PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Libelle Supreme oder Oldtimer XXL59 oder ...



Gusto
26.03.2011, 14:21
Suche einen Thermik-Elektrosegler, mit dem ich nach Feierabend auf einer nahen Wiese noch eine Runde zur Entspannung fliegen kann.

Folgende Anforderungen stelle ich an das Modell:
1) Mit Elektromotor
2) 2-Achs gesteuert (nur Seite und Höhe, das Modell dient zur Entschleunigung. Den "Entschleunigungs-thread" Entschleunigungs-thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/78127-Modell-zur-Entschleunigung?highlight=entschleunigung) kenne ich)
3) Stark in der Thermik
4) Robust (auch für eine unebene Wiese geeignet)
5) Spannweite ca. 1,2 - 1,8 m. Gewicht bis 800 g flugfertig. (Ich will das Modell evtl. auch in der Hand fangen können, da die Landeverhältnisse durch Bäume und Wald beengt sind)
6) Material: kein Voll-Gfk-Modell. Am liebsten Holz oder Styro-Abachi. Nicht unbedingt eine Schaumwaffel.
7) Wunsch: Es wäre großartig, wenn das Modell Störklappen hätte, dadurch wird die Landung vereinfacht. Doch dann wird die Auswahl stark eingeschränkt. Ich fand nur
- den Swing von http://www.goetz-gfk-modelle.com/ (der link funktioniert bei mir nicht mehr). Doch der Bericht hier in RC-Network http://www.rc-network.de/magazin/artikel_03/art_03-0018/art_03-0018-00.html ist nicht so toll ausgefallen.
- Den Premiant II von Aeronaut. Premiant II (http://www.aero-naut.de/produkte/flugmodellbau/flugmodelle/elektrosegler/premiant.html) Doch der hat Querruder und ist zu schwer.
- Den Miles. Miles (http://www.fineworx.net/#/NEWS/) Doch den Miles zu bauen ist aufwändig und den schmalen Rumpf zu elektrifizieren nicht einfach. Schade, ansonsten wäre der Miles in der ganz engen Auswahl.

Dann bin ich auf die Suche nach einem HLG mit Elektromotor gegangen, doch ich wurde nicht so recht fündig. Eventuell den Candy von PAF, doch ich habe ihn nicht mehr auf der homepage gefunden.

Schließlich bin ich bei folgenden Modellen gelandet:
A) Libelle Supreme von Höllein. http://www.hoelleinshop.com/ Der Test in FMT 4/2008 klingt interessant.
B) Oldimter XXL59 von Aeronaut OldtimerXXL59 (http://www.aero-naut.de/produkte/flugmodellbau/flugmodelle/elektrosegler/oldtimer-xxl59.html) Zu diesem Modell habe ich im Internet fast nichts gefunden.
C) Evtl. Tschaika von Ostflieger. Tschaika (http://www.ostflieger.de/modelle/modelle_0005.html)
Vorteil der Tschaika: Das Modell ist schon fertig gebaut. Aber das MH 32 Profil ist wohl kein Profil zu Herumschleichen sondern eher für zügige Gangart. Und die Wirkung der beiden Wölpklappen als Landehilfe ist mir noch nicht klar. Vielleicht könnte mir jemand einen Tipp geben?

Jetzt meine Fragen:
Wer hat Erfahrung mit diesen Modellen und könnte diese posten?
Hat jemand noch Ideen, welche anderen Flugmodelle auch geeignet wären?

Vielen Dank im Voraus.
Gusto

von_richthofen
26.03.2011, 15:21
Moin,
falls selber bauen für dich eine Option ist, war in der Modell Aviator 03/2007 der Bauplan des Bel Ami. Der würde deine Anforderungen perfekt erfüllen. Es ist ein Zweiachser mit 1,8 m Spannweite, teilbarer Fläche und unglaublich gemütlichen Flugeigenschaften. Störklappen hat er zwar keine, dafür aber Wölbklappen, deren Wirkung gar nicht mal so schlecht ist. Meiner war mit einem kleinen Außenläufer (irgendwas um die 60 g aus einer sehr bescheiden fliegenden RTF Edge 540) und drei Zellen mit 2100 mAh befeuert. Das Modell wog damit ca. 700 g, hatte eine Motorlaufzeit von einer viertel Stunde und klebte ohne Thermikeinfluss etwa eine Stunde am Himmel. Die Kiste in die Hand zu landen, hab ich auch schon geschafft. Das einzige kleine Manko daran war, dass man langsam fliegen MUSSTE. Konstruktionsbedingt geriet die Fläche bei höherem Tempo sofort ins flattern, was zwar nie Schäden verursachte, aber auf Dauer ganz sicher nicht gesund ist. Aber nach deiner Beschreibung scheint dich das ja weiter nicht zu stören. Der Vogel war auf jeden Fall das entspannendste Modell, das ich je hatte, bis es ein Kumpel in nen Baum flog und das war dann das Ende der Entspannung...^^ Der Bau ist auch ziemlich leicht und geht recht schnell.

Bei Interesse würde ich dir den Plan kopieren und zum Selbstkostenpreis zuschicken. Oder du fragst mal bei der Aviator an, ob er noch zu bekommen ist.

mfg Der Baron

jochen_w.
26.03.2011, 15:30
Die gute alte Libelle von Höllein mit einem leichten BL-Antrieb erscheint mir hier perfekt. Die neueren Versionen der Libelle natürlich auch. Robust, nicht zu groß und nicht zu klein, sehr gutmütig, thermikstark, Handlandung möglich...
Stimmt einfach in allen Punkten überein, außer eben bezüglich der Störklappe.

Hier erschließt sich mir des Sinn auch absolut nicht. Bei so einem leichten und kleinen Modell ist eine Störklappe doch total überflüssig und nur unnötiger Aufwand und unnötiges Gewicht!


Gruß
Jochen

Gusto
26.03.2011, 16:27
@von_richthofen
Danke für den Hinweis. Selberbauen nach Bauplan. Hm, das habe ich schon einmal gemacht. Die Bauzeit war lange (ca. 2 Jahre). Von daher lieber einen Baukasten, dann geht es schneller. Vor allem, wenn die Teile wie ein Puzzle zusammenpassen. Ich bin eben ein "Langsambauer". Oder eben ein Fertigmodell.

@jochen_w
Danke für Deine Empfehlung. Das bestärkt mich in Richtung Libelle Supreme.

Warum Störklappen?
Das hat 2 Gründe:
a) Ich hatte vor einigen Jahren meinen Bird of Time einige Male kaum mehr aus der Thermik herunterbekommen. Und mit einem anderen Modell ging es mir ebenso. Nun sind das zwar Ausnahmen, aber dennoch.
b) Ich hatte einen Nurflügel mit Störklappen und konnte ihn prima auf kleinen Landeplätzen landen. Deshalb dachte ich mir: Wenn ich nicht in der Hand fangen kann/will, dann werden die Störklappen ausgefahren und das Modell landet fast bei Fuß.
Aber vielleicht sollte ich mich von der Vorstellung "Störklappen" lösen.

jochen_w.
26.03.2011, 20:43
Das bestärkt mich in Richtung Libelle Supreme.

Vielleicht dazu eine Anmerkung: Die Libelle Supreme bin ich nicht geflogen, aber die Libelle Competition. War schon im Jahr 2004, ich bin mir daher nicht sicher ob es die Competition 1 oder 2 war. Der Flieger hat einem guten Freund gehört, ich bin aber auch mehr als nur ein, zwei Runden damit geflogen (und er mit im Gegenzug auch mit meinem Calimero), so dass ich mir zur Libelle trotzdem eine fundierte Meinung bilden konnte.
Darauf basieren meine Ausführungen im vorigen Post. Und die Libelle Supreme ist bestimmt auch ein sehr gutes Modell.
Eine Libelle Competition mit einem leichten Antrieb wäre aber sicher auch nicht schlecht. Durch die etwas kleinere Spannweite gegenüber der Supreme ist sie vielleicht noch wendiger.

EDIT: Jetzt verstehe ich Deine Motivation bezüglich der Störklappe(n) besser. Bei einer simplen Rippentragfläche wie z.B. bei einer Libelle sollte es mit relativ überschaubarem Aufwand möglich sein, eine einfache Störklappe einzubauen. Ich würde einfach im betroffenen Bereich oben die Nase bis zum etwa zur halben Tiefe mit 1,5mm Balsa beplanken und einen Streifen der Beplankung abtrennen. Dieser abgetrennte Streifen wird nach dem Bespannen an der Vorderkante mit Tesa angeschlagen und als Störklappe aufgeklappt. Dazu genügt ja schon ein kleines Miniservo direkt unter der Klappe.


Gruß
Jochen

Andreas Maier
27.03.2011, 10:52
Die Libelle geht mittels Trudeln aus jeder Thermikblase.
Also voll Seite und Höhe geben und abwarten.
dann in ~50m Höhe Knüppel los lassen und die Libelle fliegt
ganz normal weiter.

( ich bevorzuge bei diesen Modellen den Sp sehr weit hinten und große Ausschläge mit etwas Expo )

Gruß
Andreas

Gusto
27.03.2011, 11:10
Die Libelle geht mittels Trudeln aus jeder Thermikblase...
Hallo Andreas,
danke für diesen Hinweis. Zwar habe ich ihn schon einmal gehört aber jetzt - nach Deinem post - wird er mir deutlicher. Manchmal benötigt es eben zwei Anläufe. Also werde ich auf die Störklappen verzichten können. Großartig, jetzt bin ich einen Schritt weiter!

Ich habe gerade noch einmal Deine Vorschläge in dem "Entschleunigungs-thread" Entschleunigungs-thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/78127-Modell-zur-Entschleunigung?highlight=entschleunigung) durchgelesen. Falls Du trotzdem noch ein alternatives Modell wüsstest, dann bitte posten. Ich werde jedem Hinweis nachgehen.

WU
27.03.2011, 11:37
Hallo Gusto,

da du die Libelle in Betracht ziehst, muss ich meinen Senf auch noch dazu geben. Ich habe das Modellfliegen mehr oder weniger mit der (Normal-) Libelle gelernt. Mit ihr habe habe ich sehr sehr viele Flüge gemacht, bis sie wirklich ganz ausgelutscht und nicht mehr vernünftig zu reparieren war. Danach kam die Libelle Evo, die noch etwas einfacher zu bauen war und mindestens genau so gut geflogen ist. Z.Zt. habe ich eine Libelle Supreme in Betrieb, die zwar wenig genutzt wird, aber für den von dir genannten Zweck ebenso das richtige Modell ist wie es die Libelle Evo oder die alte Libelle waren.

Was Flugleistungen und Ausstieg aus der Thermik angeht, muss ich meine Vorredner bestätigen. Auch der Einsatz der Libelle Competition kommt in Frage. Allerdings musst du da bedenken, dass die Fläche zwar etwas kleiner ist, dafür ist sie nicht teilbar. Falls du immer mit dem Auto zum Flugplatz fährst, ist das natürlich kein Kriterium. Aber ich fahre gelegentlich mit dem Fahrrad, da bin ich auf die teilbare Tragfläche angewiesen.

Noch ein Wort zum Bau: Ich bin wirklich stark eingeschränkt, was die Möglichkeiten (Platz, Zeit) zum Bauen und Basteln angeht. Aber der Bau der Libelle geht selbst bei mir geräuschlos über die Bühne, das ist wirklich an ein paar Abenden geschafft.

Gruß
Wolfgang

FrankR
27.03.2011, 12:11
Hallo Andreas,
danke für diesen Hinweis. Zwar habe ich ihn schon einmal gehört aber jetzt - nach Deinem post - wird er mir deutlicher. Manchmal benötigt es eben zwei Anläufe. Also werde ich auf die Störklappen verzichten können. Großartig, jetzt bin ich einen Schritt weiter!

Ich habe gerade noch einmal Deine Vorschläge in dem "Entschleunigungs-thread" Entschleunigungs-thread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/78127-Modell-zur-Entschleunigung?highlight=entschleunigung) durchgelesen. Falls Du trotzdem noch ein alternatives Modell wüsstest, dann bitte posten. Ich werde jedem Hinweis nachgehen.

Beim Höllein ist die Supreme ja noch im Angebot, ich würde nicht mehr lange überlegen.
Ich habe mir jedenfalls jetzt eine bestellt. Die Libellen, die ich bis jetzt alle gesehen habe, flogen alle wunderbar.

Frank

Gusto
27.03.2011, 12:11
... Libelle Competition ... die Fläche ... ist nicht teilbar....
Hallo Wolfgang,
Dein post ist ein wichtiger Beitrag für mich. Ich hatte vergessen, dass der Flügel der Libelle competition nicht teilbar ist. Deshalb scheidet sie jetzt aus.
Die Libelle evo ist zur Zeit nicht lieferbar, weil sie überarbeitet wird.

Auch Deine Meinung zum Thema Bauen (wenig Platz und Zeit) hilft mir weiter. Bei mir sieht es ähnlich aus. Du sprichst von ein paar Abenden. Dann könnte ich es vielleicht schaffen, die Libelle Supreme in einer Urlaubs-Woche fertig zu bauen. Das hört sich gut an.

Der Calimero (Elektro) ist laut Bericht hier in RC-Network eher ein Hangsegler als ein Thermikmodell und soll etwas Wind zum Fliegen brauchen.
Und der Crossbow 80 (Elektro) ist mir zu klein.

Jetzt vergleiche ich noch nach größerer Spannweite hin:
Der Callistic (Elektro) hat das gleiche Profil, ist etwas schwerer und vermutlich schwieriger zu fangen.
Die Libelle A380 (Elektro) ist für meinen Einsatzzweck wohl zu groß.

Grüße, Gusto

Gusto
27.03.2011, 12:13
Beim Höllein ist die Supreme ja noch im Angebot,...
Hallo Frank,
ja, ich weiß. Wegen der Messe.
Deshalb habe ich gestern gepostet und will auch bald zur Entscheidung kommen.