PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : F-35 von RBC



Tommi-RC
01.03.2011, 17:02
Hallo,

nachdem ich meine F-35 im Rohbau in Effeln vorgestellt habe und mir einige Kollegen der Impeller-Zunft wertvolle Tipps für den weiteren Bau gegeben haben, möchte ich heute meine bescheidenen Fortschritte posten.
Das Balsa ist komplett mit 49g-Matte beglast.
Momentan habe ich die erste Schicht Spachtel wieder abgeschliffen und mache mich jetzt daran, die vielen weiteren Unebenheiten zu finden und zu beseitigen.
Ich benutze den Feinspachtel von Simprop.
Benutzt jemand den Spachtel ebenfalls? Verdünnt Ihr den Spachtel vor dem Auftragen? Wenn ja, mit was?
Mit welchem Füller/Farbe lackiert Ihr die Flieger? Kann mir jemand auch dazu einen Tipp posten?
Und hier noch ein paar Bilder von dem Vogel:

613328

613329

613330

Gruß

Tommi

Tommi-RC
04.03.2011, 19:26
Hallo,

hat keiner einen Tipp, wie ich den Simprop Spachtel (in blauer Schachtel) für den 2. Spachtelgang dünnflüssiger bekommen kann?
Spiritus und Universal-Verdünnung hatten nicht das gewünschte Ergebnis.

Ebenfalls wäre ich dankbar für eine Empfehlung für einen Füller mit dazu passendem Decklack?

Das Balsa der F-35 ist vollständig mit 49g GFK-Matte überzogen.
Der Füller/Farbe sollten sich mit einer Druckluft-Farbpistole verarbeiten lassen.

Gruß

Tommi

Gast_32089
04.03.2011, 19:40
Hallo! Ich kann Dir nur mein Rezept verraten. Habe meine beglasten Flieger mit PU-Möbelklarlack gestrichen/gewalzt und dann geschliffen. Spätestens nach dem 2. Arbeitsgang war die Oberfläche schön glatt. Michael

locke75
04.03.2011, 20:30
Hallo
Ich nehme zum beglasen 25g Matte
Parkettlack mit Talkum zu einem schönen Brei gerühert und mit einer kleinen Schaumwalze aufgerollt.
Das ganze 2-3 mal und dann schön langsam schleifen 120,240iger Körnung und dann Naßschleifen mit 600 oder 800 Körnung und alles wird glatt wie ein Babypopo;)

der große Vorteil ist, keine Lösungsmitteldämpfe und das Werkzeug läßt sich einfach mit Wasser reinigen:D

Tommi-RC
12.03.2011, 06:44
Danke für Eure Antworten.

Welche Farblacke vertragen sich mit dem Parkettlack, bzw. PU-Möbelklarlack?

Hatte es schon, dass die Grundierung sauber aufgetragen war, als ich dann den Decklack gespritzt habe, hat sich dann die Grundierung mit angelöst und ich konnte alles wieder abschleifen und von vorne anfangen.

Gruß
Tommi-RC

wilddog
12.03.2011, 17:36
ich bglase auch mit 49er glasgewebe,dies mit 24h harz leicht verdünnt mit methanol oder spiritus.nach dem ersten auftrag des leicht verdünnten harzes,lasse ichs ne nacht austrocknen,und streiche nochmals ne verdünnte schicht harz drüber.
ist das trocken,füllere ich mit 24h harz ,verdünnt mit methanol oder ähnlichem,und mit microballons angerührt,dies ergibt dann eine wirklich gute füllerschicht,die wunderbar zu beschleifen ist,ist diese fein verschliffen,gehe ich noch mit etwas spritzspachtel drüber und verschleife dann nass, für den ersten lackauftrag .
deine lacke haben sich gegenseitig angegriffen,weil wohl ein nitrolack mit einem waserbasislack verwendet wurden,das gienge schon,man muss halt das modell eine woche oder leiber länger austrockenen lassen,will man auf einen untergrund mit nitrolacken sprühen,der zuvor mit acryllacken gespritzt wurde,eine nacht oder 24 h trocknungszeit reichen da nicht aus.
ich würd nur eine variante lacke verwenden,entweder acryllacke,oder dann nur nitrolacke.
ein anreichern des harzes
mit talkum funktioniert auch als füller,ich mag halt lieber das microballons harzgemisch zum füllern,ist halt leider nix für deine spritzpistole,vielleicht gibts nen gescheiten spritzspachtel in der dose,für deine pistole,ich hätte da halt bedenken,was das gewicht angeht,des spachtels.
übrigens haste da einen schönen rohbau erstellt,gratuliere!
gruss alex

Tommi-RC
13.03.2011, 21:49
--übrigens haste da einen schönen rohbau erstellt,gratuliere!--

Danke Alex.

Bin jetzt dabei die letzten groben Unebenheiten mit Spachtel auszufüllen und beizuschleifen.

In der Zwischenzeit halte ich meine Augen nach einem geeigneten Spritzspachtel offen, das auch dann die Decklacke nicht abstößt.
Ich denke, dass ich die F-35 mit Wasserbasislack lackieren werde.
Ganz alleine aus dem Grund, weil sich die Spritzpistole nachher mit Wasser reinigen lässt und ich nicht mit Verdünnung rumpanschen muss.

Gruß
Tommi-RC

Tommi-RC
14.04.2013, 23:04
Hallo,

ich möchte mich vor dem -Go- zum Maiden der F-35 melden.

Es sind schon ein paar Monde vergangen, seit dem letzten Beitrag.
Die F-35 ist auch schon seit ein paar Wochen fertig,
ich komme aber erst jetzt dazu, die Bilder von dem fertigen Modell einzustellen.

Als Lackierung habe ich die Optik der -Thunderbirds- gewählt, aber seht selbst:

Bei einem der nächsten passenden, ruhigen Wetterverhältnisse werde ich den ersten Start in Angriff nehmen.

Gruß
Tommi