PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wettbewerbe f3b,f3j,f3a,... wer fliegt mit?



DerGroße
05.03.2011, 10:28
Hi,

Wenn es bei mir im Verein um Wettbewerbe geht flieg ich außerhalb, (Nicht bei uns auf dem Platz) als einziger Jugendlicher mit. Auf unserem Platz sind wir dann 3 oder 4 Jugendliche. Ist das bei euch auch so das relativ wenig Jugendliche an Wettbewerben teilnehmen?

Und Falls ihr an Wettbewerben teilnehmt:
Was für Erfolge habt ihr bereits?
In Welcher Klasse flieget ihr mit?

Gruß Basti

vanquish
06.03.2011, 08:52
wenn ich mir bei uns in Ö die gesamte wettbewerbsaktive F3f-Szene anschaue, zähle ich mit 26 zu den fünf jüngsten... wobei "jugendlicher" auch nicht mehr wirklich richtig ist ;)

DerGroße
06.03.2011, 11:53
Ups. Da merkt man wie viel Jugendliche an Wettbewerben teilnehmen. Und es immer weniger werden.

Gruß Basti

vanquish
06.03.2011, 12:49
Wobei ich schon sagen muss, dass es meiner Meinung nach einfach eine Geldfrage ist. Ich kenn mich jetzt nur in den Klassen F3f, F3b und F3j aus bzw. hab dort ein bischen den Überblick über die Kosten. Das geht schon mächtig ins Geld und speziell Jugendliche tun sich hier sicherlich schwer.

So ein Modell kostet im Schnitt um die 1200€ und mehr OHNE RC-Komponenten (Tendenz zur Zeit stark steigend). Will man Bewerbe fliegen wären zumindest zwei einsatzfähige Modelle schon ganz gut. Aber nur damit ist es ja nicht getan. Bewerbe daueren in der Regel zwei, drei Tage. Da kommen dann eben schnell mal Startgeld (~40), Übernächtigungskosten (1-3Nächte), Anreise, Verpflegung,... hinzu. Pro Bewerb kann ich behaupten, benötige ich etwa 200€ in "günstigen" Ländern wie Tschechien, Slowakei und Polen. Deutschland (Rügen) und Österreich (Braunsberg und Wöllaner Nock) werden deutlich teurer.

Natürlich muss man nicht unbedingt international unterwegs sein. Es gibt ja auch nationale Bewerbe. Aber Kostenmäßig machts meiner Erfahrung nach keinen großen Unterschied. Die Bewerbe sind ja selten in der direkten Nähe vom "Heimatflughafen"...

In F3b und F3j braucht man auch noch eine Hochstartwinde. Auch hier sind schnell mal 1000€ fällig. Gut, sowas hat man dann auch ewig, aber einmal muss mans trotzdem bezahlen.

Alles in allem ein sehr schönes, wenn auch nicht billiges Hobby...

Natürlich kann man ältere Modelle gebraucht auch durchaus günstiger bekommen. Aber mit etwa 500-600€ pro Modell ist auch hier noch zu rechnen. Natürlich je nach Zustand und Alter...

Ich muss ehrlich gestehen, wenn ich nicht wirklich so nette Kollegen an meinem Haushang gehabt hätte, die mich so unterstützt haben (Spitzenmodelle zu Spitzenpreisen mit variablem Finanzierungssystem ;) ), würde ich heute noch immer keine Bewerbe fliegen. Eben weils eine Geldfrage ist...

LG,
Mario

PS: aber jetzt find ichs saugeil und werd sicher heuer das German Open auf Rügen gewinnen und die F3f-Eurotour sowieso! :D :D :D

Karl Hinsch
06.03.2011, 17:35
Hallo Mario,

öhm, wozu brauchst du bei F3J ne Elektrowinde? Ich hab zum üben einen 7 m langen Schlauchgummi, kombiniert mit 50 m Seil (kostet ca. 30 Euro). Damit kommt man etwa 100 bis 150 m hoch, was zum Thermikfliegen üben absolut ausreichend ist, zum Zielanflug landen üben sowieso.

Ansonsten, klar sind Voll-GFK Modelle teuer, aber du musst ja nicht unbedingt was neues fliegen. Gerade bei Wettbewerben werden immer wieder gebrauchte Modelle in gutem Zustand flugbereit für unter 1000 Euro angeboten.

Fazit: Sicher geht Wettbewerbsfliegen ins Geld, aber man kann durchaus günstiger wegkommen, wenn man klug vorgeht.

Gruß, Karl Hinsch

funtana2mal2
07.03.2011, 10:14
Gerade bei Wettbewerben werden immer wieder gebrauchte Modelle in gutem Zustand flugbereit für unter 1000 Euro angeboten.

Fazit: Sicher geht Wettbewerbsfliegen ins Geld, aber man kann durchaus günstiger wegkommen, wenn man klug vorgeht.
Gruß, Karl Hinsch

Naja das ist immernoch jedemenge Geld in der Altersklasse 16-25 sag ich jetzt mal... wo man vielleicht noch nicht so viel verdient!
Aber ich denke auch: wenn man hinter dem Hobby steht und sich absolut begeistert geht alles :D

LG

Lucas

Moswey4a
09.03.2011, 16:17
Hi Leute

Wir haben in unserem Verein eine "Meisterschaft", bestehend aus 3 Hang- und 3 Hochstartwettbewerben, diese fliege ich jedes Jahr, dazu kommt die Schweizermeisterschaft RCS Hang.

Mein bestes Resultat (Teilwettbewerb) ist Rang 2 von 15(Davon 4 Spitzenpiloten).

Dann haben wir noch zwei Motorflugwettbewerbe, einer mit einem einfache Kunstflugprogramm und ein Ziellandewettbewerb.

Den Ziellandewettbewerb habe ich schon Gewonnen:D, beim Kunstflugwettbewerb wurde ich Zweiter.

Grüsse
Michael

DerGroße
13.03.2011, 20:58
Klar ist es eine Frage des Geldes.
Allerdings muss ich sagen das es Durchaus Holzmodellegibt die recht offt mithalten können. Ich habe mir letzte Saison zum Spaß einen Climaxx gebaut (Kosten Komplett aufgebaut ca 400€)
und habe damit den ein oder andere Guten Platz erflogen.
Vereinsinterne Wettbewerbe immer im oberen viertel. Und ein F3b-E Wettbewerb mit Platz 4.

Also man muss nicht umbedingt ein Topmodell haben. Am Teckpokal werden wir Jedes jahr des Besseren belehrt da fliegt die Jugend (?-14) mit Schaummodellen mit und zieht und manchmal mit unseren Neuesten F3b Modellen ab (Sprich Voll GFK/CFK)

Das ganze hängt natürlich auch mit dem Können der Piloten und der Kenntnisse des Fluggeländes ab.

Aber trotzdem Gibt es meiner Meinung zu wenige Jugendliche in Wettbewerben das es da Interessant werden kann.




Gruß Basti