PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Querruder beim Hovern parallel zum Höhenruder hochstellen ?



heikoherling
18.04.2004, 10:23
Hallo,

habe gestern den Tip bekommen die Querruder beim Hovern und Torquen parallel zum Höhenruder hochzustellen. Also wenn ich Höhe ziehe fahren beide Querruder syncron nach oben, macht das Sinn ? Ich habe mal gesehen das auch Robert Fuchs das so gemacht hat und habe schon damals den aerodynamischen Sinn nicht gesehen. Aber vielleicht stabilisiert sich die Maschine dadurch ja irgendwie, wer kann das erklären ?

Danke

Heiko

Armageddon
21.04.2004, 15:19
Hallo Heiko,

an meinem Funflyer mache ich es genau umgekehrt, ich mische also zu Höhe gezogen die Querruder nach unten dazu. Das bringt insgesamt mehr Höhenruderwirkung ist daher beim Hovern wie auch bei Überschlägen nützlich. Anders herum ist es in meinen Augen kontraproduktiv.

Auf dem Bild kann man es bei genauem Hinsehen erkennen.

http://www.rc-network.de/upload/1082626743.jpg

Gruß Kai

[ 22. April 2004, 11:39: Beitrag editiert von: Armageddon ]

Rolf-k
21.04.2004, 19:47
Hallo Zusammen

@ Heiko

ich mach am liebsten überhaupt nichts mit dem Querruder bei der Torquerolle.
Und Selbst die TOC Leute benutzen keine Gegenklappen beim Hovern.
Ich hab’s bei meinem Diablotin ausprobiert und mir persönlich hat es nicht gefallen, außer bei Überschlägen und diversen gerissenen Figuren.

@Kai

ist dein Shocky fertig?

Gruß Rolf-K.

propbuster
22.04.2004, 09:15
Zum hovern/torquen macht es nur Sinn, Querruder und HR gegenläüfig anzusteuern. Es bringt wesentlich mehr HR-Wirkung. Ob es dann schon zu viel ist, ist Geschmacksache. Bei meinen Funflyern fliege ich fast die ganze Zeit so herum. Bei meinem X-Free verbessern sich dadurch die Lansamflugeigenschaften nochmal ein ganzes Stück. Andersherum, so wie du es beschreibst,also HR und QR nach oben, hab ich es auch mal ausprobiert. Was damit ganz gut geht sind steile Abstiege, wo bei die Nase dann etwas nach oben zeigt. Wird als Harrier bezeichnet.

Christian

Schmidie
22.04.2004, 11:02
@ armageddon

kannst du das bild bitte mal so auf max 800x600 bringen!?!?!

danke!

Armageddon
22.04.2004, 11:42
Naja,

in 800x600 gings leider nicht, da mir selbst auch irgendwann der Webspace ausgeht, wenn ich alle Bilder in verschiedenen Auflösungen bereit halte. Deshalb hab ichs ins Forum upgeloaded und nun ists eben so klein, daß man kaum was erkennt. Schicksal ...

Gruß Kai

Schmidie
22.04.2004, 13:09
hai kai

kannst es mir gerne schicken dann stell ichs in 800er auflösung rein.

aber die original grösse... da platz der monitor ;) nicht jeder fährt mit 1600er auflösung.

aber erstmal danke fürs verkleinern!

Armageddon
22.04.2004, 14:24
Hallo Markus,

hast schon recht, das ist schon störend. Fahre hier auch nur mit 1400x1050. Ich denke man kann es noch mit Mühe erkennen und wenns jemand nicht erkennt, kann er das Bild auf www.torquerolle.de (http://www.torquerolle.de) anschauen (das war doch jetzt ne clevere Werbung für die eigene Site, oder? :D )

Gruß Kai

S.R.
22.04.2004, 19:39
Hallo Heiko,

einfach mal ausprobieren, da hier die Meinungen sicherlich auseinander gehen. Die von Dir beschriebene Einstellung finde ich vorteilhaft fürn Harier, bzw. Rückenharier, da der Flieger in dieser Fluglage nicht so starke Abkipptendenzen aufweißt.

Das gegenläufige Mischen von Quer und Höhe verkürtzt ungemein die Startstrecke und man kann engere Loopings fliegen, er geht halt allgemein enger rum auf Höhe. Auch bei einer Landung aus dem Hovern oder Sackflug wird das Fahrwerk beim aufsetzen sehr entlastet. Vielleicht erhöhen sich durch die Wölbung des Profils, bei leicht gezogenem Höhenruder auch die Langsamflugeigenschaften, aber hierdrauf habe ich nie geachtet.

Beide Varianten sind meiner Meinung nach in keinster Weise weder zum Hovern, noch zum Torquen geeignet.

Die einzige Mischung die das Hovern oder Torquen erleichtert ist die Mischung vom Höhenruder als Querruder um die Drehgeschwindigkeit zu beeinflussen und gar zu stoppen. Dies ist aber nur nötig bei Modellen mit außenliegenden Querrudern, wie z.B. Pitts oder ähnliches. Vielleicht kann man es hier (http://www.markus-straessle.com/mobil27.htm) ganz gut erkennen.

Ist nur meine Erfahrung, vielleicht hat ja jemand schon andere Versuche des Mischens gemacht.

Gruß
Stefan

PS. Haste schon mit Sven Kontakt aufgenommen?

tanni60
22.04.2004, 20:10
Hallo,

es gibt auf der Conzelmann Seite ein Video vom Carnival (????) bei dem dies Snap-Flap gezeigt werden, in deutlicher Ausprägung.

Man macht das übrigens ganz mild auch bei Selglern mit den Wölbklappen um besser um die Ecken zu kommen.

Alex G
22.04.2004, 20:50
Abend
Ob nun paralel oder gegenläufig zum Höhenruder gestellte Querruder ist würde ich sagen stark Flugzeug und Figurenabhängig.Bei Funflyer habe ich paralel zum Höhenruder ausschlagende Querruder noch nicht gesehen,aber häufig gegenläufig ausschlagende Ruder.Bei vorbildgetreuen Modellen habe ich schon öfters paralel ausschlagende Ruder gesehen.
Einfach ausprobieren.