doch das Richtige.
Groß genug, stabil und genau im Richtigen gewicht. Da er für einen
verbrenner ausgelegt ist, müsste ich mit dem Schwerpunkt gut hinkommen...

Hat jemand erfahrung mit der Calmato?

Gruß

von_richthofen
21.02.2011, 12:43
Moin moin,
den Calmato kennt doch eigentlich jeder, oder? Davon gibts doch in jedem Verein mindestens einen. Das Ding ist schon okay.

Aber meiner Meinung nach ist es eigentlich vollkommen egal, welches Modell man genau nimmt. Ich hab schon alle möglichen Trainermodelle der verschiedensten Größenklassen geflogen und letztendlich gibt es da quasi keinen Unterschied. Die größeren fliegen bedingt durch die höhere Masse vielleicht etwas träger und ruhiger als die kleineren, aber das ist dann auch schon alles. Die allgemeinen Flugeigenschaften und die Anforderungen an den Piloten waren bis jetzt bei allen Modellen im Prinzip die selben. Auch die Bausatzqualität hat sich bei den verschiedenen Kisten nicht viel genommen. Wenn ein Modell irgendeine Macke hatte, hatte ein anderes halt nen anderen Fehler. Deswegen mein Rat zu dem Thema: Kauf dir irgendein Modell das dir gefällt und wenig kostet (natürlich nicht zu wenig), denn letzendlich sind die Teile eh alle fast gleich.

mfg Der Baron

Keller-Power
21.02.2011, 12:51
Hi,

danke schonmal für die Antwort. Bei uns auf´n platz ist Verbrenner fliegen nicht mehr möglich...
Das modell gefällt mir wirklich gut, die Größe und gewicht Passt, sodass der Flieger immer
noch zügig gehen wird mit dem Antrieb. Der Standschub wird so bei ca. 1,8kg liegen.

Der Preis würde auch passen, würdest du eher den Tiefdecker oder den hochdecker
Empfehlen?

gruß

Waldi

von_richthofen
21.02.2011, 13:03
Persönlich geflogen habe ich noch keinen von beiden, also kann ich das nicht mit letzer Sicherheit sagen. Der Buschfunk hat mir aber verraten, dass der Tiefdecker wohl auch nicht weniger gutmütig ist als der Hochdecker, aber mehr Kunstflug mitmacht und allgemein wendiger und spritziger zu fliegen ist. Dieser allgeine Grundtenor klingt auch nach meinem Weltbild logisch, wegen dem Unterschied von Hochdecker auf Tiefdecker. Naja, der langen Rede kurzer Sinn: Da du dem Anfängerstadium vermutlich schon eine Weile entwachsen bist, hast du mit dem Tiefdecker wahrscheinlich mehr Spaß. Auch wenn mir persönlich der Hochdecker rein optisch besser gefällt, aber das ist ja Geschmackssache.

mfg Der Baron

Keller-Power
21.02.2011, 19:28
Also,

ich werd mir den Trainer 40 von kyoscho wohl kaufen. Soll gutmütiger gehen,
aber ich finde auch Optisch um einiges Schöner als der Calmato 40 Sports.

Die Akkus werde ich zwischen 4000-5000mA/h wählen, bei nur max. 25Ampere
wird die Flugzeit wirklich gut:)

Das Fluggewicht liegt dan bei ca. 2,5kg was im Verhältnis zum schub zum zügigen Fliegen
reicht:D


Gruß

Waldi

von_richthofen
21.02.2011, 19:52
Klingt nach nem stimmigen Konzept. Viel Spaß mit dem Teil.

Keks
22.02.2011, 15:21
Hi,

mit ein bisschen Glück könnte es eine Tango für 150,- geben. Ist ein 40er Hochdecker, mit dickem sim Profil. Mit ca 500W und kleinen Ausschlägen gutmütig, bei 900W und Vollausschlag ein Spaßflieger.

Gruß Keks

cpucool
23.02.2011, 00:43
Hallo

wenns ein wenig größer sein darf

http://shop.d-m-t.at/htm/function.asp?ID=110&Par1=16003

Keller-Power
23.02.2011, 14:38
Also,

der Trainer 40 ist entschlossene sache:D. Der Trainer von dir ist zwar auch
schön und auch größer was ich mag, aber der Antrieb wird bei 3,3kg
dann auch an die Grenze kommen....Ev. dann auch hitzeprobleme, ist
ja ein Bürsti und nur Vollgas tut nicht gut.

Der Trainer 40 passt genau, eine Haube zum Elektrifizieren bekomme
ich ev. auch noch:)

Also ich freue mich auf das Modell, vorallem aber das ich
den Motor mal wieder verwenden kann...Schönes Teilchen:D

Gruß und danke für die Netten antworten !

Waldi:p

Keller-Power
23.02.2011, 17:51
Als akku habe ich einen
6s Lipo gewählt mit 5000mA/h, so bekomme ich mehr drehzahl raus
und kann eine kleinere Luftschraube Verwenden, ca 12x6.

Keller-Power
01.03.2011, 21:54
Hallo alle zusammen,

ich hab mal noch ne frage. Hab mir jetzt schon viel durchgelesen,
aber ich komme einfach nicht dahinter wie ich den schub eines Motors/Propeller
berrechen kann:confused:
Es gibt zwar Calculatoren, da sind dan aber Motoren wie mein o.genannter
nicht aufgeführt...
Wie kann ich aus meinen Daten den Schub errechnen?
Z.B für meinen Bürsti:
Akku ein 6s Lipo
Prop 11x6
und die Spezifischen daten vom motor
590um/V
Strom ca. 20-25Ampere
Wirkungsgrad ca. 75%

Es wäre sehr schön und nett wenn mir das jemand mal erläutern könnte:)

gruß

von_richthofen
01.03.2011, 22:06
Wie kann ich aus meinen Daten den Schub errechnen?

Gar nicht. Dazu bräuchtest du mindestens die Kennlinie des Motors und selbst dann wäre es noch ein Haufen Rechnerei. Die verschiedenen Antriebsrechner gibt es nicht ohne Grund.

Du könntest höchstens ein paar Messpunkte aufnehmen und den Motor in DC einpflegen, der Rest ginge dann wie gehabt. Ansonsten kannst du nur über die bekannten Faustformeln gehen, also z.B. 200...250 W/kg Eingangsleistung einplanen.

mfg Der Baron

Keller-Power
01.03.2011, 22:13
Hmm ok,

schonmal vielen dank!

Das heist bei meinem Antrieb würde ich so liegen:

3,7Vx6s=22,2Vxca.20A=444Wx0,75%=ca. 333Watt ausgansleistung

Was Sollte man zum gemütlichen Fliegen an Watt zur verfügung stellen?
Das Modell wird so ca. 2,4kg wiegen...

Gruß

von_richthofen
02.03.2011, 17:18
Ansonsten kannst du nur über die bekannten Faustformeln gehen, also z.B. 200...250 W/kg Eingangsleistung einplanen.

mfg Der Baron

...

Keller-Power
03.03.2011, 19:53
Hallo alle zusammen,

ich hab den Flieger bereits bekommen und hab den Motor auch bereits verbaut.
Glücklicherweise konnte ich den Motor mit einer Schelle genau auf den Verbrennerspannt
ziehen. Einfach mit dünnem schaumstoff unterlegt damit der Motor keine Kratzer bekommt.
Jetzt warte ich nur noch auf die Akkus dan kann es losgehen:)
Dadurch das der Motor offen ist, kann ich auch den Strom ruig auf die 25Ampere nehmen
damit ich auch die Kiste zügig hoch bekomme:D
Das schöne ist durch den Klotz vorne brauche ich kein Blei;)
Trotzdem wird das Abfluggewicht größer durch seperaten Empfänger Akku
und den schweren lipos...
Zusätzlich habe ich von der Fa. Becker ein schalter-ladekabel mit einer Diode in den Flieger
eingebaut zur Kontrolle. Die Diode sitzt am Cockpit

Gruß

Waldi

Keller-Power
04.03.2011, 22:54
So erste messungen sind da:)
Der Motor bringt seine 2,2kg schub
bei 6s Lipo und nur 25Ampere.
Bin also zuversichtlich das die Kiste
gut in die Luft kommt:D
Ich werde am Week wenn ich fliege eiin video vom
erstflug reinmachen..

Gruß

Waldi