PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Latte für OS160FX im Diablo2000AA ?



M@trox
14.05.2004, 14:16
Hi !
Erstmal sorry falls das schonmal dran war, halt eifnach löschen ;)

Also welche Latten sind denn nun wirklcih brauchbar für den OS160FX (hab das Greve-Funfly-Dämpfer system) um hoovern, torquen und aber auch mal vorwärts fliege zu können ?

Momentan hab ich eine 18x8Menz.

Machen CFK-Latten da dran Sinn ? wenn ja welche ?

sind doch scwerer, also wird das Standgas wohl etwas niedriger gehen oder ? das kann ich nämlich irgendwie nicht wirklich weit runter regeln !

Grüße
Johannes

mec
14.05.2004, 15:22
ich fliege die engel 18x11 (wahlweise mit der mejzlik 18x8)

mit beiden geht 3D und hovern, etc

18x11 ist halt ein bißchen schneller.

mec

M@trox
14.05.2004, 16:35
naja aber is 18x11 net 1. bissl "zu viel" für den Motor ? und 2. is mir der Flieger eh schon realtiv schnell... oder net?

ja also beeinflusst eine CFK-Latte (die ja bisserl schwerer sind oder?) wirklcih merklcih den Leerlauf oder merkt man das nicht ?

Gruß

Benjamin Bellmann
14.05.2004, 17:27
Eine 18*11 hat auch einer aus uneren Verein dran !An diesem Motor!

M@trox
15.05.2004, 11:35
aha danke !
nur wird das Modell damit doch noch schneller, und das will ich eigentlich nicht. finde den damit schnell genug.
Ich möchte aber unbedingt wissen ob ich durch Einsatz einer CFK-Latte gleicher Größe, also z.B. 18x8 mejzlik den Leerlauf tiefer bekomme ?

Gruß

Thorsten Reinertz1
17.05.2004, 11:56
Hallo "M@trox",

FX 160, Greve, 12% Aerosynth, 5% Nitro, OS-F und eine 18x8 CFK von Fiberplanes:

Leerlauf ~1.850 rpm
Vollgas ~8.500 rpm

Was dreht deine Menz denn unten und oben?

M@trox
17.05.2004, 13:32
Hi !
Jo das wollte ich gestern nach der Landung messen, nur leider kams dazu nimmer.. eine Senderuhr ging net und ich hab den Tank leergeflogen ;-( jetzt brauch ich ersma n neues Fahrwerk...

ich fliege übrigends 15% Öl und 10%Nitro.
Werde demnächst dann gleich mal messen.

Aber sagtmal ists jetzt so oder nicht, dass durch CFK-Latten der Leerlauf weiter runter geht ?

Meinen höre ich nämlich nur seeehr selten mal 4-taktern ! also wenn ich voll im Leerlauf bin und senkrecht runter dann ist der immernoch im 2-takt bereich ! is das normal ? der geht erst in 4-takt über wenn ich auf der geraden bin, so ab ca 5 sec. dann !

Gruß
Johannes

Thorsten Reinertz1
17.05.2004, 14:49
Johannes,
ich hatte leider deine Frage etwas überlesen...

Ja,
mehr Masse geht besser über OT und verhilft damit zu einem niedrigererm Leerlauf.
Die Mejzlik 18x8 bietet sich an, ich habe sie aber bisher noch nicht auf dem FX 160 geflogen.
Mit der grösseren 26x10N bin ich sehr zufrieden.

M@trox
17.05.2004, 21:44
ok danke, bin jetz tschon auf der Suche wos die Mejzlik gibt, aber nix gefunden bzw. wenn dann icht lagernd ! gibts noch andere gute und günstige CFK-Props ?

Aber sagt mir mal, is das normal dass der motor nur so selten im 4-takt bereich ist ? oder ist es gar unnomral dass er im 4-takt bereich überhaubt rein kommt ? (zu fett?)

Gruß

Johannes

Thorsten Reinertz1
17.05.2004, 22:49
Johannes,

schau doch mal bei http://www.mz-modellbau.de/ rein. Die haben die Mejzlik in der Regel vorrätig.
Alternativ verkauft Amelung die Biela-Latten.
Diese sind allerding vorne weiss und hinten schwarz. http://www.zdz-motor.de/

Ein 2-Takter viertaktet bei zu fetter Einstellung.
Gut zu hören bei neuen Motoren während des Einlaufvorganges....
Überlass dieses Geräusch den echten Viertaktern ;)

PW
18.05.2004, 08:58
Hallo,

18 x 8 ist für den OS 160 FX im 3D Bereich schon der richtige Prop.

Ich fliege den getunten Brömer 0S 160 FX mit einer Engel Zweiblatt CFK 19x 11. Diesen Prop zieht der normale 160 FX nicht.

Der Leerlauf liegt bei mir bei 1.200 U/min. Mit dieser Drehzahl "tuckert" der Motor im Leerlauf stundenlang.

Dieses sind in etwas auch die Leerlaufdrehzahlen, die im Bereich F 3A angesagt sind.

1.800 U/min ist sehr hoch, gerade bei Verwendung von Props mit hoher Steigung (im Bereich F 3A APC 17x12).

Gruss

PW

ACGMG
18.05.2004, 13:58
Moin,

ich fliege den 2000AA mit einem Standard-160FX und einer Menz S 18X10 (mehr für F3A-like)oder 18X8 (3D etc.), je nach Lust und Laune.

Ich hatte aber (wohl aufgrund einer zu langen Spritleitung) das Problem, daß der Motor im Flug bei Vollgas wohl eher etwas rauh lief (4-takten), die Standdrehzahl betrug 1.800/min (18X10).

Die Einstellungen am Boden und in der Luft waren nicht in Übereinstimmung zu bringen.

Nachdem ich letztes WE probeweise ein Braeckmann-ATR der neuen Sorte montiert habe (ohne Anschluß ans Kurbelwellengehäuse, der Druck wird nur aus meinem Greve-Dämpfer entnommen!) sank die Drehzahl um 200 auf 1.600/min (18X10) im Stand, der Motor lief in der Luft spürbar runder, gerade bei Vollast.

Die Vollgasnadel habe ich ca. 1/5 Umdrehung mehr aufdrehen müssen, Leerlauf habe ich komplett neu eingestellt, mir die Veränderung aber leider nicht gemerkt.

Ich halte die Menzlatten für absolut ausreichend, wenn der Motor richtig rundläuft. Fürs Tourquen ist ne leichte Latte eh besser, oder?

Gruß, Achim

PS: Das mit dem 4-Takten (zu fett) ist natürlich nicht sicher, der Motor wird rein logisch betrachtet eher zu mager gewesen sein, es hörte sich aber nach 4-takten an.

[ 18. Mai 2004, 14:05: Beitrag editiert von: Guetti ]

Andreas Bömer
18.05.2004, 16:24
Hallo Johannes,
auf dem Serien 160er O.S. geht die Engel 18 x 11 recht ordentlich, wenn Du das Greve System benutzt. Die Latte geht genial für Kunstflug und 3D.
Beim Greve System kann es sein, das wenn Du noch eins aus der ersten Serie hast, das dann der Staudruck zu gering ist und der Motor im laufe des Fluges immer magerer wird.

Kleiner Tip: einfach das Endrohr zukneifen, bis Du an der Hauptnadel noch eine Umdrehung aufmachen mußt um Vollgas zu erreichen. Das ist die einfachste und schnellste (sicher auch billigste) Ändeung die zum Erfolg führt.
Der Motor wird dadurch auch nicht zu heiß, da der Staudruck in den ersten Rohren einfach zu gering war.

Zu den Latten von Engel kann ich nur sagen: Meine erste Wahl, keine andere Latte bringt mir den Grip und Performance im Bereich 3D und Kunstflug ohne das ich wechseln muß.

Viele Grüße
Andreas

M@trox
18.05.2004, 16:36
ok, werds mal probieren.
aber hab erstmal ncoh ein anderes problem !
wenn mein Motor im Leerlauf 4-taktert was ist dann ? der Leerlauf zu fett ? oder is das doch normal ?

Gruß

ACGMG
18.05.2004, 17:34
@ Andreas:

Dann sollten wir (Jens Meyer, F3A Team Kleinenbroich, und ich) und wohl den neuen Greve-Dämpfer gönnen. Jens hat unsere beiden Diablos gleichzeitig gebaut und die Dämpfer sind jetzt 1,5 Jahre alt und dann wohl von der alten Serie, oder was meinst Du?

Hälst Du einen Kompensationseffekt des Dämpfers durch den ATR s.o. für wahrscheinlich?

Grüße, Achim

Thorsten Reinertz1
18.05.2004, 21:22
Achim,

wir können ja am Donnerstag meinen neuen langen Grevedämpfer unter deinen Diablo hängen... mal schauen ob Du eine Veränderung bemerkst.
Oder bist Du morgen Nachmittag auf dem Platz?
Dann komme ich sofort mit demontierter Haube vorbei ;)

Ich habe heute ein paar Flüge mit dem FX 160 gemacht und nicht einmal an der Schraube gedreht.
Ein abmagern oder subversives Laufverhalten war nicht zu beobachten.

[ 18. Mai 2004, 23:37: Beitrag editiert von: thorei ]

ACGMG
19.05.2004, 13:13
Bin heute da und DO.

Grüße, Achim

Thorsten Reinertz1
22.05.2004, 11:38
Andreas,


Kleiner Tip: einfach das Endrohr zukneifen, bis Du an der Hauptnadel noch eine Umdrehung aufmachen mußt um Vollgas zu erreichen. meinst Du jetzt ca. 1 Umdrehung von ganz zu für max. Drehzahl aufdrehen oder eine Umdrehung zusätzlich der jetzigen Nadelstellung?

Danke vorab.

Andreas Bömer
24.05.2004, 10:41
eine Umdrehung an der Hauptnadel für Vollgas. Dann drei bis vier Zacken aufdrehen und mit dieser ganz leicht fetten Einstellung sollte der Motor den ganzen Flug einwandfrei laufen.
Andreas

Thorsten Reinertz1
25.05.2004, 08:29
Danke Andreas,

exakt so ist mein FX eingestellt und läuft damit astrein.
Also ist der Staudruck mit dem neuen Grevedämpfer korrekt getroffen :)

Andreas Bömer
25.05.2004, 13:58
hallo Thorsten,
vielen Dank für das positive Feedback und viel Spaß beim fliegen.

Andreas

M@trox
25.05.2004, 17:09
jetzt nur mal noch ne Frage !
woran erkenne ich denn ob mein rohr (Greve-Funfly-Dämpfer system) von den alten oder den neuen ist ?
ich nehme an der Druck-Anschluss sitzt bei beiden gleich oder wie ? bei mir direkt auf der rechten Seite nach dem Rohr-Anfang ;-D
Ein Abmagern des Motors konnte ich aber nicht feststellen.
gruß

Thorsten Reinertz1
25.05.2004, 18:01
Johannes,

mein Dämpfer hat keinen Druckanschluss mehr... dieser sitzt im Krümmer. Herr Greve hatte diesen nach oben raus gelegt, ich habe das auf unten geändert. Ich komme beim Tanken so besser an den Schlauch, da ich diesen als Überlauf immer abziehe.
Mittlerweile ist der Krümmer um 55 mm gekürzt und das Rohr sitzt gerade im Tunnel.
Herstellerseitig war der Krümmer 305 mm lang.

http://home.arcor.de/zotti44/funtarohr1.jpg

Fliegende Schaf
27.05.2004, 19:21
Hallo an alle

Was würdet ihr für eine Latte empfählen,wenn nur der Originaldämpfer von O.S. am motor hängt????,für die gleichen Bereiche(3D,F3A)
mfg Berni

Thorsten Reinertz1
27.05.2004, 21:45
Hallo Berni,

nimm ruhig auch die 18x8.
Ich würde 3-4 gescheite Löcher in die Prallplatte bohren und dann läuft der FX 160 auch mit dem Extremdämfer ordentlich.
Aber die Bohrlöcher gescheit entgraten ;)

Fliegende Schaf
28.05.2004, 10:47
Danke schön für deine Hilfe!! Ich werde das einmal Probieren!!!
Ich habe auch eine 17x10 Menz Holzluftschraube rumliegen,die werd ich glaube ich auch einmal ausprobieren
mfg Berni

[ 28. Mai 2004, 10:48: Beitrag editiert von: Fliegende Schaf ]