PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bau Flying Lady



Gerald Lehr
02.07.2004, 23:11
Hey Leute,

ich habs nicht mehr ausgehalten und heute mit dem Bau der Lady begonnen :D :D

Besteht Interesse an einem Baubericht??

Wenn ja, mache ich Fotos vom Bau und stelle sie hier rein.

Jetzt weiß ich endlich was mir gefehlt hat - Balsastaub und verklebte Finger :D :D

TST
03.07.2004, 08:21
Original erstellt von glehr:
Hey Leute,

ich habs nicht mehr ausgehalten und heute mit dem Bau der Lady begonnen :D :D

Besteht Interesse an einem Baubericht??

Wenn ja, mache ich Fotos vom Bau und stelle sie hier rein.

:D :D Ja, es besteht Interesse an dem Baubericht. Immer her damit.

Klaus Spindler
03.07.2004, 17:24
Hallo Gerald,

ich hab meine beiden FUNTANA´s inzwischen verkauft und flieg nun u.a. auch ne Flying LAdy (die von Sebastian Mayer, da sich Dieter Pösl´s Lady kurz vor dem Verkaufsflug selbständig gemacht hat ->vom Boden weg 100m senkrecht rauf -> runter -> Matsch - ohne Pilot)
Da hab ich kurzerhand Kontakt mit Sebastian aufgenommen und ihn gefragt, ob er nicht zufällig seine verkauft - und schon waren wir im Geschäft ;)

Die Lady passt besser zu meinem Flugstil (bei Vollgas Knüppel in die Ecke ;) und man kann auch ausgedehnte Messerflugeinlagen (Messerflugkreise, 8-en...) machen - starkes (am besten digitales) Seitenruderservo vorausgesetzt.

Also beim Seitenruderservo nicht sparen - ich hab ein Graupner 8411 drauf - du wolltest ein Hitec nehmen? Dann unbedingt das 5945MG ;)

Servus Klaus

Gerald Lehr
03.07.2004, 18:43
Hi Klaus,

ist in Ordnung - ich mach das 5945 drauf.

Die Bilder CD ist noch in der Mache, ich warte noch auf die Bilder von Cord.
Er hat mir zwar eine CD geschickt aber die liebe Post hat es geschafft aus eine CD zwei zu machen :eek:

Es kann sich nur noch um Wochen handeln :D

So, und jetzt geh ich grillen.

Rainer Keller
03.07.2004, 19:03
immer her mit dem baubericht :)

ich bastle zur zeit auch noch an meiner rum, der fortschritt kann hier (http://www.flugmodellbau.ch/index.php?sec=artikel&cat=motorflug&art=flyinglady) beäugt werden.
wird wohl noch ein weilchen dauern, da ich noch anderes zu tun habe ;)

Gerald Lehr
03.07.2004, 23:34
Hi Blue Swift,

ich habe mit den Leitwerken angefangen und muß leider auch bemerken, daß nicht genügend Material beiliegt.
Das finde ich extrem schwach bei einem Bausatz dieser Preisklasse.

Viel weiter bin ich noch nicht, schauen wir mal.

Dashpilot
04.07.2004, 08:25
zu wenig Material? Das hast du bestimmen bei deiner 104 verschnitzt :D :D

Viel Spaß beim bauen

Frank

Rainer Keller
04.07.2004, 10:10
@glehr, wenn es nur die leisten wären...
es wird noch genug anderes geben, das dich aufregen wird, glaub mir ;)
bin vom baukasten recht enttäuscht, sowas dürfte meiner meinung nach nicht ausgeliefert werden sondern es müsste noch einiges in die entwicklung gesteckt werden (hoffe da hat sich wenigstens in neueren serien etwas getan...).

@Dashpilot, da muss man sich nicht verschnitzen, das material reicht definitiv nicht, wie von vielen FL bauer bestätigt ;)

Marabu
04.07.2004, 12:14
Hallo Leute,

wer oder was ist eigentlich eine "Flying Lady" :confused: :confused: ??
Kann mal einer von euch ein Bild hier reinstellen??
Danke , marabu (Rainer) :rolleyes:

Rainer Keller
04.07.2004, 12:22
http://roedelmodell.de/deutsch/flyinglady.html

http://www.swissmodelshop.ch/galerie/pic/flyinglady01.jpg
http://www.swissmodelshop.ch/galerie/pic/flyinglady03.jpg

Bitte, Blue Swift (auch Rainer) :rolleyes: :p

Jürgen.K.
04.07.2004, 19:51
@Klaus
Das mit Vollgas und Knüppel in die Ecke war bei mir aber nicht von Erfolg gekrönt.

Habe das ganze Seitenruder samt Dämpfungsfläche verloren.
Aber keine Sorge man kann trotzdem noch auf der Piste landen.

Für gerissene Rollen muss aus meiner Sicht das Leitwerk abgespannt werden und zusätzlich am Rumpfansatz besser verbunden werden !

Gruß
Jürgen

cord
04.07.2004, 21:14
Für gerissene Rollen muss aus meiner Sicht das Leitwerk abgespannt werden Nicht nur dafür, mir ist letztes Jahr das gleiche in einer Kurve passiert. Konnte aber auch noch fast problemlos landen :D

Gruss
Cord

Alexander S
04.07.2004, 21:18
HI Cord,

was heißt den FAST ?? :rolleyes: :rolleyes: :D

cord
04.07.2004, 22:23
Das heißt, das ich nur etwas härter gelandet bin und das Fahrwerksbrettchen einen ganz kleinen Knacks hatte. Sonst ist nichts passiert.
Eine Verstrebung am Leitwerk kann ich nur wärmstens empfehlen.

Gruss
Cord

Gerald Lehr
04.07.2004, 22:41
Hi Leute,

ich sehe schon, so nach und nach kommen da ein paar gute Tips zusammen.

Also seid lieb zu mir und postet bitte Eure Erfahrungen, speziell vom Bau.

Ein klebriger Gerald wünscht Euch was :D

Alexander S
05.07.2004, 20:40
Cord:

Achso, dann hast es ja gut gemacht.
Wie gehts dir den so??

Vielleicht kennst mich ja noch.
Bin der Alex vom Camp.

Chriss
06.07.2004, 09:56
Hallo!
Baue auch gerade eine FL.
Der ganze Kasten ist ein Witz.
Die passgenauigkeit ist bei einem CNC Kasten sehr schlecht,habe mich schon mehrmals geärgert,werde wohl jetzt auch das HL und das SL abspannen.
Die ganze Flächenkonstruktion inkl. der Servoanlenkung sowie der Ruderhornaufnahme ist auch etwas mickrig.Mit vollgas um die Ecken fliege ich eh nie,aber hierbei werde ich wohl wie mit einem rohen Ei umgehen müssen.
Der Rumpf ist soweit Ok aber die SL aufnahme im Rumpf ist recht primitiv .
Die Qualität des Sperrholzes könnte auch besser sein.Jedenfalls für die 360 Eur.
Wollte eigentlich damit Hoovern und 3 D fliegen , jetzt versuche ch das Gerät als B Modell für F3a , ansonsten verschwindet es bei Ebay.
Für das Geld bekommt man einen High Society........
Sorry über meine schlechte Meinung ,aber ich hatte im keller schon meine Tobsuchtanfälle.
Gruß
Chriss

Rainer Keller
06.07.2004, 10:11
Original erstellt von Chriss:
aber ich hatte im keller schon meine Tobsuchtanfälle.wie schön, dass ich damit nicht der einzige war :D

Klaus Spindler
06.07.2004, 13:29
Hallo zusammen,

meine Lady lässt sich definitiv bei Vollgas snapen (macht dann ca.3 Rollen/Sek) sieht heftig aus !!! Viele Vereinsmitglieder haben beim Zusehen schon oft gefragt: "Wie oft hält Sie das aus ???"
Ich habe meine ja (wie bereits erwähnt) von Sebastian Mayer, der ist Werkspilot bei Rödel und hat wohl "stabil genug" gebaut - auf jeden Fall ist mein Leitwerk weder abgestrebt noch beplankt!!
Ich finde, dass meine Lady mit dem eingebauten 30er MOKI ideal motorisiert ist und wirklich KLasse fliegt !!!

Servus KLaus

Andreas Frankl
06.07.2004, 16:51
Hallo,

nochmal kein Problem wegen der Anleitung, kommst ja auch ganz gut voran, troz der immernoch vorhandenen Fehler im Bausatz (im Verhälltnis aber wenig zum Malör ;) )

Und im Plan sind scheinbar auch noch die selben Fehler, schau mal deine HLW Flossen an, die Verstrebung der äußeren Leiste, ich habe die zwei nochmal rausmonitiert und anders (richtig) eingeklebt.

Welchen Dämpfer verwendest du ? Hast du das Motorset beim Rödel mitgenommen ? Achte in diesem Fall darauf dass du den 30er Dämpfer hast, Rödel hat mir den 23er mitverkauft, habe das leider erst Anfang des Jahres bemerkt, die Umstellung auf einen 50ccm KS Dämpfer (selbe Größe) hat ca 400U/Min gebracht !!

nochmal Edit:
Hier unten meine Zusammenfassung der Lady:
Baubericht (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=11187&sid=&threadview=0&hilight=baubericht%20lady&hilightuser=0&page=8)

Aber was wirklich wichtig ist, wiege die Teile für die Flächen, die Qualität des Holzes ist/war extrem unterschiedlich (wie auch bei dem Malör)...

viele Grüße

Andi

[ 06. Juli 2004, 21:32: Beitrag editiert von: Andreas Frankl ]

Rainer Keller
16.08.2004, 09:59
wie schauts aus, schon fortschritte gemacht?
hoffe meine wird diese woche endlich rohbaufertig, morgen sind die querruder fällig und dann noch der innenausbau...

Gerald Lehr
16.08.2004, 10:39
Hi,

meine ruht gerade.
Flächen, Leitwerke und Ruder sind fertig zum verschleifen. Aber bei der Hitze wollte ich mir das nicht antun :D
Und momentan hab ich einfach keine Zeit zum Bauen.
Es wird wohl erst im Winter weitergehen.

Rainer Keller
17.08.2004, 21:42
mal ein bildchen von meinem status:
http://www.flugmodellbau.ch/artikel/motorflug/flyinglady/14.jpg

jetzt gehts an die querruderaufhängungen...

Chriss
18.08.2004, 12:37
Hallo,
möchtest Du die Befestigung für die Ruderhörner am QR eigentlich so lassen?
Ich weiss ja ,daß es laut Plan so sein soll ,aber wenn ich mir das anschaue dann krieg ich immer Gänsehaut.
Meine ziehe ich jetzt durch bis zur Endleiste.
Gruß
Christian

Rainer Keller
18.08.2004, 13:11
hab ich mir auch schon überlegt, ma schaun, vieleicht verlänger ich das noch bisschen...

e: achja, bin ich der einzige bei dem die beplankungsbrettchen so miese qualität hatten dass ich sie zum teil ausgetauscht habe, und die leisten teilweise total krumm sind?
für die querruderbeplankung hab ich mir dann selbst gerade zurechtgeschnitten...

[ 18. August 2004, 13:23: Beitrag editiert von: Blue Swift ]

Chriss
18.08.2004, 22:38
Hallo,
na ja krumm nicht .........aber zu kurz (Leisten)
Und irgendwie musste ich die Passungen der Rippen nacharbeiten,passten nicht so richtig.
Gruß
Christian

[ 18. August 2004, 22:39: Beitrag editiert von: Chriss ]

Rainer Keller
19.08.2004, 09:08
so, ich möcht noch kurz mal die Servofrage anreissen ;)

Da mein Budget nicht gerade riesig ist, reichen die HS-645MG aus? Oder sollte ich schon in HS-5925MG investieren? Oder überhaupt was anderes? Auf welchen Rudern welches Servo?
Empfängerakku ein 5Zeller nehm ich an?

Rainer Keller
19.08.2004, 12:01
zu kurz waren vorallem die sperrholzleisten an der flügelhinterkante.
passen tut in den kasten ja irgendwie garnichts so wirklich, was mich gestern genervt hat waren z.B. die löcher in den querruderrippen für die bowdenzughülle, waren natürlich bisschen zu eng, so dass sie noch aufgeschliffen werden mussten, oder auch die in den querruderhaltern, da passte der stahldraht nicht wirklich durch...

alles so kleine äusserst nervige sachen die einfach nicht sein müssten...

Gerald Lehr
23.08.2004, 12:09
Hi Leutz,

entgegen meinem Eingangsposting bin ich eigentlich von diesem Bausatz wieder begeistert.

Die Qualität ist gut, gröbere Gewichtsunterschiede hab ich nicht feststellen können.

Auch daß Material fehlt oder zu wenig beiliegt kann ich bis jetzt nicht bestätigen (Rohbaufertig Flächen, Querruder, und Leitwerke)(bis auf die Leitwerke)

Daß ich die Passungen für die Rippen habe nachbearbeiten müssen sehe ich nicht als Qualitätsmangel an, da diese Passungen nich genau rechtwinklig sind sonder etwas schräg sein müssen.


zu kurz waren vorallem die sperrholzleisten an der flügelhinterkante.
passen tut in den kasten ja irgendwie garnichts so wirklich, was mich gestern genervt hat waren z.B. die löcher in den querruderrippen für die bowdenzughülle, waren natürlich bisschen zu eng, so dass sie noch aufgeschliffen werden mussten, oder auch die in den querruderhaltern, da passte der stahldraht nicht wirklich durch...
Das kann ich absolut nicht bestätigen, ews hat alles perfekt gepaßt. auch die Löcher waren so groß, daß alles ohne Nachbohren gefunzt hat. Einzig die Querruderhalter habe ich nachbohren müssen.

Also bis jetzt bin ich zufrieden, Schreikrämpfe habe ich noch keine bekommen.

Ich berichte weiter

P.S.: Was für eine Latte brauche ich denn für den 30er Moki? Und wer hat schon diese Biela-Latten ausprobiert ??

[ 23. August 2004, 00:16: Beitrag editiert von: glehr ]

Klaus Spindler
23.08.2004, 14:08
Hallo Gerald,

Prop für den 30er Moki:
19x8 Mejzlik (Kohle)
Den flieg nicht nur ich sondern auch Dieter Pösl (früher ;) ), CHristian Dietmayr ...

Servus KLAus

Gerald Lehr
26.09.2004, 21:22
Hi alle,

in letzer Zeit bin ich ein bißchen weitergekommen:

http://www.rc-network.de/upload/1096226528.jpg

Ein paar Detaillösungen werde ich noch zeigen.

Klaus Spindler
27.09.2004, 11:07
Aber Hallo Gerald,

das wird ja langsam !! Bis zum nächsten Kunstflugtrainingscamp fliegt die ja wohl oder?

Hast Du dir fürs nächste Camp schon nen Termin überlegt ??

Mein Lady übergeb ich heute an ihren neuen Besitzer - stelle gerade einen 3WxTraFUN230 fertig (mit 3W50i) - Erstflug hoffentlich Freitag!!

Servus KLaus

Rainer Keller
28.09.2004, 10:38
Ich zitiere mich ja nur ungern, aber:


Original erstellt von Blue Swift:
Da mein Budget nicht gerade riesig ist, reichen die HS-645MG aus? Oder sollte ich schon in HS-5925MG investieren? Oder überhaupt was anderes? Auf welchen Rudern welches Servo?Komme langsam in die Phase wo ich mir darüber klar werden sollte ;)

Konnte mich gestern endlich dazu duchringen die Querrudernasenleiste passend zu schleiffen, und wär fast im Stab erstickt ;)
Jetzt sollte es bald wieder etwas vorwärts gehen, da meine F-20 nun abgehakt ist :)

[ 28. September 2004, 10:39: Beitrag editiert von: Blue Swift ]

Olaf Sucker
28.09.2004, 10:43
Hi,

also wenn Du nicht umbedingt die digitale Technik einsetzen willst, würden auch 925 für Querr und Höhe reichen. Nur für das Seitenruder würde ich dann aber schon ein 5945 einsetzen.

Gerald Lehr
28.09.2004, 22:24
Hi Blue Swift,

ich hab jetzt auf Höhe und Seite je ein HS 5945 MG und auf Quer je ein HS 5625 MG.

Sodele hier nochmal Bilder:

Soweit fertig:
http://www.rc-network.de/upload/1096402825.jpg

Detail: Vergaseranlenkung
http://www.rc-network.de/upload/1096402853.jpg

Detail: Tankstutzen und Kabinenhaubenbefestigung. Die Kabinenhaube habe ich mit 6 Alulaschen und jeweils einer M3 Schraube befestigt.
http://www.rc-network.de/upload/1096402871.jpg

Ach ja: So richtig penibel aufs Gewicht habe ich nicht geachtet, ich werde demnächst mal eine Wiegung durchführen.

Christi
07.10.2004, 20:10
Wie siehts gerade mit der Flying Lady aus???
Bist du schon fertig???

Rainer Keller
12.10.2004, 17:11
Bei meiner Flying Lady gehts auch wieder vorwärts, die Flügel und Querruder sind nun soweit, dass sie nur noch auf den Feinschliff warten und dann können sie bespannt werden.
Der Rumpf wartet noch auf die Innereien.

Leider weis ich noch nicht wie ich ich sie Bespannen soll, hat jemand eine Idee für ein schönes und doch relativ einfach zu bewerkstelligendes Design?

Gerald Lehr
12.10.2004, 21:37
Sodele,

kleiner Zwischenbericht:

Guckst Du Bild :D
Unten ist es mit transparent gelb bespannt.
Die Gfk-Teile kommen morgen zum Lackierer meines Vertrauens.

http://www.rc-network.de/upload/1097609773.jpg

TSc
13.10.2004, 15:24
Hallo Gerald,
ich habe da auf Deinen Bildern einen KAVAN Tank gesehen, ich hoffe Du hast ueberprueft ob der Tank auch benzinfest ist. (wegen schwarzen Stoppel)

gruesse Thomas

Gerald Lehr
13.10.2004, 15:41
Hi Thomas,

den Benzinfesten Stopfen hab ich schon gekauft.
Trotzdem danke für den Hinweis :D

Rainer Keller
17.10.2004, 10:47
verdammt, jetzt hat mich gerald doch noch überholt :D
aber auch bei mir werden die flügel voraussichtlich noch diese woche bespannt.

@glehr, wie (und wo genau) hast du eigentlich den seilzug für die vergaseranlenkung am vergaser befestigt?

[ 17. Oktober 2004, 11:24: Beitrag editiert von: Blue Swift ]

Gerald Lehr
17.10.2004, 18:22
So, jetzt fehlen nur noch die Räder, der Propeller, ein Schalter und ein benzinfester Stopfen für den Tank, dann kann der Erstflug kommen :D

http://www.rc-network.de/upload/1098030057.jpg

@Blue Swift

Die Vergaseranlenkung habe ich aus dem Nachbaruniversum von Andreas Frankl abgeschaut:

http://www.rc-network.de/upload/1098030115.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1098030134.jpg

Rainer Keller
17.10.2004, 19:57
so, meine erste flügelhälfte ist nun auch fertig bespannt, morgen folgt noch die 2.

@gerald, danke für die bilder, werd ich mir wohl auch noch so einen hebel basteln müssen, hab gehofft das geht noch irgendwie anders...

Rainer Keller
18.10.2004, 19:53
flügel fertig:
http://www.rc-network.de/upload/1098121990.jpg

Gerald Lehr
22.10.2004, 21:52
Ein kleines Detail noch: Noseart :D :D

http://www.rc-network.de/upload/1098474719.jpg

Chriss
23.10.2004, 08:43
Hallo Leuts,
bei Pichler gibts Schneidvorlagen zum Runterladen für den Raben der oben draufkommt.
Ist ne Alternative zumm 55Eur. teuren Original.
Gruß
Chriss

Rainer Keller
23.10.2004, 10:31
irgendwie find ich die FL mit dem originaldesign optisch nich so ganz berauschend :rolleyes:

@glehr, wo hast du eigentlich noch den Zündakku reingewurstelt? Hast du wie von Moki vorgeschlagen einen 1800er genommen?
Und was für ein Empfängerakku? 4 oder 5 Zellen?

Ist mein erster Flieger in der Grösse, insbesondere auch der erste Benziner...

Gerald Lehr
23.10.2004, 12:13
@ Blue Swift

Hi Rainer,

ich habe den Akku unter dem Empfänger.

http://www.rc-network.de/upload/1098526340.jpg

Hier die Detailaufnahme:

http://www.rc-network.de/upload/1098526373.jpg

Ich habe einen 5-Zeller für die Servos und einen 4-Zeller für die Zündung.

Alles Sanyo 2300 NiMH.

Rainer Keller
23.10.2004, 18:13
danke für die bilder, werds auch so lösen :)

Mike 23
24.10.2004, 08:41
Hallo Gerald,
ich bin im Forum ziemlich neu, wir hatten aber mal telefoniert, -Kunstflugcamp, Bodensee, Leiterplatten, Funtana... erinnerst Du Dich- ????

Hab ich Dich da richtig verstanden

"ZÜNDACCU UNTER EMPFÄNGER ???"

Überleg Dir das nochmal ist ziemlich gefährlich !!!!!

Dein fliegendes Mädchen sieht übrigens SUPER aus kompliment...

Grüße aus Waiblingen

Mike

cord
24.10.2004, 12:02
Überleg Dir das nochmal ist ziemlich gefährlich Hi Gerald,
da kann ich dem Mike nur zustimmen. Auch wenn Du es jetzt schon so schön montiert hast :( solltest du Zündung und Fernsteuerung so weit es irgend geht räumlich trennen. Der Vorbesitzer von meiner Flying Lady hatte auch die Zündung noch mal verlegt um Störungen zu beseitigen.
Will Dich ja nicht verunsichern :D

Viele Grüsse aus Oyten
Cord

Gerald Lehr
24.10.2004, 20:48
Alles klar Leute, der Zündakku wandert nach vorne zur Zündung, da hab ich noch ein Plätzchen gefunden. Danke für die Tips.

MalteS
25.10.2004, 09:51
Hallo,

bin seit gestern auch im Besitz einer Lady. War nen ebay Kauf und entgegen meinen Befürchtungen auch kein schlechter. Das Modell ist angefangen, Rumpf und 1. Fläche sind fertig.
Ich stehe jetzt vor der Frage der QR Schanierung: Stahldraht oder Kohle? Was habt ihr verwendet? Fliegt jemand Kohlestäbe?
Ich habe die Befürchtung das die Halterung mit ~2mm den Stab irgenwann durchreibt (ausbuchsen ist klar) Ein Kollege hat in der KHK Extra Kohle, da sind die Halterungen aber auch 1cm breit.

Malte

Rainer Keller
25.10.2004, 17:07
so, meine ist nu auch fertig bespannt:
http://www.rc-network.de/upload/1098716771.JPG
kommen noch verziehrungen drauf, muss mir aber noch überlegen was genau.

jetzt muss ich erstma warten bis ich mir die servos leisten kann, bin ja nur armer student :D

Memphis Belle
26.10.2004, 14:21
Hi

@glehr: auf dem Foto, wo dein Empfänger abgebildet ist, ist unten links eine kleine Leiterplatte mit SMD Bauteilen drauf. Was ist für´n Teil??

@Blue Swift: Kannst du mir sagen, welche Folie (Farbton) du verwendet hast. Das grelle Rot gefällt mir gut.

Thx

Gerald Lehr
26.10.2004, 14:24
Hi Memphis Belle,

das ist ne 6V Spannungsüberwachung von Simprop.

Gerald Lehr
26.10.2004, 19:04
@Blue Swift

Hi Rainer,

hier das neue Plätzchen für den Zündakku.
Den Empfängerakku habe ich am alten Platz gelassen.

http://www.rc-network.de/upload/1098810222.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1098810238.jpg

Für die Sicherheitsbewußten: Der Akku wird noch mit Schaumstoff so richtig festgeklemmt, so daß er die spitze Schraube ja nicht berühren kann :D

[ 26. Oktober 2004, 19:05: Beitrag editiert von: glehr ]

Klaus Spindler
26.10.2004, 22:48
Hi Gerald,

ist schon ein Termin für das nächste Kunstflugtrainingscamp in Planung??

Bin schon so langsam am planen der Urlaube für nächstes Jahr und wäre gerne wieder mit dabei - Karl auch...

Servus kLAus

Mike 23
27.10.2004, 07:48
Hallo Gerald,
ich war noch nie dabei, habe aber im Forum drüber gelesen Bilder gesehen etc...bin schon ganz heiß.

1 Woche gleichgesinnte treffen, viiiiel abgucken, Erfahrungen austauschen, und fliegen,fliegen,fliegen... was gibt`s schöneres ??

---

Meine Frau meint...Urlaub mit Kindern OHNE Flugzeug, meine Kollegen meinen SELBER in Urlaub gehen...... um das zu koordinieren wäre es toll wenn es schon nen Termin gäbe bzw ein Zeitfenster in dem das Camp stattfinden wird.
Ist schon etwas über gemeinsame Aktivitäten mit dem DMFV bekannt ???

Danke für Antwort .

Grüße Mike

Gerald Lehr
27.10.2004, 10:16
Hi Leute,

ich versuche bis nächste Woche den Termin für das Kunstflugcamp klarzubekommen.

Bitte noch ein wenig Geduld.

MalteS
28.10.2004, 15:29
Gerald, der Abstand Gasservo Zündakku und Zündung ist immer noch recht klein. HF-Technisch sollte es egal sein ob die Störungen in den Empfängerakku oder in ein Servo eingekoppelt werden. --> Sprich du hast nicht viel gewonnen.
Ist da ein PCM Empfänger eingebaut?

[ 28. Oktober 2004, 15:31: Beitrag editiert von: MalteS ]

Gerald Lehr
28.10.2004, 17:15
Hi Malte,

danke für den Tip. Ich hab dann jetzt mal dem Akku seine dritte Form gegeben und auch sein drittes Plätzchen verpaßt. Ich hoffe so ist das jetzt okay. Weil woanders krieg ich das Teil nicht unter :D

http://www.rc-network.de/upload/1098976536.jpg

Rainer Keller
28.10.2004, 19:19
Original erstellt von Memphis Belle:

@Blue Swift: Kannst du mir sagen, welche Folie (Farbton) du verwendet hast. Das grelle Rot gefällt mir gut.ganz normales oracover rot...

was ist schlauer, pcm empfänger oder lieber nen normalen?

Rainer L.
28.10.2004, 19:44
Hallo Blue Swift mit nen PCM Empfänger beseitigst du nicht die Störung die du von der Zündung bekommen kanst du umgehst das Problem nur!!!!

Gerald Lehr
28.10.2004, 20:10
Nachtrag:

Ich hab auch keinen PCM Empfänger, sondern nen Doppelsuper von Hitec.

MalteS
28.10.2004, 20:43
uuauauua

Ich hatte in meiner Sukhoi auch ne weile nen PCM Empfänger und am Anfang ne ähnliche Einbausitutaion wie du (Zündakku und Zündung nahe am Gasservo. Dabei hatte ich mit einem Schulze (der die Störungen auch rausrechnet) auch schon mal nen Zucker.
Abstand Zündung - Empfangsanlage min. 20cm
An deiner Stelle würd ich das Gasservo nochmal umbauen
sorry

Gerald Lehr
28.10.2004, 21:47
Hi Malte,

ich werds jetzt so versuchen.
Weil woanders bekomm ich weder den Zündakku noch das Gasservo hin.
Ich hab die weitest möglichen Entfernungen gemacht, jetzt schauen wir mal. Unbenommen davon kenn eich ein ein zwei lady Piloten, die das so ähnlich haben und auch störungsfrei fliegen.

CU

Gerald

MalteS
29.10.2004, 10:09
Versuch macht kluch (oder so)
Dann mach aber nen ausgiebigen Reichweitentest mit laufendem Motor und wechselnden Drehzahlen.
Wie gesagt bei mir hats auch geklappt, war aber auch ein korrigierender Empfänger.

Malte

Memphis Belle
31.10.2004, 18:33
Hi

bin leider noch nicht soweit mit meiner Lady wie ihr.
Habt ihr diese Deckrippe auf dem Rumpf verwendet. Sieht auf manchen Fotos so aus als hättet ihr die weggelassen. Würde ich auch fast machen, da das Teil irgendwie sinnlos ist,oder??

Hat jemand das HL / SL verstärkt? Wie könnte das aussehen? Bilder??

Viel Thanks

Gerald Lehr
31.10.2004, 23:01
Hi MemphisBelle,

Deckrippe kansst Du weglassen, hat keiner dran den ich kenne.

Manche Leute schwören auf die Verstärkung des HLW und SLW mit einer Abspannung. Ich habe keine, weil ich meiner Verklebung traue - das bleibt jedem selber überlassen.

(Schlagt mich Leute :D :D )

Rainer Keller
01.11.2004, 08:46
ich habe die doofe deckrippe dran, haetts lieber nicht rangebaut, macht das bespannen nur sehr mühsam...

cord
01.11.2004, 12:16
Hi Gerald,
schlagen brauche ich dich nicht :D
Ich habe letztes Jahr eine Verspannung nachgerüstet. Zuvor hatte ich bei der Flying Lady das komplette Seitenruder im Flug verloren. War auch gut geklebt, aber wenn's mal flattern sollte hilft das leider auch nichts.

Ich möchte Dir jedenfalls eine Verspannung empfehlen.

Gruss
Cord

MalteS
02.11.2004, 10:51
@cord
Hat sich das Seitenruder wg. Flatterns verabschiedet?
Ich hatte mir auch überlegt die Abstrebung wegzulassen (ist beim Transport blöd) und das Seitenruder mit ner 2. Balsaleiste vorne und hinten zu verstärken.

Habt ihr eingentlich alle den GKF Rumpfrücken verwendet. Bin drauf und dran das Teil aus Balsa nachzubauen weil ich hinten Gewicht sparen muss.

Malte

Rainer Keller
04.11.2004, 16:44
War heute mal einkaufen, Akkus und das restliche Kleingetier, ist nun alles verbaut. Zündakku sitzt an der selben Stelle wie bei Gerald, wo anders hats echt keinen Platz.
Prop hab ich nen 20*8 Menz.
Jetzt warte ich nur noch bis die bestellten Servos endlich ankommen, dann die noch schnell reinschrauben und ich bin bereit für den Erstflug :)

Gerald Lehr
06.11.2004, 14:37
So, meine ist fertig - es fehlt aber leider immer noch der Propeller.

Schorschi, wenn du mitliest: Wann bringst du ihn endlich vorbei ?? :D

Na dann ein paar Bilder ohne Prop:

http://www.rc-network.de/upload/1099748202.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1099748222.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1099748237.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1099748258.jpg

Olaf Sucker
06.11.2004, 17:17
Congrats Gerald! ;)

Hast Dir ja auch lange genug Zeit gelassen. :p

Aber sag mal, sehe ich das richtig?
Der Motor guckt ja ewig weit aus der Haube raus! :eek: Wie soll der Spinner / Motorhaubenübergang den da aussehen? :(

Gerald Lehr
06.11.2004, 17:26
Beschissen Olaf,

da der Moki eigentlich nicht mit dieser Motorhaube harmoniert.

Aber damit kann ich leben.

Rainer Keller
08.11.2004, 11:03
ob rödel irgendwann noch ne für den moki passende haube bringt?

apropos moki, wie schauts eigentlich mit dem einlaufen aus? irgendwie schweigt sich die anleitung da aus, und erfahrung hab ich nur mit glühzündern...

MalteS
08.11.2004, 12:01
Hab zwar keinen Moki...
Benziner einlaufen mache ich so:
1. Tankfüllung 1:40 im Stand am Boden langsame Drehzahlen später etwas steigern. Zum Ende schauen ob der Motor durhcläuft und Gas annimmt. Ggfs Vergaser einstellen.
2-5. Tankfüllung 1:40 verfliegen. Am anfang Vollgas soweit wie möglich vermeiden.
ab 5. Tankfüllung auf 1:50 wechseln

Gruß
Malte

Rainer Keller
08.11.2004, 13:42
hab gerade versucht den motor anzuwerfen, allerdings erst mit mässigem erfolg...

ein paarmal ist er kurz angesprungen und dann gleich wieder ausgegangen, habs dann aufgegeben als mein arm vor lauter anwerfen zu schmerzen begann...

MalteS
08.11.2004, 14:58
Angeworfen wie man nen Benziner startet?
Also Choke zu, anwerfen bis er zündet und wieder ausgeht, dann choke zu und anschmeissen?

Rainer Keller
08.11.2004, 15:02
jop, wie es auch in der anleitung stand ;)

MalteS
08.11.2004, 16:49
wenn er ausgeht, kannst du ihn ohne choke wieder starten ? wenn ja ist er zu fett, sonst zu mager. Mit der Leerlaufnadel korrigieren.

Davor würde ich aber im Standgas noch etwas hochgehen.

David Halbe
08.11.2004, 17:38
Das Problem hatte ich bei meinem 30er Moki mit Heckvergaser aus.
Er ist auch hängend eingebaut. Der Motor reagiert sehr empfindlich auf jegliche Einstellung.
Das der Motor nicht anspringt, oder sofort wieder aus geht, lag bei mir daran, dass die Grundeinstellung bei hängender Montage viel zu fett war. Airworld hat mir geraten die Leerlaufnadel nur 1U raus zu drehen. Ich weiß nicht bei wieviel U ich jetzt bin, aber auf jedenfall viel magerer als die empfohlenen 1,75U. Jetzt läuft der Motor gut. Spring gut an, hat einen niedrigen Leerlauf und nimmt super Gas an.

Rainer Keller
08.11.2004, 18:50
danke für den tipp :)

morgen sollten (wehe die post vermasselt das :D ) meine servos kommen, dann gibts noch die woche den erstflug (wehe das wetter vermasselt das :rolleyes: )

dann hätte ich gerald doch noch auf den letzten metern überholt :p

Memphis Belle
10.11.2004, 18:48
Hi

wie geht´s den Lady´s?? ;)

Hab mal ein paar logistische Fragen in der Vorgehensweise beim bespannen, ist nämlich mein erster Baukasten:

Werden das Höhen- und Seitenleitwerk erst mit dem Rumpf verleimt und dann bespannt? Die Ruder selbst (Höhe,Seite,Quer) werden denk ich vorm montieren bespannt, oder?
Habt ihr die Flächenendleiste (da wo die QR-Scharnieren sind) auch bespannt oder offen gelassen??

Danke

Gerald Lehr
11.11.2004, 09:51
Hi Memphis,

Alle Ruder und Leitwerke vorher bespannen.
Die Hohlkehle der Querruder habe ich nicht mit Folie überzogen.

Rainer Keller
13.11.2004, 08:26
gerade sind meine servos angekommen, zumindest fast, eines fehlt noch da meines händlers vorrat aufgebraucht war.

damit warte ich nun auf ein letztes servo und gerald auf einen propeller, mal schauen werd als erstes den erstflug schafft :p

Rainer Keller
14.11.2004, 22:31
Provisorisches Erstflugdatum: Morgen (wenn sich der Nebel verzieht dens garantiert haben wird und es nicht so extrem windet wie heute)

Habe zwar das Seitenruderservo noch nicht, aber da kann ich eines aus meiner Ultimate reinmachen, hat zwar nicht ganz soviel kraft, aber zum normal fliegen reichts.

Gerald Lehr
15.11.2004, 10:45
Meinen Prop bekomme ich definitiv auf der Messe in FN. Erstflug verschiebe ich aber aufs Frühjahr.

Rainer Keller
15.11.2004, 10:56
Frühjahr? wie hälst du das nur so lange aus :eek: :confused:

Wetter ist gut heute, einzig der Wind könnte noch Probleme bereiten, am Mittag gehts aufn Platz :)

Rainer Keller
15.11.2004, 13:53
Erstflug geglückt!

Vor dem Fliegen noch ein paar Fotos gemacht, man weis ja nie... ;)

http://www.rc-network.de/upload/1100522783.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1100522805.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1100522828.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1100522852.jpg

Der Flug war völlig problemlos, die Flying Lady lässt sich maneufrieren wie ich es sonst nur von meinem Depron-Doppeldecker kenne, die Wendigkeit ist enorm und die Ruderwirkung hat sogar mich erstaunt obwohl ich immer mit riesen ausschlägen fliege.
Loopings sind mit einem sehr kleinen Durchmesser möglich, Rollen kommen wie am Schnürchen.
Habe noch nicht viel getestet da es kalt und windig war. Die Landung war auch völlig unproblematisch, die FL kann richtig schön langsam gemacht werden.

Pilot mit Lady nach dem Erstflug:
http://www.rc-network.de/upload/1100522870.jpg

[ 15. November 2004, 14:45: Beitrag editiert von: Blue Swift ]

MalteS
15.11.2004, 17:47
Hach wär ich doch auch schon so weit... Ich hoffe das ich nächstes WE die Flächen rohbauferig bekomme. Peile dann mal den Erstflug irgendwann Januar/Febuar an. Bin auch mächtig gespannt wie die Kiste geht.
Herzlichen Glückwunsch zum Erstflug. Hast du das Modell mal gewogen? Du hast den Moki verbaut oder?

Rainer Keller
15.11.2004, 18:03
Ja, habe den Moki verbaut, wiegt 5.3KG

David Halbe
15.11.2004, 19:54
Es hat also geholfen, den Moki magerer zu drehen?
Um wie viele Umdrehunen ist deine Leerlaufnadel jetzt in etwas draußen?

Rainer Keller
15.11.2004, 20:08
ja, musste ein stück zudrehen, wieviel hab ich mir aber nicht gemerkt ;)
muss den motor eh noch besser einstellen, dann werd ich mal schauen wie die einstellungen sind.

Gerald Lehr
15.11.2004, 20:32
Allerherzlichste Glückwünsche - jetzt bin ich richtig neidisch.

Vielleicht kommt der Erstflug doch noch früher :D

Rainer Keller
16.11.2004, 13:36
Und ich mach dich gleich noch einwenig neidischer :D

War eben nochmals fliegen, im gegensatz zu gestern fast kein Wind.
Der Flieger macht einfach nur Bock :D
Einzig den Motor muss ich irgendwie noch gescheiter einstellen, aber das krieg ich auch noch hin...

http://www.rc-network.de/upload/1100608552.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1100608564.jpg
http://www.rc-network.de/upload/1100608577.jpg

MalteS
16.11.2004, 18:57
Na das ist dir gelungen.
und ich sitz hier in Madrid und kann nicht weiterbauen hrrrrr.....
Ich frage nochmal um abzuschätzen wo ich mit dem Gewicht landen könnte:
Hast du die Lady eigentlich komplett nach Anleitung gebaut? Was für RC-Komponenten/Akkus hast du jetzt verbaut.

Rainer Keller
16.11.2004, 19:27
Ja, alles nach Anleitung.
Servos: H/S: HS-5946 MG, Q: HS-5625 MG, M: HS-81 MG
Akkus: Empfänger: 5*2300er NiMh mit EMCOTEC Servo-Saver, Zündung: 4*2300NiMh
Empfänger: Graupner DS 19

MalteS
17.11.2004, 10:02
Wenn ich das so überschlage...
Servos und Anlage wird wohl gleich schwer werden. Setze da auch das gleiche ein, bis auf QR da habe ich noch 5475 für.

MVVS 26IFS -250g
Akkus 5x1050KAN auf Empfänger, 600AR auf Zündung -50g
Kohle statt Stahl im Querruder, neuer Rumpfrücken aus Balsa und Löcher im hinteren Rumpfteil -100g
Lackierung Haube & Fahrwerk +50g

Ziel ist es also unter 5kg zu bleiben. Ist wg. dem schwächeren Motor wohl auch notwendig.

Bin wegen dem Gewicht ein bisschen gaga, aber mein letztes Modell war ein Indoorflieger bei dem ich wegen 5g auch die Steckverbindungen am Empfänger durch Löten ersetzt habe und die Servokabel durch 0.1mm Kupferlackdraht ausgetaucht hab.
Man lernt 2g Ersparniss zu würdigen....

Memphis Belle
19.11.2004, 15:47
Hallo Forum

Blöde Frage: :confused: wie bastelt man diese 3D GFK Ruderhörner ran. Ich kannte bisher nur die Sorte wir sie standartmäßig bei der FL dabei ist. Werden die vor dem bespannen eingeharzt oder wie? Wird dann die Grundplatte ins Holz versenkt?
Danke

Gerald Lehr
19.11.2004, 15:50
Hi Memphis,

ich habe die Grundplatte im Holz versenkt, bespannt und dann das Ruderhorn eingeklebt.

Rainer Keller
24.11.2004, 17:45
na toll :mad:
hatte heute einen motorabsteller, musste dann mit rückenwind landen und habs nimmer ganz zur piste geschafft, bei der landung im feld das fahrwerk abgerissen (plastikschrauben) und die befestigungsplatte bisschen aus dem rumpf gerissen.
natürlich ist sie dann flach auf dem bauch weitergerutscht und hat den dämpferauslass nach hinten gebogen.
nun muss ich versuchen den wieder gerade zu kriegen, vorallem ist er zusammengequetscht was ich irgendwie wieder rund hinbekommen muss...

MalteS
24.11.2004, 19:03
Mein beileid. Hattest du das Fahrwerk nur mit M5ern Nylons befestigt?

Gast_2482
24.11.2004, 19:32
Original erstellt von Blue Swift:
na toll :mad:
hatte heute einen motorabsteller, musste dann mit rückenwind landen und habs nimmer ganz zur piste geschafft, bei der landung im feld das fahrwerk abgerissen (plastikschrauben) und die befestigungsplatte bisschen aus dem rumpf gerissen.
natürlich ist sie dann flach auf dem bauch weitergerutscht und hat den dämpferauslass nach hinten gebogen.
nun muss ich versuchen den wieder gerade zu kriegen, vorallem ist er zusammengequetscht was ich irgendwie wieder rund hinbekommen muss...Weisst Du wenigstens, wieso der Motor ausgegangen ist?

Gruss
Jean-Claude

Rainer Keller
24.11.2004, 19:33
jop, aber wenn die gehalten hätten wäre dafür wohl die ganze halterplatte wegg.
warscheinlich sollte man die platte mit gewebe richtig an den seitenwänden verankern.

Rainer Keller
24.11.2004, 19:35
Original erstellt von Spillmann Jean-Claude:
Weisst Du wenigstens, wieso der Motor ausgegangen ist?da habe ich leider keine ahnung...
am boden lief er gut.

[ 24. November 2004, 19:36: Beitrag editiert von: Blue Swift ]

Gast_2482
24.11.2004, 19:40
Hast Du auf Deinem Moki einen Ansaugtrichter drauf? Ich habe zwar mit dem Motor keine Erfahrung, aber schon gehört, dass damit die Laufeigenschaften deutlich verbessert werden können.

Gruss
Jean-Claude

Rainer Keller
24.11.2004, 19:41
nein, ist keiner dran.
könnte wohl auch probleme geben den überhaupt noch reinzubekommen, geht verdammt eng zu dort...

Rainer Keller
27.11.2004, 14:05
so, der absteller hat sich soeben aufgeklärt, und zwar ist es mal wieder eine superdumme ursache.
das tankpendel ist irgendwie vom messingröhrchen abgerutscht, so bekommt der motor zwar benzin solange der tank wirklich voll ist, aber nach ein paar flugminuten ist da nix mehr...

MalteS
26.12.2004, 13:26
Ich hole den Thread nochmal hoch....
Frohe Weihnachten allmiteinander
ich habe mit dem Anlageneinbau angefangen und bin gleich am HR steckengeblieben. Bei verwendung von einem Servo muss ja die Anlenkungsgeometrie auf beiden Seiten 100% gleich sein da sonst die Ruder nicht gleich laufen. Bei mir ist das jetzt der Fall, wahrscheinlich befindet sich ein Ruderhorn nicht exakt auf der Drehachse. Hat das bei euch auf Anhieb gepasst? Wenn nein wie habt ihr es korrigiert?
Kann man das Loch in so einen Ruderhebel aufweiten und dann die andere Seite mit Harz vergiessen?

Gruß
Malte

Gerald Lehr
26.12.2004, 13:38
Hi Malte,

also bei mir hats auf Anhieb gepaßt. Das mit dem Ausweiten und vergießen kannste vergessen. Mach da lieber nen neuen Hebel drauf.

Ansonsten allen hier noch schöne Weihnachten.

Rainer Keller
26.12.2004, 14:38
Bei mir hats auch gleich gepasst, kann dir also da auch kaum helfen...

Wollte gestern mit meiner Lady fliegen gehen, doch ich hab den Motor nicht zum laufen bekommen :(
Der wollte einfach nicht ansaugen...
Was kann das für Ursachen haben?
Habe seit er das letzemal geloffen ist nichts wissentlich geändert...

MalteS
26.12.2004, 15:30
Was heist der wollte nicht ansaugen? Blasen im Sprit und die wurden nicht zum Vergaser gesaugt?
Dann würde ich die Verbindung Vergaser-Motor überprüfen und dann die Membrane ansehen.

Habt ihr denn eine Vorrichtung für das Einkleben verwendet? Ich schätze der Fehler ist etwa 0,5mm am Ruderhorn was aber durch die grossen Ausschläge zu etwa 5mm Differenz am Ruder führt. Die Ruderhebel werden sich einem Ausbau maximal wiedersetzen. Wenn aufweiten nicht geht mal sehen vieleicht kann ich ja auch noch ein neues Loch bohren.

Malte

Rainer Keller
26.12.2004, 16:09
eine grosse blase im schlauch die sich nicht bewegt hat ;)
zwar schon bisschen hin und her beim motordurchdrehen, aber mehr auch nicht...

gebaut habe ich eigentlich alles "freihändig"

MalteS
26.12.2004, 22:31
Wie gesagt Verbindung - Motor und Vergasermembran würde ich zuerst checken.

Ich hab jetzt doch das Loch vergrössert und dann mit Uhu Endfest 300 gefüllt. Morgen mal sehen wie sich das mit der Festigkeit verhält.

Rainer Keller
23.01.2005, 09:30
hab alles überprüft, scheint ok zu sein, doch der motor will kein bisschen ansaugen - bin ratlos :confused:

MalteS
23.01.2005, 10:46
Hallo Rainer,

also wenn die Leitungen frei sind (d.h. der Sprit bis an den Motor kommt) könnte man auf Verdacht mal die Membranen im Walbro tauschen. Reperaturset sollte günstig beim Landmaschinen/Gartenmaschinen Händler zu bekommen sein. Sonst klemmt warhscheinlich ein Ventil oder eine Bohrung ist zu. Wenn noch Garantie drauf ist würde ich den aber eh einschicken.

Malte

Rainer Keller
05.02.2005, 16:41
Der Motor läuft nu wieder, hatte ein paar tolle Flüge die letzten 2 Tage :)

Habe Airworld ne Mail geschickt, ich zitiere hier mal die Antowrt:

"unter Umständen sind die Membrane ausgetrocknet. Mit Sprit durch den
Vergaser ´einsutschen ´, das hilft vielleicht."

und das hat dann auch geholfen :)

MalteS
05.02.2005, 18:54
Hallo Rainer,

meine ist auch fertig. Warte nur noch auf die GFK Teile die z.Z. noch einen 2k Überzug bekommen.
Bei dem Wetter heute sitze ich auf ziemlich heissen Kohlen...

Malte

Rainer Keller
05.02.2005, 20:00
war ganz witzig beim fliegen heut, der platz recht verschneit, keine ski am flieger, startstrecke min. 3mal länger als normal, beir landung hats richtig gestäubt :D

MalteS
20.02.2005, 18:35
Hallo,

so meine FL ist nun fertig, die ersten drei Flüge sind auch schon runter, so richtig habe ich aber noch keinen geniessen können, weil sich der Krümmer immer losrappelt. War soweit aber vielversprechend. Jetzt kommen die Restarbeiten wie das Finish auf den Flächen und die obligatorischen (lästigen) Nacharbeiten und dann nehme ich mir das Teil mal zur Brust.

Ach so, das Gewicht mit MVVS 26IFS+MVVS Reso, 600AR auf Zündung, 5xKAN 1050 als Empfängerakku und den KHK Radschuhen aber ohne Sprit. 4850g.
Abweichend vom Baukasten sind alle Stahldrähte durch CFK Stäbe ersetzt und der Rumpf ist unterhalb der Verdrehsicherung nochmal etwas gelöchert worden. Darüberhinaus habe ich den Vogel vorne um einen cm verlängert um mit dem Schwerpunkt hinzukommen.

Wie man übrigens sieht habe ich mich gegen das Raben Finish entschieden.

Gruß
Malte
http://www.rc-network.de/upload/1108920552.jpg

[ 20. Februar 2005, 18:42: Beitrag editiert von: MalteS ]

Rainer Keller
20.02.2005, 19:43
schaut absolut geil aus.

muss bei meiner auch noch irgendwie das finish umarbeiten, ist noch zu langweilig...

Rainer Keller
02.03.2005, 20:04
War heute mal wieder fliegen, zuerst war mal Pisten schaufeln angesagt, dann Fehlstart, Fahrwerk reparieren, nochmals soviel schaufeln und ab in die Luft :)

Was das ganze besonders lustig macht: ich hatte eine Videocam montiert, das Video sollte bald mal kommen.

Lässt sich wirklich sehr schön fliegen, und zum Landen reichen ca. 15*5m tatsächlich aus :D

Rainer Keller
04.03.2005, 12:43
Hier das Video:
http://www.flugmodellbau.ch/files/flyinglady.avi
Achtung, ca. 20MB
Zum abspielen werden Xvid und AC3 Codec benötigt, wenns nicht geht vlc (http://www.videolan.org/vlc/) verwenden.

Leider musste, insbesondere vom Kunstflug, wegen Bildstörungen viel rausgeschnitten werden, aber soll mir mal einer nachmachen auf der Fläche zu landen :D

MalteS
04.03.2005, 22:10
Die Fahrwerksaufnahme erschien mir auch etwas unterdimensioniert., insbesondere was die Scherkräfte angeht. Bei mir liegen da 1 oder 2 CFK Rowings drüber die die Kraft in den Rumpf einleiten sollen. Bis jetzt hälts, habe aber auch bisher nur drei Flüge wegen des Wetters und weil der Krümmer sich immer losgerappelt hat.
Mal schauen ob ich das vid unter Linux abgespielt bekomme.

Finish ist übrigens auch etwas weiter auf den Flächen wenns fertig ist gibt es nochmal ein paar Fotos. Ist jetzt an so ein Gelb blau weisses Finish angelehnt das ich bei Krill Modells auf der Volex gesehen habe. Da muss ich den Rumpf aber doch nochmal anfassen.

Rainer Keller
04.03.2005, 22:40
Original erstellt von MalteS:

Mal schauen ob ich das vid unter Linux abgespielt bekomme. Linux hat in der regel wesentlich weniger Probleme mit Videos als Win, mit mplayer klappts hervorragend (wurde schliesslich auch auf ner Linuxkiste zusammengeschnippelt ;) )

An alle die noch können: Fahrwerkshalterung so gut es nur geht verkleben, hatte schon den einen oder anderen Motorabsteller, Feldlandungen führen zum abriss der Halterung, und da der Dämpferauslass so schön unten aus dem Rumpf rausschaut wird dieser dann 90° genkickt, ka wie manchmal er das noch mitmacht :rolleyes:

[ 04. März 2005, 22:42: Beitrag editiert von: Rainer Keller ]

Rainer Keller
21.03.2005, 14:13
So, am Samstag war endlich richtig brauchbares Wetter, 20° und KEIN Schnee ;)

Hab dann also auch einige Flüge mit der Lady gemacht, und da ein Kameramann anwesend war natürlich auch gefilmt:
http://www.flugmodellbau.ch/files/flyinglady2.avi

Sind ca. 15mb.

Hab im Moment einen schmalen 22er Propeller drauf, irgendwie ist der zu Lang, hat kaum Bodenfreiheit, drum auch der Absteller bei der Landung...

[ 21. März 2005, 14:14: Beitrag editiert von: Rainer Keller ]

Memphis Belle
28.03.2005, 09:39
Hi Ihr

meine Lady ist inzwischen auch fertig und hab mittlerweile gut 20 gelungene Flüge hinter mit. Jetzt nur noch das Ganze ein bißchen feinabstimmen.
Habe mich für das Raben-Dekor entschieden und zusätzlich das Fahrwerk auf den Radschuhen die Krallen (wie bei der Turbo-Raven) in dunkelblau lackiert. Schaut super aus und habs nicht bereut.

Als Motor hab ich übrigens einen 3W28i genommen, den ich Jederzeit wieder nehmen würde.

Viel Spaß noch mit den Lady´s ;)

Rainer Keller
22.11.2005, 14:29
*threadausbuddel*

Wie gehts euren Ladys nach der Saison?
Meine hat nun seitlich vorne am Rumpf eine grosse Lufthutze bekommen, seit da läuft der Motor einwandfrei, der bekam zuvor einfach keine Luft.
Beim letzen Flug hat irgendwie meine Haubenbefestigung versagt und die Haube ist irgendwo im Feld verschwunden und kam trotz langer Suche nicht mehr hervor, warte momentan auf Ersatz, sowas kann bei Rödel ja etwas dauern :rolleyes:
Auch bin ich am überlegen wie ich sie vom Finish her nachträglich noch etwas interessanter gestalten kann, aber irgendwie fehlen mir da die Ideen.

Hat jemand noch Erfahrungen gemacht ob das Leitwerk ohne Verspannung hält? Hatte keine Probleme, doch bin ich auch nicht wirklich "hart" geflogen...

MalteS
22.11.2005, 15:59
Lebt noch :-)
Einmal runtergefallen weil sich die Schraube am Servohebel für das HR gelöst hat. Gottseidank nur marginaler schaden.
Relativ viel ärger mit dem HR Rückstellgenauigkeit.
- Kohlebowdenzüge : Zuviel Reibung
- Stahl : Längenausdehung (kein Quatsch) aufgrund der Erwärmung des Rumpfes durch das Reso.
Habe jetzt zwei Servos auf Höhe im Heck

anbei noch zwei aktuelle Bilder

9468
9469

MalteS
22.11.2005, 16:03
Nach dem Erstflug ist bei mir übrigens die Verstrebung am Leitwerk reingekommen, kann also zu deiner Frage nichts beitragen

Klaus Eiperle
17.02.2006, 16:19
Hallo Jungs,

ich bin auch ein glücklicher Flying Lady Besitzer (mit dem Raben-Design). Meine hat jetzt ca. 50 Flüge drauf. Mit dem Leitwerk hatte ich keine Stabilitätsprobleme. Vermutlich weil die Konstruktion von innen beim Bau verstärkt wurde. Das Modell wird schon anspruchsvoll geflogen, aber ich mach auch nicht bei Vollgas eine gerissene Rolle... maximal bei Halbgas.

Also bei mir bläst der Wind so stark am Reso vorbei, dass es im Rumpf nicht warm wird. Vielleicht wird der SM30 mit dem Pefa Dämpfer prinzipiell nicht so heiß. Ein bisschen mehr Power könnte ich allerdings bei meinen 5,6 kg Fluggewicht schon vertragen... das kann beim Hovern Modellleben retten.

Als Höhenruderservo habe ich ein HS 5945 MG und die originalen Stahl-Bowdenzüge drin, und keine Nullstellungsprobleme.

Viele Grüße,
Klaus

MalteS
17.02.2006, 22:48
Der Thread lebt ja noch :-)
also bei mir lag das Problem definitiv an der Wärmeausdehnung in Kombination mit recht kleinen Servo und Ruderhörnern. Wegen den kleinen Ruderhörnern war für F3A ausschläge eben nur sehr wenig weg erforderlich da hat sich das schon entsprechend ausgewirkt.
Die Erwärmung trat übrigens in erster linie im Stand nach dem ersten Flug auf wenn da eben kein Luftstrom mehr durch den Rumpf war.

War alles eine Lektion die ich lernen musste....

Ich spiele übrigens z.Z. mit dem gedanken die FL elektrisch auszurüsten. Wäre dann bei uns auf dem Platz was für nach sieben.
Ein richtiger F3A antrieb ist mir aber zu teuer, auf die 5kg muss ich nicht achten und das letzte Quentich Wirkungsgrad (und damit Flugzeit) ist mir auch egal.
tendiere da eher in Richtung Hacker A60S und 10s3p Lion 1600 (oder nen anderen Akkupack)
Wenn jemand da mal einen Antriebsvorschlag hat wäre ich interessiert.

Klaus Eiperle
18.02.2006, 11:36
Alles klar...

ich habe solche Riesenhebel drauf, dass sie grad noch von der Breite her in den Rumpf passen. Die Dinger werden bei den HiTecs mitgeliefert und sind einen Tick größer als die 3D-Hebelaufsätze von Rödel.

Und da mein Motor nach dem Flug immer ca. 5 Minuten stehen muß, damit er mit einem Handkantenschlag sofort anläuft, probier ich vorher gar nicht zu fliegen.

In der Modellflieger Februar/März 2004 hat Benjamin Ginsberg geschrieben, dass in Zusammenarbeit mit Torcman eine Elektroversion herauskommen soll. Vielleicht findest Du auf der Homepage von Torcman dazu weitere Infos?

Der Author des oben genannten Testberichts hat ein Fluggewicht von 4,4 kg angeben. Als Motor hat er einen OS 140 RX drin. Hat jemand von Euch ein Gewicht von unter 5 kg erreicht? Ich find, dass man da nix mehr weglassen kann.

Viele Grüße,
Klaus

MalteS
18.02.2006, 21:41
Vieleicht rufe ich bei Tocman man an. Hat aber alles eh noch Zeit.
Zum Gewicht:
Beim Erstflug lag meine bei 4,9 oder 4,95. Das war allerding noch ohne das Finish und ohne das 2. Servo das ich jetzt im Heck habe. Dafür allerdings mit den KHK-Radschuhen die sicher auch so 50-80g liegen. Außerdem habe ich den Motor jetzt auf D-Locs das wiegt auch etwas...
Jetzt ausgestattet mit MVVS+MVVS Reso, 4x5475 und 1x5945 sowie HS81 auf Gas, Akkus 5xGP1100 und 4x800 Sanyo Micro

Ich schätze das sind so 5,1-5,2kg.

Lass mal sehen es geht noch:
Methanol (140Rx) statt Benziner: -250g
Leichteres Reso: -100g
Kohlefahrwerk: -50g
Kohlesteckung: -50g
Radschuhe : 50g

Wenn ich mal von meinen 5kg ausgehe (offenbar geht es auch mit einem Servo) liegt man damit bei 4,5. Weitere 100g halte ich für relalistisch wenn man es drauf anlegt.

Gruß
Malte

Klaus Eiperle
20.02.2006, 17:38
Hallo Malte,

alles klar... mein Motor wiegt alleine schon 1,145 kg, und Dämpfer und Krümmer sind sicher auch nicht die leichtesten.

Aber ich glaub ein halbes Kilo mehr oder weniger merkt man mit der FL nicht.

Die D-Locks sind sicher sinnvoll. Ich denke da nicht nur an die Vibrationen des Einzylinders, sondern auch die Vorteile in Sachen Sounddesign.

Dein grafisches Design gefällt mir übrigens sehr gut !

Viele Grüße,
Klaus

Tigger
21.02.2006, 13:04
Also eine E-Version war bei Rödels mal in Planung! Ich glaube aber nicht das der Umbausatz für die FlyingLady mit Torcman noch umgesetzt wird! Ich habe meine FLying Lady jetzt so gut wie fertig! Habe meine aber jetzt wieder ungebaut! Erst war ein Torcman drin und jetzt kommt ein Stecker rein!

Toby

MalteS
23.02.2006, 22:58
Danke Klaus, wobei ich finish immer übelst schwer finde. Vor allem weil ich da ein paar Kollegen habe die mich da zu vernünftigem "trietzen"
Ich werde die Tage mal ein paar Bilder von meiner emhw Ultimate reinstellen...
Die sieht geil aus :-)

Toby,
Das ist ja interessant, was nimmst du denn da für Akkus?


Gruß

Rainer Keller
12.04.2007, 12:11
*threadausbuddel*

Hallo Jungs, wie gehts euren Ladys?

Meine war aus Zeit-/ Motivationsmangel etwa ein Jahr am Boden.
Habe sie dann wieder reaktiviert, doch habe ich den Motor irgendwie noch immer nicht zu einem gescheiten Laufferhalten bewegen können.
Durch ein dummes Missgeschick hat die Lady ein paar Schäden davongetragen, nun werde ich sie gründlich überarbeiten, all die bescheuerten Detail"lösungen" von Rödel vernünftig hinbiegen und dem Flieger ein neues Finish verpassen.

Habe mal eine erste Skizze davon erstellt:
70023
Hat noch jemand eine passende Idee oder Vorschlag?

tridente
08.04.2012, 23:51
Hallo,

Ich möchte dieses alte Thema nochmal bemühen hier.

Ich habe eine gebrauchte FL mit moki 30 erworben und hab ne frage zur vergaseranlenkung.
Der Servoweg reicht nicht aus, dass ich von Stand- bis Vollgas alles abdecken kann.

Wenn ich das Bild hier richtig deute, wird das Gas mit einem Seil nur gezogen???

Vielleicht hat noch jemand nen Tipp für mich.

Danke!!!


Hi Blue Swift,

ich hab jetzt auf Höhe und Seite je ein HS 5945 MG und auf Quer je ein HS 5625 MG.

Sodele hier nochmal Bilder:

Soweit fertig:
http://www.rc-network.de/upload/1096402825.jpg

Detail: Vergaseranlenkung
http://www.rc-network.de/upload/1096402853.jpg

Detail: Tankstutzen und Kabinenhaubenbefestigung. Die Kabinenhaube habe ich mit 6 Alulaschen und jeweils einer M3 Schraube befestigt.
http://www.rc-network.de/upload/1096402871.jpg

Ach ja: So richtig penibel aufs Gewicht habe ich nicht geachtet, ich werde demnächst mal eine Wiegung durchführen.

tridente
09.04.2012, 18:20
Das Problem mit der Ablenkung konnte ich noch nicht final lösen, ist aber auch nicht mehr wirklich wichtig. Habe den Motor gerade eingestellt. Auf den letzten paar Millimetern kommt keine Mehrleistung mehr - also lasse ich es so.

Da über den 30er Moki viel geschrieben wurde, will ich meine durchweg positive Erfahrung kundtun.
Meiner springt kalt oder warm immer perfekt an. Ich habe das kleine Löchlein in der Chokeklappe zugeklebt. Dadurch saugt er besser an.
Auch spricht er sehr gut auf Vergasereinstellungen an. Die Leerlaufschraube habe ich - genau wie Airworld-Empfehlung - auf einer Umdrehung.

tridente
10.04.2012, 22:05
So, heute war Erstflug dran. Alles verlief sehr gut. Ein paar Klicks getrimmt und die Lady flog mit Ruderausschlägen nach Plan sehr brav.
Zum Messerflug braucht man aber maximalen Seitenruderausschlag.

Die Motorleistung ist perfekt für das Modell. Der Motor lief übrigens perfekt.