PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DOUBLE VISION von C. Hyde



PW
16.04.2004, 21:59
Hallo,

der Erstflug des DOUBLE Vision ist heute erfolgt und zwat ohne grosse Probleme.

Zwei Dinge müssen geändert werden. Das Höhenleitwerk steht zu viel auf negativer EWD; das hatte mir Chip Hyde aber bereits mitgeteilt, das mein DOUBLE VISION das erste Serienmodell ist, was hergestellt wurde (hat also die Seriennummer 001).

Das Höhenleitwerk muss am Rumpf vorne ca. 3 mm runder gesetzt werden.

Ferner braucht der DOUBLE VISION Motorzug nach oben und etwas mehr Seitenzug.

Der DA 50 mit den MTW Dämpfern läuft einfach super; der Motor hat eine sehr gute Laufkultur und genug Power.

Die Gewichtsangaben vom DV wurden bei Chip Hyde auch geändert; es war mal 6,5-7 kh angegeben, ich bin bei 8 kg.
Da die Amis keinen Dämpfer benutzen, sind die Amis Flieger ca. 500 g leichter, so dass ca. 7,5 kg realistisch sind in den USA.
Wenn man will, sind an meinem Flieger vielleicht noch 300 g zu sparen (Spinner und Kohlefaser Steckungsrohre).

Ansonsten in imposanter Flieger mit 1850 mm Spannweite und 2100 mm Rumpflänge.

Torquen geht wie von alleine und auch das Hoovern ist ein Kinderspiel mit dem Doppeldecker.

Gruss

PW

Gabo
16.04.2004, 22:23
Hallo Peter,

schön Deine ersten Eindrücke zu lesen!
Kannst Du eventuell etwas über den Vertrieb in Deutschland erzählen, wäre nteressant was Lieferzeiten und Preise und Vertrieb angeht.

Gabo

Ralf Paehl
17.04.2004, 20:54
Hallo Peter,

vielen Dank für Deinen Bericht. Ich bin auch ein Doppeldecker-Fan. Was mich beim Double-Vision etwas wundert, ist das hohe Gewicht. Wie ist der Flieger aufgebaut? Mein KaZoom wog bei 1,9m Spannweite und 1,26m2 Tragflächeninhalt 5,6kg und war mit einem 26er Benziner von MVVS absolut ausreichend motorisiert. Leider ist er beim 5. Flug durch einen dummen Montagefehler meinerseits abgestürzt. Das Modell werde ich aber auf jeden Fall neu bauen.

http://www.osnanet.de/ralf.paehl/KaZoom/162small.jpg

Herzliche Grüße,

Ralf

PW
17.04.2004, 22:47
Hallo Ralf,

Dein "Biplane" ist ja wirklich interessant.

5,6 kg ist ein Wort.

Wie lang ist der Rumpf ??

Da es sich bei meinem DV um den ersten Serienbausatz handelt, ist dieser immer etwas schwerer.

Mittlerweile liegen in den USA die Gewichte etwas niedriger, aber nicht unter 7 kg.

Bzgl. Vertrieb:

Bis jetzt steht noch nichts genaues fest, da die Amis nahezu mit "Knebelverträge" arbeiten und ob die jemand so in Europa oder Deutschland mitmacht, wage ich zu bezweifeln.

Gruss

PW

Ralf Paehl
18.04.2004, 08:58
Rumpflänge von Spinnerspitze bis SR-Endleiste ist genau 2m. Die Entstehung des Fliegers kannst Du hier (http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=40623&sid=fd3dbda800118b807b67bd506e2ff48d) nachvollziehen. Leider kann ich keine Flugaufnahmen liefern, weil es das Modell wie gesagt nicht mehr gibt, aber zur nächsten Saison will ich wieder einen haben. Dann geht alles auch viel schneller, weil die Konstruktion steht und auch alle Formen vorhanden sind. Den Seitenzug werde ich allerdings bei der Gelegenheit gleich von zwei auf drei Grad ändern.

Ralf

Tigerman
18.04.2004, 11:05
Hallo

das gewicht der DV ist mit Sicherheit damit zu begründen, dass die Chinesen meistens nur zusammen schustern und kaum Rücksicht auf ein "gesundes" Verhältnis der diversen Zutaten nehmen......es geht halt nur um die Kosten - der Preis muss so niedrig wie möglich sein....dadurch verliert der möglichen Betreiber aber die Sicht für das wesentliche und zwar "leicht fliegt leichter".....

Jean-marie

PW
18.04.2004, 11:09
Hallo,

eines der Kernprobleme dürfte auch sein:

Serienmodell oder nur Anfertigung eines Einzelstücks.

Beim Einzelstück kann man viele Komponenten einzeln aussuchen (z.Bsp. das Balsaholz selber beim Händler wiegen und zusammenstellen, da sind etliche Gramm zu sparen etc.); bei einer Grossserie ist das eben aus Kostengründen nicht machbar.

Gruss

PW

Ralf Paehl
18.04.2004, 11:31
Hallo,

Einzelstück oder Serie ist normalerweise ein Riesenunterschied. Bei meinem KaZoom ist es allerdings so, dass sich der Unterschied einzig aus der Konstruktion ergibt, denn ich habe kein (!) sortiertes Holz verwendet. Die Konstruktion ist aber in einigen Punkten zu aufwändig für eine Serienfertigung. Allerdings habe ich mir dazu schon einige Gedanken gemacht und einige Vereinfachungen gefunden, die ohne Gewichtszuwachs zu realisieren sind. Z.B. die Halbrippen einfach ohne Aufleimer einzusetzen. Den Rumpfrücken würde man einfach mit 2mm-Balsa beplanken, oder ein Sandwich-, oder GFK-Teil verwenden, was sogar noch leichter würde, als meine Stringerkonstruktion. Ein guter Hersteller hätte keine Probleme, mein vorgelegtes Gewicht zu erreichen. Wenn ich mir die DelRo-Rümpfe ansehe, waäre der Rumpf in kpl. GFK sogar deutlich leichter zu bauen, als meine Holzkonstruktion. Die Flächen sind zugegebenermaßen sehr leicht geworden. Es ist wie im Elektroflug: Eine etwas schwerere Zelle braucht einen stärkeren Antrieb und der wieder mehr Akkugewicht, damits noch geht. Ich habe angesichts der Größe des Fliegers auch ein paarmal an meiner Motorentscheidung gezweifelt, aber sie war goldrichtig. Das Schöne daran: Der Antrieb kostet mit Zündung, Rohr und Motorträger unter 350 Euro und läuft super.

Ralf

Gast_2482
18.04.2004, 12:01
Hallo Ralph,

ich bezweifle, dass Dein Antrieb für anspruchsvollen 3D-Kunstflug von der Leistung her ausreicht. Ein 26er Benziner wird ja kaum mehr Leistung haben als ein Methanoler dieser Grösse. Und aus Erfahrung kann ich sagen, dass man selbst mit einem Modell mit 4.8 kg mit dem Methanoler nicht einen übermässigen Leistungsüberschuss für 3D hat.

Gruss
Jean-Claude

Ralf Paehl
18.04.2004, 12:38
Hallo Jean Claude,

Was reine 3D-Figuren, insbesondere die, wo man senkrecht rausbeschleunigen können muss, angeht, gebe ich Dir natürlich Recht, ich bin auch leider noch nicht soweit gekommen (mal ganz davon abgesehen, dass ich noch nicht torquen kann :rolleyes: ). Aber für klassischen Kunstflug mit zwischendrin ein paar Überschlägen, Hovern etc. sollte es reichen. Auf jeden Fall war, obwohl der Motor noch nicht eingelaufen war, mit einer 18x8 Menz deutlich mehr Schub als Gewicht vorhanden. Leute, die den Motor schon länger betreiben, reden von ca. 7-8kg Standschub. Wie gesagt, das Modell wird wieder aufgebaut, und dann schauen wir mal, was geht. Mir ist auch klar, dass man es mit einem Eindecker in vielerlei Hinsicht einfacher hat, aber als ich die Bilder von den F3A Doppeldeckern der letzten WM in Polen gesehen habe, da konnte ich einfach nicht mehr anders. Vor allem der Narlar von Onda und der Suxess von CPLR, einfach todschick. Mein KaZoom sollte auch einfach ein problemloser Alltagsflieger für Kunstflug mit ein paar spektakulären einlagen werden.

Ralf

PW
26.04.2004, 16:30
Hallo,

ich habe nun folgende Änderungen vorgenommen:

- Höhenleitwerk vorne 2 mm runter gesetzt
- 0,5 Grad mehr Zug des Motors nach oben
- 0,5 Grad mehr Rechtszug

Jetzt geht der DOUBLE VISION super. Im 3D Bereich ist der Flieger lammfrom; das "RanHoovern" ist ein Kinderspiel; voll Höhe ziehen und das Teil schwebt runter wie eine Feder; nicht einmal fängt der Flügel an zu kippeln. Einmal dann einen kurzen Gas stoss geben und der Doppeldecker steht in der Torquerolle.

Mittlerweile habe ich die Engel 22x12 (6.500) in eine Engel 22x10 (7000) geändert. Das ist besser für den 3D Flugbetrieb.

Am liebsten hätte ich eine 23x8 Zweiblatt in Kohle, diese finde ich aber zur Zeit nicht. In den USA gibt es eine Mezlik 23x8, aber leider nicht in Deutschland (zumindest konnte ich nichts finden).

Im Messerflug muss jedoch ein Mischer gesetzt werden (Seite auf Querruder), da der Flieger sonst von alleine in die Normallage zurückdreht; also etwas zu viel V-Form hat. Bei mir sind es 20 % Mischanteil. Dieser Wert ist recht hoch, fällt aber ansonsten nirgends negativ ins Gewicht.

Gruss

PW

Gerd
27.04.2004, 14:47
Hallo Peter,

da Alvin für den Vertrieb in Deutschland ausgestiegen ist wird es wohl schwer sein an so ein Modell heran zu kommmen, oder?

Gruß Gerd

Gast_2482
27.04.2004, 14:54
Hallo Gerd,

evtl. wird der Swiss Model Shop (http://www.swissmodelshop.ch) eine gewisse Anzahl Double Visions ins Programm aufnehmen. Dies ist allerdings noch nicht gewiss.

Gruss
Jean-Claude

Dennis Schulte Renger
27.04.2004, 15:08
Hi Peter!!

Deine Kohlelatte findest du beim deutschen Vertreiber der Mejzlik Latten.

http://www.mz-modellbau.de/CFK-Propeller.htm

[ 27. April 2004, 15:08: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

PW
27.04.2004, 15:12
Hallo Dennis,

besten Dank.

Aber letzte Woche war dieser Prop noch nicht auf der Homepage.

Gruss

PW