PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an Tangent bzgl. Alpina 2501



Fastflyer
22.02.2011, 11:01
Ich habe eine Frage an die Fa. Tangent bzgl. der E-Version der Alpina 2501.
Da ich auf anderen Wegen leider keine Auskunft erhalten habe versuche ich mal hier mein Glück.
Vor ein paar Wochen habe ich mir eine Alpina 2501 gekauft. Beim Motoreinbau habe ich mich an die vorgegebene Anformung für Motorsturz und Seitenzug gehalten. Der Seitenzug ist in Flugrichtung gesehen 2- 3 Grad nach links angeformt. Ist mir beim Motoreinbau auch nicht aufgefallen, ich hab mich da auf ihre Vorgaben verlassen. Ich kann mir aber nicht vorstellen das dass so richtig ist. Oder doch?
Was noch unschön ist, der Umlenkhebel am Pendelruder hat zu viel Spiel. An der Hinterkante des Höhenruders sind das ca. 1,5 mm. Dies sollte bei einem Modell in dieser Klasse nicht vorkommen.
MfG Fastflyer

piperemilio
22.02.2011, 11:22
hier sollte eigentlich fast alles stehen....


http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/94555-Mini-Alpina-von-Tangent-Modelltechnik

amigofly
22.02.2011, 12:27
Ich habe eine Frage an die Fa. Tangent bzgl. der E-Version der Alpina 2501.
Da ich auf anderen Wegen leider keine Auskunft erhalten habe versuche ich mal hier mein Glück.
Vor ein paar Wochen habe ich mir eine Alpina 2501 gekauft. Beim Motoreinbau habe ich mich an die vorgegebene Anformung für Motorsturz und Seitenzug gehalten. Der Seitenzug ist in Flugrichtung gesehen 2- 3 Grad nach links angeformt. Ist mir beim Motoreinbau auch nicht aufgefallen, ich hab mich da auf ihre Vorgaben verlassen. Ich kann mir aber nicht vorstellen das dass so richtig ist. Oder doch?
Was noch unschön ist, der Umlenkhebel am Pendelruder hat zu viel Spiel. An der Hinterkante des Höhenruders sind das ca. 1,5 mm. Dies sollte bei einem Modell in dieser Klasse nicht vorkommen.
MfG Fastflyer

Motorsturz und Zug sollte eigentlich immer, beachtet werden, gleich aus welcher Ecke
das Modell kommt.
Das lässt sich eigentlich schon bei der Trockenübung im Vorfeld ganz leicht feststellen.
und korrigieren

Pendelleitwerk sollte kein Problem darstellen, dieses Konzept zieht sich durch die gesamte
Produktlinie von Tangent und funktionirt auch. es dürfte das Lager sein nicht der Hebel
damit kann auch das Profil der Dämpfungsflosse nach dem Zentrieren und festkleben der
Pendellager etwas andie Konturen des HLW angepasst werden,
So hat es zumindest bei meiner Flamingo funktioniert,
Dieses System ist zwar bei der Alpina etwas zarter ausgefallen, sollte aber gleich
funktionieren.
ist das HR ausgerichtet und die Tragflächen eingerichtet, kann noch einmal kontrolliert werden,
ob das HLW den richtigen Sitz hat.... anschließend kann das Lager mit Schraubensicherung
( ich hab die blaue verwendet, die lässt sich relativ leicht lösen
wenn man diesenBereich erwärmt )
noch einmal fixiert werden, dafür reicht eine winzige Menge.
Das Pendelleitwerk hält bei meiner Flamingo sehr gut, Zur Nervenberuhigung kann
ja noch en Pendellock von MPX eingebut werden, Erfoderlich ist es zumindest bei Tangent nicht

Ansonsten kann ich mich nur Alex anschließen, im Alpina 2501 thread steht einiges, aber man kann auch in den anderen
Diskussionen die Tangent Modelle betreffen viele allegemnein gültige Infos finden.

LG

Norbert

Fastflyer
23.02.2011, 09:45
Danke für die Antworten. Hab den thread über die Alpina durchgelesen, sind alle Fragen mehrfach ausführlich beschrieben. Leider, traue nie einer Vorgabe!
Habe ich nicht gedacht das es die Fa. Graupner-Tangent mit der Auswahl und Fertigung der Teile nicht so genau nimmt.
Kann jetzt nur noch versuchen mit einem Mischer Gas und Seite das in den Griff zu bekommen. Wenn das nicht hilft dann muss wohl der Motorspannt noch mal raus.
Das Seitenruder ist leider auch schon Eingebaut. Um den Umlenkhebel für das Pendelleitwerk auszubauen muss das auch noch mal raus.
Das ganze könnte man mit etwas hochwertigeren oder passgenaueren Teilen von Seiten des Herstellers vermeiden.

Gruß Günter

Sniping-Jack
25.02.2011, 09:50
Den Motorspant würde ich nicht rausnehmen, eine kleine Unterlegscheibe tut's auch. Wenn du dich an die Vorgabe gehalten hast, sollte die Kiste auch ziemlich gerade wegziehen. Segler sind da ohnehin etwas toleranter, ich würde sogar sagen, 2-3° sind zuviel. Ich habe, wenn überhaupt nur minimalen Zug drin. Funktioniert perfekt. Will sagen: mach dir da nicht allzuviele Gedanken. Einfach fliegen und sehen, was passiert. Ggf. dann mit Unterlegscheiben korrigieren, bis es passt.

Bez. Pendel und Spiel: Sofern du noch nichts verschraubt und verschlossen hast, kannst du die Wippe ja noch nacharbeiten. Habe ich auch gemacht und fast kein Spiel. 1,5mm sind zwar nicht der Bringer, aber kritisch ist das noch lange nicht. Gar kein Spiel ist da u.U. sogar eher ein Problem, falls da irgendwo Reibung sein sollte und/oder das Servo nicht 100% in Neutral zurückkehren sollte.