PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein erster Jet



behsad
14.03.2011, 18:48
Hallo Leute ,
in sachen Modellbau bin ich ein Anfaenger. Nun habe ich mein erstes Modell gebaut und das gleich in GFK bauweise.jetzt bin ich mit mein Wissen am Ende und brauche eurer Rat und Hilfe .das Modell hat noch ein paar schoenheitsfehler aber ist ja das erste Modell:)
ich such fuer das Modell auf dem Bild ein Antrieb ,
also Motor fuer ein 90er Impeller
akku fuer ca 5-6 min Flugzeit
Motorregler
die abemessungen fuer das Modell sind
Rumpf ca : 1,40 m / gewicht ohne Spanten 498g
Spannweite: 1 meter / Gewicht : 508 g
leergwicht ohne Fahrwerk ca 1500 g bis 1600 g
das Modell ist fast fertig, das Hoehlenleitwerk , Hosenrohr,kabinenhaube,festesfahrwerk fehlen noch . bis jetzt habe ich ein Gesammtgewicht von 1006 g erreicht
wir haben eine Asphaltlande bahn, also Bodenstart sollte mit den Antrieb moeglich sein und grade so viel schub das das modell auf Kunstflugtauglichkeit getestet werden kann .
ich bin fuer jede noch so kleine Hilfe sehr dankbar
liebe Gruesse behsad
naehre informationen sieht unter diesem thread
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/239997-Mein-erstes-GFK-Modell

so kam das Modell aus den Formen
619126
619127

meteoman
14.03.2011, 19:48
Hallo
Ich würde das Mega 22/30/2 F + Midi Fan Set von WEMO Olli verwenden. Ich habe das schon in mehreren Jets verbaut. Es hat meiner Meinung nach ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. Dann ist es an Dir welchen Akku Du verwendest. Bei dem Modell würde ich einen 4000 mAh 6 s 35-40 c verwenden. Wenn der nicht schon fast zu schwer ist. Das Set macht ungefähr 2,4 kg Schub. Ich finde das Gesammtgewicht des Bausatzes schon ziemlich hoch!! Wo hast du den her??
Gruß Micha

meteoman
14.03.2011, 19:56
Achso Behsad
Hab ich noch vergessen. Als Regler eignet sich ein YGE 80 oder der schwerere aber kostengünstigere Turnigy Plush 80. Der Strom liegt so zwischen 64 und 68 A bei meinen Sets.
Gruß Micha

behsad
14.03.2011, 20:01
Hallo Micha ,
das modell habe ich selber gebaut . die geschichte dazu siehst du im oberen Link.
das gewicht ist momentan ( Tagflaeche + Rumpf) 1006 g ! aber es fehlen ja Hoehenleitwerk ,Hosenrohr,Kabinenhaube+Rahmen und festesfahrwerk . wenn dies alles dazu kommt komme ich schaetzungsweise auf 1500 - 1600 g
das naechste modell werde ich mit 1 mm balsa in sandwichbauweise bauen, so kann ich ein paar gramm sparen .
2,4 kg schub ! ist es nicht so wenig fuer das Modell ? ich will lieber eine nummer sicher gehen
hast ein Link fuer den den Antriebset ? was kostet es ungefaehr?
gruss
behsad

Balsabastler1993
14.03.2011, 20:26
Hallo behsad,
habe auch etw. deinen Bericht im Werkstoffforum verfolgt, Erstmal: Super, was du da baust, gefällt mit gut! Natürlich kann man immer leichter bauen, aber ich denke, dass das Gewicht, was du erzielt hast für ein paar Flüge mit einem Prototypen auf jeden Fall reicht.
Beim Schub mit Impellermodellen verschätzt man ich ganz schnell.
Senkrecht heißt nicht unbedingt ein Schub:Gewichtsverhältnis von über 1:1. (wenn du nach dem Start senkrecht in den Orbit willst natürlich schon) aber man fliegt ja eig eher dynamisch, hier mal ein Beispiel:
http://www.rcmovie.de/video/0399c82c70cad3c81c29/Jet-fliegen-beim-MFC-Mettingen

in dem video sind es ca. 1000g schub und knapp 1,3kg gewicht. um einen prototypen zu fliegen reicht das dicke aus.

Ich persönlich würde so mit deinem modellgewicht ein paar flüge machen und dann schauen wo schwachstellen sind und wo die karre einfach nur ein panzer ist, dann kannst du es beim nächsten laminieren anpassen...

die Mega-Motoren sind natürlich super, habe so einen selber in Betrieb, man merkt deutlich, wie viel geld man da bezahlt hat, aber trotzdem sind die het-motoren auch nicht zu verachten, die dinger kriegste nicht klein und haben auch noch eine sehr sehr gute laufruhe, für ein paar tests sind die mehr als ausreichend....

ein turnigy-regler ist auch ausreichend und wenn das modell erstnmal fliegt, laminierst du halt nen leichteres, baust den krempel dort ein und hast gleich ein viel besseres schub-gewichtsverhältnis :P

Grüße Heiner

behsad
14.03.2011, 20:52
Hallo Heiner ,
erstmal vielen herzlichen dank fuer dein Kompliment . das tut sooooooooo gut und motiviert dermasen:)
also du sagst dass der Antrieb was der micha vorgeschlagen hat fuer meine zwecke ausreicht ! habe ich das richtig verstanden? . also ich hatte so ein antriebset ja noch nie , deshalb weiss ich nicht was die so wiegen . also ich habe mein endgewicht(leer) ca auf 1500 g geschaetzt . fuer akku,Motor,impeller,regler,4 servos habe ich ca 1kg gerechnet!? liege ich da richtig? wenn ja habe ich ein gesammtfluggewicht von 2500 g
ich frage deshalb weil ich die sachen ja um die halbe welt schicken lassen muss . da ist dann nix mit umtausch und wenn ich da paar gramm zuviel auf der waage habe und das modell deshalb nicht fliegt , dann habe ich auch pech gehabt:). deshalb frage ich lieber noch einmal nach. oder geht man sicher mit etwas mehr schub mit 3kg ?
Herzlichen dank nochmal
liebe Gruesse
Behsad

behsad
14.03.2011, 23:00
ok , Regler und motor habe ich gefunden ,
Regler 139 euro
Motor 109 euro
such noch den Akku, kennt ihr da was guenstiges?
ausser den sender und empfaenger braucht man sonst noch was um den jet zu fliegen?
gruesse
Behsad

jürgi
14.03.2011, 23:30
Beshad,
das Modell ist wohl eine F-20. Das wäre mal eine Marktlücke in GFK und in dieser Größe. Ein Fluggewicht mit Fahrwerk ist hier unter ca 3 kg schwer zu erreichen. Dann ist dieser Mega mit 6 S eher zu knapp! 2,4 kg Standschub wird er in diesem Modell mit seinen 67 A nicht ereichen-
ich tippe da mal auf 2,2 kg. Da gibt es andere Lösungen z. B 1850- 2000 KV Motoren.
Gruß
Jürgen
Ps.dann geht der Strom natürlich rauf -aber das Modell verträgt auch einen nicht zu schweren 5000 er Lipo

meteoman
15.03.2011, 08:21
Hallo Leute
Meine F 18 fliege ich mit genau diesem Set. Sie hat ein Gesammtgewicht von 3,3 kg. Und startet genau wie die HAWK (fly fly 3,4 kg) die ich hatte vom Boden. Die Geschwindigkeit ist im Flug auch akzeptabel (scale). Heiner hat da völlig recht. Du brauchst kein 1:1 Schub Gewichtsverhältnis. Ich würde persönlich 1: 0,7 nicht unterschreiten.
Ist also ein Eigenbau von Dir Beshad. Respekt !!! Das habe ich noch nicht fertig bekommen. Habe mich bis jetzt immer auf das Aufmöbeln von Styrojets gestürzt. Akkus die bei mir ganz gut funktionieren bekommst Du bei Hobbyking. Ich fliege hauptsächlich Akkus der Zippy Reihe. Anfänglich haben die noch gebläht. Aber die letzten tun das nicht mehr. Die sind Qualitativ immer besser geworden. Die Dymond Akkus von Staufenbiel finde ich auch sehr gut.
Gruß Micha

jürgi
15.03.2011, 14:38
Micha,
was ist denn das wieder für eine Empfehlung. Einerseits ein (zu schwaches) Qualitäts-Setup und dann den Billigschrott "Zippi obendrauf. Meine Airpac F-16 (2,2 kg) ist mit mit dem Midifan und Standartmega bestens motorisiert- aber ich käme nie auf die Idee meine Gfk T-45 Hawk mit über 3 kg damit zu motorisieren (oder soll ich immer Vollgas fliegen?) .Ein stärkeres Motorenset kostet nicht mehr als der Mega- also warum darauf verzichten? Jepe bietet einen bewährten 80 A Optokopplersteller für 65 Euro und für 25 Euro ein 7 A. UBEC -da bleiben keine Wünsche offen (einschließlich Elektr. Fahrwerk) .http://www.jepe.org/indek.htm .Bei den Lipos ist offensichtlich immer noch nicht dazu gelernt worden .Es gibt nur wenige Hersteller und der Beste ist in Korea und heisst Enerland (Poliquest und Handelsmarken). Die Chinesen können erst seit einem Jahr vernünftige Lipos herstellen. Allen gemein ist jedoch ein kräftiger Ausschuß was die Innenwiederstände angeht- aber der aussortierte Schott wird auch verkauft! Schübeler, Hacker und Co kaufen "selektierte Ware- ebenso Hyperion http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1335_1350&products_id=79334
Solche Accus sind leicht,sehr leistungsfähig und lassen sich mit mehr C-Raten laden. Da bläht nichts und die leisten auch noch voll in der zweiten Saison. Mit dem passenden Schnell- Lader spart man sich zusätzliche Lipos http://www.zj-hobbyshop.de/junsi-icharger-206b-p-49.html .So geht das heute!
Jürgen

meteoman
15.03.2011, 19:08
Hallo Jürgen
Also die Zippys die ich Anfang letzten Jahres gekauft habe liefen bei mir die ganze Saison einwandfrei und blähen nicht!! Die Ströme die fließen bedienen den Motor voll und ganz. Das diese beiden Modelle keine Raketen sind ist klar. Aber das müssen sie auch nicht sein da ich auf ein Scale Flugbild sehr viel Wert lege. Und wie schon geschrieben starte ich meine Flieger vom Boden aus. Sie benötigen rund 30 - 40 m zum Starten auf unserer Piste, je nach Wind. Übrigens ob ich die HAWK voll oder Halbgas geflogen habe macht kaum einen Unterschied. Ich finde wenn man damit anfängt immer wieder das Leistungsprofil zu erhöhen dann beißt sich der Hund in den Schwanz. Größerer Motor größerer Regler größerer Akku = schwerer, Größerer Motor größerer Regler größerer Akku = schwerer, usw. usw. usw. . Dann lieber leichter bauen!! Ich glaub im Bereich Akku hat sich schon ne Menge in China getan, obwohl ich viel von unserer Deutschen und auch von der CzechischenTechnik halte. Nix für ungut Jürgi das ist meine Meinung. Ich mache das so und bin bis jetzt gut gefahren. Meine A 10 von Jetarrows wird von 2 x WEMOTEC Mini fans angetrieben mit 2 x YGE 80 an einem Zippy 5000 mAh 40 c. Der Akku haut 104 A raus ohne zu Zucken oder heiß zu werden. Ich verstehe auch nicht was Du mit zu schwachem Qualitätssetup meinst. Meine Midi Fans und Mega Motoren laufen super, genau wie die Turnigy Regler.
Gruß Micha

jürgi
15.03.2011, 19:59
Micha,
ist das denn so schwer zu verstehen. Wir reden hier nicht von größeren Invstitionen- sondern von richtigeren. Wir reden also statt 57 A. von 70 A .bis knapp 80 A.-da brauchts keinen größeren Regler. Wofür eigentlich 40 C- so ein Zippy-Backstein bringt stolze 834 g auf die Waage- das sind 110 g mehr als ein vergleichbarer Hyperion 25/45 C. Soviel dazu wenn man von unnötigen Gewicht bei einem 6 S Antrieb mit ca.70 A. spricht. Und was heißt denn Scale bei einer F-20- die ist Original wie auch beim Modell ein heißes Gerät. Eine GFK F-20 kann auch leicht den stärkeren Input umsetzen! Im Gegensatz zu Styrobombern- die können nämlich gar nichts. Aber nichts für ungut-jeder darf so durch die Luft jetten wie er es für richtig hält.
Gruß
Jürgen

Balsabastler1993
15.03.2011, 20:23
Oha, jetzt geht hier mal wieder die china-disskusion los....

ich habe eig nur gute erfahrungen mit den turnigy-lipos gemacht (und ich habe einiger). Die sind ganz klar mit der Zeit beeser geworden, keine frage, die die heut zu tage angeboten werden sind super, ein akku mit kaputter zelle kann immer dabei sein, egal wie teuer das gerät war....

Als Regler kann ich übrigens den 85a-turnigy empfehlen, der hat nämlich ein 5a-bec! dann spart man sich ein zusätzliches bec, was ja auch etw. wiegt.

und wenn ich sehe, dass hier die gewichte von nem 40c-chinesen mit nem 25c-deutschen verglichen werden, ist das äpfel mit birnen vergleichen.... ich kann auch einen 25c-turnigy mit nem 40c-deutschen vergleichen, dann ist auf einmal der turnigy der bessere, deshalb bitte nur die gewichte von akkus mit GLEICHEN Werten vergleichen, Hochstromakkus sind halt schwerer...


Grüße Heiner

meteoman
15.03.2011, 20:34
Hallo Jürgen
Ich weiß wie sich ein GFK Jet fliegt ich habe zwei hochwertige, SU 27 Grumania und Jetarrows A 10. Ich bin auch kein Anfänger und betreibe Modellbau seit rund 30 Jahren. Ich baue auch in klassischer Bauweise. Meine Styroflieger waren übrigens beglast und darum so schwer. Ich frage mich auch ob Du schon einmal einen Jet hast fliegen sehen so in echt!!?? Ich ja, weil ich auf einem Militärflugplatz arbeite. das sehe ich jeden Tag. Ein 1.10 m Modell wirkt mit 180 kmh viel zu schnell. Man muß doch den Maßstab des Modells betrachten. Und dann muß sich halt überlegen wie man sein Geld Investiert. Man kann auch gleich ganz hochwertige Komponenten in einen nicht erprobten Flieger einbauen und sich dann wundern wenn alles am Boden zerschellt!! Also ich würde das nicht machen!! Und die Zippys sind günstiger vom Preis. Halten die auch nur halb so lange kauft man neue. In Schadensfall nicht so schlimm.
Gruß Micha

meteoman
15.03.2011, 20:36
Wie recht Du doch hast Heiner!!! :)

Savoy73
15.03.2011, 21:14
Ich würde auch zu die Turnigy raten. Die 25C bzw.30C Zellen sind zu 99,99% die gleichen wie SLS EP bzw. Robbe Roxxy Power ZY Zellen.

Diese Lipos sind relativ günstig, gut und driften nicht so von der Spannung. Ich selber fliege in meiner A-10 Jetarrows bzw. jepe Phantom diese SLS EP Zellen: 5s4500mAh 30C, 5s5000mAh 25C, 8s3700mAh 25C und 8s3700mA 30C.

Der Preisvergleich mal unter die Lupe:

http://www.rcscout.net/lipo-finder.html?k=6S&t=1&a=4000&b=5000&c=30

Gruß
Frank

meteoman
15.03.2011, 21:38
Stimmt Frank, die sind auch sehr gut. Die Akkus wären meine zweite Wahl gewesen. Ich hatte halt vorher gute Erfahrungen mit Zippy (außer der ersten Baureihe). Das mit den SLS Zellen wußte ich noch nicht. Schau an.
Gruß Micha

jürgi
15.03.2011, 21:42
Micha,
wg .Äpfel und Birnen. Ein Hyperion (Polyquest) kann "seriös 25 C Dauer und 45 C Spitze- das sind bei einem 5000er min. 125 A Dauer und 225 A Spitzenstrom. Wo soll da das Problem sein, wenn der Jet nur 70 bis 80 Amp. zieht? Wieso soll man dann einen bleischweren Accu mit 40 C rumschleppen und dazu noch mit einem Motor der nur 57 A. braucht? Wg Saison. Bei uns fliegen sehr viele Jets beinahe jeden Tag und das ganzjährig. Aus den Erfahrungen hat sich längst die Spreu vom Weizen getrennt .Laden machen wir in 15 Minuten und das geht nur mit Qualitäts-Lipos auf Dauer. Wir reden da auch von jenseits 150 Cyclen!
Gruß
Jürgen
Ps.Wenn der bleischwere Zippy 40 C macht (Dauer)-dann müßte er 75 C Spitze machen. Oder wird da gelogen(die besten Lipos zu Dumpingpreis)?

Balsabastler1993
15.03.2011, 22:55
@jürgi: ich hab keine ahnung von wem der vorschlag mit dem 40c kam, ist auch letztlich egal....


nen 5c-ladefähigen lipo besitz ich selber (ist natürlich von hk ;)), das mit den 15min geht eh nie ganz auf, weil man die balancer meistens zu schlecht sind, abgesehen davon wurde gar nicht nach soetwas hier gefragt, in ner halben std. reicht doch eig auch aus...


zu deinen seriösen 25c: Hast du mal die Messreihen im Akku-Forum gesehen? Wenn ichs recht in Erinnerung hab, war 20c das maximum, selbst bei den mega-über-drüber-akkus, für die man seinen geldspeicher leerräumen muss und als dank nen aufkleber bekommt, der einen mit 50c anlügt...

Ich hab nie behauptet, dass man nen 40c-akku fliegen soll, 20c reicht doch auch locker aus, bin viele flüge nen 3000er 20c an 50A geflogen, ist gar kein ding.

Wenn du hier wirklich Klarheit reinbringen willst: kauf dir 2 Akkus, nen teuren und nen Zippy, wo exakt das gleiche draufsteht, dann wiegste die erstmal, am besten vorher alles abreißen und nur die zellen wiegen, denn um die geht es ja...

dann fängst du an zu messen, bei mit 10c, 15c, 20c usw. zu belasten, temperatur und spannungseinbruch messen... dann weißte schonmal wie viel c wirklich drin ist, bzw. so ungefähr, denn wann ist ein akku überlastet? bei 3,5v, bei 3v, bei 40°C (aber bei welcher Außentemperatur..) ????

das ganze machst du dann 200 mal und schaust, wer wie abgeschnitten hat....

Um Messfehler zu minimieren dann bitte noch das ganze mit je 10 akkus aus 5 versch. produktionsmonaten.

Das Ergebnis würd mich selber auch interessieren....:)


Alles andere ist rumstochern im dunkeln. du kannst zwar behaupten, dass die markenlipos gut sind und deinen flieger nach deinen wünschen durch die luft bewegen kann, dass können aber 99% der anderen modellflieger auch. deshalb haben beide seiten auf eine gewisse art und weise recht.;)

Grüße Heiner

Hoeni
15.03.2011, 23:32
So spannend das auch sein mag - könnt ihr bitte eure Akkudiskusiion im passenden Forum weiterführen - denn behsad wird DAS mit Sicherheit SO hier nicht weiterbringen.

@behsad:
Im Bereich bis zu 50A an 3S bin ich persönlich gut mit den Zippy 40C Akkus gefahren (3000er Größe). Die sind sicher kein High-End, dafür aber Preis/Leistungstechnisch ziemlich weit vorne. Mit Turnigy hab ich dagegen eher weniger gute Erfahrungen gemacht. Sind die Zippys nach einer Saison noch fest und haben "Druck", so sind die Turnigys deutlich gebläht und nach 50+ Zyklen auch schlapper unterwegs. Ist mir mit einer 30C und einer 25C 3S Kombi so passiert, sicher: Verallgemeinern kann man es nicht, aber in meinem Fall greife ich lieber zu den Zippys.

Ob dir die Mehrausgabe für SLS und Co es wert sind: Probier es aus. Ein Zippyakku kostet nicht die Welt, teste den mal und dann besorg dir zum Vergleich einen Markenakku. wenn du nur 5-10% Leistungsunterschied da rausholst, die die vermutlich nicht ganz brauchen wirst. wird sich der preisliche Unterschied schnell bezahlt machen. Wenn dir der Zippy wegkocht, weil er nicht gereicht hat, war es wenigstens keine allzu grosse Investition die du verloren hast.

Ansonsten:
Cooles Projekt, bei den Temperaturen (ein Ex-Kollege von mir stammt aus deiner Region im Iran und hat mir ab und an davon erzählt, ist aber seit 20+ Jahren schon hier gewesen...) würd ich aber nicht freiwillig fliegen gehen im Sommer ;)

behsad
15.03.2011, 23:38
Hallo Jungs ,
ich verstehe nur Bahnhof:confused:
oder habt ihr vergessen dass ich in diesem Bereich ein absoluter Anfaenger bin:)
ich hatte all diese technische Ausruestung :)vorher ja noch nie deshalb kann ich da nicht mitreden . mir geht es bei diesem jet erstmal nicht um Topqualitaet Ausruestung sondern ob dieses Modell ueberhaupt fliegt !? wenn das Modell fliegen sollte , kann ich immer noch am Modell oder motoriesierung das eine oder andere aendern.
ja micha ,ist ein eigenbau.
ja juergen ist eine F-20. am unteren Rand vom seitenleitwerk habe ich es etwas veraendert. ich fande es so schoener und spaeter leichter in der Form zu laminieren.

also micha wenn diese Antriebset bei deiner F-18 mit 3,3 kg funktuniert und Bodenstarts moeglich sind ,dann denke ich muesste das bei mir auch gehen . ich denke ich kann auf jedenfall ein Fluggewicht von unter 3kg erreichen. habt ihr da eine Asphaltstartbahn oder Graspiste ?
viele Gruesse
Behsad

behsad
16.03.2011, 00:10
Hallo Hoeni ,
vielen dank auch fuer das Kompliment ,
ja im Hochsommer ist tatsaechlich nichts mit fliegen , zumindest nicht um die Mittagszeit .
die Modellbauszene ist jung im Iran.grade mal seit 6-7 Jahren gibt es so was .jettflieger gibt es da sehr wenige , weil es keine grosse Auswahl auf dem Markt gibt . entweder habe sie das Geld und kaufen sich ein Modell vom Jetlegend und bauen sich eine Turbine rein oder sie habe kein Geld und kaufen sich fuer ca 140 euro ein styro,schaumstoffjet (komplettset). die mehrheit kann sich aber keine Turbine leisten und die schaumstoffjets aus china haben mehr ein Spielzeugcharakter. ich wuerde gerne wenn es klappt etwas dazwischen bringen was einer seits mit einem guenstigen Antrieb geflogen werden kann und andererseits echter und reifer wirkt als die Komplettsets aus china liegen und so das jetfliegen mehr Leuten ermoeglicht wird.
liebe gruesse
Behsad

behsad
16.03.2011, 00:58
sorry noch eine Frage ,
Hobby king ist in china ? gibt es eine deutsche vertretung oder muss man in china bestellen?
Gruss
Behsad

Hoeni
16.03.2011, 01:45
Bestellen in Hongkong, aber es gibt ein Auslieferlager in Hamburg. Direkter Link zu dort vorhandenen Sachen:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/de.asp?HobbyKing_German_Hobby_Warehouse

PayPal ist Pflicht, keine Ahnung, wie der iranische Zoll drauf ist. Wenn ich in HK was aus dem DE Warehouse bestelle, ist das mit DPD in 2-3 Tagen hier. Aber soweit ich das weiss, liefern die von hier aus nur in die EU, nicht in den Iran. Dann doch eher aus dem Hongkong Zentrallager... Wobei wenn ich da bestelle, braucht es gerne 3-4 Wochen, bis das hier ist. Geduld muss also schon sein.


PS: Nebenbei fliege ich nur die "Spielzeug"-Schaumflieger (auch aus China, aber auch von hier...) - und eben wegen des "Spielzeugcharakters" ist das wesentlich leichter bei meiner Frau als "kleine Ausgabe" am Rande mit sensationell kurzer Diskussion durchzubringen... ;)

Also wenn es mit deinem GFK-Eigenbau auf Dauer nix wird, steck den Kopf nicht in den Sand sondern leg dir mal ein oder zwei Foamies zu und wenn dir die langweilig sind, nutz die Innereien in Eigenbauten weiter. Ja, auch wenn das als Spielzeug erscheint - so ist der Kopf wenigstens frei, denn ein Absturz tut nicht so weh.
Die Chinesen sind inzwischen nicht ganz so schlecht mehr im Kopieren von Impellerjets, da gibt es mittlerweile durchaus brauchbares.
Hobbyking vertreibt etwa den Airliner hier, den kann man auf Teerpiste richtig gut gebrauchen und er sieht schon recht erwachsen aus:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewitem.asp?idproduct=10443
Für 220$ ist das schon ne Hausnummer, auch wenn die Impeller nicht das Gelbe vom Ei sind. Ich flieg den auch - wie das ausschaut, kannst du hier sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=xzGZSJihmrA

meteoman
16.03.2011, 05:51
Hallo Behsad

Genau so hab ich das auch verstanden, das Du erst einmal mit minimalem Aufwand probieren willst. Akku hin oder her die 40 c stammen von mir weil ich in meiner A 10 eine Leistungsreserve bei 104 A haben wollte( Gemogelt wird überall!!!). Die anderen Jets fliege ich mit 25-30 c Zippys. Wie schon von anderen Modellsportfreunden angemerkt wurde, reicht das auch für Deinen Zweck aus. Bei einem Akku mit weniger Kapazität mußt Du nur den richtigen Weg in Sachen C Rate finden. Das heißt ich rechne mir die Belastbarkeit aus und lege immer noch beim Akku ein wenig mehr Leistung drauf.
Gruß Micha

behsad
16.03.2011, 17:41
Hallo ;
Hoeni danke fuer die Info . der Airliner sieht super aus nur ist es glaube ich fuer den Anfaenger sehr schwer zu fliegen . Youtube wird im Iran zensiert :-( und selbst wenn nicht zensiert wurde , ist es mit 28 kb internetspeed eine herausforderung videos im netz anzuschauen . ein DSL anschluss mit grade mal 128kb hat kaum jemand. aber vielen Dank trozdem:-)
Micha@
ich habe bei meine ueberlegung auch eine zweite moeglichkeit in betracht gezogen. also falls ich mal spaeter etwas groesseres baun will ist vieleicht guenstiger gleich ein staerkeren Motor zukaufen. wenn ich mich so entscheiden wurde , braeuchte ich dann ein anderen Regler und Akku?
gibt es bei Mega Motoren etwas staerkeres was nicht viel teurer ist ? konntest du mir so ein Motor mit passendem Akku,Regler empfehlen ,so habe ich 2 moeglichkeiten zu Auswahl und kann mir das in Ruhe nochmal alles ueberlegen! das waere super . und auch vielen Dank fuer deine Geduld mit mir :-)
liebe Gruesse
Behsad
ps : meinst du diese Akku von zippy? bei der beschreibung steht dass er 235 g wiegt, wo anders habe ich aber gelesen dass ca 700 g wiegen soll , deshalb weiss ich nicht ob dieses Akku gemeint hast? auch ist er viel guenstiger
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8973

meteoman
16.03.2011, 19:59
Hallo Behsad
Dieser Akku sollte mit dem MEGA 22/30/2 F gut funktioneren. http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14375
Ich würde wahrscheinlich noch mit der Kapazität etwas herunter gehen. Die C Rate von 30 c würde ich bei behalten. Ich mag es gern eine Reserven zu haben.
Der Motor den Du meinst ist sicher der MEGA 22/45 1,5 R (verbessere man mich wenn es anders ist). Er kam, so glaube ich im letzten Jahr auf den Markt. Ein Vereinskamerad fliegt diesen Motor in seiner Rafale. Er benutzt dazu einen Jeti Spin 99 Regler der sehr teuer ist. Eine Alternative wäre wahrscheinlich dieser Regler http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=8921
Ich kenne ihn aber nicht und weiß nicht ob er gut ist. Vieleicht kennt ihn ja einer im Forum??!!
Weiterhin benötigst Du für dieses Set 2 x 4 s Akkus die in Reihe zu 8 s zusammen geschaltet werden. Dein Jet würde zwar mehr Leistung haben aber immer schwerer werden. Mir persönlich wäre das Gesammtgewicht mit diesem Set und Deinem Flieger zu schwer. Passende Akkus wären evt. diese http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=9958
wobei 30 c auch reichen würde. Habe nur keinen gefunden. Schau einfach mal bei hobbyking durch vieleicht gibt es den auch mit 30c .Der Akku den Du gefunden hast hat eine zu geringe Spannung da er nur 2 s, zwei Zellen hat. Du brauchst für das erste Set 6 s = 6 Zellen LIPO(22,2V) oder für das zweite 8 s = 8 Zellen LIPO( 29,6V).
Ich würde für diesen Jet das erste Set nehmen wegen dem Gewicht. Das zweite ist natürlich für einen größeren Flieger in Zukunft besser aber auch teurer. Vieleicht hat auch schon jemand das zweite Set mit 6 s versucht??!! Das wäre ja mal zu Fragen??!!
Gruß Micha

Scrad
16.03.2011, 20:20
ausser den sender und empfaenger braucht man sonst noch was um den jet zu fliegen?


der Airliner sieht super aus nur ist es glaube ich fuer den Anfaenger sehr schwer zu fliegen

Hallo,

mal von den ganzen Lipo und Setup Diskussionen abgesehen,ne andere Frage.

Deinen oben zitierten Äußerungen könnte man entnehmen,das du alles andere als ein erfahrener Pilot bist :confused:

Wenn das so ist,bzw. deine eigene Einschätzung richtung "Anfänger" geht,ist das Setup und die Lipos völlig egal.Denn dann wirst du deinen Jet NIEMALS fliegen !!!!

Der Airliner ist dagegen ein Kinderspielzeug was das fliegerische Können angeht !

Du baust da einen recht schweren Jet mit eher kleinen Flächen und Antriebsleistungen die wohl deutlich unter 1:1 liegen.Dazu wird er dann je nach Flugmanöver doch recht zügig werden einfach aufgrund der Modellauslegung.

Mal abgesehen von den ganzen Erfahrungen über die man an sich schon verfügen sollte,kommt hier noch hinzu,das sowas gerne wie ein Stein herunterfällt wenn es zu langsam wird (auch auf der Geraden) oder erstrecht wenn in Kurven bestimmte Gesetze wie Mindestgeschwindigkeit,Anstellwinkel oder Neigung mißachtet werden.

Außerdem sind solche "Brocken" nicht mal eben per Hebelbewegung nach mißlungenen Manövern oder Landeanflügen wieder senkrecht in die Luft zu befördern.Da muß alles passen.
Der Impeller liefert außerdem recht wenig und vor allem etwas verzögerten Schub im Vergleich zu stark motoriesierten Propellermodellen.

Jedes Manöver muß mit Bedacht und vor allem vorrauschauend geflogen werden.

Selbst Piloten mit langen Erfahrungen im Bereich Propellermodelle,haben mit Jets dieser Klasse gerne ihre Probleme.

Dazu willst du noch per Fahrwerk starten und landen :confused:


Oh oh,das wird nix werden,außer ich habe deine Äußerungen falsch gedeutet und bist schon einige Jets geflogen.

Ansonste beherzige die Tipps von oben und versuche dich zuerst an einer Schaumwaffel,was schon schwer genug ist als Anfänger.

Das muß nicht unbedingt nach Spielzeug aussehen.Habe mir als Lückenfüller letztens mal das Ding hier gebaut,ohne viel Aufwand mit oben schon genannten 6S Setups.Kostet so gut wie nix der Vogel,ist für einen Jet sehr gutmütig (Delta halt)und macht in der Luft schon was her.Ist die Mirage 2000 mit 1,35 Metern Länge und knapp 1 m Spannweite incl. Set von JEPE.

Aber auch das ist nix für einen Anfänger.........



Gruß Jörg

Hoeni
16.03.2011, 21:35
Den ersten Akku von meteoman hätte ich auch vorgeschlagen. Der von dir verlinkte ist nur ein 2S, d.h. er hat zwei zellen. Bei dem vorgeschlagenen motor/Fan/Regler brauchst du aber 6 Zellen.

Generell würde auch ich *dringend* dazu raten, erst mit einer einfachen Schaumwaffel das modellfliegen zu lernen, falls du das noch nicht kannst. Mich hat das ohne Verein oder sonstige Anleitung zwei Easystars gekostet (die innereien wurden wiederverwendet, also sind nur gut 100 Euro im gelben Sack gelandet - verschmerzbar), aber mittlerweile kann ich das. Nein - nen Turbinenjet würde ich mir immer noch nicht zutrauen, aber sowas wie den Impellerairliner fliege ich drei jahre später nun ganz adäquat. Steig doch schon mal mit einer Schaumwaffel (wenn du eh aus Hongkong bestellst, sieh dir den AXN Floater Jet an, das ist so ne Art Easystarkopie) ein und bau dann im Hintergrund in Ruhe deinen Traumjet weiter. Wenn du die ersten ein, zwei Schaumwaffeln 20-30 Mal sicher gelandet hast, *dann* kannst du dich ja an deinen in der Zwischenzeit fertiggebauten Jet wagen. Wenn du direkt mit dem die ersten Versuche machst, dann... wird das wohl leider ein kurzer Spass sein.

Ich hab mir damals nach den ersten zwei Schaumwaffeln auch direkt einen Impeller-Eurofighter gekauft. Schnapsidee - ein Jahr später war ich erst soweit, sowas auch zu beherrschen. Der wurde sieben Mal geerdet und dann landete er nach 30m Flug im Bach. Also: Laaaangsam einsteigen, dann wird das was. und selbst so notorische Mausschubser und Bastellegasthinker können durchaus RC-Fliegen erlernen, also keine Angst! :)

Hoeni
16.03.2011, 21:48
Der Airliner ist dagegen ein Kinderspielzeug was das fliegerische Können angeht !

Du baust da einen recht schweren Jet mit eher kleinen Flächen und Antriebsleistungen die wohl deutlich unter 1:1 liegen.Dazu wird er dann je nach Flugmanöver doch recht zügig werden einfach aufgrund der Modellauslegung.


*räusper*
Also bei knapp über 2kg Modellgewicht hat der Airbus gerade mal 1,2kg Schub bei mir und die auch nur bei einem frischen Akku. Bei dem Gewicht/Schubverhältnis ist der nicht ganz so leicht zu fliegen, wie es aussieht - aber wenigstens segelt er recht gut, fällt also nicht wie ein Stein runter...

behsad
16.03.2011, 23:48
hallo;
also erstmal einen Herzlichen Dank an euch allen fuer eure Hilfsbereitschaft und die zahlreichen Infos . Ohne die Hilfe aus dem Forum waere ich schon damals am Forembau gescheitert .
Joerg @
hast Recht. Jetfliegen kanne ich nicht und du hast voellig zurecht deine bedenken .
ich werde dieses Modell aber nicht selber fliegen ,die Gruende hast du ja zu recht genannt. wenn ich erstmal die Sachen zusammen habe , werde ich die Sachen von leuten die sich auskennen einbauen lassen und das Modell einstellen. Ein Testpilot wird dann das Modell Fliegen .
erst wenn das Modell geflogen ist und ich meine Schlaflosen Naechte hinter mir habe , werde ich mir auch so ein Schaumwaffel besorgen und in Ruhe das Jetfliegen erlernen und im Hintergrund neue Formen machen und meine Jets weiter bauen.
wir haben am Montag das Persische Neujahrfest (fruehlingsanfang). es sind dann 13 Feiertagen angesagt und ich muss eine zwangspause einlegen und verreisen ( nur zu den schwiegereltern:D) sonst dreht mir meine Frau den Hals um . danach werde ich wieder loslegen und versuchen ein leichteres Modell aus den Formen zu ziehen, mal sehen was ich fuer ein Gewicht diesmal erreichen kann
Liebe Gruesse
Behsad