PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Antriebsdaten gemessen und Vergleich mit Drive Calculator



Nuecke
27.02.2011, 20:11
Hallo zusammen,
habe eben in meinen neuen Vitesse meinen Antrieb eingebaut, einen Fun480/33 mit 5,2:1 Getriebe und einem CC ICE75 Regler. Als Antriebsakku werde ich einen Turnigy 3S 2650mAh (30-40C) LiPo verwenden.
Drive Calculator spuckt mir nun für diesen Motor unter Verwendung einer 15x8 Aeronaut CAM Carbon mit 42mm Mittelstück einen Strom von 45,3 Ampere aus (als Akku habe ich Ersatzweise einen Zippy Flightmax 2650 40C) angewählt.
Nun habe ich unter Verwendung des realen Akkus (Turnigy), einem 52mm Mittelstück und ansonsten den oben angegebenen Komponenten in einem ersten Test bei Vollgas nur ca. 30,4 A bei einer Akkuspannung unter Last von etwa 11,8 Volt.

Wieso ist da so ein riesen Unterschied zwischen Gerechneten und den gemessenen Werten? :confused:

Mach ich irgendwas im Ansatz falsch (z.B. "Äpfel mit Birnen" vergleichen)?

Gruß
Nuecke

stopfohr
28.02.2011, 09:47
Die Propellerdaten in Drivecalc sind nicht immer vertrauenswürdig.

Als allererstes würde ich mal die Drehzahl nachmessen.

Oliver

H.F
28.02.2011, 14:55
...und dem ice das timing auf "manuel" raufstellen.
high timing ist noch lange nicht so high wie es oft möglich wäre.

mfg

hugo

Sebastian Reinecke
28.02.2011, 15:01
Hallo Nuecke,
ich kenne Gerd Giese sehr gut, er ist auch hier im Forum, und ich war schon live bei Messungen dabei.
Das Problem wie du es beschreibst hatte ich mal in umgekehrter Richtung - meine Leistung stimmte nur der Strom war etwa 15% zu hoch!
-> kurze Rücksprache mit Gerd zeigte, dass ich ein anderes Reglertiming verwende und damit der Motor eine höhere Nenndrehzahl hat, folglich mehr Strom zieht!!

Jedoch musst du auch schauen, wie die Verlässlichkeitsanzeige aussieht. Diese zeigt weiter unten als Courser auf einem Balken an, wie verlässlich die Daten sind. Die Daten, welche den Propellern zugrundeliegen sind nur für bestimmte Drehzahlen gemessen und dann hochgerechnet - das deckt sich nicht immer mit der Realität!!

Ich hoffe ich konnte dir helfen!!

Gruß Sebastian

Gerd Giese
28.02.2011, 15:27
Moin Nuecke,

scheinbar verewigt sich jetzt schon jeder Elektro-Laie (um Trottel zu meiden) und fügt Zippys
mit 0 Ohm DC-Ri ein! :cry:

Alleine dadurch hast Du einen Traum-Lipo mit entsprechend hoher unrealistischer Spannung => DC errechnet zu hohe Werte!

Hier mal normale Werte zu deiner Kombi die auch so stimmen weil ich erst kürzlich
exakt diese Kombi im ALEX-XL versenkt habe:
612980

Deine 30A sind zu gering - wie die zustande kommen ist mir Rätsel (falscher Motor...u.v.m.)?

... der Traum Lipo mit 0Ohm - Schwachsinn:
612984

Nuecke
28.02.2011, 15:54
Na prima, das sind schon mal einige Anhaltspunkte, die ich mal alle überprüfen werde. Vielen Dank, werde Euch über meine Ergebnisse informieren (falls das jemanden interessiert :))

Grüßle
Nuecke

FLX
28.02.2011, 16:25
Moin,
mal ne ganz doofe... ähhh einfach Frage:
Wie messe ich denn den Widerstand vom LiPo?
Ist mit Widerstand der Innenwiderstand gemeint?

Hab hiern LiPo und ein Multimeter liegen. :)

Beste Grüße,
Felix

Gerd Giese
28.02.2011, 16:43
... dann schnappe dir ein zweites Mutimeter, vier H4/H5 Glühlampen und belaste den voll
geladenen LiPo mal abwechselnd mit einer und zusätzlich drei Glühlampen (parallel) periodisch
so immer 5s lang und notiere dir die Spannung. Das machst so drei mal hintereinander ...

Notiere dir beim Impuls IMMER den jeweils niedrigsten Spannungswert zum dazugehörigen Stromimpuls!

Dann ist:

delta Umittel = deltaU1 + deltaU2 + deltaUn ... / n
delta Imittel = delta I1 + delta I2 + delta In ... / n

DC-Ri = delta U / delta I

... thäts all - und dann hast sogar einen sehr genauen Wert der um LÄNGEN genauer/realistischer
ist als jedes Schätzeisen von Ladegerät was meint einen DC-Ri anzeigen zu müssen.

Hab's gefunden - der Günther hat meist gute und einfache Schaltungsbeispiele:
http://www.aero-hg.de/Ri.html

Nuecke
01.03.2011, 19:24
So habe mal verschiedene Timings ausprobiert. auf dem Bild sieht man zuerst 5°, dann 0° und als drittes dann 10°. Ich versteh aber immer noch nicht, wieso der Strom so niedrig ist :confused: :confused:.
Also irgendwo iss da doch noch ein Wurm drin :)
Die Drehzahl lag immer bei ca. 5800 U/pm

Föhnsturm
02.03.2011, 08:44
Geh mal mit dem Timing auf 25 oder 30 grad, dann steigt die Drehzahl und der Strom.
Ich flieg z.Z. den Kira 500/30 mit 25 grad, da stimmts mit drivecalc überein, bin aber auch schon mit 30grad geflogen.

Grüße, Gerhard.

Nuecke
02.03.2011, 10:08
Hallo Gerhard,
werde ich mal ausprobieren. Konnte leider im Internet keine konkreten Daten mehr zu diesem Motor finden, werde da vielleicht mal Kontronik direkt anschreiben. Gibts da eigentlich irgendeine Faustregel zum optimalen Timing? Ich weiss lediglich soviel, daß bei geringerem Timing der Strom auch geringer wird. Kann man den Motor damit schädigen (also mal abgesehen davon, daß der Strom irgendwann mal jenseits der Spezifikation für den max. Strom für den Motor liegt)?

Gruß
Nuecke

Föhnsturm
02.03.2011, 11:05
Hi Muecke,
der Motor zieht weniger Strom, weil er weniger dreht.
Zum optimalen Timing sagen die "Experten", 2Poler(wie Fun, kira,etc.) 0-5grad, mehrpoler(auch Außenläufer) 2mal die Polzahl.
Lehner gibt für seine Motoren(2poler) 15grad an für etamax.
Je höher das Timing, desto mehr verschiebt sich eta max zu höheren Strömen, wird aber als max. Wert kleiner, da der Leerlaufstrom stark ansteigt.
Grundsätzlich steigt Drehzahl und Strom erst bei höherem Timing signifikant an (über 20grad.
Wenn der Motor bei hohem Timing abstellt, wars zu hoch (kommt aus dem Takt), ist evtl. auch nicht ungefährlich für den Steller.
Meine Erfahrungen hab ich mit einem BK Steller gemacht, ob diese mit anderen Stellern vergleichbar sind, weiss ich nicht.

Grüße, Gerhard.

Gerd Giese
02.03.2011, 18:15
Hi Nuecke,

für'n Zweipolinnenläufer sind 0-10° ideal. Ich bevorzuge 0° weil ich lieber über den Prop
als über die Drehzahl durch Timing abstimme!

Du bist dir sicher das es sich NICHT um einen FUN480-28 +KPG25 5.2:1 handelt.
Da kämen deine Werte 100% hin!
Der wurde auch viel häufiger als der FUN480-33 + KPG25 5.2:1 angeboten - sehr selten!

.... kannst du mal eine Leerlaufdrehzahlmessung MIT Spannung messen - dann wüssten wir es! ;)

Originaldaten von Kontronik (s. 12 Volt Diagramme):
613763

Nuecke
03.03.2011, 16:52
Hmmm, die Idee mit dem Fun480/28 kam mir auch schon :), werde das mal überprüfen. Danke für den Tip...

Gruß
Nuecke

Nuecke
03.03.2011, 19:41
:o:o:o:o:o:o unter Annahme, daß es sich um einen Fun480/28 handelt, dem Vergleich der gemessenen Ströme und den Ergebnissen aus DriveCalc kann die Schrift auf dem sehr abgewetzten Aufkleber auf dem Motor mit 98%er Sicherheit als ""480-28" identifiziert werden *hihi*
Nu denn, dann iss ja alles gut, jetzt passt alles und ich kann sogar einen noch grösseren Löffel draufpacken :) :D
Danke für die Tips, die mich aus meiner völligen geistigen Umnachtung befreien konnte.

Grüßle
Nuecke

Nuecke
04.03.2011, 13:29
Noch ne Frage, gibts eine Möglichkeit, die Daten aus DriveCalc in das Berechnungsprogramm Elektroflieger von W. Geck zu importieren? Oder bleibt einem da nichts anderes übrig, als die benötigten Daten mühsam von Hand zu übernehmen? Weiß vielleicht jemand zufällig, was in dem Programm Elektroflieger für ein Datenbankformat verwendet wurde?

Gruß
Nuecke

Nuecke
07.03.2011, 12:05
Hmmm, keine Antwort interpretiere ich mal als "...importieren nicht möglich, nur die mühsame Eingabe von Hand.......", oder? :)

Gerd Giese
07.03.2011, 12:12
... genau, tipp - tipp - tipp - heißt das Ziel!:rolleyes:;):D

Nuecke
07.03.2011, 12:35
huuuuuääääähhhhhhhhhh.....*heul* ich hab's befürchtet :D, schade eigentlich

MagicMike
11.03.2011, 13:41
Hallo
Vieleicht könnt ihr mir ja bei einem ähnlichem Problem helfen. Also ich besitze einen Hyperion Zs 3020-10 Motor, einen Hyperion Atlas 100A Regler, 3S Lipos mit 2650 mAh und eine 14x7APC E als Latte. Laut Motorcalc von eflight, http://www.s4a.ch/eflight/motorcalc.htm, soll diese kombination bei Volllast 57 A Strom saugen und ca. 2,9 kg schub bringen. Ich hab mal gemessen und komm auf nur 37 A Strom. Das Timing hab ich auf 20° eingestellt, ich hab 25° auch schon probiert, aber da kommt er aus dem Takt. Warum liege ich da so weit neben den daten des Motorcalc?
MfG Mike

Nuecke
30.03.2011, 15:06
Hallo Mike,
ist zwar schon eine Weile her, aber ich bin erst jetzt über Deine Frage "gestolpert". Ist der Akku noch fit, mit dem Du gemessen hast? Wenn der nicht mehr so ganz auf der Höhe ist und die Spannung unter Volllast weiter einbricht, als in der Theorie (MotoCalc), dann geht auch der Strom zurück.
Gruß
Nuecke