PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwerpunkt vom Wingo ??



alpenpower
22.08.2002, 20:08
Hallo zusammen,

ich hab mir zum Anfangen der Fliegerei einen Wingo von Conzelmann gekauft. Leider hab ich ihn schon mal in den Sand gesetzt. Nach längerer Reparaturzeit fliegt er wieder. Bei den ersten Flügen war das Verhalten ziemlich anstrengend für mich. Nun meine Fragen:

Wo genau ist der Schwerpunkt beim Wingo (aus dem Bauplan ist das nicht so 100%ig ersichtlich) und wie genau muss man das beachten?

Beim Starten vom Boden ist es sehr schwierig, den Vogel eine Startrichtung zu geben. Was macht euer Wingo so?

Das Landen, ja da hab ich noch meine Probleme. Vielleicht kann mal einer mit Erfahrung berichten, wie man eine saubere Landung hinbekommt.

Grüße Franz

Snoopy
22.08.2002, 21:12
Flieger auf den Fingern an den Haken für die Flächenaufhängung balancieren, wenn er die Nase dabei deutlich senkt stimmt der SP fürs erste.
Wenn der SP zu weit hinten liegt neigt der Wingo zu starkem Pumpen und bäumt sich beim Gasgeben stark auf.

Starten tut meiner eigentlich sehr gut, Vollgas und los gehts, da gibts nicht viel zu korrigieren, ich fliege ihn allerdings mit Getriebeantrieb, ohne braucht er recht lange zum beschleunigen. Aus der Hand werfen ist da leichter.
Beim landen ist eine gute Einteilung wichtig, Einfach ein gedachtes Rechteck abfliegen und gegen den Wind aufsetzen. Ohne Gas dürfte das für Dich einfacher sein, dann brauchst Du Dich nicht auch noch darauf zu konzentrieren.
Am schönsten fliegt der Wingo ganz ohne Wind. Er ist auf jeden Fall ein sehr gutmütiger Flieger, ganz gut zum Anfangen. Ganz ohne Bruch schafft das niemand ohne Hilfe, also nicht entmutigen lassen.

Jan
22.08.2002, 22:26
@Franz
...der Handstart ist sehr zu empfehlen, dann hast Du auch gleich etwas Abstand zum Boden.

Der Getriebeantrieb ist auch ganz nett - mit dem ganz normalen Speed 400 fliegt Wingo aber unbedingt auch - und gar nicht schlecht.

Zu den unruhigen Flugeigenschaften frage ich sicherheitshalber nach, ob Du Windstille hattest. Denn der Wingo fliegt zwar auch bei erstaunlich viel Wind noch - aber für einen Anfänger ist Windstille immer noch das Beste.

Beim Korrigieren des Schwerpunktes würde ich den Akku immer nur ca. 0,5 cm verschieben. Der Wingo reagiert zwar nicht kritisch auf Verschieben des Schwerpunkts. Er fliegt auch mit grotesk falschem Schwerpunkt. Aber er ist dann wirklich kein Anfängerflieger mehr. Deshalb: Herantasten. je weiter der Schwerpunkt nach hinten kommt, desto mehr neigt er - wie die meisten Flieger - zum Pumpen und zur Kippeligkeit, wird aber auch langsamer bei der Landung. Je weiter nach vorne, desto stabiler fliegt er, aber auch schneller, insbesondere bei der Landung.

Viel Spaß, der Wingo ist ein ganz toller Flieger, ich durfte schon drei oder vier verschiedene einfliegen und es macht mir jedes Mal Spaß, einen Wingo zu fliegen!

alpenpower
23.08.2002, 15:37
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.
Entmutigen lass ich mich sowieso nicht, nur weil mal ein Crash vorlag.
Ich bin dann schon etwas beruhigt, dass die Schwerpunkteinstellung nicht ganz so kritisch ist wie ich angenommen hatte. Das Verhalten, was Jan schildert, das hat meiner auch noch. Aber mit der Schwerpunkteinstellung kann ich es dem Wingo vielleicht noch austreiben. Die ersten Flüge waren nur ein Auf-und-Ab-Gehopple (Schwerpunktproblem?).
Was ich noch nicht ganz verstanden habe ist die Landung. Jan, nimmst du nur das Gas zurück, oder ganz weg (Segler), oder steuerst du auch noch mit dem Höhenruder dazu?
Gibts eigentlich irgendwo günstige Ersatzteile zu diesem Vogel?

Grüße Franz, der das Fliegen schon noch lernen wird

hubi01
25.08.2002, 16:27
Beim Landen tust du Diczh als Anfänger sicher leichter, wennn Du das Gas ganz raus nimmst, im flachen Gleitwinkel mit richtigem Kurs auf deinen Landepunkt ca 20 cm vor dem Boden leicht mit Höhe abfangen. Wichtig ist, dass Du die Richtung schon weit genug vor Deiner eigentlichen Landung festlegtst und einhältst. Ich halte es so, dass die letzten 50 m die Anflugrichtung nur noch im Notfall geändert wird. In der Großfliegerei wird das auch so gehandhabt.
Zu den Ersatzteilen: Kauf dir 5 Minuten Epoxy und Microballons bei Deinem Händler. Unser Wingo ist bedingt durch den Schülerbetrieb mit meinem Sohn mindestens 10 mal ordentlich zu Briuch gegangen. Wir haben noch nicht ein Teil erneuert. Irgendwie kriegt man den immer wieder geflickt unnd er fliegt von mal zu mal besser. Also, viel Erfolg weiterhin ! :) :cool: :)

Blaulicht
26.08.2002, 14:40
Hallo,
ich hatte auch den Wingo....
und ich hatte immer wieder Abstürze und dank des Getriebemotors war auch das Gewicht des Epoxie-Klebers ohne Bedeutung.
Wenn du keine Hilfe hast und das ganze alleine durchziehst, stell den Wingo in die Ecke und kauf dir einen E-Segler der auch Wind verträgt.
Ich habe nun auch wieder Spaß am Fliegen und traurere meinen Wingo überhaupt nicht nach.
Mit der Gefahr, dass mich Wingo-Fans bombadieren.... ich bin der Meinung, dass der Wingo nicht Anfängertauglich ist. Außer es ist 1000% Windstill....
Gruß Peter

Jan
26.08.2002, 15:35
Landen...
tut man gar nicht, man fliegt den Wingo halt bis zum Boden. Und das ist nicht so sehr spaßig gemeint. Wenn man verkrampft, weil man irgendwas sonstwie Aufregendes machen müsse, dann macht man was falsch. Der Wingo kann das alleine.

Ohnehin: Der Wingo fliegt eigentlich auch ohne Höhenruder. Ein Zacken mehr Gas und er steigt, einer weniger und er hält die Höhe, noch einer weg, und er sinkt...

@Blaulicht
...verstehe ich nicht, war Dein Wingo falsch getrimmt? Wingo kann wirklich wirklich wirklich auch bei überraschend viele Wind fliegen (die Landungen sind halt bei Wind ein übles Gewackel - aber was keine Masse hat, geht auch nicht kaputt!)

alpenpower
02.09.2002, 19:06
Hallo Leute,

schön, dass es noch so rege geantwortet wird. Ich bin so zweigeteilter Meinung, das mit dem Wingo und dem Anfänger. Ich hab es geschafft, den Wingo richtig schön zu landen. Mein Fehler war, dass ich das Ding nicht richtig getrimmt hatte. Allerdings wird es so dargestellt, dass das Auswiegen überhaupt nicht tragisch sei. Da muss ich schon etwas wiedersprechen. Aber er tut meistens so wie ich will und ich werde den Wingo zu toteüben und dann auf meinen E-Segler umsteigen.
Trotzdem nochmals vielen Dank und Grüsse

Franz

Tiefflieger Rudi
21.04.2005, 22:03
Hei ich habe mir den Wingo gekauft Nachfolger vom Conzelmann. Meiner ist von Freescale. Habt ihr Tipps für mich ?
Danke
Rudi