PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Kamerahalterung mit Nick Roll Stabilisierung



capriolo
14.03.2011, 22:10
Hallo,

da ich keine eigene Fräse habe, suche ich einen Bausatz für eine Kamerahalterung.

Es soll eine Kamera in Größe einer Canon G9 oder ähnlich montiert werden können.

Nick und Roll Stabilisierung wäre natürlich auch gut.

Das ganze soll dann auf ein Alu Frame meines Quadrocopters in X- Formation montierbar sein.

Vielleicht finden sich ja noch mehr hier im Forum die so etwas brauchen und dazu noch jemand mit Fräse der dann so Bausätze naturlich gegen Bezahlung herstellen könnte.

Bin für jeden Hinweis dankbar!

Christian

klm45739
16.03.2011, 12:36
Hallo Christian,

ist das nur "unglücklich formuliert", oder willst Du wirklich den Cam-Halter AUF den Kopter schrauben.
Eigentlich kommt der meist darunter oder zumindest nach vorn raus (wie bei meinem Zukünftigen), wenn Du freie Sicht hast.
Ich hab mir nen Okto zusammengeschraubt und werde jetzt (wenn Zeit ist...) mir einen Cam-Halter fräsen, der eine Ixus tragen soll.
Deine Cam wird sicher schwerer und größer sein; was hast Du beispielsweise als Servos eingeplant?

Halterungen gibts einige am Markt; bleibt die Frage, ob man eine universelle findet, wo die eigene Cam praktisch montiert werden kann und die man noch bezahlen kann...

Alternativ zur normalen Halterung diskutieren wir gerad, ob wir eine Videocam-Halterung aufbauen, die sich über alle drei Achsen steuern lässt; bin nur noch nicht ganz sicher bezgl. der vibrationsfreien Gier-Achs-Aufhängung...

Gruß
Klaus

capriolo
16.03.2011, 18:09
Hallo Klaus,

sorry, die Kamera soll unter der Centerplatte befestigt werden.

Die G9 sollte das max. der Belastung sein. die ersten Versuche werde ich mit eine älteren Nikon coolpix 2000 oder der Lumix FX30 machen. Beide sind deutlich leichter, so ca. 150Gr.
Die G9 wiegt etwa 350Gr.

Als VideoCAM möchte ich später die Sanyo HD2000 (http://www.sanyo.de/products/digital_imaging/digital_movie/fullHD/product.asp?lg=D&PID=21&product=VPC-HD2000) verwenden.


Als Servos würde ich von 16mm Servos mit MG ausgehen.
So etwa wie dieses hier (http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=11626).
Denks du das das ausreichend wäre?


Gruß Christian

klm45739
16.03.2011, 20:00
nabend Christian,

ich hab mehrfach gelesen, daß die Leute eher zu Kunststoffgetriebe im Servo raten; soll angeblich "seidiger" und vibrationsärmer als MG laufen...
Kann ja selber noch keine Erfahrenswerte weitergeben, da es für mich auch die erste Halterung wird. Aber ich wollte erstmal auf diesen Tipp eingehen.
Oder direkt Riemenantrieb; bedeutet aber auch einen größeren Aufwand...

Wenn Du "nach unten" planst, würde ich versuchen, den Akku mit in die Halterung zu konstruieren. Viel Gewicht nach der Vibrationsentkopplung hilft sicher für eine gute Aufnahme.
Grüble gerade, wie ich das bei mir realisieren könnte, aber da mein Kopter ja sehr flach aufbaut und vor dem Center die Cam und hinterm Center der Akku kommen soll, müsste ich mir schon einen langen Leiterrahmen fräsen, der beides miteinander verbindet. Tut dem Gesamtgewicht sicher nicht so gut...
....bin eh schon recht schwer unterwegs :-(

Gruß
Klaus

capriolo
16.03.2011, 23:30
Hi Klaus,

Das mit den Kunststoffgetriebe hab ich auch schon gelesen. Hört sich vernünftig an.

Wenn die Servogetriebe etwas zu viel Spiel haben habe ich schon folgenden Trick angewandt:

Ich stecke einen dünnen O-Ring auf die Verzahnung und schraube erst dann den Servohebel an die Verzahnung.
Dabei wird der O-Ring leicht eingequetscht und es entsteht eine Grundreibung welche den Ruderhebel fühlbar "spielfreier " macht. dadurch korregiert das servo dann nicht bei jeder kleinen Vibration. Ist natürlich nicht wirklich spielfrei dadurch.

Der Riemenantrieb ist sicher sehr aufwendig, und auch die Zahnriemen sind nicht spielfrei, außer man verwendet Zahnräder mit 0-Zahnlücke. diese sind aber wieder Sonderanfertigungen und entsprechend teuer.

Ich würde eher zu einer Push-Pull Anlenkung wie bei einer Taumelscheibe tendieren.
Das wär einfacher und genauso effektiv wie der Zahnriemen.
Spielfreiheit könnte man ev. auch mit einer einseitigen Federvorspannung erreichen.

Warum baust du deinen Copter so flach auf?
Kannst du mal ein Bild hereinstellen?

LG Christian