PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nobody von FVK



dkeil
24.05.2005, 14:36
Hallo zusammen,

seit dieser Woche bin ich glücklicher Besitzer eines Nobody von FVK.

Ich weiß es gibt schone einige Threads über das Thema Motorisierung, aber die sind schon etwas länger neu und die Technik schreitet voran.

Also was habt ihr so in Eueren Nobodys? Rahmenbedingungen für mich wären 8 Zellen und nicht gepusht, aber senkrecht wär schon toll...;)

Dann nochwas, macht's Sinn das Seitenruder abzutrennen und anzulenken? Hat das jemand gemacht?

Grüße aus der Rhön

Detlef

Imi
24.05.2005, 15:10
Hi,

das ist ein Hotliner. Seitenruder bitte dranlassen.

Als Motor würde ich folgendes empfehlen Hacker B50-7S oder FUN 500-48 (6,7:1)und 12-14 GP2200 oder höher. Steller 125F, LS 16x16 RF. Bei 8 Zellen dürfte er etwas zu leicht sein und Du hast dann nicht mehr den Durchzug.

Gruß

Imi

Zisch
24.05.2005, 15:57
Mmhh, senkrecht ist relativ...
Ich hab hier nen Absolute von FVK (ähnlich dem Nobody), der fliegt allerdings mit 18 x GP2200.
Wenn du partou bei 8 Zellen bleiben willst und es senkrecht nach oben gehen soll, könntest du es mit einem Wanderer20S6 probieren. Dazu eine BK-22 MicroGear 5:1 Getriebe. Mit 8 Zellen GP3300 oder 3700 und eine Luftschraube 13x9 sollte das ganze schon gut gehen. Strom liegt dann bei rund 85A.
Das wäre zumindest eine sehr günstige Lösung.
Den Motor und Getriebe und natürlich auch Regler und Zellen bekommt man hier (http://www.bk-electronics.com/bk.html)

dkeil
24.05.2005, 16:30
Hallo zusammen,

danke erstmal für euere Tipps.

also 8 Zellen sind kein Dogma, hab' ich halt' grad.

Aber bei der Gesamtinvestition kommt's darauf auch nicht mehr an (...Gott sei Dank liest meine Frau nicht hier in Forum...)

Grüße aus der Rhön

Detlef

Zisch
24.05.2005, 16:48
Ja dann...
aktuell bei mir ist das drin:
Lehner 1930/8 (glaub ich, will jetzt nix schrauben ;) ) BK40 PowerGear 7:1, 18 x GP2200p&m von BK (http://www.bk-electronics.com/catalog/index.php) und vorn dran hängt ein RFM 17x18. Kontrolliert wird das ganze von einem BK20150micro

Geht schön senkrecht, aber auch schön waagerecht, nur zu lang darf man den Motor nicht anmachen... :D

dkeil
25.05.2005, 09:44
Hallo zusammmen,

hab' gerade mal rumgstöbert, da ist noch eine interessante Diskussion in der "E-Motoren, Regler&Steller" Rubrik unter "Steller für Hotliner".

Sieht so aus, daß Kontronik Fun 500-48 mit 5,2:1 und 16x16 eine gute Kombination wäre. Würde dann aber auf 10 Zellen gehen. Als Regler Hacker Master 90-0F5D.

Was meint ihr, paßt das für den Nobody???

Grüße aus der Rhön

Detlef

Peter Dörscheln
25.05.2005, 10:24
Hi,

ich hatte zuerst einen Lehner Basic XL 3100 mit SuperChief 6:1 und einer 16 x 16 RF mit einem 70 A Jeti Advanced drin, das ging schon gut und ohne weiteres senkrecht ohne Ende. Jetzt habe ich einen Hacker B50-7S/6,7:1 mit einem 125 A Hacker Master und 10 Zellen sowie der gleichen RF 16x16 breit drin, das geht noch besser - allerdings bei wesentlich höheren Strömen (etwa 100 Ampere gegenüber 70 Ampere beim Lehner-Setup)und unangenehmerem Laufgeräusch (das SuperChief ist unter den Getrieben halt unschlagbar). Die Aufwärtspassagen werden jetzt halt nochmals deutlich schneller genommen - daß mir das jetzt soooviel gebracht hätte, könnte ich aber nicht sagen. Ich bin aber auch nicht der Stromfetischist, der nichts unter 160 A fliegen will (es gibt hier so einen Typen, für den das alles Kinderkram ist). Mit 8 Zellen würde ich nicht anfangen, 10 Sub-C sollten es vom Gewicht her mindestens sein, sonst wird die Fuhre zu leicht. Ansonsten ist der Nobody ein ganz famoser Flieger !

Gruß,
Peter

Horbi
25.05.2005, 15:11
Hallo zusammen,

mein Nobody kommt nun auch bald in die Luft, nachdem er seit über 2 Jahren im Keller liegt. Ab dem übernächsten Wochenende kann ich mehr zum Fliegen sagen.

Das ist bei mir drin: Kontronik DriveSet 502 (das ist ein Fun500-27 mit 5,2:1 Getriebe; wobei hier lediglich ein 40 A Regler drin ist, ich hoffe, der reglet nicht sofort ab), Latte 16x10, 10 Zellen 4/5 SubC 1600, 3 x HS125 MG; Empfänger Schulze Alpha 435 und ein kleiner Empfängerakku.

Ich hoffe, das funktioniert einigermaßen.

Gruß
Horst

SU31
27.05.2005, 15:21
@HORBI: für Deinen Antrieb empfehle ich Dir eine 17x13 Latte! Da hast du deutlich mehr Steigleistung und mit dem Strom kommt Dein 40A Regler auch noch zurecht. Habe diese Kombination selber schon im Nobody eingesetzt. Zur Zeit fliege ich den Fun 500/27 mit 14 1000er Zellen und einer 15x10. Damit mach der Nobody noch mehr Spaß.

Gruß Walter

uk
06.06.2005, 23:29
Hallo, ich habe mir in Harsewinkel auch einen Nobody zugelegt. Nachdem ich verschiedene Motoren getestet habe blieb zum schluss ein Pletti Orbit 30/12er mit Jazz 55 6-18 drin, 14x10er Latte und 4s 3200er Kokams(Strom ca. 52A). Ein wirklich tolles Modell.
Gruß
Uwe

dkeil
07.06.2005, 13:05
Hallo,

habe gestern mit Kontronik telefoniert: excellente Beratung!!!

Also jetzt kommt ein 480-33 rein mit 10 Zellen GP2200...

Freitag bekomme ich das Equipment...

Grüße aus der Rhön

Detlef

axl*
07.06.2005, 16:09
Original erstellt von dkeil:
Hallo,

Also jetzt kommt ein 480-33 rein mit 10 Zellen GP2200...

DetlefJau, das macht bei Vollast und ca. 1600 Gr. Fluggewicht ca. 300W/KG bei knapp 50 Gr. Flächenlast. Der geht senkrecht rauf und knackig runter.

Horbi
08.06.2005, 19:50
Hallo,

mein Nobody ist bis auf ein paar Kleinigkeiten zum Erstflug bereit. Er wiegt mit einem 2100 mAh Empfängerakku und den 10 Zellen 4/5 1600 mAh ca. 1820 g.
Der Schwerpunkt liegt bei 76 mm hinter der Nasenleiste.

Könnt ihr bitte mal hier reinschreiben, was euer Nobody wiegt.

Gruß
Horst

uk
09.06.2005, 06:49
knapp unter 1500gr
gruß
uwe

Gast_56
15.06.2005, 15:41
Hallo,

wie ist das denn beim Nobody mit der geteilten Fläche realisiert?
Kann da vielleicht jemand mal ein Foto reinstellen?

Danke
Heiko

Horbi
15.06.2005, 17:00
Hallo,

hier mal ein paar Bilder von der geteilten Fläche des Nobody:
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118846512.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118847081.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118847211.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118847318.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118847434.jpg
http://www.rc-network.de/upload_02/forum_0002/1118847532.jpg

Die Qualität des Nobody finde ich sehr gut.

Gruß
Horst

Gast_56
16.06.2005, 08:42
Danke, das sieht sehr gut aus!

Gruß
Heiko

Gast_56
20.06.2005, 10:01
Hallo,

welche Servos passen in den Nobody, welche verwendet ihr?
Gibt es Schwerpunktprobleme mit modernen brushless-Antrieben (ca. 250g), oder ist der Nobody dafür ausgelegt?
Stimmt die EWD von Beginn an?
Wieviel Platz ist vorn im Rumpf, wo liegt der Akku?

Gruß
Heiko

Horbi
21.06.2005, 16:15
Hallo Heiko,

ich habe 3 x HS125MG verbaut. Laut Homepage FVK ist der Nobody extra für die modernen Brushless-Antriebe konzipiert, da er eine recht lange Schnauze hat. Zur EWD kann ich nichts sagen, bin noch nicht geflogen und hab auch nicht nachgemessen.

Ich mach dir noch Bilder vom Rumpf und stelle sie hier rein.

Gruß
Horst

Horbi
21.06.2005, 16:31
Hallo, hier sind die Bilder vom Rumpf und vom Servoeinbau in der Tragfläche.

Gruß
Horst

Horbi
27.06.2005, 10:35
Nachdem die Bilder verschwunden sind, versuche ich es noch einmal:

468

Horbi
27.06.2005, 10:37
Was ist denn nun los, kann man denn nun immer nur 1 Bild hochladen.

473

Horbi
27.06.2005, 10:38
Nächstes Bild

474

Horbi
27.06.2005, 10:39
Auf ein Neues:

475

Horbi
27.06.2005, 10:41
Und noch eins:

476

Horbi
27.06.2005, 10:42
Letztes:

477

dkeil
27.06.2005, 18:49
Hallo zusammen,

...die Nobody Fan-Gemeinde hat ein Mitglied mehr....

Also habe gerade den Erstflug gewagt und bin begeistert!!!!

Das Ding läuft wie auf den berühmten Schienen. Trimmung Querruder war OK, einzig etwas "Tiefe" mußte getrimmt werden. Ich war wohl mit Schwerpunkt etwas zusehr auf der sicheren Seite (75 mm). Habe jetzt den "BEC-Angstakku" etwas weiter vorn platziert..jetzt sollte es passen.
Zum Landen Querruder nach oben und 3mm Tiefe zugemischt und das Gerät kommt "lammfromm" rein.

Ausgerüstet mit Kontronik 480-33 und einer Aeronaut 13x8 CamCarbon und 10 GP 2200 geht das Fliegerchen nach einigen Metern senkrecht.

Also muß jetzt wieder raus und weiterfliegen....


Grüße aus der Rhön

detlef

Horbi
27.06.2005, 21:58
Hallo Detlef,

herzlichen Glückwunsch zu dem geglückten, tollen Erstflug. Da juckt es mich mächtig in den Fingern, meinen Nobody auch endlich fertigzumachen und ihn seinem Element zu übergeben. Ich muß praktisch nur noch den Empfänger und Empfängerakku mit Klettband sichern.

Meinen Schwerpunkt habe ich zwar im Moment auf 76 mm eingestellt, werde ihn aber auf Rat von einem Forumsmitglied doch erstmal auf 70 mm setzen.

Ich wünsche dir noch viele schöne Flüge mit dem Nobody.

Gruß
Horst

Horbi
04.07.2005, 14:47
Hallo zusammen,

so, nun hatte ich gestern auch meinen Erstflug mit dem Nobody. Wie Detlef schon schrieb, er fliegt wie auf Schienen. Ich hab den Schwepunkt an vorderster Position bei 70mm eingestellt und mußte etwas hochtrimmen.

Werd damit so auf 72-73 mm zurückgehen. Wie der Peter mir schon angekündigt hatte, ist der Nobody in meiner Konfiguration kein Senkrechtstarter, aber alles in allem macht es sehr viel Spaß, damit zu fliegen. Vor allem die enorme Gleitleistung gefällt.

An Motorlaufzeit habe ich ca. 2:30 min zur Verfügung, so dass ich ca. 10 Steigflüge auf Höhen machen kann, in denen ich die Gleitleistung so richtig auskosten kann.

Der Nobody wird im Moment nur von meiner FS4000 übertroffen, die natürlich in einer ganz anderen Liga fliegt.

Lange Zeit hat der Nobody nur in meinem Keller gelegen, das wird sich ab sofort drastisch ändern. Den nehm ich jetzt immer mit zum Platz.

Gruß
Horst:cool:

dkeil
06.07.2005, 14:18
Hi Horst,

freut mich zu hö..äh lesen, daß dein Nobody auch fliegt. Habe mittlerweile sogar einige Thermikflüge damit machen können und das Ding mach unendlich Spaß, weil man wenn's einem juckt ohne Bedenken anstechen und herumtoben kann.

Die nächsten kleinen Änderungen sind die Querruder leicht wölben zu können und 2 optische Änderungen: Kohlespinner und Kohleabdeckungen für die Flächenservos. Aber da entstehen gerade erst die Urmodelle....


Viele Grüße aus der Rhön

Detlef

Captain Oache
13.09.2005, 20:50
Hallo

ich hab mir jetzt auch einen Nobody bestellt. Ist aber leider noch nicht da. Und jetzt bin ich auf der Suche nach einem möglichst günstigen, aber dennoch leistungsfähigen Antrieb. Ich hab vor, dass ich so um die 12 Zellen reinpack.

@detlef: Was hast du auf deinem Fun480-33 für ein Getriebe drauf? Hast du das Set "DRIVE 501" von Kontronik oder einen anderen Regler dazu und was hast du so ungefähr bezahlt? Wieviel A hast du bei Volllast und wie gut ist die Steigleistung?

Gruß
Wolfi

dkeil
13.09.2005, 21:15
Hi Wolfi,

Glückwunsch, super Entscheidung!!!

Ich habe das Fun480-33 mit getriebe 4,2:1 mit einer Aeronaut CAM Carbon 13x8 und ein Smile 45-6-12. Habe direkt mit Kontronik telefoniert und diese Kombination ist mir empfohlen worden. Den Preis weiß ich leider nicht mehr; hab's beim hiesigen Händler gekauft. A kann ich leider nicht messen ;-)

Die Steigleistung mit 10 Zellen 2200 GP ist mit kleinem Schubs aus der Hand und dann senkrecht. Ein Steigflug braucht ca. 7-8 sec Motorlauf.

Allesinallem bin ich mit der Kombination top zufrieden!!!

Grüße ins schöne Bayern

Detlef

Ralph R.
13.09.2005, 21:16
Mit dem Regelr des Driveset 501 wird es bei 12 Zellen enge. Das würde gerade so bei 10 Zellen und einer 13*11er Latte was werden. Da hast du einen Stromn von etwa 45-46 A im Stand. mit 12 zellen bist du mindestens bei 55-60A. Das würde dann wohl einen Jazz 55 oder einen Jazz 8 erfordern. oder alternativ einen der Hacker/Yetis- Sind zwar billiger allerdings nicht BEC geeignet wie der Jazz......

Dizzer
16.09.2005, 13:04
krieg ich den mega 22/30/2 mit dem achsversetzten getriebe(3:1) von www.strat.at
mit 12 3000er zellen in den nobody rein ?
habe den antrieb noch rumliegen und hätte nach dem laser gern einen hotliner mit teilbarer fläche.
danke für eure hilfe
karl

Dizzer
16.09.2005, 16:38
so, damit wir mal klare daten haben, habe ich den motor vermessen...
das getriebe braucht am motorspant 34,65 mm platz.
an der breitesten stelle, die 27,5 mm hinter dem motorspant kommt, brauche ich 54,6 mm platz...
bitte um weitere auskünfte

Captain Oache
22.09.2005, 22:36
Hallo

ich hab heute zum erstenmal in dem Jahr Weihnachten gefeiert. Als ich heute gleich vier Pakete von der Post abgeholt hab, war ich kurz davor, dass ich mich untern Baum setz und sie auspackt. Habs dann aber doch im Keller gemacht. Und zu meiner Überraschung hab ich alles bekommen was ich haben wollte. Im ersten Paket war ein Fun480-33, ein Regler dazu, Spinner, und 3 HS125. Im zweiten Paket war ein 10 zelliger GP3300 und Goldkontaktstecker. Im dritten Paket ein neues Ladegerät (x-peak 3 Plus). Und im vierten und größtem Paket war ein nagelneuer, gelber Nobody. Hab mich sehr gefreut über meine eigenen Geschenke. Leider muss ich sie selbst bezahlen. Macht aber nix, ich hab ja auch nix herschenken müssen.

@Dizzer: Hab am Rumpf gemessen: der Motorspant hat einen Durchmesser von ca 38mm, aber leider hat der Rumpf 27mm hinterm Motorspant außen ca 52mm. Also geht dein Motor nicht rein.

@alle anderen Nobody-Besitzer: Wie habt ihr das mit dem Höhenruderservo gelöst? So wies in der Anleitung steht kommt mir das ein bisschen komisch vor.
Am Nobody sind kein Lufthutzen vorgesehen. Braucht der Motor, der Regler und Akku bei so kurzzeitiger Belastung keine Kühlung, oder wäre es sinnvoll welche reinzubauen?

dkeil
23.09.2005, 07:37
Hi Captain,

Glückwunsch zum virzeitigen Weihnachten.

Also ich hab' keine Kühlung drinnen, mein Motor läuft pro Steigflug 6-7 sec.
Das Höhenruderservo kam mir auch spanisch vor;-) Ich habe einen halbseitigen Rahmen aus Sperrholz für das Servo gemacht der die Außenform genau so hat, wie sie der Servohebel bei der Bewegung beschreibt (...ist das verständlich). Ziel was, daß die der Rzderhebel nicht an der Seitenflosse schleift. Das Ganze wird dann in die mit Hölzchen aufgespreizte Seitenflosse eingeschoben und verklebt. Vorhernicht vergessen das Servo aufzurauhen (...oder Schrumpfschlauch drüber). That's it.

Viele Spaß beim Bauen und Fliegen

Grüße aus der Rhön
dkeil

Dizzer
23.09.2005, 07:47
@ Captain Oache

vielen dank für die genaue auskunft; dann werde ich halt doch noch einen laser verheizen.
aber aufgeschoben ist ja bekanntermassen nicht aufgehoben, den nobody halte ich in evidenz, ist sicher ein toller flieger, viel spass damit.
karl

Horbi
23.09.2005, 09:06
Hallo zusammen,

also in meinem Nobody werkelt ein Drive-Set 502, der Regler ist ein Opto. Ich benutze 10 Zellen 4/5-SubC 1600 mAh und habe damit eine Motorlaufzeit von ca. 3Min30Sec. Luftschraube ist eine 16x10 Aeronaut.

Bei mir sind keine Lufteinlassschlitze drinne. Der Motor ist meisten nur so ca. 10 Sec. an.

Höhenruderservo hat mir jemand eingebaut, dazu kann ich nichts sagen. Auf Quer- und Höhe hab ich jeweils die HS125MG drin, bis jetzt absolut zuverlässig.

Der Nobody fliegt wie auf Schienen. Leider ist mein Motor mit den 10 Zellen etwas unterfordert. Ich will mir aber im Moment keinen neuen Regler kaufen, damit ich mehr Zellen reintun kann.

Viel Spass mit dem Nobody wünscht
Horst :)

Captain Oache
08.10.2005, 22:45
Hallo

ich hatte am Donnerstag meinen Erstflug mit dem Nobody. Alles gut gelaufen. Außer, dass der Schwerpunkt zu weit vorne war und das Ding deswegen nicht besonders neutral geflogen ist. Und komischer Weise stimmt der Motorsturz nicht, so dass er mit Vollgas immer nach oben zieht. Aber ich was trotzdem total begeistert vom Nobody. Leider bin ich erst heute zum Zweitflug mit richtigem Schwerpunkt und Gas-Höhenruder Mischer gekommen. Und schon war ich süchtig dannach.

Für mein Höhenruderservo hab ich jetzt einfach ins Seitenruder ein Loch, das ich von innen mit Kohlerovings verstärkt hab, geschnitten und das Servo an zwei eingeklebten Leisten angeschraubt. Dannach einfach gelbe Bügelfolie drüber und schon sieht man fast nix mehr. So bin ich mir wenigstens sicher, dass es ordentlich drin ist und kann es im Notfall wieder ausbauen.

Zur Zeit hab ich eine 13X7 CamProp von Graupner drauf, aber die ist zu klein. Zuhase hab ich noch eine 14x10 Aeronaut, aber ich muss mir noch ein Zangen-Amperemeter besorgen und den Strom mit der Luftschraube messen, bevor ich sie zum Fliegen drauf tu. Nicht, dass sich mein Regler in Rauch auflöst.

Gruß
Wolfi

dkeil
09.10.2005, 19:34
Hi Wolfi,

Glückwunsch, war aber nicht anders zu erwarten;-)

Wirst sehen, daß der Nobody sogar in der Thermik ganz gut geht...

Grüße aus der Rhön

dkeil

Anfänger
04.02.2006, 17:42
Hi,

an die Profis, wie habt Ihr den Antriebsakku gesichert, nur mit einem Klettband oder mit ??
Noch eins.
Mein Sohn möchte das Teil auch mal fliegen. Denkt Ihr das ein Axi 2820/12 mit 8 Zellen statt 10 Zellen und einer Luftschraube 11x7 ok. ist??

Der Flug wäre ein Geschenk nach Krankheit.

Bitte helft einem Anfänger. Für jeden Tipp bin ich dankbar.

Danke
Herwig

TurboHajo
01.07.2006, 20:58
Hallo Nobody-Fans,

ich fliege ihn mit Kontronik DriveSet 501 an 10 Zellen GP2200 p&m an einer ACC 13x11" und finde das Modell damit schon nett motorisiert, später jedoch gern mehr. Ich bin sehr zufrieden mit dem Modell und die Flugeigenschaften begeistern mich. Zudem kann er auch sehr langsam geflogen werden und nimmt tatsächlich Thermik an.

Ich finde, dass es ein wenig warm in dem Teil wird. Die GP2200 kommen heiß vom Lader da rein, der relativ hohe Strom tut ein übriges. Heute hatten wir knapp 30 Grad Außentemperatur, da fand ich es wie gesagt schon grenzwertig. Wobei ich mir in erster Linie Sorgen um den Motor mache.

Wer hat einen Vorschlag wie ich da Luft hinein bekommen kann? Hutzen sehen ja wohl nicht aus, außerdem könnte das ein Problem mit der Klapplatte geben. Mit einem Turbospinner ist glaube ich auch nicht viel zu gewinnen. Und, falls es eine machbare Lösung gibt, wie bringe ich die Luft da wieder raus ohne den Rumpf großartig zu schwächen?

Hat jemand einen Vorschlag?

MfG
HaJo