PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorfahrtsregeln -Preisfrage



Le concombre masqué
10.04.2004, 23:05
Dieses bild von birgit ist sehr geil

http://www.rc-network.de/upload/1081594171.jpg

und verdeutlicht sehr gut die regeln

Die Rote 9 hat ja Vorfahrt weil backborbug

die 373 muss wenden, kann es aber nicht,weil die 37 sie daran hindert.

Gut, die 373 kann anluven und die 37 zur wende zwingen, dahinter ist aber ein Steg, also kann hier wegen Landmarke die 37 auch nach Raum verlangen.

Was nun ?

wer hat die Lösung ?

[ 10. April 2004, 23:11: Beitrag editiert von: Eric ]

GER337
10.04.2004, 23:09
Das ist Racing ....

Gruß Sven

Joachim1
11.04.2004, 08:22
Simpel, wenn die Optik des Photos stimmt !

Die Böötchen mit der Segelnummer 37 und 373 müssen wegwenden, da die Windrichtung und der dann anliegende Kurs zu keiner Kollision mit dem Pfahl führen.

Werner GER
11.04.2004, 08:50
Joachim hat recht,
selbst wenn die beiden nicht den Bug wechseln
könnten, dann ist immer noch die Möglichkeit
für 373 abzufallen und hinter der 9 seinen Kurs fortzusetzen.In diesem Fall muß 373 337 Raum geben um gleichfalls hinter 9 seinen Kurs fortzusetzen.

Gast_633
11.04.2004, 09:35
die 2 loesungen sind bereits geschrieben. nur darf 373 nicht in den wind luven, sondern muss die 37 aufmerksam machen auf einen bevorstehende wende. 37 muss wegwenden. schlauer ist es aber hintenherum zu gehen. vor allem die 373 hat damit mehr chancen einer kollision zu entgehen als anderst herum. denn wer sagt, dass die 37 soorft wendet.
wenn 37 nicht wendet dann wird es bestraft:
in ulifink regelspiel hier eine aehnlich situation und die antwort:

Nur Grün (37)wird bestraft, da es seinen Verpflichtungen nach Regel 19.1 nicht nachgekommen ist. Blau (373)kann nach Regel 64.1 b nicht dafür bestraft werden, dass es die Fehlreaktion von Grün nicht erkannte.
(genauen link suche ich noch), ausserdem noch die regel mit dem Pfahl???
und dann mach hinterher dem schieri klar, das du dein wenden angkuendigt hast.(es gibt ja selten so gute fotos.
aber eine gute frage mit gutem bildmaterial. finde ich sollten wir oefters diskutieren hier.

gruss andreas

[ 11. April 2004, 09:41: Beitrag editiert von: andreas s. ]

GER4258
11.04.2004, 09:51
Moin!
Ist doch ganz klar das die 37 und die 373 wegwenden müssen!
Hatte das gleiche Manöver bei einer Piratenregatta am Wochenende, dab die beiden Schiffe dann an der Tonne vorbeigedrückt, tja, so ein Pech aber auch... :cool: :cool: :cool:

Gruß Hauke

Werner GER
11.04.2004, 10:47
@Andreas,
hallo Andreas den Link habe ich vor ein paar Tagen reingestellt.
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=62;t=000110

Gast_633
11.04.2004, 10:59
hi den pauschalen link hatte ich schon, wollte genau auf die animation kommen. nicht gefunden, dafuer frage dort im forum mal gestellt. bin ja gespannt.
gruss andreas

smunck
11.04.2004, 19:29
@ andreas und den einen oder anderen
du hast unrecht, die 37 muss nicht wenden, sondern kann sich entscheiden hinter dem heck von rot durch zu fahren. 373 muss dafür raum geben!
373 muss hinter rot passieren wenn 37 nicht vorher wendet. zwar hat 373 luvrecht und kann 37 bis in den wind luven, darf dies jedoch nicht weiter tun. luvt 373 in dieser situation, so wird es jedoch hierfür aller voraussicht nach bestraft werden, da sich eine kollision mit dem einen oder anderen boot nicht verhindern lässt. das luven, anbei bemerkt, muss 37 genügend zeit zum freihalten lassen. diese zeit ist in der situation aber nicht gegeben. entscheidet sich 37 zur gleichen zeit hinter dem heck von rot zu passieren, so würde eine jury - zumindest beimrichtigen regattasport und vorliegendem bild - aller voraussicht nach zu gunsten von 37 entscheiden, da das luven von 373 die 37 davon abhält sich von rot freizuhalten
eine ähnlichen entscheid findet sich in den internationalen cases. (in der ungekürzten alten ausgabe wenn ich mich nicht ganz täusche)
gruß

Gast_633
11.04.2004, 20:13
hi, nachdem ich heute mittag viel zeit mit mit uli fincks spiel verbracht habe, sehe ich es wie du. da es schon so eng ist, hat die 37 gar keinen zeit mehr zu wenden. selbst wenn die 373 es wollte. diese situation haette aber die 373 vorher schon erkennen koennen und die 37 zum wenden auffordern. Dann waere da ja immer noch das 2.Hindernis (pfahl), was wohl letztendlich zu deiner loesung als einzige moeglichkeit fuehren muss.
andreas

Gast_633
18.04.2004, 19:07
hi, habe nun folgen brief von uli fink bekommen.
wir lagen wohl alle ganz gut.

Lieber Andreas,
der Fall ist durch das Foto sehr gut dargestellt und läßt sich in folgende
Teile zerlegen:
a) Wenn kein Hindernis da wäre oder nur die Bahnmarke, dann darf das Leeboot
mit Wind von Bb nach RRS 19 Raum zum Wenden verlangen. Dies muss es aber so
rechtzeitig machen, dass das Luvboot entsprechend der RRS 19 antworten und
reagieren kann. Als guter Anhaltspunkt, wann der letzte Zeitpunkt zum Anruf
durch das Leeboot erfolgt sein muss, kann man etwa 2 Bootslängen angeben
(Bei mehr Wind mehr). Erfolgt der Zuruf nicht rechtzeitig, so hat das
Leeboot kein Recht das Luvboot zur Wende zu zwingen und muss am Heck des
Wegerechtbootes passieren und dann auch das Luvboot wegen RRS 18.2 dort
passieren lassen.
b) Ist wie in Ihrer Frage verdeutlicht in Luv des Luvbootes ein Hindernis
(z.B. Steg) so ist Regel 19.1 nicht anwendbar, da dies keine Option in guter
Seemannschaft ist und beide müssen am Heck des Wegerechtbootes passieren.
mfg
U.Finckh