PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welcher F3A Motor: O.S. 140RX oder O.S.160 FX



oliverluebker
29.09.2003, 15:17
Hallo!
Ich möchte nächstes Jahr mit F3A fliegen anfangen und hab zu der Ausrüstung noch ein paar Fragen , da ich bisher mit F3A noch keine Erfahrungen habe.
So überlege ich welchen Motor ich nehme. Der 140 RX ist in der Anschaffung und im Betrieb zwar teurer , aber natürlich auch schon sehr Wettbewerbserprobt. Den 160 FX habe ich noch nicht oft auf Wettbewerben gesehen (besonders noch keine ungetunten).Für welchen Motor würdet ihr euch entscheiden? Beim Resorohr bin ich mir auch noch nicht sicher ob ich das von Greve oder Hatori nehme ( kann mir jemand die Adresse von Greve geben um Preise etc. zu erfragen? ). Da Greve auf einem DMFV Wettbewerb war , weiß ich , dass seine Rohre extrem leicht sind.

Auch bei den Servos weiß ich nicht welche ich nehmen soll: Digital oder Analog / welche Servos überhaupt?
MfG
Oli

Thomas_M
29.09.2003, 20:46
Hallo Oliver,

Super, daß Du Richtung F3A was machen möchtest.

Zum Motor kann ich Dir nur zum OS140 RX mit Hatori Rohr raten. Mit einer "F"-Kerze und 10-15 Prozent Nitro und einer Standard 17x12 APC Latte kannst Du sicher sein, daß das ganze ziemlich problemlos funktioniert.
Einbauen, zusammenstecken, anlassen und alles sollte passen.

Der OS160 FX hat, soviel ich weiß, keine Pumpe, keinen Heckauslaß (-> passender Krümmer für Deinen Flieger verfügbar ??) und wird bisher nur von einigen wenigen propagiert. Die haben dann in der Regel daran gebastelt (-> getuned), mit externen Pumpen experimentiert und, und, und.
(Da der Tank einer F3A Maschine in den Schwerpunkt gehört (!), ist eine Pumpe normalerweise notwendig !)
Allerdings wenn Du mit Motoren gerne spielst und fliegen nicht ganz so wichtig ist, dann ist der OS160 FX der passende Motor für Dich.
Ansonsten hat der OS140 RX nur Vorteile (ebenso gegenüber den Viertaktern, was das "Handling" angeht)

Hatori Rohre haben zwar den Nachteil, daß Sie etwas teurer sind als die Greve Rohre und auch etwas schwerer, dafür ist jedes Rohr gleich und die Dinger funktionieren auch 100 prozentig! (Wurde auch von Rainer Seubert auf der letzten Kunstflugakademie bestätigt)
Falls Du wieder experimentieren willst und auf Risiko gehst, dann ist das Greve Rohr das passende für Dich. :D

Mein Tipp: OS140RX und Hatori Rohr. Ein paar Euro mehr, dafür aber keine Probleme ! Und das zählt schließlich beim Fliegen !! ;)

Gruß,

Thomas

oliverluebker
30.09.2003, 15:53
Hallo Thomas!
Vielen Dank für deinen Beitrag. Da ich noch nicht viel Erfahrung in der Materie F3A habe , bin ich ein bisschen auf die Erfahrung anderer angewiesen.
Könntest du mir auch evtl. etwas über die notwendigen Servos für ein F3A Modell sagen?
Bis dann
Oli

Thomas_M
30.09.2003, 20:22
Hallo Oliver,

die Art der Servos hängt natürlich davon ab, ob Du Futaba, Graupner oder gar Multiplex fliegst. (Sollte halt alles aus einer "Hand" stammen, damit das auch sicher funktioniert)

Hängt natürlich auch davon ab, wieviel Geld man investieren möchte. :D

Folgende Graupner/JR Servos habe ich noch so in Erinnerung:
Analog: C4451, C4421, C4621, C7451
Digital: DS3328, DS8231, DS8411

(Wichtig: Ein starkes Servo am Seitenruder !)

Ansonsten kann ich Dich eigentlich nur an die Techniktabellen in den unterschiedlichen Zeitschriften verweisen (sofern es da in letzter Zeit was gab ??? Oder einen neuen Thread aufmachen). Dort steht normalerweise, was die Top Piloten so verwenden. Evt schreibt auch Christian Hans in der nächsten Ausgabe der FMT was über die verwendeten Servos. ;)

Gruß,

Thomas

PW
08.10.2003, 12:20
Hallo Oliver,

bin gerade wieder aus Tuscon/USA vom Punkten zurück (38 Grad !!!!).

Du kennst doch H.-J. Ahlborn, er fliegt auf seinem Modell einen Serien OS 160 FX und ich meine, das war einer der am best laufendsten Motore in der Jahresrunde des DMFV.

Ich werde einen OS 160 FX einbauen. In einer Engel Giles 202 (Testbericht müßste bald kommen), habe ich auch einen ungetunten OS 160 FX und der Motor geht ohne Probleme.

Wo warst Du beim Acro Masters ??? Da hast Du was versäumt !!

PW

oliverluebker
08.10.2003, 13:22
Hallo Peter!
Meine haube ist 5 Tage vor der Abfahrt weggeflogen und dabei kaputt gegangen ... leider haben wir es nicht mehr geschafft sie zu reparieren. Ich war das ganze Wochenende natürlich nur sch... drauf :mad: !!!

Nochmal zu Motor: Welches Schalldämpfersystem sollte ich denn für den 160 er nehmen. Hatten uns eigentlich schon fast für den 140er entschieden , aber jetzt überleg ich schon wieder... :confused:
MfG
Oli

PW
08.10.2003, 17:10
Hallo Oliver,

ich verwende den speziellen Greve Dämpfer.

Ansonsten nur das Hatori Rohr.

PW

Thomas_M
08.10.2003, 17:36
Hallo PW,

gibt es für den OS160 auch eine spezielle Pumpe neben dem speziellen Greve Rohr ? :D

Was bringt der OS160 an Leistung ungetuned im Vergleich zum OS140 RX ?

(Anscheinend alles sehr speziell...)

Gruß,
Thomas

[ 08. Oktober 2003, 17:37: Beitrag editiert von: Thomas_M ]

PW
08.10.2003, 17:41
Hallo Thomas,

der OS 160 FX war zunächst ca. 300 U/min schwächer als der OS 140 FX.

Mittlerweile hat OS seit ca. 1 Jahr die Steuerzeiten in der Serie geändert.

Jetzt bringt der Serien OS 160 FX mit einer 17x12 , Hatori Rohr und breites APC Blatt ca. 7800-7900 U/min mit 5 % Nitro (Kerze A 3).

Der OS 140 RX mit Hatori macht mit 15 % Nitro mit diesem Prop ca. 7600-7700 U/min.

Mein getunter Brömer (mit Pumpe, Pumpemvergaser und 15 % Nitro) macht mit diesen 17x12 9.000 U/min zum Vergleich.

Das braucht man aber absolut nicht. Mit 7800 im Kunstflug ist schon mehr als genug Leistung verhanden.

Gruss

PW

oliverluebker
08.10.2003, 18:06
Hallo!
Von welcher Firma nimmst du denn dann den Krümmer (gibts da was von Graupner)? Soweit ich weiß braucht man mit Seitenauslass ja einen anderen Krümmer als mit Heckauslass.
MfG
Oli

Thomas_M
08.10.2003, 18:20
Hallo PW,

ich habe da aber ganz andere Sachen in punkto Drehzahl bei dem OS140 RX gehört. Mit der APC 17x12 breites Blatt knapp 8000 Umdrehungen (bei 15 % Nitro) und mit dem schmalen Blatt darüber ! (Zumindest von den Piloten bei der Bayerischen Meisterschaft.-> Da haben auch fast alle den OS140 RX eingesetzt, zumindest die, die ein 2x2m Modell geflogen sind !)

Eigentlich wollte ich damit sagen, daß es für den OS160 halt was spezielles sein muß -> Brömer Tuning. Toll...Motor kaufen, zu Brömer schicken, zurück und hoffen, daß dann alles funktioniert ?? Falls nicht ? Was dann ? Oder wie ???

Beim OS140 RX gibt es sowas halt nicht. Kaufen (inkl. Hatori Rohr), zusammenstecken, OS F-Kerze rein, 15% Nitro und Spaß haben am Fliegen.
;)

Gruß,
Thomas

MMDE
08.10.2003, 18:24
Ich selber durfte auch schon häufig den 160 FX in einem F3A (Diablo F3a) fliegen und kann auch nur gutes berichten. Lediglich den original Auspuff kann man wohl vergessen. Mit einem Drehmomentoptimierten von Greve oder Hatori gehts da so richtig ab. Die 7800 Umdrehungen kann ich bestätigen. Derzeit hat den Motor ein Onlineversand im Angebot für nur 299€, im Vergleich zu den ca. 530€ des 140RX ein echtes Schnäppchen.

PW
08.10.2003, 18:51
Hallo,

bzgl. Drehzahl OS 140 RX.

Ich kenne nur die von mir angegebenen Drehzahlen.

Also mit 16x14 bzw. 17x12 breites Blatt. Mit dem 17x12,5 schmalen Blatt kommt man auf ca. 7800 bis 7900 U/min. Diese Drehzahl hatte ich selber auf meiner DALOTEL bis heute noch E. Trumpp mit seinem OS 140 RX und Hatori Rohr.

Richtig ist, dass man mit dem Greve Rohr ca. 200-300 U/min mehr hat.

Nun gut:

Bzgl. Brömer: das war ja nur ein Beispiel für das, was man aus einem Motor noch herausholen kann.

OS hat ja auch schon etwas am 160 FX gemacht und Leistung zugelegt.

Bzgl. Krümmer für Oli: Habe hier einen Krümmer von greve genommen bzw. man kann auch das Krumscheid Selbstbausystem nehmen und den Krümmer selber anfertigen.

Gruss

PW

oliverluebker
08.10.2003, 18:59
Hallo!
Ich glaube , dass ich mir doch den O.S. 140 RX kaufe , weil ich von sehr vielen Piloten ( die manchmal auch nicht so viel Erfahrung haben ) gehört habe , dass der O.S. 140 RX der "unkompliziertere" Motor ist. Auf 100 Umdrehungen bei der Drehzahl kommt es mir gar nicht an. Der Motor muss halt "nur" wie ein Uhrwerk laufen!

Würdet ihr vielleicht 3 oder 4 Blattprops nehmen. Bernd Beschorner setzt diese ja ziemlich erflogreich ein. Ausserdem habe ich bei den größeren Modellen festgestellt , dass sie mit einem 3-Blattpropeller besser geradeaus fliegen!!!
MfG
Oli

Thomas_M
09.10.2003, 16:14
Hallo MarcoMee,

den OS140 RX gibt es aber mittlerweile auch schon für 419,95 € (statt Deiner 530 € !!!) ;) Dann sind es zwar auch noch immer 120 € Unterschied, aber dafür weiß man dann, daß man einen Motor hat, den viele Piloten in den letzten Jahren auch eingesetzt haben und der auch (wie beschrieben) funktioniert !

(Muß natürlich jeder selber entscheiden !) ;)

-> Vielleicht sogar beim gleichen Online Versand, den Du auch meinst ?? :D

(Zumindest unter www.hobbydirekt.de (http://www.hobbydirekt.de) -> ACHTUNG: Ich kenne diese Firma nicht und habe dort noch nie etwas bestellt. Kann daher nichts dazu sagen, ob es schon Probleme mit dieser Firma gegeben hat.
)

Zum Thema Prop:
3-Blatt wirst Du keine passende und wirklich gute finden -> hat sich anscheinend auch in der Praxis nicht bewährt
4-Blatt hängt vom Flugstil ab -> 15x11 mit viel Gas auf der geraden oder 15,5x12 (ob das der OS140 noch packt ??)
2-Blatt 17x12 breites Blatt oder 17x12,5 schmales Blatt hat sich anscheinend bewährt !! (siehe auch Beitrag von PW) ;)

Gruß,
Thomas

[ 09. Oktober 2003, 16:23: Beitrag editiert von: Thomas_M ]

Alexander S
27.10.2003, 10:17
Hallo Oliverluebker,

Ich hab in meiner F3A den 140 RX und bin echt super zufrieden damit, er leuft immer und springt sofort an. Luftschraube habe ich eine 16x14
2-Blatt, aber die meisten fliegen eine 17x12
2-Blatt.

Gruß Alex

oliverluebker
28.10.2003, 19:50
Hallo!
Ich habe mich entzwischen auch für den 140 RX entschieden! War vor zwei Wochen bei einem Freund der den 140 RX gleich zweimal einsetzt und auch er ist mit beiden Motoren sehr zufrieden! Beim Propeller nehme ich den 17 x 12 wie er mir schon oft empfohlen wurde. Bei den Servos werde ich wohl digitale nehmen (welche muss ich nochmal nachsehen). Als Akku werde ich den Sanyo Twicell mit 2100 mAh und ca. 110 g. Gewicht nehmen (kenne nur das Gewicht der vorgänger mit 1850 mAh. Die wogen ziemlich genau 100 g.).
Vielen Dank für eure Hilfen.
MfG
Oli

Gast_2482
28.10.2003, 20:08
Hallo Oli,

was für ein F3A-Modell baust Du eigentlich?

Gruss
Jean-Claude

PW
29.10.2003, 10:02
Hallo Jean-Claude,

soviel ich weiss, will sich Oliver die neue F 3A Maschine von Delro zulegen.

Dieses ist ein RAVEN-Verschnitt (also Raven modifiziert auf F 3A).

In ca. 3 Wochen werde ich zusammen mit Delro den ersten Prototypen in die Luft bringen. Dann werden wir dieses Modell solange hinbiegen, bis der Flieger optimal geht.

Am Prototypen können alle wichtigen Dinge (EWD etc.) ohne Probleme verändert werden.

Nur die V-Form leider nicht. Wenn die nicht stimmt, muss eben nochmals ein neuer Flügel her, so lange, bis auch das stimmt.

Aber es gibt ja Anhaltswerte für die V-Form.

Den Flieger will auch B. Beschorner im nächsten Jahr fliegen (vermutlich mit E-Motor).

Mein Sohn bekommt auch eine F 3A Raven für seine DMFV Wettbewerbe; aber seine RAVEN wird auch auf 3D ausgelegt sein.

Ich werde einen OS 160 FX (seitlicher Einbau) verwenden.

Gruss

PW

Gast_2482
29.10.2003, 23:48
Hallo PW,

danke für die Antwort. Da bin ich ja gespannt, was aus dem Raven-Projekt wird. V.a. wie hoch das Gewicht sein wird und wie das Ding fliegt.

Ich werde nächste Saison Synergy mit DZ-140 fliegen. Mal sehen, wie der Umstieg auf 4-Takter gelingt. Das Motörchen macht jedenfalls optisch schon mal einen phantastischen Eindruck...

Gruss
Jean-Claude