PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Koferraumfliegerset in der Tasche



Helmi74
24.03.2011, 18:49
Hi zusammen,

ich flieg zwar noch nicht so lange, was mich aber oft ärgert ist, dass der Aufwand recht groß ist "mal eben" fliegen zu gehen. Auto steht in der Tiefgarage und muß entweder erst hochgeholt werden um das einladen von mehreren Kisten/Fliegern/etc. zu vereinfachen oder im Minimalfall muß das Equipment (Akkus, Sender, etc) in eine kleine Tasche gepackt und ein halbwegs handlicher Flieger (FunCub, Blizzard) unter den Arm genommen und in die Tiefgarage geschlepp werden. So oder so irgendwie alles unhandlich.

Da dacht ich mir ich könnte den rumliegenden und übrigen Spektrum-Sender (DX6 inkl. AR6200) eigentlich dazu verwenden mir ein kompaktes Kofferaumset in einer Tasche zusammenzustellen. Die Frage ist nur noch: was ist ein geeigneter Flieger dafür. Im Grunde suche ich sowas ähnliches wie den Merlin von MPX nur etwas größer. Der Blizzard ist ansich schon ein netter Flieger, allerdings wegen dem V-Leitwerk auch verhältnismäßig sperrig für so ein kompaktes Taschenset. Gibts da was passendes dazwischen? Muß im Grunde nichts schaumiges sein - im Gegenteil, was anderes wäre auch schön.

Fliegerisch darfs nicht all zu herausfordernd sein - so weit bin ich noch nicht. Also nicht unbedingt ein Turbohotliner oder ähnliches ;-)

Ich würd mir dann in die Tasche noch 2-3 passende Akkus und ein kleines Ladegerät dazu packen damit auch mal längere Sessions damit möglich sind. Für weitere Ideen bin ich natürlich offen ;-)

Yakler
24.03.2011, 19:59
Recht angenehme Packmaße hat ein Nuri, da kein Höhenleitwerk im Weg steht.
Mit teilbaren Flächen kanns dann schon ein richtiger Flieger werden.
Und Nuris gibt's für jeden Geschmack, von Hot bis Thermikschleicher.

Peter

Helmi74
24.03.2011, 20:02
Stimmt, so ein Nuri wäre auf jeden Fall ne Idee. Muß mich mal umsehen was es da als ARF oder ähnliches gibt. Ich kenne einige interessante Bausätze im Nuribereich aber das hier sollte eher eine schnelle Lösung werden ohne großen Bauaufwand.

Yakler
24.03.2011, 20:06
Eventuell der Xeno von MPX, auch genannt die "Käseecke".

Helmi74
24.03.2011, 20:12
Ja den kenn ich, der ist aber nicht teilbar oder? Der wird wenn dann am Stück transportiert, was ihn wieder ziemlich sperrig machen dürfte?

Meyerflyer
24.03.2011, 20:13
Der Xeno kann in der Mitte zusammengeklappt werden.

Yakler
24.03.2011, 20:18
Der Xeno kann in der Mitte zusammengeklappt werden.

Ja genau, und es gibt auch noch eine spezielle Tasche für ihn.

Peter

Helmi74
24.03.2011, 23:17
Danke für die Infos. Der Xeno sieht schon recht gut aus. Ich bin mal gespannt ob noch alternative Vorschläge kommen.

Keks
25.03.2011, 03:21
Hi,
bei uns haben sich folgende "ImmerDabeiFlieger" bewärt:
PAF/Gebhard - Kelly (1,3m Leichtwindsegler in Kiste ca. 70x20x6cm M/Q optional)
Gecko (ex 400er Funflyer <80cm, mit 100W und sehr kleinen Ausschlägen auch gutmütig)
Gruß Keks

rchajue
25.03.2011, 10:21
Schau dir doch auf borjet.de mal den pickup E an.

Peter K
25.03.2011, 10:38
Schau doch einfach mal im Nurflügel-Forum nach ... da hat es viele Infos zu alle Arten von Nurflügeln aus Holz, unkaputtbarem EPP, Styro oder GfK ...

Einen E-Motor kann man an fast alle Modelle anbauen, das ist normalerweise kein Problem.

jo911
25.03.2011, 11:13
Hallo,

wenns auch was in Voll-GFk sein darf:
Ich hatte mal mit dem STARLING-PRO geliebäugelt. 2m 4Klappen und 3teilige Fläche. V-Leitwerk abnehmbar.
Ein Vereinkollege hat ihn und ist sehr zufrieden.

Andreas60
25.03.2011, 19:16
Hallo,
habe mir gerade über die Börse hier den E-Starling Pro gekauft und bin super zufrieden. Er ist handlich, schnell startbereit und fliegt von langsam in der Thermik kreisend bis flott sausend. Mit dem kommt man auch als Anfänger schnell zurecht. Die Wölbklappen werden durch den Flügel hindurch angelenkt, sind also super weit nach unten für den Butterfly ausfahrbar - und man hat mit den Querrudern noch gute Steuermöglichkeit. Damit sind Landungen bei Fuß super machbar. Also den Starling kann ich wirklich empfehlen.
Andreas

Helmi74
25.03.2011, 23:16
Danke für den Tipp mit dem Starling - ein toller Flieger, aber ist mir ne Nummer zu viel - sowohl preislich als auch generell vom Modell her. Ich wollte ja wirklich was eher kleines, dass ich auch auf die schnelle mit meiner kleinen Funke fliegen kann. Der Starling wäre mir dafür viel zu kostbar.

Ich werd wohl weiter in Richtung Nuri sehen - der Xeno wäre da sicher eine Alternative die mit wenig Aufwand zu bauen ist, fliegerisch nicht all zu langweilig aber auch nicht wirklich schwierig. Bei Natterer gibts da ein recht attraktives Komplettpaket.

Bin dennoch für weitere Vorschläge offen - gerade bei den Nuris scheints ja ne Menge zu geben.

Klaus.Schwarz
26.03.2011, 08:47
Vor dem Problem stand ich auch mal.
Weil ich keine Nuris mag und nichts fertiges gefunden habe, habe ich mir einen Kofferflieger selbst gebaut. Der ist als "Immer dabei Flieger" konzipiert und erfüllt seinen Zweck.
Leider hat der auch nur ca. 75 cm Spannweite, aber vielleicht ist es ja trotzdem eine Anregung für Dich.
Da dies mein erstes Flugzeug in der Art ist, besteht an der einen oder anderen Ecke noch Optimierungspotential.
Bei den Slowflyern habe ich mal ein Bild eingestellt:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/235101-Transportkiste-amp-Lagerkiste-f%C3%BCr-Shockflyer?p=2227241&viewfull=1#post2227241

Wenn man die Tragflächen dreigeteilt ausführt und im Kofferdeckel leicht schräg anordnet, den Rumpf quer in den Koffer legt, könnte man bestimmt auch einen Segler mit ca. 110cm Spannweite in so einen Koffer unterbringen.

Fliegen tut er auch:
http://www.youtube.com/watch?v=HxUIv-zAHuE

Gruß, Klaus

jo911
28.03.2011, 08:33
Hallo,

bei Nuris würde ich mir auch die Flieger von Robert Schweißgut anschauen. Günstig, stabil und einfach zu bauen.
Ich habe selber einen Chinook. Einfach zu fliegen und hart im nehmen. Wegen dem Jedelskyprofil allerdings schlecht für Kunstflug, was in dem Fall wohl weniger stört?

Edit: Gibts auch mit teilbarer Fläche.