PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abstimmung 3W 75I



Fliegende Schaf
13.04.2004, 21:37
Hallo an alle!!

Zuerst möchte ich mich einmal vorstellen bei euch,da dies mein erster Beitrag ist! Mein Name ist Bernhard Graf und komme aus Österreich und betreibe seit vier Jahren intesiv Motorflug!
Ich habe über den Winter eine Giles 202 aus einem Holzbaukasten(Laser Cut) gebaut und dieses Modell mit einem 3W 75i Motorisiet!!!
Und da sind jetzt einige Frage aufgetaucht,was den Motor betreffen(ist mein erster Benziner) :confused:
Ist es egal in welchen Abstand der Schalldämpfer zum Motor steht wegen der einstellung oder ist das so wie bei der Einstellung eines Resonanzrohres,wo man sich Millimeter für Millimeter vortasten muss :confused:
Ich Habe Motor,Krümmer und Schalldämpfer alles Original von 3W gekauft und in der Beschreibung des Motors steht,dass ich den Motor mit einer 24x10 Luftschraube einlaufen lassen soll. Mit welcher Luftschraube kann ich den Motor dan im normalen Betrieb fliegen(Möchte kraftfolle Bergauffiguren fliegen und ein bisschen 3D)Zweiblatt? Dreiblatt? :confused:
Ich wäre sehr dankbar für jede antwort :)

mfg Berni

[ 13. April 2004, 21:38: Beitrag editiert von: Fliegende Schaf ]

Randolph
13.04.2004, 22:07
Hallo Berni,

herzlich willkommen in der Runde!
Welche Komponenten kommen denn zum Einsatz? Krümmerlänge, Resodämpfer/Topf, Sprit, Luftschraube?

Viele Grüße,
Randolph

Matthias Hocke
13.04.2004, 22:18
Hi!

Wenn das alles (Motor, Krümmer, Schalldämpfer) von 3W ist, dann einfach zusammen und fertig. Zwischen Krümmer und Schalldämpfer ein Spalt von ca. 1,5 - 2cm und gut ist.

Ich finde die Luftschraube ziemlich klein.. mit der 24x10 brüllt er ohne Ende. Ich fliege auf dem 75er TS (Doppelzünder) eine 27x10 Zweiblatt von 3W. Die dreht er sehr gut, wird aber für einen neuen 75er zu groß sein. Ich würde die 26x10 auch zum Einlaufen drauf machen. Man fliegt ja sowieso und schraubt ihn nicht auf einen Bock.

Mit der Luftschraube hat er gut Dampf und dreht auch gut!

Wenn die Lautstärke keine Rolle spielt, würde ich zum 3D fliegen eine 2-Blatt drauf lassen. Man merkt aber sowieso kaum/keinen Unterschied zwischen 2 und 3 Blatt beim fliegen, finde ICH. Hab beides schon probiert (bei anderen Modellen).

Fliegende Schaf
13.04.2004, 22:24
Hallo
Danke für die Begrüssung!!
Also;bei der Luftschraube habe ich an eine Menz-Holzlatte gedacht,den Krümmer habe ich jetzt leider nicht bei mir,weil ihn ein Freund schmäler macht(der Krümmerbogen ist zu gross)aber ich glaube das waren 28-36cm(kann ich in einer Woche ganz genau sagen),der Schalldämpfer ist so ein grosser langer,der Aussieht wie ein Resorohr aber sicher keines ist.Der Einlass und der Ausslass des Schalldämpfers ist am vorderen Ende des Schalldämpfer und hinten ist er verschlossen und die Breite(Durchmesser) ist nicht koniosch sonder konstant Gleich im Durchmesser!!!
Beim Sprit habe ich auf einen Normalbenzin mit dem Original 3W Öl gedacht,dass ich mir auch schon gekauft habe und im Verhältniss 1:50 Mischen möchte!!!
Danke für eure Mühen ihr beiden
mfg Berni

[ 13. April 2004, 22:27: Beitrag editiert von: Fliegende Schaf ]

Randolph
13.04.2004, 22:52
Hallo Berni,

für den Einlaufprozess empfehle ich 1:25 Oel/Spritgemisch. Zumindest für die ersten 5 Liter. Die Zündung auf OT gestellt ( wahrscheinlich Werkseinstellung )
Dann umstellen auf 1:50. Den Motor in wechselnden Drehzahlen betreiben und ohne montierter Haube die ersten ein bis zwei Tankfüllungen am Boden in Betrieb nehmen und kennen lernen.
Dann ab in die Luft und weitere Einstellungen, falls notwendig vornehmen. Da natürlich mit Haube. Achtung> Manche Motore müssen mit Haube anders eingestellt werden! Der Prob erscheint mir auch etwas klein zu sein. Besser wäre ein bis zwei Zoll in der Steigung oder Durchmesser grösser.
Die Krümmerlänge scheint O.K. zu sein. Bitte aber nicht (!!) 1,5 bis 2,0 cm "Luft" zwischen Krümmer und Resodämpfer lassen. Das hält auf Dauer nicht!
Zumindest nicht, wenn man eine Schwingungsgedämpfte Motor/Dämpferlagerungen wie D-Locks /Hydromount verwendet.
0,5 cm sind hier die Regel!
Den "Rest" kann man dann vornehmen.
Bitte mess mal Deine Drehzahl und poste diese nach dem Einlaufvorgang.

Viele Grüße und Spaß,
Randolph

Fliegende Schaf
15.04.2004, 16:57
Hallo meine Herren

Danke nochmals für eure guten Tips!!!!
Ich habe heue meinen Krümmer bekommen und der passt jetzt endlich!! Das mit dem Abstand von Krümmer und Resorohr habe ich auch nicht gewusst;danke vielmals!!!
Eingestellt ist der Motor Werksseitig,so steht es zumindest in der Beschreibung von 3W.
Ich werde auf jeden Fall die Drehzahl messen und sie dan posten (bevor ich mit dem teuren Stück fliege,will ich ja auf Nummer Sicher gehen :D )
Eine Frage habe ich da aber noch zur Schalldämpferaufhängung:Das Rohr kann ich eh fix(fest) montieren,so mit Klemmen oder so,oder müssen die ein bisschen mitschwingen(habe so ein ähnliches Hydromauntsystem) :confused:

Gut,zusammenfasend werde ich eine 26x10Luftschraube montieren und den einlaufvorgang so durchführen wie ihr geschildert habt!Ich werde mich dan wieder melden zu diesen Thema wenn alles durchgeführt ist!!!
Danke nochmal
fliegergrüsse aus Österreich
Berni

:confused:

Randolph
15.04.2004, 18:23
Hallo Berni,

die Krümmer-Dämpferkonfig. bei schwingungsgelagerten Motoren ist ein Thema für sich......! Optimal wäre es, wenn die ganze "Einheit", also Motor/Krümmer/Dämpfer, die gleiche "Schwingungsamplitude" besitzt.
Ergo: Eine silente Aufhängung am Motor erfordert auch eine silente Aufhängung der anderen Komponenten. Sonst ist ein Krümmer/Dämpferbruch vorprogrammiert!

Viel Spaß mit Deinem neuen Motor und Modell,
Randolph

Fliegende Schaf
09.10.2004, 09:29
Hallo

So der Erstflug ist gelungen!!
Dem Motor habe ich ungefähr jetzt 9Liter Sprit durchgejagt!!!
Ich habe mich für eine Latte 26x10N von MZ(Kohlelatte) entschieden!!
Der Motor dreht damit 6300U/min
Ist zimlich viel,oder?
Den Krümmer habe auf 190mm gebracht
mfg Berni