PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrwerk Ryan STA von Black Horse (Pichler)



Mefra
15.03.2011, 21:46
Hallo zusammen,

ich bin mit der Konstruktion des Fahrwerks meiner Ryan (von Pichler) nicht ganz glücklich.

Der Fahrwerksdraht wird in eine gefräste Nut eines Abachiklotz mit einer Schelle verschraubt. So sollen die Landestöße leicht aufgefangen werden.

Zusätzlich ist eine feste Verstrebung nach hinten (in Flugrichtung gesehen) vorgesehen.
Ich habe diese nach dem Bericht von Dieter Meier in der Zeitschrift Modell bereits in ein Messingröhrchen so geführt, dass die Landestöße durch die Torsionsbewegung abgefangen werden können.

Leider ist diese Lösung nicht für unseren Flugplatz geeignet :(.

Ich musste bereits einmal die Befestigung nacharbeiten:
Ich habe in das Abachiklötzchen, dort wo vom Fahrwerksdraht der senkrechte Teil eingesteckt wird, ein Rundholz eingeharzt. In dies Rundholz wird dann der Fahrwerksdraht eingesteckt (und hält hoffentlich länger .... )

Habt Ihr eine Idee, wie man dies praxisgerechter ändern kann???

Vielen Dank für Eure Hilfe :)

Mefra
16.03.2011, 21:42
Hat keiner eine Idee ???

Würde mich freuen. :)